Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 1. Oktober 2018, 13:12

Wahl der Servermoderatoren Oktober/November 2018

58%

(Lagerlos) - Titus (Divi filius) (53)

55%

(AL) - Daro (Thane) (50)

53%

(AL) - James (James Giffard) (48)

36%

(Lagerlos) - Pavos (Nebelgeist) (33)

Die Umfrage wird eine Woche laufen, sprich bis Samstag, 06.10.18, 20 Uhr.

In diesem Thread könnt ihr den Bewerbern Fragen stellen, die wiederum Rede und Antwort stehen dürfen. Dabei könnt ihr natürlich auch an alle gerichtete Fragen stellen, die euch bei der Entscheidung helfen, frei nach dem Motto "Wie würdet ihr in diesem und jenem Fall handeln? <Beispielproblem>"

Accounts, die nur zum Zweck der Abstimmung erstellt werden, werden bei der Auswertung ignoriert.

Pro Lager kann maximal eine Person zum Servermoderator ernannt werden - befinden sich zwei Bewerber aus demselben Lager unter den Top 3, so wird der zweitplatzierte ignoriert und der Bewerber mit dem nächstbesten Umfrageergebnis ernannt. Ausnahme: Die Regelung würde dafür sorgen, dass ein Kandidat unabhängig von der Anzahl seiner Stimmen ernannt werden würde, obwohl deutlich erkennbar ist, dass mehrheitlich ein anderer das Amt übernimmt.
Die Bewerbungen könnt ihr hier einsehen.

Die Umfrageoptionen setzen sich aus folgendem Schema zusammen:
(Lagertag) - Hauptcharakter (Forenaccount)


Es ist also natürlich möglich, dass nach der Servermoderatorwahl aus einem Lager kein Vertreter gewählt wird, wenn die Wahl auf einen oder mehrere lagerlose Kandidaten fällt.


Zitat

"Ich weiß nicht wofür die ganze Scheiße da ist, ich lass besser alles so wie es ist."
- Gotha 2018, Programmierer

2

Montag, 1. Oktober 2018, 14:29

Ich hätte ein paar Fragen an alle Bewerber...


Seid ihr im Allgemeinem gegen Tötungen? Wenn Ja/Nein, weshalb?

Wenn ihr Ja geantwortet habt geht diese Frage an diese Personen...

Es geht hier im einen Beispielfall, eine Person hat mit der Zeit diverse Tötungsgründe gegen diverse Spieler jedoch nutzt dieser Spieler diese nie, mit der Zeit entwickeln sich irgendwann auch einige Gründe gegen Ihn und der Charakter des Spielers wird bei der ersten Gelegenheit umgebracht, wie denkt ihr darüber wie die Community miteinander umgeht?

Laut den Regeln ist der Spieler der seine eigenen Tötungsgründe nicht nutzt selbst Schuld, sei es durch Verstümmelung oder etwas anderes, doch im Endeffekt hat der Spieler sicherlich seine Gründe weshalb er niemanden umbringen möchte, als Beispiel nenne Ich nun einmal um das Konflikt RP weiterleben zu lassen und im Allgemeinen an das andere Lager zu denken und keine wichtigen Schlüsselpositionen entfernen (Schmied/Jäger). Was ist eure Meinung zu dieser Thematik?

Wenn ihr Nein geantwortet habt, geht diese Frage nun an diese Personen...

Tötungen sind Bestandteil des RP's und gehören auch in gewisserweise in die Strafkolonie rein, doch sind wir am Ende immer noch eine ganze Community so wie ein Spiel das durch die Spielerschaft lebt. Oft sieht man nur Schwarz-Weiß und da möchte Ich einmal Lagerkonflikte als Beispiel nehmen, selbst wenn viele Personen sich im Laufe des ganzen Konfliktes diverse Gründe untereinander liefern, diese dann sogar später nutzen... haltet Ihr es für Sinnvoll hier nach den Regeln zu handeln und einfach Tötungsgründe zu bestätigen/ablehnen im Fall einer Beschwerde?

Und Schlussendlich noch eine Frage...

Wenn eine Beschwerde reinkommt, in der es darum geht das die Handlung welche zu einer Tötung führte nicht Konform war (z.B. angeblicher Poweremote).

Ob sie am Ende konform ist oder nicht ist nicht relevant, es geht lediglich darum wie Ihr arbeiten würdet und was euer Ergebnis sein würde.

Welche genauen Punkte würdet ihr in der Beschwerde bearbeiten?

James Giffard

Servermoderator

Beiträge: 692

Nickname: Asgard, James

Serverbeitritt: 10. Januar 2016

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Oktober 2018, 16:20

Ich bin nicht gegen die Tötung. Wie du schon geschrieben hast, ist es Teil des Roleplay's UND des Settings. Klar sind wir eine Community. Und jeder von uns hat nur ein Ziel. Spielspaß. Wir wollen gerne in dem Gothic 1 Setting spielen und bekommen dafür die Möglichkeit ein Roleplay Server benutzen zu können.

Jedoch muss man nun auch schauen wie es in Gothic 1 so läuft. Wir sind in einer Strafkolonie also kann man davon ausgehen seinen Char zu verlieren wenn man dementsprechend Mist baut. Wir haben in der Vergangenheit viele Beispiele gesehen. Es gibt festgesetzte Regeln was den Tötungsgrund angeht. Jedoch hab ich die Erfahrung gemacht das gewisse Faktoren noch mit drin Spielen.

- Spielspaß
- Posten und Gildenzugehörigkeit des Chars
- Situation wie es zu einem Tötungsgrund kam
- Situation in der der Tötungsgrund eingefordert wurde und der andere Char getötet wurde
- Vorgeschichte des Chars der getötet wurde

Das sind einige Faktoren die das mitbestimmen. Nun muss man daraus raus lesen ob der Tötung rechtens war oder nicht, trotz des Tötungsgrundes.'

Also um deine Frage genau zu beantworten. Nein, ich halte es nicht für Sinnvoll hier einfach Tötungsgründe zu bestätigen oder abzulehnen. Es sollte eine genaue Durchleuchtung der Fakten vorgenommen werden bevor man einfach sagt: "Ja, das ist berechtigt!" oder "Nein, die Tötung war nicht berechtigt!"

Nun ich würde mir zuerst die RP Logs und gegebenenfalls die OOC Logs anschauen. Die Screens analysieren und mit den Logs vergleichen. Dann würde ich schauen ob derjenige bereits eine Beschwerde hatte, beziehungsweise ob es solch einen Fall schon mal gab um ihn als Referenz zu nehmen. In der Beschwerde sind alles wichtige Details. Das Datum und Uhrzeit für die Logs. Dann die Screens, falls vorhanden und die Beschreibung des Vorfalles. Außerdem wer sie geschrieben hat und um wen es geht.

Nun ich hoffe ich habe deine Fragen zufriedenstellen beantworten können. Und falls ich was falsch verstanden habe, dann sei so gut und mach mich darauf aufmerksam.

Gruß,
James

Divi filius

Servermoderator

Beiträge: 745

Nickname: [Glatyenbruder], Dietleib (vor Reset), Titus Flavio(nach Reset )|| 》Steinleib 《||

Serverbeitritt: 23. Oktober 2015

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Oktober 2018, 17:15

Ich finde Toetungen nicht schoen aber sehe sehe sie als Teil des RPs und auch Teil des Settings einer Strafkolonie, sollte nicht inflationär betrieben und als ultima ratio angesehen werden, alleine des Miteinanders wegen.

Grundsätzlich hängt eine Konformität der Tötung ja nicht davon ab, wie oft der Getötete von seinem Recht abgesehen hat zu töten ,im Sinne einer einfachen Plus-Minus-Rechnung.

In dem von dir dargestellten Fall würde man sich unter Umständen nachdem die Tötung als gültig bewertet worden ist an den, der getötet hat, wenden und anfragen wie es mit Alternativen steht - ich meine sogar das hatten wir mal gehabt.
Sollte der Mörder auf der Tötung beharren wird sich dem aber gebeugt.
Posten, Aufgaben, Rang und Situation spielen natürlich bei der Prüfung eines Tötungsgrunds eine Rolle, sei nur mal die: Kompetenzüberschreitung als kleines und allseits bekanntes Beispiel genannt.

Zitat von »Milagro«

Wenn eine Beschwerde reinkommt, in der es darum geht das die Handlung welche zu einer Tötung führte nicht Konform war (z.B. angeblicher Poweremote).

Dann prüft man den Sachverhalt, sollte es ein Poweremote gewesen sein in der Tötung, wirds annullliert bzw. wiederholt, bei einer Herbeiführung durch Poweremote wird das Ganze schon schwieriger.
Vorgehen allgemein: Statements anfordern zu einer bestimmten von den Moderatoren festgelegten Fragestellung, aus der wir uns ein umfassendes Bild erhoffen , Vergleich mit Logs, Diskussion untereinander, sind noch Fragen offen, haben sich neue gebildet? Einigung untereinander. Urteil. Statement wird abgeschickt.
Ich gehe mal davon aus, dass der Beschwerdesteller schon Angaben von den Punkten macht, die seiner Meinung nach unkonform sein sollen, diese werden dann geprüft.
Über das Ergebnis kann ich nichts sagen, das würde sich ja bei der Bearbeitung herausbilden.

Grüße
Divi filius

Zitat

Oberdeck, hier Papa Bär, wir haben die Prise, schickt die Ballons.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Divi filius« (1. Oktober 2018, 23:37)


Nebelgeist

Revolutionär

Beiträge: 357

Serverbeitritt: 25. Dezember 2014

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Oktober 2018, 18:07

Die Frage nach den Tötungen ist wohl keine die man mit Ja oder Nein beantworten sollte.

Grundsätzlich ist es nicht schön wenn ein Char der RP-Welt entrissen wird, jedoch bin ich voll und ganz für den Erhalt der Tötungsregeln, da allein schon die Möglichkeit massig RP schaffen kann.
Auf Drohungen oder Erpressungen im RP würden wohl die wenigsten eingehen wenn man OOC ja weiß das der Kerl einem doch eh nichts kann.
Weitere Gründe für die Tötungsregeln sind natürlich das Setting, wie von den anderen Bewerbern auch bereits erwähnt.


Dann noch zu deinem Beispiel:

Ich stehe da ehrlich gesagt voll auf der Seite der Regeln. Ich würde nicht sagen, das weil Buddler A Buddler B umbringt man aus dieser Sache auf den Umgang untereinander schließen kann. Für dieses Thema würde ich eher auf das Forum oder den OOC-Chat zurückgreifen.

Allerdings gibt es auch viele andere Möglichkeiten einen Tötungsgrund "auszunutzen" ohne am Ende jemanden umzulegen
z.B. das gute alte "Dein Arsch gehört jetzt mir, bis du elendig verreckst" oder so. ^_^


Ich würde deinem Beispielchar meinen Respekt aussprechen, aber nichts sagen das hier etwas ungerechtes von statten gehen würde, da der Spieler hinter dem Char bestimmt selbst die Vor- und Nachteile von den Tötungen abgewogen hat und sich guten Gewissens dagegen entschieden hat. Ich wäre auf jeden Fall ein Fan von dem Spieler dahinter.


Beschwerde:


Ich würde einfach erstmal alles an Indizien sammeln was ich kriegen kann:


-Screens
-Logs
-Stellungnahme der Spieler (oder anderen beteiligten/zeugen)
-sind beteiligte Chars schon öfter negativ aufgefallen


Daraus würde ich mir dann ein Urteil bilden, dieses noch vorher mit meinen Kollegen vergleichen, mich mit ihnen beraten und zusammen mit diesen ein endgültiges Urteil fällen.

Ich hoffe ich konnte deine Fragen zufriedenstellend beantworten.




Thane

Servermoderator

Beiträge: 1 248

Nickname: Thane (Pre-Reset), Daro (Post-Reset)

Serverbeitritt: 19. Dezember 2014

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Oktober 2018, 20:08

Tut mir leid für die späte Antwort, aber mein Tag war nicht gerade der beste, weshalb ich auch mit den Gedanken woanders bin. Trotzdem gebe ich mein bestes dir eine zufriedenstellende Antwort zu geben, Milagro.

Ich kann deine erste Frage weder mit einem Ja noch mit einem Nein beantworten.
Tötungen sind wie du selbst schon geschrieben hast Bestandteil des RPs, dazu gehören sie in die Strafkolonie rein. Allerdings sollten sie der letzte Ausweg sein. Selbst mit einem legitimen Tötungsgrund würde ich also nach anderen Lösungen schauen, damit diese Tötung nicht stattfindet. Wir spielen hier immerhin zusammen und nicht gegeneinander. Wenn man also jede Tötung durchwinkt wird man irgendwann ein Giftiges Klima in der Community schaffen, in der die Spieler sich nichts gegenseitig gönnen wollen.
Sollte es allerdings einen wirklich triftigen Grund geben z.B jemand versucht den Baron/einen Wassermagier/Guru zu töten (überspitztes Beispiel) und der Plan scheitert, würde ich die Regeln vorziehen. Auch wenn das bedeutet, dass eine Partei deswegen "leiden" muss und ihren Charakter verliert, der möglicherweise auch der einzige Meister in einem Handwerk ist aus dem Lager.

Wenn eine Beschwerde reinkommt, in der es darum geht das die Handlung welche zu einer Tötung führte nicht Konform war (z.B. angeblicher Poweremote).

Ob sie am Ende konform ist oder nicht ist nicht relevant, es geht lediglich darum wie Ihr arbeiten würdet und was euer Ergebnis sein würde.

Welche genauen Punkte würdet ihr in der Beschwerde bearbeiten?
Beide Punkte müssen bearbeitet werden, durch Stellungsnahmen der Beteiligten, Screenshots usw. Und sollten diese nicht zur Lösungsfindung beitragen dann mit Logs. Wenn durch die Logs klar wird, dass die Tötung (egal ob konform oder nicht) durch einen Poweremote zustande kam, ist es mMn richtig die Tötung zu annullieren, das RP zu wiederholen und denjenigen, der den Emote geschrieben hat zu verwarnen. Da unterscheide ich nämlich nicht ob der Spieler bereits mehrere Jahre auf dem Server ist, oder erst seit wenigen Monaten.

Gruß.

7

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 10:32

Ich danke für die Antworten.

Bentham

Schatten

Beiträge: 165

Nickname: Bentham, Beauregard

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 12:12

Mal eine Frage zur folgenden Regelung

Zitat

"Pro Lager kann maximal eine Person zum Servermoderator ernannt werden - befinden sich zwei Bewerber aus demselben Lager unter den Top 3, so wird der zweitplatzierte ignoriert und der Bewerber mit dem nächstbesten Umfrageergebnis ernannt. "


Daro wird wahrscheinlich Servermod.
Damit würde ja theoretisch Asgard heraus fallen und Nebelgeist nachrutschen oder?

Marlow

Spielleiter

Beiträge: 2 442

Nickname: Aerion

Serverbeitritt: 12. August 2014

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 13:01


Mal eine Frage zur folgenden Regelung




Zitat


"Pro Lager kann maximal eine Person zum Servermoderator ernannt werden - befinden sich zwei Bewerber aus demselben Lager unter den Top 3, so wird der zweitplatzierte ignoriert und der Bewerber mit dem nächstbesten Umfrageergebnis ernannt. "


Daro wird wahrscheinlich Servermod.
Damit würde ja theoretisch Asgard heraus fallen und Nebelgeist nachrutschen oder?


Die Antwort auf deine Frage steht ebenfalls oben.

Ausnahme: Die Regelung würde dafür sorgen, dass ein Kandidat unabhängig von der Anzahl seiner Stimmen ernannt werden würde, obwohl deutlich erkennbar ist, dass mehrheitlich ein anderer das Amt übernimmt.


Bei vier Kandidaten würde Nebelgeist zwangsläufig immer gewinnen, wenn zwei Bewerber vom AL kommen und man die von dir zitierte Regel ausführt. Daher greift hier die Ausnahme und und Nebelgeist wäre bei aktuellem Ergebnis kein Servermod.

Uriel

Spielleiter

Beiträge: 415

Nickname: Raphael

Serverbeitritt: 23. Januar 2016

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 13:33

Was wohl auch für die Wahl förderlich ist, wäre eine kurze Zusammenfassung der Zusammenarbeit, der Einbringung und der Qualität der Leistung, welche von den noch derzeitigen Servermoderatoren in ihrer Amtsperiode erbracht wurden. Diese eigene Einschätzungen würden für mich und sicher auch anderen von Interesse sein.


"lux vel ignis Dei"

Divi filius

Servermoderator

Beiträge: 745

Nickname: [Glatyenbruder], Dietleib (vor Reset), Titus Flavio(nach Reset )|| 》Steinleib 《||

Serverbeitritt: 23. Oktober 2015

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 18:13

Was wohl auch für die Wahl förderlich ist, wäre eine kurze Zusammenfassung der Zusammenarbeit, der Einbringung und der Qualität der Leistung, welche von den noch derzeitigen Servermoderatoren in ihrer Amtsperiode erbracht wurden. Diese eigene Einschätzungen würden für mich und sicher auch anderen von Interesse sein.

So, nachdem ich mir noch einmal unsere Fälle der letzten zwei Monate angeschaut habe - die wieder einmal relativ wenig waren, nun mal eine Antwort auf deine Fragen.

Zusammenarbeit: Was die Zusammenarbeit angeht kann ich soweit sagen, dass sie wieder einmal gut funktioniert hatte und jeder Moderator etwas beigetragen hat. Insbesondere Asgard hatte durch seinen Logzugriff immer recht schnell die entsprechenden Stellen gefunden, was unsere Weiterarbeit weitestgehend ohne größere Verzögerungen möglich machte. Größere Texte wurden in den nötigen Fällen verfasst und die Meinung desjenigen gut dargelegt, wodurch eine Diskussion vereinfacht wurde und wir uns nach kurzer Zeit einigen konnten, wobei auch diesmal keine wirklichen Mammutfälle dabei waren, in denen wir etliche Statements einholen, miteinander vergleichen und dazu noch hunderte Seiten Logs durchsehen mussten.

Einbringung: Ich habe beim erneuten Durchforsten der Fälle keine weitestgehende Abwesenheit über einen längeren Zeitraum irgendeines Moderators feststellen können.

Qualität: Ist halt eine Frage wie man das ansieht...Sollten meine Mitmoderatoren anderer Meinung sein in einem Thema haben sie es anhand von Belegen die ihre Ansicht nachvollziehbar machten geäußert ,waren wir derselben Meinung haben wir unsere gegenseitige Zustimmung bekundet.
Es gab jetzt keinen Beitrag von jemandem, wo ich erst nachfragen musste oder beim Lesen nicht wusste, was er von mir wollte. Die Kommunikation funktionierte.

Zu mir selbst: Soweit ich mich erinnern konnte, gab es einen Fall, zu dem ich mich nicht eingebracht hatte, im Nachhinein weiß ich gar nicht mehr, weshalb es so war, ist aber auch ein wenig zu lange her, als dass es mir noch einfiele.

Ich denke aber mal von mir, dass ich meine Arbeit alles in allem gut gemacht habe.

Wenn ich es als zielführend gesehen habe, habe ich mich etwas umfassender geäußerst, wenn mein Vorposter eine Sache dargelegt hat, der ich zustimme, diese Zustimmung geäußert ohne noch große Texte zu verfassen, in denen ich nur das wiederholt hätte, was sowieso schon geschrieben wurde.
Ich würde mich nicht erneut aufstellen lassen, wenn ich der Meinung wäre, dass ich totalen Blödsinn verzapft habe oder einfach nur einen Posten besetzt halte und dadurch verschwende.

So...Ich hoffe, Uriel, dass dir meine Antwort weiter hilft, auch wenn es sehr allgemein gehalten ist, was aber auch daran liegt, dass eine Amtszeit 2 Monate geht, wo viel geschrieben wird.
Sollten Nachfragen bestehen, so äußere sie ruhig, da ich nicht allzu oft ein Fazit/eine Bewertung verfasse und Sachen vergessen haben könnte, die du eigentlich erwartet hast, an die ich aber niemals gedacht hätte.
Grüße
Divi filius

PS: Nur weil ich nicht explizit Namen von Leuten genannt habe, heißt es nicht, dass deren Arbeit nicht gut wäre, sondern dass ich Namen genannt habe, wenn mich etwas besonders beeindruckt hatte, wie bei Asgard das zuverlässige und schnelle Logeinholen, was mir wichtig war zu erwähnen, da er ja auch zur Wahl steht.

Zitat

Oberdeck, hier Papa Bär, wir haben die Prise, schickt die Ballons.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Divi filius« (3. Oktober 2018, 18:23)


12

Freitag, 12. Oktober 2018, 18:04

Hat sich zwar krankheitsbedingt jetzt eine Woche, in der ich statt am Rechner im Bett war, um eine Woche verschoben, aber jetzt heiße ich Thane als neuen und den Rest als alte Servermods offiziel in die nächsten beiden Amtsmonate willkommen.


Zitat

"Ich weiß nicht wofür die ganze Scheiße da ist, ich lass besser alles so wie es ist."
- Gotha 2018, Programmierer

"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen