Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Strafkolonie Online. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Opa Taran

    Registrierter Benutzer

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

Über mich

  • 10 Dinge die man nicht tun sollte...
    ..wenn man RP mit Taran macht:




    1. Niemand belästigt oder nervt Cassi vor seinen Augen
    2. Niemand vergreift sich an seinem Bogen! Ausser er kennt einen Heiler der sich mit abgetrennten Gliedmaßen auskennt.
    3. Wenn Taran grade am Essen ist, wird mit anquatschen gewartet bis Taran fertig mit Essen ist.
    4. Versuchen ihm in der Freien Mine Straferz ab zu nehmen..ganz, ganz blöde Idee.
    5. Sich in Cassis Taverne auf seinen Hocker setzen, da steht nicht umsonst T A R A N drauf!
    6. Ihm Äpfel vorenthalten sobald er in Sichtweite erscheint.
    7. Versuchen Taran an jemanden aus zu liefern!
    8. Die Familie verraten..
    9. Niemand ausser 2 Personen klopft an die Türe zu seiner Hütte: Rechte Hand und Bandenchef.
    10. Ihn im RP nach Str oder 1h/2h training fragen (am besten noch kurz vor 00:00 Uhr!)


    Statistik

    Spoiler Spoiler


    Kerkeraufenthalte: III
    Zu Besuch bei Elkor: II
    Überlebte Mordversuche: II
    BzM: IIIII III <-- (hier könnte dein Strich stehen)
    Umsturzversuche: III
    (RL) Monate Bandenchef: IIIII IIIII III








    "Ein Gildenleiter braucht keine Ausreden. Er braucht alternative Fakten!"
    - Handbuch der Gildenleiter, Kap. 1 Ab.5 "Was tun wenn ich Mist gebaut hab?"

    "Hirn aus - Sko an" - Ein Motto welches sich zunehmend größerer Beliebtheit erfreut

    "Dumm gebor´n - kahl geschor´n" - Beschreibt unsern Gunnar PERFEKT!
    (Die Rede ist natürlich von seinem Charakter, also bitte!)

    "Passt dein Ego überhaupt unter die Barriere?" - Der Namenlose Buddler aus der Alten Mine




    I <3 Garde



    Schade um den Baum, schade um den Strick...es war doch nur ein Gardisten-Genick - Taran, Bandenchef

    Was haben meine Äpfel und ein Gardist gemeinsam? Sehen schöner aus wenn sie am Baum hängen - Taran, Bandenchef

    Die Garde wurde auch nicht an einem Tag aufgestellt.
    Gibt schließlich nur 1 Teach am Tag.
    - berühmtes Sprichwort



    I <3 Arktox





    I <3 Ostwald





    I <3 PvP


    Alles eine Frage der Position und der Bogenskillzzz :thumbup:




    I <3 Ceron



    Als Bandenchef muss man seinen Banditen das Gefühl geben ihnen zu helfen, ganz wichtig ist es dabei aber es ihnen nicht zu leicht zu machen.









    Gedanken eines Gildenleiters


    Ich sags euch ganz ehrlich..



    ...also wirst du Gildenleiter. In dem Fall Gildenleiter der
    Banditen-Gilde. Eine schöne Gilde, wenn man gut mit mürrischen Arschlöchern,
    hinterlistigen Egoisten, chronischen Schlägern, nach Blut gierenden Mordbuben,
    ausgemachten Kameradenschweinen und erzgeilen Halunken kann und das sind nur
    die Spieler hinter den Chars! Die Chars sind noch Schlimmer! Naja, man
    gewöhnt sich an sie und passt sich an. Eigentlich garnicht so übel die
    Burschen. Ist sogar gut, solang es ordentlich ausgespielt wird. Leider
    tut einem die Gilde diesen Gefallen nicht, die einzelnen Mitglieder sind
    durchaus fähige RPler, aber einigen fehlt der fürsorgliche Arschtritt in die
    richtige Richtung. Das braucht Zeit, sehr viel Zeit. Meistens reicht ein
    einziger Tritt auch einfach nicht. Als frisch gebackener Gildenleiter hat man
    (am Anfang) Träume, Visionen und Vorstellungen. Fängt man dann vorsichtig an,
    erste und kleine Änderungen an die Gildenmitglieder weiter zu geben, merkt man
    schnell das einige mit den Ansprüchen maßlos überfordert sind. Also alles auf
    Anfang...



    Bandit X findet es einfach nicht richtig dem Hosenlosen seine 4 Heilpflanzen zu
    lassen, immerhin hat er ihm den Weg ins Lager indirekt frei gemacht und das
    heilen mit Schnaps ist einfach Zeitraubend. Bandit Y wiederum ist eher der
    wortkarge Typ, mit zwei unangekündigten Hieben gegen den ungeschützten Rücken
    des ruhig spazierenden Buddlers beginnt er das gemeinsame RP, kurz darauf führt
    er mit geübten Tastengriffen die /pluender-ani durch um sich an dessen Gut zu
    bereichern. Abgeschlossen wird der Überfall noch mit einem /pee, damit hat er
    dem RP zur genüge Rechnung getragen und legt sich zurück in sein Farnkraut. Bandit
    Z wiederum ist eher ein ruhiger Vertreter, er steht die meiste Zeit am Reisfeld
    oder hinter einem Tresen und bereichert das RP der anderen durch...seine
    Anwesenheit. Hin und wieder ringt er sich schweren Herzens auch ein
    "Tag" "//Ja ich steh im RP da, nein ich hab gerade keine Zeit
    für RP" "/report Dex bogen pls, hab trainiert" ab.



    Erst als Gildenleiter lernt man seine Gilde so richtig kennen. Nach diesem
    niederschlagenden Ergebnis stellt sich manch einer hin krempelt die Arme hoch
    und lässt die Eier schaukeln, er hat nun die bestmögliche Rüstung, zugriffe auf
    die Hälfte der Teach-NPCs und endlich muss sein Kumpel keine Stimmen mehr
    sammeln um aufgenommen zu werden.

    Dann aber gibt es die Anderen, die hoffnungslos naiven, hochgradig
    übermötivierten, die "Yes, we can!"-Gildenleiter!






    Aber wir sprechen hier nicht von Tagen oder Wochen, sondern
    von Monaten. Monate bis du die Gilde überhaupt in die Reihe gebracht hast und
    deine Vorstellungen ansatzweise einführen konntest. Leider hat man diese Zeit
    häufig nicht zur Verfügung. Immer kommen irgendwelche oder irgendwer daher,
    gehen ihren Weg in die Bande und verspüren nach kurzer Zeit das Bedürfnis den
    Gildenleiter auszutauschen. Irgendwem tritt man als Gildenleiter immer auf die
    Füße. Jetzt stehst du da, machst dir Gedanken darüber das dich womöglich
    irgendwer von deinem Platz vertreiben will. Dabei hast du Schweiß, Blut,
    Tränen, Lebenszeit und Nerven in die kleinen aber feinen Fortschritte bis hier
    her investiert und irgendein Bengel kommt daher und will alles auf 0 zurück
    setzen. Nicht mit dir! Du brauchst Rückhalt, am besten einflussreich,
    kampfstark und fähig einen glaubwürdigen Banditen auszuspielen. RP-Vertrauen
    ist gut, OOC-Kontrolle ist besser. Wie hat man ständig ein Auge auf seine Leute?
    Whatsapp-Gruppen, Check! Ts-Channel, Check! Zwei der drei wichtigsten
    OOC-Werkzeuge eines Gildenleiters. Das dritte ist: Das Forum! Nirgends kann man
    soviele Leute auf einmal beeinflussen wie im Forum. Nicht nur die eigene Gilde,
    auch Lagerübergreifend andere Spieler. ein guter Ruf macht das Leben leichter. Gerade als Bandit.

    Wichtig ist aber erstmal nur dein
    Gilden-Unterforum. Hier kannst du alles tun ohne direkte RP-Konsequenzen
    fürchten zu müssen: Vorschläge, Änderungen, Regeln, Leitfäden, Richtlinien.
    Ausserdem ist es gut sowas niederzuschreiben, so können nicht nur die
    aktuellen, sondern auch die neuen
    Banditen die Pflichtlektüre „Banditenforum“ direkt durchackern. Das erspart dir
    viel Zeit die du in andere Sachen stecken kannst. Gut geschrieben eignen sich
    solche erklärenden Threads und Posts auch hervorragend um Banditen immer wieder
    darauf hin zu weisen ohne alles von neuem erklären zu müssen.





    Anregungen bei Events


    Ich liebe Events! Vor allem die, die sich nicht staubtrocken und öde über Monate hinweg ziehen..
    Der Ort macht das Event, nicht das Event den Ort.

    Prüfungen mit Ceron


    Ich liebe die Engine und ich hasse diese RP-Prüfungen wenn irgendwer eine neue Kampfani bekommt und man da stundenlang in einer Arena steht und herum emotet..blabla..langweilig. Eine Idee es besser zu machen fiel mir aber auch erst recht spät ein. Ein Bauer, Schürfer, Bandit oder Söldneranwärter hat einen Bogen, er braucht nur noch einen Teach und würde vom Anfänger auf Schütze umschwenken. Dies bietet einen Haufen Vorteile in der Engine. Wie aber packt man diese Vorteile in spannendes RP? Hier kommt Ceron, ja unser Ceron. Er fragt also seit Tagen im RP und Stunden im RL nach seinem Schützen-Training. Ich ärger gern Leute. Also erkläre ich Ceron ordentlich im RP was er an seiner Haltung alles verbessern muss, welche Bewegungen wichtig sind und wie sie ausgeführt werden damit er schneller und zielsicherer schiesst. Blabla..soweit so öde.
    Anschließend bekommt Ceron seinen Teach, nicht. Er wird um Mitternacht in den NL-Minenwald gerufen. Dort wartet Taran am alten Steinkreis und eröffnet ihm was nun kommt:
    Ceron hat nichts als seinen Bogen dabei, Nahkampfwaffen muss er ablegen. Desweiteren führt er einen ordentlichen Vorrat Pfeile mit sich. Ceron darf den Wald nun vor Morgengrauen nicht verlassen und muss sich allem stellen was ihn dort erwartet. An dieser Stelle bekommt er seinen Teach. Ceron steht also allein mit seinem Bogen, der Schützenani und seiner Ratlosigkeit im Wald. Um das Leiden voll auszuschöpfen, wechsel ich auf eine Spyfly und zieh ihn zu mir in einen einsamen Ts-Channel. Dort hülle ich mich in schweigen und beginne. Zuerst lass ich Ceron etwas schmoren, dann fang ich langsam an gruselige Sounds abzuspielen, emote an einigen Stellen schleifende Geräusche, das brechen von Ästen und untermale das mit weiteren Sounds. Schwer paranoid tigert Ceron also mit gezogenem Bogen durch den Wald, die normalen Tiere wurden vorher natürlich weggeportet. Nachdem er den Wald einmal von Oben bis Unten untersucht hat, setze ich in einen Busch den er sich bereits angesehen und für harmlos befunden hat einen Zombie. Nichtsahnend passiert er diesen und der Tanz beginnt. Der Zombie stöhnt auf, ich lasse zeitgleich einen schrecklichen Schrei-Sound spielen und Ceron erleidet einen Herzinfarkt. Zum Luftholen hat er keine Zeit, der Zombie ist nicht ausgespielt und wittert Beute. Er verfolgt Ceron bis dieser ihn mit dem Bogen erledigt. Dabei soll er das von mir im RP erklärte "schiessen und bewegen" anwenden. Laut schreiend rennt er erstmal ein paar Runden um den Baum, bis auch ihm klar wird das er das Biest nun irgendwie mit dem Bogen klein kriegen muss. Es beginnt also, Ceron läuft etwas davon, dreht sich um und schiesst ein paar Pfeile. Keiner trifft, er muss wieder weiter rennen und abstand gewinnen. Das selbe Spiel von Vorne, nochmal umdrehen, schiessen, panisch kreischen und wieder losrennen. Zufrieden stelle ich fest das der OOC-Ceron gerade mindestens soviel Adrenalin im Blut hat wie sein RP-Char. Man konnte ihn sogar fast schon schwitzen hören. Nach einigen Treffern hängt er das Viech an einer Kante fest. Während er sich sicher wähnt, porte ich das Viech kurz vor seine Nase. Ein kurzer Schrei im Ts und RP-Ceron setzt sich wieder in Bewegung. Hin und wieder erlaube ich mir den Spass den Zombie woanders hin zu porten und unerwartet auftauchen zu lassen während Ceron ängstlich durch den Wald zittert. Nach 300 verschossenen Pfeilen (Ceron macht dem Monster Grundschaden) hat der Zombie noch genau 5 HP und Ceron keinen Pfeil mehr. Ich gestatte ihm, gnädig wie ich bin, das Ding mit einem Besen zu töten. Näher traut er sich nicht an ihn heran. Ich denke vor ihm hat noch niemand für seinen 30. Dex-Teach soviel ertragen müssen. Seit dem wurde ich auch nie mehr nach einem Dex/Bogen-teach von ihm gefragt. Win-Win

    Leider hab ich nur ein Bild und keine Tonaufnamen. Hier sieht man auch nicht Ceron, sondern Danzo hatte das Glück:



    Die Harpien


    Ich mag das Neue Lager, vor allem mit seiner Lage. Wenn man ein bisschen kreativ ist gibt es fast unendlich viele Möglichkeiten Events innerhalb des Lagers zu machen. Das hab ich gerne für Banditen genutzt, denn wenn diese mal Draußen sind um nicht zu Überfallen sonderm einem Event nachgehen, glaubt ihnen das keiner. Hab ich mir also was für die Jungs überlegt. Es beginnt am Reisfeld, Harpien reissen dem Reislord Löcher ins Dach, drohen die Arbeiter anzugreifen und jedes mal wenn man sie schnappen will, fliegt das Teil hoch auf den Gebirgsring der das NL umschließt. Irgendwann wird es den Banditen zuviel und sie suchen einen Weg hoch auf diesen Gebirgsring. Klar..man könnte nun sagen "da darf man nicht lang" "geht nicht" "sollst du nicht" "deine Mutter treibts mit Ziegen!". Das haben zumindest einige der Söldner gesagt die sich in das Event geschlichen hatten. Also gings für die Truppe los, auf der Suche an dem Harpiennest. Sie schlichen an einem Troll vorbei, kämpften sich durch Bergsnapper, bezwangen auf einem kleinen Plateau ein Rudel Bluthunde und kamen nach Stunden endlich zum Nest. Dieses Nest ist die Krone meiner Engine-Kreativität. Dank guter Kontakte zu einer Spielleiterin war ich in Besitz einer großen Menge verschiedener Ambiente-Items die anderen Spielern, sogar Supportern (leider..) irgendwie vorenthalten werden. Ich baute also, zusammen mit Bazko eine kreisförmiges Ding aus dem Item "Dreck". Umschlossen es dann mit "Baumstamm-Items", "Kisten", "Fässern", "Skeletten", "Säcken", "Krallen", "Brettern", "usw", ...
    Als die Gruppe am Ende ihrer Reise dieses riesige Nest mit den Harpien darin und darüber fliegen sah, waren alle "Nein, hier kann man garnicht lang. Das Event ist doof. Typisch Bande. Mei..nein deine Mutter treibts mit Ziegen!" wie vom Winde verweht. Denn das sah einfach verdammt gut aus. Als sie da so standen, wurden sie von Harpien im RP mit Steinen beworfen. Jeder durfte würfeln. Wer schlecht würfelte durfte nicht kämpfen bis ich das "Los" gab, wer gut würfelte musste das Nest angreifen. (Stellvertretend dafür das ich nicht den Schwarm angreifen lassen konnte, mussten sie eben den Schwarm angreifen) Während also eine Hand voll, zahlenmäßig unterlegener Leute in ihr Übel laufen mussten, mussten die anderen zusehen und ungeduldig darauf warten ebenfalls wieder kämpfen zu können. Mit der Verstärkung haben sie es dann tatsächlich geschafft die Harpien zu bezwingen. Damit sie nicht nur Narben davon tragen gab es im Nest, unter den Dreckitems und in ein paar der Kisten ein bisschen Loot. 1-2 Edelsteinitems, Krallen, Pfeile, Felle usw.
    Ende vom Lied: Ein großes Danke der Spieler für das tolle Event bei Bazko und mir. Von Banditen wie Söldnern.




    Überfall-RP


    Wisst ihr was das größte Problem am Überfall-RP ist? Es wurde uns von Gothic 1 nie vorgemacht.


    Man hat nur davon gehört aber nichts gesehen. Darum tun sich Banditen und das Alte Lager so schwer eine schöne, runde Sache daraus zu machen die für alle Beteilligten ein gewaltiges Atmosphärisches Spektakel ist. Denn wenn man darüber nachdenkt gibt es kaum ein "Event" welches so simpel, natürlich und atmosphärisch ist wie ein gut in Szene gesetzter Hinterhalt bei dem mehr RP als PvP betrieben wird.

    Schreib mir doch einfach mal wie du dir einen gelungen Überfall als Event vorstellst!




InGame Daten

Beiträge (898)

"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen