Sie sind nicht angemeldet.

  • »Derek (Gold)« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Nickname: Prereset: "Gold" (tot) Reset: "Raziel"

Serverbeitritt: 8. Dezember 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Mai 2018, 12:04

Van Doug

Van Doug-Familie (Doug = Blut/Blutfluss)


Da ich schon eine Charaktervorstellung zu meinem Charakter vor dem Reset erstellt habe, aber mir dachte dass ich noch etwas hinzufügen könnte, konstruiere ich einfach mal eine grobe „Familiengeschichte“. (Und nenne die ein oder andere Information über Raziel)


Sollte jemand Interesse haben die Van Doug Familie namentlich zu kennen, dann steht es ihm frei das zu tun, solange er nicht direkt mit ihr zu tun hat/hatte. (Wenn, dann anschreiben und mit mir abklären.)
Natürlich wie bei einer normalen Charaktervorstellung üblich ist das lesen auf eigener Gefahr, da man sich spoilert und Metagaming riskiert. Sollte man nicht gut solche OOC Informationen vom RP trennen können, dann sollte man das auch nicht lesen. Das ist vor allem wichtig, weil hier Grundzüge des Charakters erklärt werden, damit man diesen versteht oder versteht wieso er in dieser Situation einfach so gehandelt hat.


(Da ich echt schlecht darin bin etwas anderes als Animefiguren zu zeichnen, habe ich euch mal mit einem Bild des Wappens verschont, aber ich werd's beschreiben)


Das Wappen der Van Doug-Familie, sollte man in Lago oder Braga leben/gelebt haben, oder einfach in Vengard an dem großen Anwesen dieser Familie vorbeigegangen sein, so wird man den einprägsamen blutroten Stofffetzen nicht so schnell vergessen. Auffällig ist der pechschwarze Rabe der über den eingezeichneten Fluss einem fliegenden Pfeil ausweicht. Über besagten Raben kann man deutlich sieben goldene Punktfaser erkennen, welche, wenn man sie denn verbinden würde, eine Krone symbolisieren. Grund dafür soll die besagte Nähe zum König sein, welche die Van Doug Familie seit Jahren pflegt.

(Ein dickes Danke an Yormund für das Bild, sieht toll aus) :thumbsup:


Die Geschichte


Begonnen hatte das alles mit Großvater, Mercer Van Doug, ein skrupelloser Verbrecher der sein Imperium zu Beginn in Geldern aufbauen wollte. Durch eine Freundschaft mit einem Varanter konnte Mercer sich als Stoffhändler über Wasser halten. Wenn man ihn mit Todsünden beschreiben müssten, dann wären das wohl Gier und Neid. Erst als er begann Piraten anzuheuern um Schiffe zu überfallen und seine eigene Position zu stärken, konnte der Mann sich auch behaupten. Stück für Stück wuchs sein Geschäft und aus Stoff wurden Waren aus aller Welt, selbst der König wurde darauf aufmerksam. Doch bleiben wir in der Chronologischen Reihenfolge und springen zu seinen beiden Söhnen: Jeldrik und Cedric.


Wenn man Raziel fragen würde, an was sein Vater glaubt, so würde er simpel antworten: „Macht, Gold und Innos.“ Grund dafür ist, dass die beiden Söhne des Großvaters in Geldern aufwuchsen. Jedoch wurden sie in der Nähe des großen Innostempels nicht von der skrupellosen Erziehung ihres Vaters verschont und endeten genau wie er zu verkommenen Halsabschneider die sich in den Adel geschmuggelt hatten. Neben „guter“ Erziehung und wie man den Menschen am Besten das Gold aus den Taschen zieht, gab es aber auch nicht viel Nächstenliebe. Wie Ärgerlich nur dass Jeldrik der jüngere von Beiden ist. Dann würde ja Cedric das Familiengeschäft erben. Schade, dass er nicht einfach „verschwindet“. Was ein Zufall! Kaum zog die Familie nach Vengard, so verstarb Cedric an einer seltsamen Krankheit. Noch immer ist nicht ganz bekannt, was dort vorgefallen sein könnte. Aber das ist keine Spekulation über Geschehnisse, sondern eine Herz erwärmende Familiengeschichte. Man würde doch nicht seinen eigenen Bruder töten, oder? Jeldrik entwickelte sich zum großen Stolz seines Vaters Mercer und schien auch der würdigere Erbe zu sein. Nun die Jahre vergingen und Jeldrik hatte mittlerweile selbst ein Kind. Aber bevor diese Fragen offenbart werden, sehen wir uns doch Jeldriks Charakteristiken an.


Ein Verbrecher, der einen Adelstitel erwarb und sich mit seiner Freundschaft zum König brüstet, die er seinem verstorbenen Vater zu verdanken hat.
Gold, Macht und Innos sind für ihn das Wichtigste, wobei Innos wohl nur für ihn eine Rolle spielt wenn er dessen Namen auch für etwas missbrauchen kann.
Selbstverständlich ist/war er verheiratet, sonst wäre Raziel ja kein offizieller Erbe. Ob er noch andere Kinder hat, weiß man nicht, aber wer weiß wie der Mann sich in manch einsamen Stunden verhielt. Ehrgeiz immer mächtiger zu werden ist untertrieben, er ist förmlich davon besessen.
In seinem Zeitvertreib ging er viele Jahre jagen, bis Raziel 16 wurde, aber das ist eine Geschichte für sich. Jähzorn und Stolz sind seine größten Todsünden. (Cedrics ist nebenbei die Völlerei, ob er beim Essen starb?) :whistling:


Was ist über Raziels Mutter bekannt?
Name und Mädchenname: Eleonora Garcia
Ein adliges wohlerzogenes Mädchen, welches Zwangsverheiratet wurde.
Hassen tat sie Jeldrik schon immer, aber ihre Liebe zu ihrem Sohn hielt sie lange Zeit am Leben.
Nach einigen Jahren entwickelte sich aus dem wohlerzogenen Mädchen eine leidenschaftliche Frau, welche ihre Lust nicht unterdrücken konnte und vor allem nicht eine solch Große, welche von Jeldrik befriedigt werden konnte. Doch als Jeldrik sie im Bett mit einem ihrer... nun nennen wir es „Verehrer“ erwischte, nahm ihr Leben ganz drastisch ein Ende. Für Raziel ist es Selbstmord gewesen, so sagte es Jeldrik immer, aber wer weiß ob das stimmt? Bei Raziel letztem Gespräch mit seinem Vater, welches nicht über Gericht verlief, nannte Jeldrik sie eine „Hure von einer Mutter.“
Wenn man sie als eine Todsünde bezeichnen würde, dann wäre das die Wollust.


Bevor wir endgültig zu Raziel kommen, hier noch eine Person, welche namentlich in meiner „Charaktererstellung“ von vor dem Reset kurz genannt wurde und schon einige Personen im RP gehört haben. Sanya (Ausgesprochen durch ein langes „San-“ (Saan) und ein weiches „-ya“ und nicht mit dem russischen Spitznamen Sanja zu verwechseln.)


Das fast Mitglied der Van Doug Familie. Die fast Verlobte von Raziel und einer der Gründe warum er überhaupt in der Kolonie sitzt. Wenn Raziel sich an sie erinnern müsste und beschreibt, dann würden ihm zuerst die kastanienbraunen Haare, die unschuldigen Rehaugen und dieses strahlend weiße Lächeln einfallen, welches er immer bewunderte. Wieso hat es dann nicht geklappt? Tja, das ist eine etwas längere Geschichte. Sollte man eine gewisse Konversation mit Raziel über das Thema Beziehungen führen, so wird man hören: „Beziehungen sind Scheiße!“ Grund hierfür ist nicht Sanya, nein, sondern eine andere Frau. Raziel war tatsächlich mal in einer ernsten Beziehung und er war auch unsterblich verliebt. Nur dumm, dass das Weib an sein Gold ran wollte. Als sie Schwanger wurde und Forderungen stellte, blieb Raziels Vater keine andere Wahl. Er verheiratete die Zwei! Was? Nein, so war das natürlich nicht. Jeldrik hatte sie in das Anwesen gelockt, als Raziel mal wieder durch die Wildnis spazierte und jagte, und ohne mit der Wimper zu zucken enthauptet. Danach hing er sie einige Tage auf einem Baum etwas weiter entfernt von der Stadt Vengard auf. Wie ohne Kopf? Nun, da war ein Harken und... ich zensiere das mal besser. Jeldrik leugnete natürlich nicht seine Tat vor Raziel und als Raziel dann endlich den hängenden Leichnam fand, begrub er sie anständig an dem Platz an welchem er sie das erste Mal traf. Unter einer Eiche. (Hier entstand auch Adwins späterer Spitzname für Raziel, aber das ist eine andere Geschichte) Natürlich nachdem er sich erbrochen hatte und wie ein kleines Mädchen weinend in seiner Kotze lag und die groteske Verstümmelung seiner Geliebten und seines ungeborenen Kindes betrachten durfte. (Irgendwie war meine Liebesgeschichte bei meinem alten Charakter freundlicher)
Ironischerweise stellte sich heraus, dass das gar nicht Raziels Kind war. Die junge Dame hatte ihn belogen und war eben nur an seinem Gold interessiert. Und als das Raziel herausfand, na ja, wie sagte er schon so schön: „Beziehungen sind Scheiße!“


Ich denke Raziel hier zu beschreiben würde etwas länger dauern, daher sollte man das im RP herausfinden, aber um die Todsündenanzahl (sieben) zu vervollständigen. Raziels Todsünde ist Faulheit. Welche immer verblasst, wenn er in der Wildnis ist und etwas neues sieht, ansonsten toppt nur noch seine Sorglosigkeit die Faulheit in ihm. (Und Außerdem, habe ich zu Raziel schon eine Charaktervorstellung, also liest die ihr faulen Hunde! Falls das überhaupt wer hier liest und solange durchgehalten hat.) :S


Danke fürs Lesen. :love:


Und sollte es fragen geben oder jemand hat Interesse mehr zu erfahren, einfach anschreiben. Ich bastel gerne kleinere-sehr große Geschichten. :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Derek (Gold)« (14. Mai 2018, 22:46)


Mizura

Registrierter Benutzer

Beiträge: 39

Nickname: Geht niemanden was an.

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Mai 2018, 13:31

Gut geschrieben c:

Hat Spaß gemacht zu lesen c:
He, gloty mir nich so auf meine Erybrocken!

Tarnmund Geheimfaust

Dr. med. Yormolch - schleschter Zeischner und Profikritisierer

Beiträge: 2 292

Nickname: Yormund, auf immer und ewig!

Serverbeitritt: 22. Juli 2014

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Mai 2018, 23:34

Die Unvollständigkeit und die Teaser die in alle möglichen Richtungen gehen, gefallen mir sehr gut. Da ist man glatt ganz wild darauf, mehr über den Charakter herauszufinden.
Die drei Heiligen!



Was für die Ohren.

Ähnliche Themen

"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen