Sie sind nicht angemeldet.

Selas

Bandit

  • »Selas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Nickname: Mikal

Serverbeitritt: 22. Mai 2016

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Juni 2016, 08:10

Mikal



Die Jagd





Mit langsamen Schritten folgt der junge Mikal seinem Onkel durch den verschneiten Wald. Schritt für Schritt nähern sie sich ihrem Ziel, während der Schnee unter ihren Füßen vor sich hin knirscht. „Sind wir nicht schon nah genug dran Onkel?“ flüstert Mikal leise. „Mein Junge, was war die wichtigste Regel die ich dich über das Jagen lehrte?“ Erschrocken hält sich der junge Mikal mit seiner Hand den Mund zu. „Gut.“ Nickt sein Onkel. „Und jetzt weiter. Siehst du? Gleich dort vorn.“ Mikal haucht leise und vorsichtig in seine kalten Hände um sie etwas von der Eiseskälte aufzuwärmen, ehe er zu seinem Bogen greift. „Ganz ruhig, er weiß nicht das wir hier sind. Konzentrier dich.“ ermutigt ihn sein Onkel. Mit eisernem Blick konzentriert sich der junge Jäger auf den Hirschen, der gerade unter dem Schnee etwas zum Fressen zu suchen scheint.


Unerwartete, tapsende Geräusche im Schnee lassen den Hirschen aufschrecken und davonlaufen. „Was war das?“ fragte Mikal erschrocken. Doch noch ehe er sich umdrehen konnte schrie sein Onkel: „Mikal Vorsicht!“

Schmerz.

Ein Brennen breitet sich schlagartig über sein Gesicht aus, bevor er einen Prankenhieb auch nur erahnen konnte. Desorientiert vom Hieb, kriecht Mikal zum nächst gelegenen Felsen um sich dahinter zu verstecken. Währenddessen vernimmt er ein tiefes Brüllen und Kampfschreie seines Onkels.

Stille.

Blut tropft von dem Gesicht des jungen Jägers hinab und ziert den weißen Schnee. „Onkel?!“ ruft er nervös. „Es geht mir gut, komm raus das Biest ist erledigt.“ Langsam rappelt er sich auf und begibt sich mit unsicheren Schritten, eine Hand auf seine linke Gesichtshälfte schützend, zu seinem Onkel. Ein blutender Bärenkadaver liegt am Boden. Onkel und Neffe starren sich an. „Ich bring dich erstmal Heim zu deiner Mutter. Sie wird wahrscheinlich durchdrehen wenn sie sieht, was bei deiner ersten Jagd passiert ist. Zeig mal her.“ Vorsichtig zieht er Mikal’s Hand vom Gesicht weg. Tiefe blutige Kratzwunden zieren sein Gesicht. „Hrmpf.“ Stöhnt sein Onkel. „Das wird ein paar Narben geben. Komm, ich bring dich Heim.“



ca. 20 Jahre später





Prasselnd loderndes Feuer erleuchtet einen kleinen Raum in einer überschaubaren Hütte. Eine alte Frau rührt mit einem großen Holzstock durch heißes Wasser in einem riesigen Kessel, in dem sich mehrere Kleidungsstücke befinden. Sie wischt sich den Schweiß von der Stirn und setzt immer wieder ab. Ihre zerbrechliche Erscheinung und die Falten in ihrem Gesicht lassen leicht erahnen, dass ihr die Arbeit längst nicht mehr so leicht fällt wie früher. Ein eisig kalter, verschneiter Windzug der durch die ruckartig aufgeschwungene Holztür durch den Raum fegt, lässt das Feuer im Kamin fast erlöschen. "Bei Innos, erschreck mich doch nicht so!" schreit die Dame auf. Ein dick eingepackter Mann, mit einem Bogen in der rechten Hand, kommt hinein und schließt zügig hinter sich die Tür. "Entschuldige Mutter." antwortet er.



Erschöpft lässt sich der Jäger auf einem alten Holzstuhl nieder und zieht seine vom Schnee durchnässten Stiefel aus. "Wie war die Jagd?" fragt die alte Dame während sie sich wieder dem Kessel zuwendet. "Ganz gut. Immerhin habe ich dieses mal...Mutter!" der Jäger fällt sich selbst ins Wort als er seine alte Mutter beim Wäsche machen erwischt. "Ich hab dir gesagt, dass ich das machen kann. Du sollst dich ausruhen." Zügig geht er auf sie zu um ihr den Holzstab aus der Hand zu nehmen. "Na soweit kommt's noch, ich werde ja wohl noch meine eigene Dreckwäsche machen können!" entgegnet sie ihrem Jungen empört und haut ihm kurz und bestimmt auf die Finger. "Jetzt nimm schon deine Finger weg, ich leg dich über's Knie wenn du nicht auf mich hörst, mir gleich, wie alt du bist!" -"Meinetwegen." brummt er wiederspenstig. "Ich wollte sowieso gleich weiter, in die Taverne. Und du ruhst dich aus hörst du?" -"Jaja sieh zu, dass du wieder raus kommst, deine Mutter kommt schon zurecht."


Während der Jäger seine nassen Stiefel ans Feuer stellt um diese zu trocknen und sich ein anderes, trockenes Paar nimmt, bemerkt er, wie seine Mutter in Gedanken abzuschweifen scheint. Ihr Blick ist wieder einmal zur Wand gefesselt, an dem der ausgestopfte Bärenkopf hängt. "Gut 20 Jahre ist es nun her..." kommentiert der mittlerweile Erwachsene Mikal. "Mhm.." entgegnet seine Mutter immer nur noch halb Anwesend, während sie beständig durch den Kessel rührt. Seufzend fährt Mikal fort: "Wäre Onkel damals nicht gewesen dann..." -"Dann wäre aus dir trotzdem ein fantastischer Jäger geworden!" - unterbricht ihn eine alte väterlich wirkende Stimme. Langsam betritt der alt gewordene Onkel den Raum und winkt Mikal Richtung Tür. "Na geh schon Junge, ich passe auf deine Mutter auf."



Ein verhängnisvoller Schluck Met





In der Taverne angekommen begiebt sich Mikal ohne zu zögern an seinen Stammtisch. "Das gleiche wie immer?" ruft ihm der Wirt hinter dem Tresen zu. Mikal nickt knapp und setzt sich an seinen Tisch. Anschließend nimmt er ein kleines Pergamentbuch aus seiner Ledertasche und beginnt etwas darin zu kritzeln. "So Bitte sehr, einen großen Krug warmen Met!" -"Danke dir Fridjof." entgegnet ihm der Jäger.
Der Krug ist nach einigen Minuten rasch geleert und Mikal beschließt sich einen weiteren zu bestellen. Er nimmt ein Paar Schlucke und fährt mit dem Schreiben fort.


Plötzliche Dunkelheit.


Tage, gar Wochen scheinen vergangen zu sein und Mikal öffnet endlich wieder die Augen. "Na endlich! Genau zur richtigen Zeit, jetzt hör genau hin das sind die letzten Worte die du in Freiheit hören wirst haha. Los hoch mit dir wir haben keinen Bock mehr dich zu halten!" Mikal blickt sich völlig orientierungslos um und rappelt sich erschöpft auf. Vor ihm ein älterer Mann, fein gekleidet in einer Robe. Links und Rechts von ihm 2 Soldaten, vermutlich aus der Königlichen Armee. Hinter sich nimmt er ein merkwürdiges surren war. Als er sich umdreht sieht er, wovon er im Wolfsclan nur Geschichten hörte: Die Strafkolonie von Khorinis. "W..was?" stöhnt Mikal noch immer völlig verwirrt. "Schnauze, jetzt kommt der Beste Teil!" unterbricht ihn einer der Soldaten. Und der Richter fährt fohrt: "Im Namen König Rhobars des Zweiten, Hüter des Zepters von Varant, Vereiniger der vier Königreiche am Myrtanischen Meer, verurteile ich diesen Gefangenen. Gut, hinein mit ihm." Mit einem tiefen Fall, gefolgt von einem kurzen Blitz der Barriere und einem Aufprall in's eiskalte Wasser, landet der Ahnungslose Mikal in der Minenkolonie. Währenddessen, in Nordmar nahe des Wolfsclans, liest sich sein Onkel die letzten Seiten des Buches durch, welches von seinem Neffen in der Taverne zurückgelassen aufgefunden wurde:







Charakterprofil




Name:
Mikal

Alter:
unbekannt - schätzungweise 40, vermutlich älter

Größe:
1.90m

Gewicht / Statur:
90 kg / Athletische Statur

Geburtsort:
Nordmar

Haarfarbe / Augenfarbe:
Weiß / Grün

Physische Besonderheiten:
Vernarbtes Gesicht durch Bärenangriff, Gesichtsmuskeln nicht mehr ganz intakt, kann nur mit Mund emotionen zeigen. (lächeln, grinsen...) Stets stumpf/gleichgueltig wirkender Blick.

Kernbedürfnis:
Gerechtigkeit
Rache an diesem Hurensohn der ihn reingeworfen hat

Krankhafte Verhaltensweisen:
Stets stumpfer, gleichgültig erscheinender Blick. Seit dem Wurf in die Kolonie treibt ihn der Gedanke so schnell wie möglich wieder raus zu kommen und Rache zu nehmen...
- scheint sich mit der beschissenen Situation abgefunden zu haben und versucht als Bandit das beste daraus zu machen
-nennt alle Weiber in der Kolonie leiden kann, ausnahmslos "Kleines"
-nennt alle Weiber in der Kolonie die er nicht leiden kann, ausnahmslos

FSK 16

Schlampe


Bedeutendes Ereignis, das den Charakter geformt hat:
-der Kampf mit einem Bären, der ihm und seinem Onkel beinahe das Leben gekostet hätten
-der Tavernenvorfall und der darauf folgende Wurf in die Kolonie
- die Aufnahme in die Bande

Gesten beim Reden:
Überwiegend Passiv. Insbesondere Fremden gegenüber. Verschränkte Arme. Gelegentliches nicken. Leuten denen er Vertrauen schenkt, ist er höflich, geduldig, aufmerksam und zuvorkommend.

Gangart:
Je nach Lust/Laune und/oder Verfassung: Schlendernd (/gang g1laessig) oder zielstrebig stapfend (/gang g1marschieren)

Stärken:
-Empathie
-kann viel Met trinken (kleines Alkoholproblem)

Schwächen:
-kann nur stumpf glotzen
-muss immer viel Met trinken (kleines Alkoholproblem)

Das macht Mikal aus Leidenschaft:
- saufen
- rauchen
- Trainingskämpfe
- Raubzüge

Was anderen zuerst an ihm auffällt:
Die Narben im Gesicht und sein daraus resultierender stumpfer/gleichgültig wirkender Blick.

Charakterisierung in einer Zeile:
Pragmatischer, metverbundener Jäger mit einer Vorliebe für's Met saufen.

Nicht die Signatur lesen!

Selas du kleiner Rebell du, ich mag dich.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Mikal« (13. August 2017, 09:07)


Der Mottenmann

Registrierter Benutzer

Beiträge: 45

Nickname: Belmont

Serverbeitritt: 6. Februar 2016

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Juni 2016, 10:34

Sehr unterhaltsame Geschichte, war echt spannend,

Selas

Bandit

  • »Selas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Nickname: Mikal

Serverbeitritt: 22. Mai 2016

  • Nachricht senden

3

Freitag, 24. Juni 2016, 01:58

Sehr unterhaltsame Geschichte, war echt spannend,
Freut mich, danke. :)

Nicht die Signatur lesen!

Selas du kleiner Rebell du, ich mag dich.

4

Mittwoch, 9. August 2017, 21:49

Grade durchgelesen. Ist Unterhaltsam und Abwechslungsreich :thumbsup:

Mikal

Bandit

  • »Mikal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Nickname: Mikal

Serverbeitritt: 22. Mai 2016

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. August 2017, 21:50

Grade durchgelesen. Ist Unterhaltsam und Abwechslungsreich :thumbsup:
:love:

Nicht die Signatur lesen!

Selas du kleiner Rebell du, ich mag dich.

Aid

Söldner

Beiträge: 766

Nickname: Aidan der Baronschlächter

Serverbeitritt: 3. März 2016

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. August 2017, 01:08

Klasse Charakter! :love:

Sigma

Registrierter Benutzer

Beiträge: 12

Nickname: Sigma

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 13. August 2017, 16:23

Eine komplett andere Geschichtenerzählungsart. Wirklich interessant zu lesen. 5/7 Punkten.

Spoiler Spoiler

Dont beachte me ich am nur a Signatur.

Spoiler Spoiler


Yormund

Dr. med. Yormolch - schleschter Zeischner und Profikritisierer

Beiträge: 1 425

Nickname: Yormund (ዮርሙንድ)/Budd (wer is' dat?)

Serverbeitritt: 22. Juli 2014

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. August 2017, 03:22

Ausgesprochen gut zu lesen, ich mag aber keine unaufgelösten Mysterien. Trotzdem gut geschrieben und habe ja auch schon eine ganze Menge Positives über dein RP gehört. Wärst du kein Bandit hätte sich Yormund vielleicht sogar mal mit deinem Charakter über die Vorzüge von Met unterhalten können.

Mikal

Bandit

  • »Mikal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Nickname: Mikal

Serverbeitritt: 22. Mai 2016

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. August 2017, 06:10

Danke euch allen :)

Nicht die Signatur lesen!

Selas du kleiner Rebell du, ich mag dich.

Mattheo

Supporter

Beiträge: 197

Nickname: Mattheo

Serverbeitritt: 12. Mai 2014

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. August 2017, 10:37

So, bin auch endlich mal dazu gekommen, deine Vorstellung durchzulesen. Sehr schön geschrieben. Es gefällt. :thumbup:

Edit: Gerade das Bild vom Tagebuch mit dem letzten Tintenstreich ist wunderbar atmosphärisch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mattheo« (30. August 2017, 10:45)


"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen