Anpassung der Engine-Arbeitszeit an das System der Felder

  • Guten Tag,


    ich habe bereits 2014 gespielt wo alles noch Mal eine Nummer härter war und habe auch nach dem Reset (sowohl kurz danach bei Charaktererstellung als auch jetzt nach meinem Comeback aus der Inaktivität) viele Anfänger-Jobs erledigt. Zwischen '14 und '20 war ich aber nicht untätig sondern hab tatsächlich in anderen GMP Projekten gespielt und: Der GMP liebt seine repetitive Youtube-Nebenbeschäftigung.


    Was sich hier auf SKO aber meiner Erfahrung nach verändert hat und was ich als extreme Verbesserung empfinde ist wie z.B. mit der Feldarbeit umgegangen wird. Man klickt 1 Pflanze an und ist dann erstmal 120 Sekunden am pflücken. In der Zeit bekommt man 10 Sumpfkraut. Hat man eine Sichel, sammelt man 10 Sumpfkraut in knapp 90 Sekunden.


    Das lässt bei Uhrzeiten wie die zu welcher der Beitrag gepostet wurde zu, dass man als Spieler wirklich noch nebenher was auf Youtube angucken kann (braucht mir keiner hier verzählen er guckt sich selbst beim Engine-Arbeiten zu und empfindet dabei große Freude) ohne die Hand auf dem Keyboard halten und dauer-Enter feuern zu müssen oder wirklich alle 15 Sekunden zwischen zwei Bildschirmen hin und her zu wechseln als würde man in einer Schleife des Verneinens festhängen.


    120 Sekunden erlaubt es einem aber auch vernünftiges RP während des Berufs zu machen, da genug Zeit zwischen dem physischen Drücken der Entertaste liegt um was auszuformulieren. Jeder kennt es - man tippt gerade nen längeres /me aber der Engine-Timer ist jetzt schon fertig. Jede Sekunde die ich jetzt mit weiterem Umschreiben verschwende kostet mich in meine Produktivität - der Anreiz entsteht sich kurz zu halten damit man regelmäßig genug Enter drücken kann.


    Mein Vorschlag ist daher das gleiche für die anderen Engine-Tätigkeiten umzusetzen. Statt alle 25 Sekunden beim Stampfer Enter drücken zu müssen wäre es auch hier nett lieber einen 2 Minuten Timer zu bekommen und dafür 5 Einheiten gestampftes Kraut statt 1. Lieber den Schürfern statt Schlägen, Haltungen geben und in der letzten Haltung kann der Schürfer z.B. 5 Minuten am Stück schürfen und bekommt auch nen paar Brocken mehr wie ein Anfänger der die 5 Minuten all 30 Sekunden Enter drücken muss.


    Denke es gibt kein Grund die Spieler zu quälen und ich glaube wir haben die anfängliche Zeit des GMP wo man noch geglaubt hat alles muss zum kotzen träge sein damit es vernünftiger Progress ist auch langsam aber sicher ein wenig überwunden.


    Meinungen?

  • Lieber den Schürfern statt Schlägen, Haltungen geben und in der letzten Haltung kann der Schürfer z.B. 5 Minuten am Stück schürfen und bekommt auch nen paar Brocken mehr wie ein Anfänger der die 5 Minuten all 30 Sekunden Enter drücken muss.

    Den Vorschlag mit dem Stampfen finde ich zwar gut, jedoch sehe ich beim schlürfen das Problem, dass es für erfahrende Schürfer wohl zu lange dauern würde, bis man eine Kombi durch hat. Außerdem ist jetzt schon frustrierend, wenn mitten in einer Kombination die Pause gerufen wird, was bei 5 Minuten einfach noch frustrierender wird. Meiner Meining nach haben die verschiedenen Schläge auch ihren Reiz, da man vor allem bei unterschiedlichen Erzen wie Kohle oder Aquarium eine andere benutzen sollte, statt für Erz.

  • Den Vorschlag mit dem Stampfen finde ich zwar gut, jedoch sehe ich beim schlürfen das Problem, dass es für erfahrende Schürfer wohl zu lange dauern würde, bis man eine Kombi durch hat. Außerdem ist jetzt schon frustrierend, wenn mitten in einer Kombination die Pause gerufen wird, was bei 5 Minuten einfach noch frustrierender wird. Meiner Meining nach haben die verschiedenen Schläge auch ihren Reiz, da man vor allem bei unterschiedlichen Erzen wie Kohle oder Aquarium eine andere benutzen sollte, statt für Erz.

    Ich bin prinzipiell vom Kombi-Schlagen geistlich weggegangen. Man schürft normal z.B. 1 Erz in 30 Sekunden (kenne die genauen Werte nicht). Als erfahrener Schürfer aber drückt man nur ein Mal "Meisterhaltung" an und schürft jetzt 10 Erz in 5 Minuten. Statt also 10 Mal Enter drücken zu müssen um 10 Klumpen zu hacken muss man nur noch 1 Mal Enter drücken und schürft 5 Minuten lang automatisch.


    Man kann die kürzeren Haltungen für Leute die Zeit haben ja trotzdem lukrativ machen indem man dort zum Beispiel die Wahrscheinlichkeit erhöht noch andere Nebenprodukte / nen Doppelklumpen zu bekommen. Jemand mit viel Zeit und Lust kann dann trotzdem noch den 30 Sekunden Timer benutzen und so mehr Erz machen aber es gibt jetzt noch eine Alternative für Leute die eben lieber nur alle 2-5 Minuten Enter drücken.

  • Schürfen würd ich nicht ändern. Beim Stampfen könnte man es aber auch wie bei Pfeilen etc machen, dass man verschiedene Mengen anwählen kann. 1 - 10 - 50 mit entsprechenden Zeiten

    Gibt den Prozess für 1, 2, 5 und 10 (sollte ich mich nicht irren) welche man allerdings vorher 'Freischalten' muss indem man ne Menge gestampft hat.

  • Wenn man sehr viel Sumpfkraut stampft/trocknet kann man irgendwann statt 2 Sumpfkraut dann 10 Sumpfkraut in den Bottich werfen bzw. am Labortisch verarbeiten. Also die fünffache Menge.


    Scheint aber teilweise verbuggt zu sein. Ich hatte damals nämlich auch schon versucht irgendwie das Barlok neu zu setzen, was ich aber nicht hingekriegt hatte. Er konnte nämlich auch nur noch die Standardmenge verwenden, obwohl es glaube ich immer noch keinen gibt, der so viel Sumpfkraut verarbeitet hat wie er.


    Bin mir aber auch nicht sicher, ob das nicht irgendwann rausgenommen wurde. Meine aber manche konnten das auch nach dem Reset.

  • Also wenn es so einen Stampfskill gäbe, wäre das auch recht toll... ähnlich zum Hacken, wo man bei höheren Skill gleich mehrere Pflanzen stampft... oder schneller.

    Beim Schürfen macht das keinen Sinn, da würde ich das so lassen wie es ist.


    Das Problem mit den Emotes ist gar nicht so schlimm... man kann diese ja unterbrechen mit ESC und dann Enter beim Hacken drücken... oder man nimmt in Kauf, dass man ein paar Sekunden verliert...

    "Ihr wollt meinen Schatz? Den könnt ihr haben! Sucht ihn doch, irgendwo hab' ich den größten Schatz der Welt versteckt" -Gold Roger