Sie sind nicht angemeldet.

Server IP: 159.69.110.78:46502 - ACHTUNG: Neue IP seit 27.04.2019!
TeamSpeak³ IP: 78.143.39.184:11450
Aktuelle .mod Datei

Nützliche Links:
Installationsanleitung für neue Spieler - Achtung: GMP Update
Server- und RP-Regeln Aktualisiert: 21.05.18
Guides und Wissenswertes über die Spielwelt
FAQ & Helpmaster
Liste mit Ingamebefehlen
  • »Daron n.resett« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 737

Nickname: Findets selbst herraus

Serverbeitritt: 20. Januar 2014

  • Nachricht senden

1

Samstag, 1. Juni 2019, 15:09

Lehrpfad fürs Schmiedehandwerk

Moinsen Ich hätte da mal wieder eine Idee :thumbsup:


Es geht darum das jetzige System ein Handwerk, in meinem Falle das Schmieden, zu lernen.
Wie sieht funktioniert das System heute? und warum find ich es scheisse?

Spoiler Spoiler


Ich beziehe mich hier explizit aufs Schmieden, weil ich darin selbst die Erfahrung machen darf, jedoch kann das gerne auf andere Handwerksarten (zb Jagen) ausgeweitet werden.
Derzeit lernt man jedes Werkzeug (1 teach) und jede waffe (5 teaches) einzeln. Dauert für meinen Geschmack zwar etwas lange hat aber auch seine berechtigung.

Ein verantwortungsvoller Lehrer wird natürlich mit einfachen werkzeugen und waffen anfangen und später dann die komplizierteren Saachen machen. Jedoch ist es genauso möglich ne Folteraxt schmieden zu lernen, obwohl man nicht mal ne Holzfälleraxt hinbekommt
Mein Kritikpunkt ist, dass man quasi bei jeder waffe erneut lernen muss Wie baue ich meinen Rohling? wie halte ich ihn in den Wassereimer? Wie schleife ich ihn? Wer gelernt hat wie man einen groben Rohling herstellt der sollte auch in der Lage sein andere Formen herzustellen.
Dies führt nicht selten zu erfahrungsteaches

M: Was denkst du tust du jetzt?
S: Rohling in form bringen?
M: Du bist ja garnicht so Blöd wie du aussiehst! komm zu mir wenn du das erledigt hat

M: /teach

Wie soll es mMn. laufen?

Spoiler Spoiler

Ich bin der Meinung, dass man die Waffen und Werkzeuge in kategorien unterteilen sollte.
Dann lernt man nicht mehr jedes Werkzeug einzeln, sondern vielmehr eine Qualitätsstufe.
Zum beispiel kann man, ne Feile, ne Hacke in die Kategorie einfach einteilen. Diese lernt man dann mit X Teaches. Danach kann man dann die nächste kategorie erlernen (Schaufel Holzfälleraxt Säge...) braucht dann Y Teaches.
Genauso bei den waffen. Man fängt mit ein paar dicken/schweren/groben waffen an. Das heist man braucht XY Teaches und hat dann eine erste Waffengruppe gelernt (Kampfaxt, grobe streitaxt, grobe hellebarde, Speer).
Danach lernt man (bessere) qualitativ hochwerigere Waffen herzustellen (Richtstab, Streitaxt, spitzer Speer, leichte Streitaxt oder wie sie auch immer heissen mögen). Danach kommen dann die filigranen Waffen die eine Menge Können und handwerkliches Geschick erfordern (Trollfaust, Schlachtaxt, Heldenschneide what ever).

Dabei bin ich auch der Meinung, das man die waffen nicht (nur) nach ihren benötigten Stats sortieren muss sondern sie auch nach Art der klinge Sortieren kann ne alte klinge findet man beim Event, Grobe waffen sind kategorie eins, Edle Waffen Kategorie 2 etc.)
Die waffen könnte man auch nach dem verhältnis von Stats zum waffenschaden einteilen.
ZB das man sagt, ne alte klinge macht halb so viel schaden wie sie STR brauch, ne grobe klinge den gleichen wert und ne Edle klinge nen drittel mehr. Da ich noch nicht viele waffen gesehen habe kann ich nicht sagen wie das Balancing der Waffenstats aussieht.
Dadurch könnte auch ein anfänger eine grobe schartige klinge für nen Söldner schmieden. Diese ist natürlich nicht das beste was der Söldner haben kann, aber zumindest etwas brauchbares mit viel Bums.


Ich möchte anmerken, dass es mir hier um das Grundkonzept geht und nicht um Details wie zb. braucht kategorie XY nun 5 oder 6 teaches, oder ist Waffe A nun Kategorie c oder d?

2

Samstag, 1. Juni 2019, 18:15

So war es beim Jagen zB vorm Reset. Statt Waranhaut, Lurkerhaut, Razorhaut, Snapperhaut gab es das Talent Haut. Ich denke es wurde bewusst davon weggegangen, da es den Leuten zu schnell ging. Ich persönlich finde die Dauer jetzt ist in Ordnung solange es einen Lehrmeister gibt, mit NSC dauerts etwas länger, das ist ja klar.
Aber ja, das Ganze im RP richtig hinstellen ist immer schwierig. Bei Fellen nicht anders. "Was muss ich beim Warg anders machen als beim Wolf?" - "Fell ist dicker." - "Ahhhh!". Muss man etwas ein Auge zudrücken was das betrifft und es auf Übung schieben statt Grundlagen jedes Mal neu lernen.
Lässt sich aber bei "ähnlichen" Sachen nicht vermeiden solange man mit der Teachzahl nicht runtergehen möchte, außer man macht zwar Kategorien, diese brauchen aber die addierte Menge Teaches... (55 Teaches bis man Felle ziehen kann ahoi) Da ist die Unterteilung besser in meinen Augen.

  • »Daron n.resett« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 737

Nickname: Findets selbst herraus

Serverbeitritt: 20. Januar 2014

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. Juni 2019, 21:03

Oder man Kombiniert es, erst lernt man die Grundlage (So baust du eine grobe Axt) und danach nochmal für jede Waffe einen teach. Dann hast du quasi 10- 20 teaches für die grundmechanik einer Waffenart und nochmal einen speziellen, zb welche Form der Rohling für die spezielle Waffe hat

4

Samstag, 1. Juni 2019, 23:00

Ist die Frage ob das was verbessern würde. Erst ewig viele Teaches für die Grundlagen wo einem auch schon die Ideen ausgehen und wo man solange nichts machen kann in dem Beruf, danach auf einmal alles. Ist auch komisch.

Ähnliche Themen

"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen