Sie sind nicht angemeldet.

Server IP: 78.47.204.51:46502
TeamSpeak³ IP: 78.143.39.184:11450
Aktuelle .mod Datei (Alternativ Link)

Nützliche Links:
Installationsanleitung für neue Spieler - Achtung: GMP Update
Server- und RP-Regeln Aktualisiert: 06.10.17
Anfängerguides
FAQ & Helpmaster

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Strafkolonie Online. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. Januar 2014, 15:58

Anfängerguides

Werte Community,

ich möchte mit den nachfolgenden Tipps und Erklärungen Neueinsteigern ein wenig die Einstiegshürde nehmen und ihnen ermöglichen, einen einfachen und guten Start ins Spiel zu haben, damit die Langzeitmotivation angestoßen wird und effektiv mehr Spieler an dem Projekt interessiert sind. Keine Sorge, ich Spoiler keine versteckten Orte oder übermäßigen Powerplay Optionen, sondern lediglich einige Grundtipps, für einen besseren Spielstart. Ich weiß natürlich auch, dass sich einige Tipps mit dem FAQ und Serpentius RP-Guide überschneiden, aber ich möchte meine wichtigsten Punkte hier zusammen tragen.
Das ganze ist vermutlich längst nicht vollständig und wer Verbesserungs- und Ergängzungsvorschläge hat, darf diese gerne äußern.

1. Die Entwickler des Multiplayers stammt nicht aus Deutschland, weswegen die Tastatur anders belegt ist. Ihr könnt notfalls nach einer Englischen Tastatur Belegung googlen, die wichtigsten Befehle sind aber: "/" = "-", ":" = "ö", "(" = "ü", ")" = "+", "?" = Umschalttaste + "-". Das Chatfenster selbst öffnet ihr mit der Taste "t".

2. Grundsätzlich empfehle ich jedem Neuling in den Abendstunden anzufangen. Insbesondere ab 19 Uhr füllt sich der Server erst, während tagsüber nur wenige Spieler online sind. Warum das wichtig ist? Weil man sich als Neuling nur schwer mit sich selbst beschäftigen kann und man für den Anfang am besten eine Person aus einem der Lager braucht, der den Char und den Spieler in die Welt einführt. Am besten ist dies noch, wenn man dann gleich anfangen kann zu arbeiten o.ä., um gleich in das Alltagsgeschehen auf dem Server eingebunden zu werden und man andere Spieler/Charaktere trifft.

3. Nach dem Start empfiehlt es sich, als erstes ins Alte Lager zu gehen. Das hat zwei Gründe:
Zum einen ist dies der nächstgelegene Ort und es ist sehr wahrscheinlich, dort jemanden anzutreffen. Zum anderen macht es vom RP her durchaus Sinn für einen Neuen, zum erst besten Ort Zivilisation zu gehen. Wenn ihr mit eurem Char von vorne herein ins Neue Lager wollt oder mit dem Char etwas anderes vor habt, so ergeben sich immer Gelegenheiten Altenativen wahrzunehmen.

4. Es lohnt sich durchaus Seraphis, Eichenblätter etc. aufzusammeln. Allerdings kann man davon nicht unbegrenzt essen, da ihr irgendwann eine Magenverstimmung erleidet und HP verliert. Deswegen ist es unvermeidlich, dass man zu Beginn anfängt zu arbeiten und das ist am besten in den Minen möglich. Keine Sorge, wenn ihr zu Beginn nur wenig heraus bekommt, das steigert sich im Laufe der Zeit enorm. Die kleinen Erzklumpen, die ihr schürft sind allerdings nicht zum Handeln geeignet, weswegen ihr sie im Alten Lager mit dem Command /alerztausch und im Neuen Lager mit dem Command /nlerztausch zu Magischen Erzbrocken umtauschen könnt, mit denen ihr bezahlt.

5. Ihr verliert alle fünf Minuten einen HP Punkt. Das soll den Hungersimulieren, das bedeutet, ihr benötigt regelmäßig Essen. Grundsätzlich wird empfohlen, die HP über 90 HP Punkte zu halten. Dadurch erhaltet ihr alle fünf Reallife Stunden fünf XP-Punkte. XP-Punkte sind auch noch anders erwerbbar, aber die XP-Punkte bieten eine gute Ergänzung insbesondere für Langzeitspieler. Bei einem Levelaufstieg erhöht sich eure maximale HP-Anzahl um jeweils 10.

6. Es gehört zum Guten Ton, in Innen Räumen oder in Begleitung von anderen Spieler Charakteren zu gehen anstatt zu rennen. Dies fördert die Atmosphäre. Dauerhaft gehen könnt ihr mit Hilfe von Capslock, eure Gangart verändern könnt ihr mit Hilfe des Befehls /gang. Es fördert außerdem das RP, wenn ihr mit Hilfe von Animationen euren Charakter unterstreicht bzw. für manche Sachen sind Animationen durchaus hilfreich. Eine grobe Übersicht, über die Animationen erhaltet ihr mit dem Befehl /anihelp, mit der Taste F10 bekommt ihr detailliertere Animationen.

7. Achtet auf euren Char, wenn ihr draußen herumlauft. Am Anfang seid ihr schwach und selbst mit der ersten Gildenrüstung und einer guten Waffe ist ein einzelner Wolf noch eine echte Bedrohung. Ihr habt insgesamt zwei Wiederbelebungen, wenn die verbraucht sind, ist euer Char für immer tot. Die einzige Möglichkeit, dann wieder zu leben, ist innerhalb von 48 Stunden (reale Zeit, nicht Ingamezeit) von einem anderen Spieler mit dem Talent "Erste Hilfe" verarztet zu werden.

8. Bei Fragen zur Spielmechanik o.ä. könnt ihr entweder mit zwei // davor eure Aussage außerhalb des RPs setzten oder eine PM schreiben. Dafür nutzt ihr den Befehl /pm 2 Text (die Zahl ist ein Beispiel für die ID des anzuschreibenden Spielers. Mit Hilfe von F5 könnt ihr euch alle IDs und Spieler auf dem Server anzeigen lassen.

Barlin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 391

Nickname: Mr. Anti Fun

Serverbeitritt: 22. August 2013

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. August 2014, 14:04

Hier haben wir nochmal einen weiteren Anfängerguide

Spoiler Spoiler



In diesem Anfänger-Guide werde ich versuchen Neulingen die wichtigsten Grundelemente dieses Rollenspiels näher zu erläutern und vor allem aufs RP (kurz für "Rollenspiel") eingehen, um gerade auch Neulingen im Bereich Rollenspiel eine Einsteigerhilfe zu bieten.

Als Vorwort zu die "Strafkolonie – Online" , auch kurz SKO in der Community genannt, sei gesagt, dass es sich hier zwar um ein Mehrspieler-Rollenspiel handelt, es sich allerdings sehr von vielleicht gewohnten Rollenspiel-Genres wie MMORPGs oder klassischen Einzelspieler Rollenspielen, selbst von den Gothic-Spielen, zwar vielleicht nicht unbedingt Gameplay unterscheiden mag, allerdings sehr in der Art und Weise wie man sich im Spiel verhalten sollte...



1. Kommunikation

Kommunikation ist der Kernpunkt dieses Rollenspiels. Damit meine ich die Gespräche im Rollenspiel, denn Gespräche sind die Grundlage des gesamten "RP"s. Ihr erfahrt wichtige Dinge oder Möglichkeiten für euren Charakter nur wenn ihr euch in der Welt von SKO mit anderen Mitspielern unterhaltet. Allerdings sind Abkürzungen wie "lol" oder "rofl" oder "afk" nicht angebracht. Wenn ihr mit eurem Charakter sprecht, also "im Charakter" seid, solltet ihr eure Unterhaltungen auch von euch so gestalten, wie sich euer Charakter in der Welt von Gothic verhalten würde. Hier ist der übliche "dunkle und raue" Unterton aus dem Gothic-Universum natürlich erwünscht. Das heißt Inhalte einer Unterhaltung wie "du Arsch" oder "halt's Maul" sind hier nicht unüblich. RP ist sozusagen eine kleine Art von Schauspielern. Ihr solltet euch in eure Rolle rein versetzten und auch dementsprechend geben. An dieser Stelle sei natürlich noch erklärt, dass wenn ihr im Rollenspiel von einem anderen wirklich beleidigt werdet, dies natürlich nicht vom Spieler böse gemeint ist. Er spielt dann einfach seine Rolle richtig aus, wenn er beispielsweise sauer auf euch ist. Diese Form nennen wir auch "IC" für "In Character". Natürlich gibt es auch Möglichkeiten sich "außerhalb" des Rollenspiels zu verständigen.
Dies bezeichnen wir in der Community auch als "OOC" was für "out of Character" steht. Das heißt ihr schreibt außerhalb eures Charakters und das was ihr schreibt hat keine Auswirkungen auf das Rollenspiel und wird auch nicht von den Charakteren der anderen Spieler beachtet, sondern nur von dessen Spielern selbst. Man kann sagen, dass ihr so kurzzeitig aus eurer Rolle herausschlüpfen könnt um z.B. Unklarheiten zu klären oder doch mal ein "kurz afk" zu schreiben, was natürlich im OOC überhaupt nicht stört. Im OOC schreibt ihr wenn ihr vor euren Text (oder am Ende) zwei "Slashes" also // setzt. Dafür müsst ihr allerdings zuvor 1x die Leertaste betätigen da nach einem normalen / das Chatprogramm die auf das / folgenden Texte als Befehl wertet. Die // haben sich so eingebürgert und sich die gängigste Methode einen OOC Chat zu markieren. Als kleine Anmerkung sei gesagt, dass "zu viel" OOC und vor allem zu viel OOC als es nötig ist einfach störend ist und die Atmospähre des Rollenspiels leicht zerstören kann. Gerade OOC "Spam" beeinflusst auch das RP weil man dann leicht den Überblickt verliert, da der Chat standardmäßig nur 10 Zeilen besitzt. Ihr könnte die Zeilenanzahl übrigens unter "Gameplay Options" erhöhen, die euch links auf dem Bildschirm angezeigt wird. Ein weiterer wichtiger Punkt für das eigentliche Schreiben in SKO ist, dass der GMP (Gothic-Multiplayer) von polnischen Entwicklern ist und nur polnische und englische Bedienung einer Tastatur unterstützt. Ihr könnt euch ganz leicht im Internet schlau machen wie sich die Tastaturbelegung durch die Umstellung auf Englisch ändert und keine Scheu: Man gewöhnt sich schneller an diese Umstellung als einem manchmal sogar lieb ist. Hier sind mal die wichtigsten Änderungen auf einem Blick:

"z" ---> "y"
"y" ---> "z"
"ö" ---> ":"
"-" --> "/"
Shift und "-" ---> "?"

Umlaute gibt es nicht, weswegen ihr hier auf "ae" "ue" und "oe" zurückgreifen müsst.

2. Metagaming

Metagaming, oder auch Poweplay genannt (kurz PP) ist etwas, was kein guter Rpler betreiben sollte und sogar zur administrativen Verwarnungen und Sperrungen des Charakters führen kann.
Metagaming ist eigentlich der mit größte "Atmo Killer", weswegen es fast schon mit "cheaten" verglichen oder als "schummeln" bezeichnet werden kann. Doch was ist dieses Metagaming aka PP eigentlich? Viele Anfänger und besonders RP-Neulinge wissen meist gar nicht wieso und ob sie Metagaming betreiben, daher werde ich dies in diesem Punkt genauer erläutern. Ein klassisches Beispiel für Metagaming und der am meiste begangene Fehler von Neulingen oder sogar einfleischten Rplern ist das Vermischen des Wissens von Charakter oder gar Charakteren mit dem Wissen, was man selbst bestizt. Zu Anfang sollte euch klar sein: Nur weil ihr als Spieler vielleicht die Kolonie und ihre Ecken und Winkel auswendig kennt, dies euer Charakter auch kennt. Vor allem Neulinge, die gleich ins Sumpflager als Beispiel laufen um sich diesem anzuschließen betreiben zwar kein schwerwiegendes Powerplay allerdings schon ein gewisses Maß, was die Atmospähre enorm schädigen kann. Wenn man dann auch noch einen Gruß wie "Der Schläfer sei mit dir" schreibt ist es schon ziemlich fragwürdig, aber wieso? Nun ja.. Euer Charakter wurde vielleicht sogar gerade erst reingeworfen und ist gerade erst einen vielleicht zwei Tage in der Kolonie. Jetzt seid ihr direkt zum Sumpflager gelaufen und trefft dort euren ersten Mitspieler der vielleicht schon einen Novizen oder Templer des Sumpflagers spielt und sprecht ihn an mit "Der Schläfer sei mir dir". Die Frage ist hierbei nicht, woher IHR das wisst, sondern woher euer Charakter dies weiß. Er wurde gerade erst hineingeschmissen und dürfte eigentlich nichtmal etwas vom Sumpflager wissen geschweige denn vom Schläfer. Das bisher ausnahmslos logischste Lager im RP betrachtet was ihr betretet ist wahrscheinlich auch genau jenes, welches ihr selbst bei eurem allerersten Gothic 1 Durchlauf aufgesucht habt: Das alte Lager. Und genau so müsst ihr versuchen "umzudenken". Euer Charakter betritt diese Welt zum ersten Mal obwohl ihr vielleicht schon Gothic 1 10x durchgespielt habt. Das ist alles egal und gehört nicht ins RP. Ihr erlebt durch euren Charakter das RP und nicht dich eure eigenen Augen und Kopf, der vielleicht Cavalorns Hütte wiedererkennt. Ein anderes vielleicht kürzeres Beispiel und auch gerne gemachter Fehler ist, dass viele Neulinge die Namensanzeige über einem Spieler sehen und diesen dann beim Namen ansprechen. Dies ist aber kein MMORPG sondern ein RP und woher soll euer Charakter wissen, dass euer Gegenüber z.B. Diego heißt bis er euch euren Namen nennt. Dies solltet ihr auch unbedingt versuchen zu lernen umd wirklich qualitativ gutes RP zu betreiben. Gutes RP zeichnet sich dadurch aus gänzlich auf Metagaming verzichten zu können und so authentisch wie möglich seinen Charakter ausspielen zu können.


Spoiler Spoiler



3. Fortschritt und Charakterentwicklung.

Jeder der in der Kolonie anfängt ist ein NIEMAND ein NICHTS. Das mag jetzt hart klingen ist aber die Wahrheit. Viele Spieler neigen dazu eine Vorgeschichte um ihren Charakter zu schaffen und das kann auch natürlich sinnvoll oder spannend sein, allerdings könnt ihr vielleicht schreiben, dass ihr der größte Paladin des Königs wart und nur reingeworfen wurdet, da ihr euch an der Frau des Königs vergangen habt, doch ich denke am Grad meine Übertreibung erkennt man sichtbar, wie unauthentisch eine solche Vorgeschichte ist. Außerdem sollte euch klar sein, dass ihr genauso mit niedrigen Werten beginnt, wie jeder andere Spieler auch. Ihr könnt noch so magiebegabt sein, weil ihr Magier gewesen seid vor der Barriere, dennoch werdet ihr nicht mehr Mana besitzen zu Anfang als die anderen Spieler. Dies sollte auch klar sein und dementsprechend sollte eine Vorgeschichte authentisch und vor allem auch gut begründet sein, falls ihr doch ein ehemaliger Paladin gewesen sein wollt. Der Spaß am RP liegt auch darin einen Charakter aus dem Nichts heraus zu entwickeln und das werdet ihr ziemlich schnell, besonders bei eurem ersten Beitritt in eine Gilde, merken. Mit einem direkt generierten Super Char zu spielen, der alles kann, macht einfach keinen Spaß. Beim Rollenspiel ist "old but gold" der Weg das Ziel. Natürlich kann euer Charakter stärker, geschickter und besser im Umgang mit verschiedenen Waffen werden oder gar versuchen sich in Magie zu üben. Allerdings braucht ihr dafür Gothic-typisch einen Lehrer. Wie und wo ihr diese findet, müsst ihr selbst IM RP (in Erinnerung an 2. Metagaming und Wissensstand eures Chars) herausfinden und auch diese auf eure eigene Art und Weise versuchen zu überreden, dass sich euch trainieren. Wie ihr das macht bleibt natürlich euch überlassen. Euer Training müsst ihr natürlich ja irgendwie im RP durch eine Tat ausspielen oder werdet ihr durch bloßes Anstarren einer Hantel im Fitness Studio stärker? Es gibt auch Begrenzungen wie schnell ihr vorran kommt damit ihr nicht in wenigen Tagen einen Charakter habt der sofort mit 70 Stärke und ner dicken Waffe herumlaufen kann. Ihr lernt deutlich deutlich langsamer als ihr es beispielsweise im Singleplayer von Gothic tut. Daran müsst ihr euch allerdings gewöhnen, denn es geht hier nicht darum so schnell es geht viel Stärke zu haben, sondern auch weit genug im RP gekommen zu sein um sagen zu können: "Oha, der Gardist da drüben hat schon einiges auf dem Kasten...". Gardist ist hier auch ein gutes Stichwort, denn ihr werdet vielleicht in eurem gesamten ersten Spielmonat nicht in eine Gilde kommen. Das ist natürlich jetzt nur aus Erfahrung und Durchschnitt resultierend geschildert, denn es geht auch schneller wenn man sich vielleicht schlau genug anstellt.
Es soll nur ein Richtwert sein um euch grob zu sagen, dass dieses Spiel einiges an Geduld von einem erfordert. Noch dazu, wie ihr zum Beispiel am Lehrsystem seht, wird nahezu alles im Spiel durch andere Spieler verwaltet. Wenn ihr also endlich Bandit werden wollt müsst ihr halt doch mal die Geduld haben bis der Bandenchef mal auftaucht (online kommt) und die Zeit findet sich wirklich mit euch zu beschäftigen. Eine gewisse Nachsicht, dass sogenannte Spielleiter, die die Gilden anführen und das RP im Lager "leiten", auch nur Menschen sind und manchmal privat mehr zu tun haben als in SKO.


4. Grundlegendes zum Thema "Gameplay"

Nun werde ich euch einige grundlegende Prinzipen des Gameplays erkäutern und versuchen die Wichtigsten aufzuzählen.

Der Stand der Dinge bezieht sich auf den Stand der letztens Aktualisierung dieses Guides.

Ein ganzer Tag im Spiel dauert 120 Min. Eine Stunde im Spiel dauert 5 Min. Ein neuer Tag im Spiel beginnt um 4:00 Spielzeit.

Ihr leidet unter einem beständigen Hunger. Dieses Hungersystem fordert, dass ihr euch ernährt und versorgt. Tut ihr dies nicht, obwohl euer Charakter hungert, verliert ihr beständig Lebenspunkte. Wild wachsende Pflanzen und Beeren sind logischerweise nicht sondernlich verdaulich und können eine Magenverstimmung verursachen, die euch ebenfalls eine gute Menge Lebenspunkte (HP) kostet. Ihr solltet euch also darum kümmern, dass ihr auch schnell dafür sorgt eure Nahrungsmittel verkochen zu können. Mit dem Befehl "/rezepte" könnt ihr die Startrezepte lernen. Kochen könnt ihr an einem Kessel oder einer Pfanne. Um sie benutzen zu können benötigt ihr für den Kessel einen Kochlöffel und für die Pfanne (auch wenn da sichtbar eine steht^^) eine eigene Pfanne.Wenn ihr ausgefallenere Gerichte kochen wollt müsst ihr euch im Rollenspiel erkundigen und Leute finden, die euch zeigen wie man richtig kocht. Wenn ihr esst heilt ihr augenblicklich Lebenspunkte, genau wie im Einzelspieler. Allerdings solltet ihr aufpassen, dass ihr euch nicht zuviel reinstopft! Mit dem Befehl "/satt" könnt ihr nachschauen, wie hungrig ihr seid. Die Meldung "du fühlst dich pappsatt" sollte eigentlich dann selbsterklärend sein. Seid ihr "pappsatt" regeneriert ihr sogar langsam Lebenspunkte über einen gewissen Zeitraum.
Haltet ihr eure HP über 90% erhaltet ihr für jede gespielte Stunde einen Erfahrungspunkt. Dies wird alle 5 Spielstunden durch eine Meldung verkündet: "Jetzt hast du 5 EXP erhalten". Ist man offline oder unter 90% HP stoppt der Countdown lediglich da, wo er aufgehört hat. Es gibt auch andere Möglichkeiten Erfahrungspunkte zu erlangen, doch diese solltet ihr im Spiel herausfinden und stellen eine Art Überrschung dar. Alle 500 EXP steigt ihr eine Stufe auf. Dies ist allerdings kein Spiel wo es darum geht schnell zu leveln und dies wird auch gar nicht möglich sein. Was ihr bei einem Aufstieg erhaltet könnt ihr auch selbst herausfinden. Lohnen tut es sich aber.

Wollt ihr mit einem Spieler handeln, könnt ihr natürlich eure Gegenstände wie im Einzelspieler fallen lassen. Mit dem Befehl "/drop ITEMNAME ANZAHL" könnt ihr eine bestimmte Menge eines Gegenstands fallen lassen. Da aber durch evenutelle Serverabstürze oder Neustarts herumliegende Gegenstände verschwinden ist das "droppen" von Gegenstände eine unsichere Methode zum handeln. Dafür gibt es den Befehl "/trade ITEMNAME ANZAHL", der genau das gleich macht wie "/drop", allerdings den Gegenstand an die Person handelt, die ihr gerade im Fokus habt, sprich: Wo der Name eingeblendet wird. Im Chatverlauf gibt es auch eine Handelsmeldung in grüner Schrift über Transaktion, die zur Überprüfung genutzt werden kann, falls ihr glaubt einen Fehler gemacht zu haben. Da Erz die Währung der Strafkolonie solltet ihr wissen, dass im Inventar zwar stehe "Magisches Erz" ihr allerdings "erzbrocken" schreiben müsst um dieses Item richtig zu handeln oder zu "droppen" per Befehl. Der Itemname muss immer zusammengeschrieben werden.

Es ist nicht unüblich einen Handel mit einem "Emote" zu beschreiben.
Hier ein Beispiel was gemeint ist: Nach dem Befehl "/trade spitzhacke 1" schreibt man noch "/me gibt dem mürrischen Schatten die Hacke". Doch was macht der Befehl "/me"? Der Befehl dient dazu Dinge zu emoten. Hier ist eure Fantasie und Kreativität gefragt was ihr wie genau emotet.
Im Chat steht dann euer Name + der Text der nach dem "/me" folgte. Würde mein Charakter Klaus heißen würde im Chat stehen: "Klaus gibt dem mürrischen Schatten die Hacke". Es passt einfach gut ins Rollenspiel solche Vorgänge zu beschreiben. Ihr könnt diese Emotes natürlich auch anders nutzen und habt hier eigentlich keine Grenzen außer zwei: Den Realismus und den anderen Spieler.
Natürlich könnt ihr nicht Dinge emoten wie "/me fliegt durch die Gegend wie eine Fee" weils einfach unrealistisch ist und unrealistische Handlungen, die ihr schreibt, das RP Gefühl zerstören können. Noch dazu könnt ihr keine Dinge emoten, die einen Spieler beeinflussen OHNE sein Einverständnis. Das mag erst verwirrend klingen für Neulinge ist aber eigentlich eine Vorbeugung gegen Metagaming. Ich könnte ja etwas emoten wie "/me klaut dem mürrischen Schatten die Hacke während er nicht hinsieht". Doch wäre es nicht unfair, wenn der Schatten mir diese Hacke dann geben müsste nur wei ich sie ihm weg "emotet" habe? Richtig: Wäre es. Wenn der Spieler des Schattens in dem Beispiel zulassen würde, wäre es kein Problem. Meist würfeln Spieler mit dem Befehl "/wurf" den Ausgang eines Wettstreites zweier Emotes wie "/me versucht dem Schatten die Hacke zu stehlen" und der Reaktion des Schattens je nachdem wie er sich drauf eingelassen hat, zu entscheiden wie er reagieren könnte. In der Regel gilt es immer auf die Toleranz des Gegenübers zu hoffen, dass das was man emotet logisch und vor allem möglich ist. Für Neulinge mag ein Miteinander auf Basis von enormer Toleranz erst verwirrend und für nicht umsetzbar klingen, doch hat man sich erst einmal an das Prinzip des Rollenspiels gewöhnt und hat Gleichgesinnte mit denen man RP macht wird man merken, dass das sehr wohl sehr gut funktioniert.

Genauso gilt es die Toleranz des Mitspielers zu beachten wenn ihr einen Mord oder Totschlag im RP begeht. Nicht jeder Spieler ist bereit Monate lange Arbeit einfach so durch die Willkür eines anderen zunichte machen zu lassen und dies ist vollkommen verständlich. Für das Emoten eines Todes eines anderen Spieler braucht ihr also einen verdammt guten Grund und nicht einfach nur so etwas wie "der hat Erz also leg ich den um mit er keine Fragen stellt". Das mag vielleicht realistisch sein für die Strafkolonie, allerdings muss man zu Gunsten der Fairness hier Abstriche im RP machen. Gibt es aber mal einen Fall, wo euer Gegenüber der Meinung ist euch zu töten, ihr aber nicht der gleichen Meinung seid, könnt ihr dies natürlich in Frage stellen. Die Administration entscheidet dann, ob der Tötungsgrund gerechtfertigt ist. Man erkennt schneller als man glaubt, ob sich ein Charakter z.B. Feinde gemacht hat und diese einen wirklichen Grund haben ihn zu töten oder nicht. Mehrfach verspielte Chancen eines Charakters spielen hier dann beispielsweise auch eine Rolle.



Der Tod ist hier auch ein gutes Stichwort, denn natürlich könnt ihr nicht nur per Emote sterben sondern auch, indem eure HP auf 0 fallen. Sterbt ihr durch einen Selbstmord, wie durch z.B. Stürzen von einer hohen Position, müsst ihr euch lediglich neu einloggen und lebt wieder. Das gleiche gilt auch dafür, wenn Gildenlose Spieler auch bewusstlosen schlagen und dann töten durch die normale Killanimation aus dem Spiel. Nur Gildenmitglieder können Spieler dauerhaft töten durch die Animation, allerdings auch mit dem Befehl "/untoeten" den Tod eines Spieler aufheben, sodass dieser nur neu einloggen muss. Eigentlich kann man durch andere Spieler nur durch Emote sterben und guten Tötungsgrund, wie oben beschrieben. Die Animation macht es sozusagen dann nur "amtlich". Töten euch Monster habt ihr 2 Freitode. Nach einem Relogg während ihr noch einen Freitod besitzt, spawnt ihr lebendig bei Cavalorns Hütte. Habt ihr keinen Freitod mehr, bleibt ihr tot auf der Stelle liegen. Hier muss euch ein anderer Spieler mit der Fähigkeit "erste Hilfe", die zuvor erlernt werden muss, ähnlich wie Kochrezepte, und einem Heiltrank wiederbeleben. Seid ihr 48 Stunden lang tot, ob durch Spieler oder durch Monster, seid ihr dauerhaft verstorben im RP.
Ausnahmen bilden natürlich hier unrechtmäßige Morde, die allerdings ohnehin bis zur Klärung des Falls mit /untoeten aufgehoben werden sollten, damit unnötige Wiederherstellungen von Charakteren nicht erfolgen müssen. Es ist euch nicht erlaubt im Forum oder auf anderen Weise darum zu bitten, dass man euch wiederbelebt. Wiederbelebungen die auf OOC Wege erfolgen, sind per Metagaming betrieben worden und können mit Verwarnungen oder Sperren bestraft werden.
Die Privat-Nachricht-Funktion (oder auch DM-Funktion genannt) ist deaktiviert wenn ihr tot seid.
Ihr könnt allerdings noch im RP schreiben und somit um Hilfe schreien. Ihr solltet alleine ohnehin vorsichtig sein, wenn ihr draußen unterwegs sind, da Monster selbst für Gildenangehörige noch stark sein können.

Die DM-Funktion (direct message) ist eine Chat-Funktion um privat untereinander zu schreiben. Diese Funktion dient nur zur Verständigung im OOC. Absprachen via DM, die das RP beeinflussen,
sind nicht erlaubt und werden als Metagaming gewertet und können natürlich, wie bei jeder Form des Powerplays bestraft werden.

Ihr könnt ihm RP mit "/w" flüstern und so den Radius verkleinern, wo euch andere Spieler hören können. Anders als die DM-Funktion ist das Flüstern via /w eine RP-Handlung. Der Befehl verkleinert lediglich eure Hörweite im RP. Spieler die sich zu euch gesellen und im Radius befinden können euch dann natürlich hören bzw lesen. Das Gegenteil geht auch mit "/shout", was, wie ihr euch vielleicht denken könnt, den Radius eurer Nachrichten deutlich erhöht. Es stellt das Schreien oder Rufen im Rollenspiel dar.

Eine andere Sache, die ihr euch merken solltet ist, dass im RP zum Brauch gehört, sich in geschlossenen Räumen langsam zu bewegen. Das heißt Gehen und nicht Rennen. In einigen Innenbereichen kann das sogar verboten sein und ihr könnt dafür Konsequenzen im RP erhalten.
Eingefleischte Rollenspieler bewegen sich sogar außerhalb, wenn sie es im RP nicht eilig haben, langsam. Ihr müsst euch das so vorstellen, dass ihr ja auch auf dem Weg zum Einkaufszentrum beispielsweise nicht wie ein Irrer rennt, es aber tut, wenn ihr es eilig habt und den Bus beispielsweise erwischen wollt. Genauso überlegen sich viele Rollenspieler, ob es ihr Charakter wirklich eilig hat oder doch lieber den Spaziergang bevorzugt. Eure Gangart könnt ihr übrigens ändern mit "/gang ART". Die verschiedenen Gangarten könnt ihr mit lediglich /gang einsehen.

Abschließend gehe ich noch auf das Thema Schürfen ein, welches zumindest in 2 von 3 Lagern vermutlich eure anfängliche Arbeit darstellen wird. Zum Schürfen braucht ihr natürlich eine Hacke. Habt ihr euch eine Hacke besorgt, müsst ihr lediglich an einer Erzader hacken und dort mit der Enter-Taste immer wieder den gewählten Schlag ausführen. Mit steigendem Talent, welches ihr mit "/schuerflevel" einsehen könnt, erlernt ihr auch neue Schläge. Ein kleiner Tipp am Rande: Versucht mal verschiedene Schläge zu kombinieren. Das kann sich durchaus lohnen. Habt ihr euer Erz geschürft könnt ihr es genau einmal pro Spieltag (also alle 2 Stunden) eintauschen. Dafür müsst ihr euch an einem Ort befinden wo dies möglich ist: Zum Beispiel im Lager oder in der Mine.
Für das alte Lager könnt ihr mit "/alerztausch" und für das neue Lager mit "/nlerztausch" eurer Erz dann eintauschen. Die Erzklumpen, die ihr nämlich hackt haben für Spieler meist keinen Wert. Die eigentlichen Erzbrocken (im Inventar "Magisches Erz" genannt"), die ihr durch den Tausch erhaltet, stellen die Währung dar. Am Anfang mag das Schürfen erschwerend sein und durchaus langweilig. Doch mit der Zeit, wenn ihr besser werdet, werdet ihr schneller eure Tagesschicht abarbeiten und könnt euch so euer Erz verdienen. Es gibt auch oft fürs Schürfen Rationen, die ihr allerdings von Spielern nur erhalten könnt und mit dem RP wieder zusammenhängt.

Als Schlusswort für diesen Guide, möchte ich euch noch einen guten Rat auf den Weg mitgeben.
Versucht eine Person zu finden im RP, die euch führt und alles zeigt. Dieser Guide behandelt zwar viele Einführungen zum Thema RP oder Gameplay, doch es gehört zum RP dazu, dass ihr im Spiel die Möglichkeiten, die euch zur Verfügung stehen um in einem Lager vorwärts zu kommen oder sich etwas zu verdienen, auch selber entdeckt. Dafür ist eine Person, die schon etwas länger dabei ist, eine ideale Möglichkeit, um euch vielleicht sogar die eine oder andere Aufgabe zu stellen. Schlussendlich gibt es im RP viel zu entdecken und wenn ihr die Grundlagen des Rollenspiels euch aneignet oder dies vielleicht schon woanders getan habt und sie einfach nur beherzigt werdet ihr auch nicht unbedingt auf Ablehnung treffen und im Gegenteil sogar schneller vorwärts kommen, als Spieler die es eilig haben und überstürzt handeln.

Ich wünsche euch viel Erfolg, viele gute RP-Momente und vor allem Spaß mit
"Die Strafkolonie-Online"



An dieser Stelle danke an Cortis, der sich die Mühe gemacht hat, nochmal einen ausführlichen Guide für Anfänger zu schreiben

Barlin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 391

Nickname: Mr. Anti Fun

Serverbeitritt: 22. August 2013

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. August 2014, 14:06

Spielguide





1. Grundinformationen




So, das allerwichtigste zu Beginn, dies ist ein Rollenspielserver, das bedeutet:



-> kein aktives PvP ( Spieler gegen Spieler). Natürlich wird es Gelegenheiten geben, sich mit anderen zu hauen, aber wer mit dem Gedanken in das Spiel kommt " hey da geh ich erstma rum und zeig den Leuten wer der härteste ist" , der ist hier fehl am Platz. Aber zum PvP aber später mehr.



-> Rollenspielsprache sowie Namen. Wählt euch bitte keinen Namen wie MASTERKILLOR oder IRREYAKKUH, sondern einen Namen, der in eine mittelalterliche Fantasy-Atmosphäre passt. Vermeidet es auch berühmte G2 oder Filmnamen zu benutzen. Als Buddler Legolas kommt ihr höchstens 10m weit, bis euch ein Admin entdeckt und kickt. Zur Sprache sei gesagt: Das ist ein Gefangenenlager, das bedeutet, der Umgangston kann schonmal rauer werden, ein "du Arschloch" kann schonmal fallen. Dennoch muss man aufpassen, jedwede Anglizismen sind grundsätzlich zu vermeiden,
genauso wie neudeutsche Slangausdrücke wie "ey Junge" "krasse scheiße" usw.. .Ihr wisst schon was ich meine. Achtet auch darauf, ganze Sätze zu bilden und die Rechtschreibung einzuhalten. Es wird euch keiner den Kopf abreißen, wenn euch mal versehentlich irgendwas falsches rausrutscht, aber achtet einfach drauf dass es sich nicht häuft. Einen ausführlicheren RP- Guide findet ihr hier Was ist gutes RP.



-> 95% der Charaktere sind eure Mitspieler, ihr kommt nur an Waren, Information und Attribute, indem ihr mit den Leuten redet und interagiert, das bedeutet aber auch wenn ihr gute RPler seid könnt ihr auch bessere Preise erzielen.





Monster
Wichtig! Ihr spielt nicht das normale G2, die Monster hier sind um einiges stärker, und wenn ihr nur einen schweren Ast habt, ist die Wahrscheinlichkeit am Anfang zu sterben bei 95%. Drum versucht den Monstern einfach auszuweichen, falls ihr ihnen doch zu Nahe kommt hört man einen Schrei des Tiers, dann habt ihr noch ein paar Sekunden (2 weitere Schreie ungefähr) daran vorbeizulaufen oder einen Rückzug zu starten. Falls ihr das nicht schaffen solltet, wird euch das Tier höchstwahrscheinlich verfolgen (und töten). Ihr solltet dann schleunigst auf einer erhöhte Position oder eines der Lager flüchten.


Hunger

Was zu Anfangs außerdem ein Problem sein kann, ist das Hungersystem, jede 5 Echtzeitminuten verliert ihr 1 HP, ihr könnt natürlich etwas von gesammelten Kräutern essen, aber bei allen rohen Pflanzen/Fleisch (außer Äpfel) besteht die Chance auf eine Magenverstimmung -20Hp, das ist dann natürlich sehr ärgerlich. Drum versucht am besten erstmal in einem der Lager Arbeit zu finden damit ihr euch mit dem Lohn etwas zu essen kaufen könnt. Habt aber keine Angst, man kann durch Hunger NICHT sterben, es ist aber natürlich trotzdem nicht Sinn der Sache nur auf 1 Hp rumzulaufen, schon weil man ab 49 Hp eine unschöne Blutspur hinter sich herzieht, die in der Wildnis oft auch unerwünschte Verfolger anlockt.


Bedienung und Spiel

Generell ist zu sagen, dass der Server erst gegen Abend richtig voll wird (Feierabend 19uhr). Und da man schwer alleine in dem Spiel vorrankommt, lohnt es sich dort online zu kommen. Des Weiteren ist zu sagen, dass die Macher dieses Spiels keine Deutschen waren und somit mit englischen Tastatureinstellungen gespielt wird, hier einige Änderungen:

"/" = "-", ":" = "ö", "(" = "ü", ")" = "+", "?" = Umschalttaste + "-".

Das Chatfenster öffnet ihr übrigens mit der Taste t .Umlaute wie ä und ö könnt ihr natürlich auch umschreiben mit oe oder ae, da sagt keiner was. Falls ihr komplett neu in der Welt von Gothic seid, hier die Standardbedienung.

WASD oder Pfeiltasten = bewegen, Leertaste = Waffe ziehen, c = Charakterübersicht , Shift = gehen, alt = springen , Tab = Inventar

Grafikeinstellungen könnt ihr NICHT im Spiel ändern, dazu müsst ihr das normale G2DNDR starten und dort die Einstellungen ändern. Da es mit dem switchen aus dem Spiel oft Probleme gibt, bietet sich auch der Fenstermodus an, dafür müsst ihr in der Gothic.ini datei die Zeile "zStartupWindowed=0" auf "zStartupWindowed=1" setzen. Desweiteren verlasst ihr das Spiel per chatbefehl /exit oder /quit . Bei Technischen Problemen könnt ihr einfach mal hier vorbeisehn oder im Teamspeak(Daten stehen oben) in den "Warte auf Support" Bereich gehen.

Bei den meisten Spielern fängt das Spiel irgendwann an zu laggen, falls das passiert startet ihr das Spiel einfach kurz neu und schon funktioniert alles wieder ohne Rukkler.


2. Charakter und Mitspieler Interaktion

Grundsätzliches

Als Neuer in der Minenkolonie seit ihr wie alle anderen ein Niemand, auch wenn eure Charakterstory noch aufgebauscht ist und ihr vorher Drachenjäger, Paladin oder Sonstiges wart, so seit ihr jetzt doch ein einfacher Gefangener. Ihr könnt gerne eure Geschichte den anderen erzählen, aber wundert euch dann nicht, wenn ihr umgehauen werdet und nen Spruch wie "und da liegter schon, der Möchtegern-Drachenjäger" hört.

WICHTIG!, Ihr kennt von Niemandem den Namen, bevor ihr ihn nicht von wem auch immer in Erfahrung bringen konntet. Das heißt ihr könnt NICHT zu einer Wache laufen wenn ihr grad im Wald umgehauen wurdet und den Spieler verpetzen solang ihr nicht irgendwo seinen Namen her habt.

Ausloggen tut man am besten in einer Hütte in Bettnähe, auf keinen Fall mitten in der Taverne oder sonstigen Plätzen, es ist echt nervtötend wenn man gerade in einem vertraulichen Gespräch ist und mittendrin jemand aufploppt. Also einfach ein bischen darauf achten.

Wir spielen hier kein WoW, das heißt hüpfend durch die Gegend laufen führt schnell dazu, dass sich einer genötigt fühlt eure Energie ein bisschen zu "dämpfen". In Räumen und generell im Lager empfehle ich deswegen zu 80% zu gehen. Mit dem Befehl /gang ruft ihr eine Tabelle von Gangarten auf, da könnt ihr euch die passende für euren Charakter raussuchen.

Falls ihr mal was reallife-mässiges sagen möchtet, setzt bitte ein \\ vor euren Text, dann wird das im RP nicht berücksichtigt

Mit F5 könnt ihr alle Mitspieler sehen, die zurzeit online sind, ihr könnt Mitspieler auch mit einer persönlichen Nachricht anschreiben, falls dieser die PM-Funktion aktiviert hat. Das macht ihr mit dem Chatbefehl /pm "Spieler ID" "Text" . Die Spieler ID ist die Zahl neben dem Namen eines Mitspielers (auf der F5-Liste steht sie davor).

Es gibt zusätzlich zu der Normalen Sprechweise und der pm auch zwei weitere Kommunikationsarten, zum einen wäre das flüstern (3x weniger Sprechradius) mit dem Befehl /w "text" oder das schreien (4x mehr Radius) mit dem Befehl /shout "text" .

Emotes und Animationen

Manchmal ist es vonnöten, das euer Charakter eine bestimmte Geste darstellt, wenn ihr zum Beispiel lachen/grinsen wollt oder einfaches hinsetzen oder beten. Einfache Gesten könnt ihr einfach mit dem Befehl /me "euer text" einfach selber schreiben, für Gesten bei denen ganze Animationen ausgeführt werden müsst ihr einfach F10 drücken und die jeweilige heraussuchen. Raus kommt ihr aus der Animation indem ihr Seitwärts lauft, kurz die Waffe zieht, /stand eingebt oder die rücktaste hämmert, das kann unterschiedlich sein. Für den Fall dass die F Tasten rumspacken, kann auch /anihelp genutzt werden, um sich einige Kürzel anzeigen zu lassen.

Handeln

Handeln oder tauschen koennt ihr natürlich jederzeit mit euren Mitspielern, vergesst aber nicht es ins RP mit einzubeziehen und am besten per Emotes zu unterstützen " X gibt Y das Schwert, Y überreicht X ein Säckchen Erz". Der Befehl fürs Handeln ist /trade "Gegenstand" "Anzahl" , dabei ist zu beachten der Gegenstandsname muss zusammen geschrieben werden. Als Bsp: " /trade SchwererAst 1 " damit würde ich jemanden einen Schweren Ast geben. ihr könnt natürlich auch per drop handeln, dann benutzt ihr /drop "Gegenstand" "Anzahl". Falls ihr so einen Handel mitbekommt, rennt bitte nicht dazwischen und klaut die Ware, das ist erstens sehr unhöflich und zweitens kriegt ihr dann warscheinlich sofort eins übergezogen.



Charakter-Attribute,EXP und Talente

So zu aller erst sei gesagt: EXP bekommen und Levelaufstieg ist keinesfalls so wichtig wie in G2. ES GIBT KEINE LERNPUNKTE! Ein Levelaufstieg gibt euch erstmal einfach nur +10 Hp, desweiteren ist es auch nicht so leicht ein Lvlup zu erreichen, denn auch Monster geben keine exp, das heißt ihr könnt euch auch nicht leveln lassen! Eine Möglichkeit Exp zu erhalten ist sein Leben über 90 Punkten zu halten, sobald man eine bestimmte Zeit (muss nicht am Stück sein) erreicht hat gibt es 5 Exp. Die anderen Möglichkeiten solltet ihr aber ingame selber rausfinden, sonst geht der Spielspaß noch verloren ;).

Eure Attribute steigert ihr bei den Gildenangehörigen eures Lagers AL=Schatten,Gardisten,Magier NL=Banditen,Söldner,Magier . Eure Trainer werden aber warscheinlich auch etwas dafür haben wollen, also seht zu, dass ihr vorher auch etwas Erz einstecken habt. Wichtig: ihr könnt nur 1x pro Tag ein Mainattribut (Stärke,Geschick, Mana) trainieren und zusätzlich noch eine Waffenspezialisierung (Einhand, Zweihand, Armbrust oder Bogen). Da der Server etwas nachhängt, fängt der neue Tag aber erst um 1Uhr an (nachts).

Schürfen und Reis sammeln

Als Jobs bietet sich natürlich mehr als alles andere das Schürfen an, im AL startet ein Schürferkonvoi meist gegen 8Uhr früh (ingame) zur Mine. Im neuen Lager kann man sich die Zeit in der Mine eigentlich recht frei einteilen, dafür muss man aber auch Glück haben, dass jemand da ist, der Rationen ausgibt. Die Brocken, die ihr in der Mine schürft sind NICHT die, die als Währung genutzt werden, ihr müsst diese erst mit dem Befehl /alerztausch oder /nlerztausch in der jeweiligen Mine tauschen. Der Umtauschkurs ist momentan in beiden Minen ein Fünftel. Ihr könnt maximal 35 Währungsbrocken pro Ingametag erhalten und auch nur einmal am Tag eure Brocken umtauschen. Ab 23 Uhr wird es außerdem zu dunkel zum Schürfen.

Wenn ihr mit den anderen erfahrenen Leuten in der Mine sprecht können diese auch meist einige nützliche Tipps geben, womit ihr euer Schürflevel erhöht. Je mehr Schürflevel desto bessere Schläge erlernt ihr und desto mehr Erz bekommt ihr. Euer Schürflevel könnt ihr mit /schuerflevel einsehen. Sobald euer Schürflevel 40 erreicht, könnt ihr keine Tipps mehr entgegen nehmen (sonst gibts +5 pro Tipp, aber einer Person kann euch nur 1x einen TIpp geben). Wollt ihr selber jemandem etwas beibringen, dann könnt ihr das mit /teach schuerfen . ABER denkt daran schreibt auch etwas dazu, nicht einfach nur reinschreiben "he ich bring dir was bei".

Kämpfe in den Minen sind eigentlich generell verboten, trotzdem gibt es natürlich immer wieder Spaßvögel die Leute angreifen. Falls ihr euch ganz sicher sein wollt in ruhe schürfen zu können, könnt ihr mit dem Befehl /schutzgeld 10 eurer Erzbrocken abgeben. Sobald euch nun jemand angreift geht er automatisch zu Boden.

Das Reisfeld gibt es nur im neuen Lager, dort könnt ihr Reis pflücken und diesen dann per /nlreistausch gegen Reisbündel einwechseln, diese könnt ihr dann verkochen, solang keiner der Aufseher den Reis haben möchte, falls dem aber so ist gibt es für jede gesammelte Bündel (24 Reispflanzen) 1Erz, außerdem natürlich auch Rationen. Wie beim Schürfen geht der Tauschbefehl nur 1x am ingame Tag.

Kochen und andere Berufe

Ich gehe hier allgemein auf die Berufe ein explizit auf das Kochen, da, wenn man dazu kommt einen der anderen Berufe zu lernen, meist schon genug Spielerfahrung gesammelt hat, um gut damit umzugehen. Generell braucht man für jeden Beruf ein Ausführungsutensil, Rezept und Zutaten. Kochen erfordert einen Kochlöffel beziehungsweise eine Pfanne. Die Anfängerrezepte erlernt ihr mit /rezepte. Für neue Rezepte müsst ihr euch an andere Spieler wenden, aber auch hier gilt, wenn ihr jemanden etwas beibringt oder etwas beigebracht bekommt auch erklären wie man das Gelernte ausführt, nicht einfach sowas schreiben wie "x drückt y das Rezept in die Hand". (der Befehl fuer das Lehren ist /teach "Rezeptname")

PVP und Tod

Natürlich ist es auch erlaubt andere Spieler zu verhauen und zu berauben, ABER nicht einfach durch die Gegend rennen und wahllos ohne ein Wort Leute niederschlagen. Ihr müsst schon ein oder zwei Worte sagen befvor ihr ihn niederschlagt, "halt" "stehnbleiben" usw. Sollte euer Gegenüber dann am Boden liegen, könnt ihr ihm mit dem Befehl /pluendern einen Teil seines Erzes abnehmen (sollte er welches haben). Waffen, die ihr so aufnehmt, verschwinden nach einem Relog. Das bedeutet ihr muesst RP-technisch ansagen, dass ihr eurem Gegenüber die Waffe abnehmt, dann MUSS dieser sie euch droppen und ihr dürft sie behalten. Das gilt auch für Dinge, die er besitzt und ihr im Gespräch erfragen konntet. Als Beispiel : Ihr redet mit jemandem und wollt von ihm Pfeile und einen Bogen kaufen, diese hat er im Inventar und ihr seht sie nicht, aber nach dem Gespräch wisst ihr nun, dass er sie dabei hat. Dann schlagt ihr die Person nieder, gebt zu verstehen, dass ihr ihm seine Waffe (die ihr ja seht, weil er damit gekämpft hat) abnehmt sowie seinen Rucksack nach Pfeilen und Bogen absucht. Der Spieler ist nun VERPFLICHTET euch diese Sachen zu überreichen. Falls er sich weigert, ist das ein Verstoss gegen die RP-Regeln, einfach Screenshot (druck) und an einen Supporter oder Admin melden.

Das "Beste" kommt zum Schluss, permanenter Tod :thumbsup: Für alle, die jetzt Angst kriegen, keine Sorge zu aller erstmal, ihr habt 3 Leben, erst wenn das 3. Leben verbraucht ist, habt ihr ein Problem, dann könnt ihr nurnoch von anderen Spielern wiederbelebt werden. Desweiteren gibt es zwei Kategorien von Toden: 1. Tod durch Gildenmitglieder und Monster, diese Tode zählen als verbrauchtes Leben. 2. Tode durch Mitspieler(Gildenlose) und Fallschaden, diese zählen NICHT als verbrauchtes Leben, relogt einfach dann könnt ihr weitermachen . In beiden Fällen besteht jedoch die Möglichkeit, 48 Stunden (Echtzeit) lang durch andere Spieler reanimiert zu werden. Bedenkt aber bitte, es reicht vollkommen eure Mitspieler niederzuschlagen, wer jemanden tötet braucht einen WIRKLICH wichtigen Grund. Solltet ihr aber versehentlich mal einen Spieler getötet haben könnt ihr das mit /untoeten "Spieler-ID" rückgängig machen.



In dem Sinne viel Spaß im Spiel :thumbup: Mfg Situ/Synes

Barlin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 391

Nickname: Mr. Anti Fun

Serverbeitritt: 22. August 2013

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. August 2014, 14:07

Was ist gutes RP?


Ein kleiner Guide für RP-Neulinge:

RP - Langform dann Roleplay bzw. Rollenspiel bezeichnet DAS worauf DIESER Server abziehlt.

Allgemein kann man sagen, gutes RP beruht auf guter Planung.

Bevor man sich also in die Weiten der Kolonie begiebt sollte man sich ein paar Dinge überlegen:

- Wie lautet der Name meines Charakters?
Das kann etwas einfaches sein, das an euren wirklichen Namen angelehnt ist, oder diesem vielleicht sogar entspricht, aber auch etwas frei erfundenes. Stilvoll kann es wirken wenn euer Name in einer anderen Sprache eine Bedeutung hat und dabei auch noch nach dem klingt was ihr representieren wollt

- Welches Ziel verfolgt mein Charakter?
Das ist natürlich nicht ZWINGEND nötig, aber es macht Sinn, da die meisten von euch ja schon etwas mit den Gefplogenheiten der Gefangenen sowie der Geographie der Kolonie vertraut sind. Hierbei ist es aber unabdingbar das sich der Charakter NICHT DIREKT in die Richtung eurer Wahl begibt, sondern aufgrund des RP's (das ihr natürlich maßgeblich beeinflusst) in diese Richtung GELEITED wird. Alles andere wäre unlogisch und mag in ein MMO passen, nicht aber in ein RP.

- Wie verhällt sich euer Charakter?
Hier sollted ihr besonders bei eurem ersten Charakter am besten einfach mal darauf loslegen. Besonders Rollenspiel-Neulinge neigen dazu ein vorher festgelegtes Konzept irgendwann wieder über den Haufen zu werfen, einfach weil es ihnen zu langweilig wird oder weil sie dem Charakter sonst "Steine in den Weg legen" müssten.
Ein Vorher festgelegtes Ferhaltensmuster oder ein Ehrenkodex sollten UNBEDINGT eingehalten werden, da sonst die authentizität leidet.


Wie verhalte ich mich wenn ich meinen Charakter erstellt habe?

1. Sollted ihr immer darauf achten das ihr dem Spielspaß der anderen durch Trollaktionen (sollte klar sein was das ist), Powerplay, Metagaming usw. nicht schadet.

2. Es geht beim RP nicht ums gewinnen, das ist so gesehen nicht möglich.... Außer wenn alle Spaß hatten. (Bei den Kämpfen geht es sicherlich ums gewinnen, aber ich denke auch das ist klar)

3. Wenn ihr verwundet werdet (oder unter Umständen getöted) spielt das bitte dem entsprechen auch aus. D.h. Verwundungen müssen verartzted werden, der Tot tritt unwiderruflich ein, es sei denn man belebt euch innerhalb von zwei (RL) Tagen wieder.

4. Orientiert euch bitte an der Gothic-Lore. Das heisst die z. B. Adanos-Beliar-Innos Religion ist Standard. Wenn ihr neues schaffen wollt, dann tut das, aber begründet es bitte logisch.

5. Eure Sprache ist maßgeblich für gelungenes RP. Will meinen, spart euch bitte Sätze wie "Ey Digga, lass nachher TS, Party heute abend planen".
Dafür gibt es unseren TS-Server, IP findet ihr oben. Oder ihr erledigt das per PN mit den Command /dm ID NACHRICHT

Matteo

Registrierter Benutzer

Beiträge: 966

Nickname: Aschehaufen am Tempelvorplatz

Serverbeitritt: 22. Februar 2014

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. August 2015, 11:44

Hier noch der Guide, der auch oben unter dem Header unter gleichlautendem Reiter zu finden ist

Howto: RPG - Strafkolonie Online
Hilfeguide für Neueinsteiger


Vorwort:
Aus fortwährendem Anlass wollte ich mir die Zeit nehmen einen möglichst genauen Guide für Neueinsteiger zu schreiben. Zwar hat Serpentius schon einen äußerst hilfreichen verfasst, ich möchte allerdings versuchen noch genauer auf die verschiedensten Teilbereiche des Rollenspiels, spezifisch auf Strafkolonie Online zugeschnitten, einzugehen. Ferner möchte ich vorweg sagen, dass es selbst mein erstes Rollenspiel ist, allerdings meine ich sagen zu können, dass ich in All der Zeit bereits einiges an Erfahrung sammeln konnte und verschiedenste Charaktere mit hervorragendem RP treffen durfte, von denen man sich einiges abschauen kann.



Inhaltsverzeichnis

1.0 Charaktererstellung
1.1 Vorgeschichte eures Charakters & seine Eigenschaften
2.0 Auf ins Abenteuer
2.1 Authentisches Ausspielen eures Charakters
2.2 Interaktion mit anderen Charakteren
2.2.1 Handel mit anderen Charakteren
2.2.2 Kämpfe mit anderen Charakteren
2.2.2.1 Richtige Kämpfe & Überfälle
2.2.2.2 Emotekämpfe
2.2.3 Training
3.0 Nützliche Links und weitere Tipps
3.1 Serverregeln
3.2 Tipps gegen Laggs
3.3 News & Ankündigungen
3.4 Updates & Changelogs
3.5 Aktuelle .mod Datei
3.6 Installationsanleitung für neue Spieler
3.6.1 Videoanleitung zur Installation von SK:O
3.7 Commandliste
3.8 Frequently Asked Questions (FAQ)




1.0 Charaktererstellung



Bereits der erste Schritt auf SK:O ("Strafkolonie Online"), die Charaktererstellung, ist ein äußerst wichtiger. Nachdem ihr im Loginbereich, der sogenannten „Einlogzelle“ bzw. „Loginzelle“ landet und euren Charakter mittels /register Name Passwort erstellt habt (Beachtet bei der Namensgebung bitte die Regeln für RP-Namen. „ScavHunter147“ zB. ist kein RP-Name. Chris, Guliver, Thorsten usw. schon), landet ihr im entsprechenden Menü zur Erstellung. Nehmt euch hierbei genug Zeit, denn das was ihr vor euch seht ist euer Held, euer Charakter mit dem ihr ALL eure Abenteuer in der Kolonie bestreitet. Hierbei habt ihr freie Hand und könnt den Charakter beinahe nach eurem Belieben erstellen. Soll er dunkelhäutig sein? Soll er einen Bart haben? Ist er alt oder jung? Ist er stämmig oder eher schmächtig? Es ist ganz eure Entscheidung. Bitte beachtet aber die entsprechenden Serverregeln. Ferner soll erwähnt sein, dass es Männern nicht gestattet ist weibliche Charaktere auszuspielen. Achtet bei der Charaktererstellung außerdem darauf, dass euer Charakter realistisch aussieht. So darf es nicht vorkommen, dass euer Charakter bspw. einen männlichen Kopf auf weiblichem Körper hat. Ihr könnt euer Aussehen nachträglich zwar einmalig mittels /register NameFace Passwort ändern, doch bedürfen diese Änderungen („Facechanges“) einem triftigen Grund im RP. Solltet ihr bspw. einen Charakter mit Haaren haben, er aber beispielsweise dem Sumpflager beitreten und wollt euch dort anpassen und fortan mittels Rasur einen glatzköpfigen Charakter ausspielen, so ist das mittels Facechange möglich.



1.1 Vorgeschichte eures Charakters & seine Eigenschaften


Noch bevor, oder währenddessen ihr euren Charakter erstellt ist es äußerst ratsam ihm bereits einige grundlegende Eigenschaften zuzuteilen bzw. euch eine Geschichte auszudenken. Wie tritt euer Charakter auf? Ist er nett und zuvorkommend, eher stinkig und aggressiv oder einfach nur zurückhaltend? Wie ist euer Charakter in die Kolonie gekommen? Hat er jemanden ermordet und wurde verurteilt? Hat er etwas gestohlen? All das sind Dinge über die ihr euch bereits im Voraus Gedanken machen solltet, da es besonders am Anfang gut möglich sein kann, dass euch jemand nach eurer Herkunft fragen wird. Da ist es gut sich bereits eine wasserfeste Geschichte ausgedacht zu haben. Außerdem tut ihr gut daran, eure Prinzipien im späteren Spielverlauf zwar beizubehalten, aber trotzdem ständig auf das Rollenspiel einzugehen und euren Charakter je nach Situation eben nach diesen agieren zu lassen. Wenn ihr damit fertig seid, geht’s auch schon los.



2.0 Auf ins Abenteuer


„Im Namen König Rhobars des Zweiten, Hüter des Zepters von Varrant, Vereiniger der vier Königreiche am Myrtanischen Meer verurteile ich diesen Gefangenen. Gut, rein mit ihm.“ – Mit diesen Worten beginnt euer Rollenspiel auf SK:O. Zwar kennen viele von euch den Austauschplatz schon aus Gothic I oder II, euer Charakter allerdings kann dieses Wissen nicht haben – Und hat es auch nicht. Stellt euch also vor, dass ihr persönlich in eine neue Stadt kommt. Ihr habt keine Kenntnisse von diesem Ort, ihr habt nichts mit dem ihr euch zurechtfinden könnt und kennt auch niemanden. Und ebenso muss sich euer Charakter auch im Rollenspiel verhalten. Er muss sich mit den Gegebenheiten also erst vertraut machen und sich sein Wissen bei den anderen Sträflingen entweder erfragen oder selbst seine Erfahrungen sammeln. Beachtet bitte auch, dass die Strafkolonie eine einzigartige Flora und Fauna hat. Scavenger gibt es am ganzen Festland und auch überall auf Khorinis, man kann eurem Charakter also zutrauen dass er den Namen der Viecher kennt, bei Sumpfhaien, Bluthunden und seltenerem Getier kann man das allerdings nicht mehr behaupten. Achtet daher bitte darauf, dass sich euer Charakter auch dieses Wissen erarbeiten muss. Selbiges gilt auch für die Flora. Euer Charakter kennt die hiesigen Pflanzen der Kolonie nicht. So kommt es, dass er selbst wenn er begnadeter Alchemist oder Koch war, die Eigenschaften und Namen dieser Pflanzen erst lernen muss um später mit ihnen richtig interagieren zu können. Allerdings kann man jedem Charakter zumuten, dass er weiß wie man ein Ei kocht oder eine Fleischkeule anbrät. Mittels Befehl /rezepte lernt euer Charakter dieses Vorwissen automatisch und kann, insofern er die nötigen Gegenstände hat, Fleisch anbraten, Eier kochen und noch mehr.



2.1 Authentisches Ausspielen eures Charakters


Um euren Charakter möglichst authentisch auszuspielen, versucht euch möglichst in ihn hineinzuversetzen. Am Besten notiert ihr euch eure Charaktereigenschaften irgendwo auf einem Zettel und behaltet ihn immer etwas im Auge um immer Charaktergetreu zu agieren. Wichtig ist hier noch, dass sich euer Charakter auch entsprechend der Zeit, also etwa dem Mittelalter verhält (Nur ein Richtwert - Haltet euch am Besten an das Verhalten der Charatkere im SP ("Singleplayer").). Beachtet das vor allem bei eurer Wortwahl (Sätze wie „Yo Digga, lass ma Scavs klatsche gehe“ passen nicht wirklich in das RP.) Unterstützen könnt ihr eure Gestiken und Mimiken mit den sogenannten „Emotes“. Wenn der Charakter also traurig an einer Gruppe vorbeigeht, dann könnt ihr das zB. mit dem Befehl /me stapft seufzend an der Gruppe vorbei emoten. Dadurch wird das RP für euch und auch die anderen Spieler realistischer und sie können, sofern sie wollen, darauf eingehen und mit eurem Charakter interagieren, ihn versuchen aufzumuntern oder ihn weiter erniedrigen – je nachdem welche Eigenschaften ihre Charaktere haben. Auch in Gesprächen könnt ihr eure Ausdrücke per Emotes unterstützen. Wenn euer Charakter im Gespräch also zu seufzen beginnt, setzt es zB. einfach deutlich in Klammern.
Willi: Ach (seufzt) ich hab einfach nur Heimweh und will raus aus dieser Scheiß Kolonie.
Außerdem finde ich persönlich es auch gut ganz witzig ab und zu den Charakter mal furzen oder niesen zu lassen. Ab und zu bekommen meine Charaktere auch gerne mal Schluckauf. Denkt euch einfach was Passendes aus.
Passt beim Ausspielen eures Charakters aber auch unbedingt darauf auf, dass ihr keine Grenzen überschreitet. Einen Emote loszulassen, dass euer Charakter plötzlich einen Feuerball gegen die Burg wirft ist bspw. nicht möglich, bis er die Kenntnisse über die Magie im RP erlangt hat. Sollte euer Charakter Dinge tun, in denen der Ausgang der Situation unklar ist, gibt es außerdem noch die Möglichkeit des Würfelns via /wurf (Seitenzahl). Will euer Charakter bspw. einen Stein in ein Holzfass werfen könnt ihr auswürfeln ob es ihm gelingt. Mittels /wurf (Wird keine Seitenzahl angegeben, wird automatisch ein 6-Seitiger Würfel verwendet) berechnet die Engine einen zufälligen Wert zwischen 1-6 von dem ihr ableiten könnt wie gut euer Charakter eine gewisse Sache macht. Würfelt die Engine in diesem Fall zB. eine 1, so trifft euer Charakter das Fass nicht einmal ansatzweise. Würfelt ihr eine 2, seid ihr nahe dran am Fass. Würfelt ihr eine 3, so trefft ihr das Fass an der Seite. Würfelt ihr eine 4 so trefft ihr das Fass am Rahmen, er prallt zurück und liegt am Boden. Würfelt ihr eine 5, So trefft ihr das Fass am Rahmen und der Stein fällt ins Fass. Würfelt ihr eine 6, trefft ihr auf Anhieb ins Fass. Hierzu gibt es allerdings keine festen Regeln. Ihr solltet euch wenn ihr würfelt aber an das Ergebnis halten. Was bei welchem Ergebnis passiert bleibt grundsätzlich euch überlassen. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr nicht wegen jeder Kleinigkeit würfelt. Ihr braucht zum Beispiel nicht würfeln ob es eurem Charakter gelingt sein Gesicht zu waschen oder seine Waffe anzulegen. Würfelt eher bei komplexeren Dingen oder bei Interaktionen mit anderen Charakteren. Doch dazu gibt's später mehr.



2.2 Interaktion mit anderen Charakteren


Im Laufe des Spiels ist es natürlich unausweichlich und auch zwingend nötig mit anderen Spielern und deren Charakteren zu interagieren. Auch hier müsst ihr unbedingt darauf achten, dass ihr den gegenüberstehenden Charakter beim ersten Treffen nicht kennt. (Ausnahmen bestätigen die Regel. Ihr könnt euch "OoC" („Out of Charakter“ – also außerhalb des eigentlichen Rollenspiels) mit einem anderen Spieler eine gemeinsame Vorgeschichte ausdenken. So können zwei Charaktere durchaus schon vor der Kolonie begegnet sein. Vielleicht sind sie Brüder? Vielleicht sind sie alte Freunde? Oder doch eher Erzfeinde? – Alles ist möglich. Achtet aber darauf, dass ihr das bereits vor der Interaktion mit dem gegenüberstehenden Charakter bereits im Voraus mit dem anderen Spieler vereinbart und auch eure Vorgeschichten in dieser Weise zusammenpasst. Ich hoffe man versteht worauf ich hinauswill.) Ihr kennt also weder seinen Namen, noch seine Eigenschaften. All das müsst ihr im RP ("Rollenspiel") herausfinden. Achtet hierbei bitte auf jedes Detail. Solltet ihr beispielsweise vor einem Schatten in seiner prächtigen Kluft und seinen edlen Waffen stehen, so könnt ihr euch zwar durchaus denken dass es ein Krieger ist, ihr wisst aber nicht dass es sich um einen Schatten handelt. Wenn ihr es wissen wollt, dann fragt ihn einfach was für eine Rüstung er da trägt, ob er etwa ein Soldat ist und was man denn alles vollbringen muss um auch irgendwann mal so eine tolle Rüstung tragen zu dürfen.


2.2.1 Handel mit anderen Charakteren


Solltet ihr mit einem anderen Charakter handeln wollen, so ist das natürlich auch zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich. Hierbei gilt es allerdings unbedingt darauf zu achten, dass eure Konditionen vor Ort verhandelt werden müssen. Zwar gibt es zB. in Tavernen fixe Preislisten, das heißt aber nicht dass ihr nicht versuchen könnt mit den Wirten zu feilschen. Ob das funktioniert oder nicht könnt ihr im RP herausfinden. Diese Listen findet ihr hier im Forum in den Threads der entsprechenden Lager. Achtet bitte darauf, dass euer Charakter an die auf den Screenshots ersichtlichen Stellen tritt und lest die Aushänge auch per Emote im RP zB. via /me liest die Preisliste der Taverne.
Außerdem gilt es beim Handel zu beachten, dass euer Charakter die zu handelnden Gegenstände auch bei sich trägt. Versucht hierbei so realistisch wie möglich zu agieren. Es ist nicht sehr realitätsgetreu 20 Zweihandschwerter, 10 Eichenstöcken, 5000 Erzbrocken und tonnenweise Fleisch mit sich herumzutragen, auch wenn es Enginetechnisch möglich ist. Sucht euch am besten also einige Gegenstände aus die euer Charakter immer bei sich trägt. Waffen lassen sich Umschnallen, Kleinigkeiten zu Essen lassen sich in den Hosentaschen verstauen und Flaschen kann man sich an einen Gürtel schnallen. Sucht euch im RP für die restlichen Gegenstände also am Besten ein Versteck an dem euer Charakter seine Sachen einlagert bis er sie benötigt. Dazu braucht ihr sie gar nicht wirklich im RP fallen zu lassen („dropen“). Ein einfacher Emote á la /me legt den Eichenstock in sein Versteck reicht an der entsprechenden Stelle aus. Wenn euer Charakter den Eichenstock dann verkaufen will, sagt dem Käufer dann zB. dass ihr ihn eben holen geht. Dann lauft ihr zu der Stelle, emotet wieder /me nimmt seinen Eichenstock aus seinem Versteck, lauft zurück zum Käufer und handelt ihm den Gegenstand mittels /trade Itemname Anzahl (in meinem Beispiel /trade Eichenstock 1).



2.2.2 Kämpfe mit anderen Charakteren


Bei Kämpfen mit anderen Charakteren unterscheidet man zwischen „richtigen“ Kämpfen und Emotekämpfen.



2.2.2.1 Richtige Kämpfe & Überfälle


Unter diesen Kämpfen versteht man das enginetechnische Niederstrecken eines anderen Charakters. Diese Form ist wohl die gängigste des Kampfes auf SK:O, da sie vorallem bei Überfällen eine wichtige Rolle spielen. Hierbei gilt es zu beachten dass Gegner, die sich gerade in der Redeanimation befinden nicht angegriffen werden dürfen. Außerdem müsst ihr vor bzw. nach dem Kampf entsprechende Emotes von euch geben. Wenn ihr also jemandem gegenübersteht den ihr angreifen wollt, so emotet ihr zB. /me zieht sein Schwert und geht auf Willi los. Danach wartet ihr kurz und könnt zuschlagen. Wichtig ist hier eine kurze Pause, damit euer Gegenüber die Chance hat seine Waffe zu ziehen und sich ggf. zu Verteidigen. Anders ist die Regelung bei Überfällen. Hier könnt ihr den Gegner erst angreifen und dann emoten. Beispiel wäre, dass ihr einen Spieler in der Wildnis angreift, ihn zusammenschlagt und dann /me prügelt Willi um emotet. Wollt ihr dem Gegner Sachen abnehmen müsst ihr das ebenso emoten. Grundsätzlich könnt ihr dem Gegner alles abnehmen was er im RP bei sich trägt (Eine Ausnahme bilden hierbei Rüstungen und Kleidungen, die nie abgenommen werden dürfen). Dazu zählen, sofern der Spieler eine trägt, immer die Waffen die er ausgerüstet hatte. Erz könnt ihr emotelos mit dem Befehl /pluender rauben. Solltet ihr dem Spieler andere Sachen abnehmen wollen, so müsst ihr ihn erst per Emote darauf untersuchen. Beispielsweise untersucht ihr Willi nun auf Tränke via /me tastet Willi nach Tränken ab. Der Spieler von Willi emotet nun Willi trägt 2 rote Phiolen an seinem Gürtel. Darauf hin könnt ihr emoten, dass ihr Willi die Tränke abnehmt, woraufhin euch der Spieler von Willi die Tränke unverzüglich zu traden hat. Ehrlichkeit ist hier ein sehr wichtiger Punkt – Achtet bitte stets darauf, sonst raubt ihr euch selbst und auch den anderen Spieler den Spielspaß. Sollte es hier Konflikte geben und einer der beiden Partein die Situation unnötig in die Länge ziehen um zB. Hilfe durch andere herannahende Charaktere zu bekommen zieht am Besten via /report Text ein Staffmitglied zur Hilfe hinzu um die Situation RP-Konform zu lösen. Solltet ihr alles emotet und eure Gegenstände vom ausgeraubten Spieler erhalten haben könnt ihr abhauen. :p



2.2.2.2 Emotekämpfe


Emotekämpfe finden meistens bei Training ihren Einsatz. Dabei werden von den jeweils kämpfenden Spielern Kampfszenen emotet, auf die dann vom Gegenüber eingegangen wird. Unabdingbar ist hierbei das Würfeln. Hierzu gibt es kein fixes Regelwerk, möchte aber einen möglichen Emotekampf anhand eines Beispiels erklären. Thorsten kämpft gegen Willi.

Zuerst wird mit dem normalen 6-seitigen Würfel mittels /wurf ausgelost wer den ersten Angriff startet

Willi würfelt eine 5 (W6)
Thorsten würfelt eine 3 (W6)


Willi reißt seine Klinge in die Höhe und schnellt auf Thorsten zu


Nun wird nach dem Ausgang der emoteten Aktion gewürfelt:

Willi würfelt eine 2 (W6)
Thorsten würfelt eine 6 (W6)


Thorsten schafft es also ziemlich leicht Willi abzuwehren:

Thorsten hebt sein linkes Bein und tritt dem heranschnellenden Willi in den Bauch.

Nun wird wieder gewürfelt wer den nächsten Angriff starten darf.

Willi würfelt eine 1 (W6)
Thorsten würfelt eine 2 (W6)


Thorsten holt gleichzeitig mit seiner Waffe aus und versucht auf Willi einzudreschen


Nun wird wieder gewürfelt wie effektiv Thorsten bei seiner Aktion ist.

Willi würfelt eine 1 (W6)
Thorsten würfelt eine 6 (W6)


Thorsten zieht Willi mit seinem Kampfstab eins über.
Willi geht ohnmächtig zu Boden.



Emotekämpfe gehen solange so weiter, bis eine der beiden Parteien unmissverständlich niedergerungen wurde.


2.2.3 Training

Trainings, egal in welcher Form, sind auf SK:O rein lehrerabhängig – Eigentraining ist also nicht möglich. Das führt auch dazu, dass es von Charakter zu Charakter unterschiedlich ist wie ihr zu euren „teaches“ kommt. Im Kampftraining gibt es bspw. Trainer, die mit euch Emotekämpfe durchführen, andere führen mit euch richtige Kämpfe durch und andere wieder gehen mit euch in die Wildnis um Monster zu töten – Hier gibt es beinahe keine Grenzen. Wichtig ist aber, dass man sich die „Skills“ erarbeitet die man bekommt. OoC-Training ist unerwünscht. Wer euch was beibringen kann findet ihr am besten im RP selbst heraus.




3.0 Nützliche Links und weitere Tipps


3.1 Serverregeln


Die Serverregeln sind vor erstmaligem Besuch des Servers Pflichtlektüre. Beachtet bitte, dass die Serverregeln ≠ Regeln aus dem Rollenspiel sind. So ist auf dem Server das Handeln grundsätzlich erlaubt, im Rollenspiel kann es in den einzelnen Lagern aber spezifische Regeln geben die dem Charakter den Handel untersagen da dieser bspw. den Tavernen vorbehalten ist. So habt ihr zwar als Spieler mit keinen Sanktionen zu rechnen, euer Charakter kann aber ggf. zur Rechenschaft für sein handeln gezogen werden.


3.2 Tipps gegen Laggs


Hier findet ihr, insofern euer spiel nicht flüssig läuft, hilfreiche Tipps.

3.3 News & Ankündigungen

Hier seid ihr bei Änderungen die das Projejt betreffen stets auf dem neusten Stand

3.4 Updates & Changelogs

Selbstreden. Hier findet ihr Informationen zu aktuellen Server- und Modupdates

3.5 Aktuelle .mod Datei

Die aktuelle .mod Datei die ihr zum Spielen auf dem Server benötigt

3.6 Installationsanleitung für neue Spieler

Eine Installationsanleitung wenn ihr den "GMP" ("Gothic Multiplayer") noch nicht installiert habt und Hilfe benötigt.

3.6.1 Videoanleitung zur Installation von SK:O

3.7 Commandliste

Alle wichtigen Befehle die ihr zum Spielen von SK:O verwenden könnt.


3.8 Frequently Asked Questions (FAQ)

- Kann ich mich direkt in den Kampf stürzen?
Nein. So gut wie alle Monster/Tiere sind am Anfang stärker als Du. Du wirst längere Zeit Trainieren müssen um überhaupt eine Chance im Kampf gegen Monster oder andere Mitspieler zu haben.

- Warum verliere ich alle paar Minuten Lebenspunkte?
Auf dem Server läuft eine Art Hungerscript.
Du wirst pro Ingame Stunde (alle 5 Minuten) einen Lebenspunkt verlieren.
Um sie wieder aufzufüllen solltet ihr beispielsweise etwas essen.

- Wie lange dauert ein In-Game Tag?
Ein Tag InGame (24 InGame Stunden) dauert 2 RL ("Reallife")-Stunden. Und eine InGame Stunde dauert
5 RL-Minuten.

Ähnliche Themen

"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen