Wurzelsuppe.

  • War nicht eher das Problem pro Wurzelsuppe zwei Orkblätter zu brauchen? Ich glaube selbst wenn man die ganze Kolonie abgrast kommt man da nicht auf mehr als 20 Suppen. Und dafür lohnt es sich auch nicht gerade die ganzen Viecher zu töten.

  • Das und der Mondschatten... Mondschatten ist zwar nicht so selten, wird aber für alles mögliche gebraucht und nicht nur für Essen, also isser dementsprechend auch vergriffen... Mit dem Mondschatten könnte man noch leben. An Orkblätter kommt man quasi kaum ran, das stimmt.

    War nicht eher das Problem pro Wurzelsuppe zwei Orkblätter zu brauchen? Ich glaube selbst wenn man die ganze Kolonie abgrast kommt man da nicht auf mehr als 20 Suppen. Und dafür lohnt es sich auch nicht gerade die ganzen Viecher zu töten.

  • Wer sagt denn, dass es alleine um den Sumpf geht? Überarbeitet doch den gesamten Kochberuf, wie von Malak angeregt, wenn ihr das Problem überall seht... Allerdings sehe ich das mit der Wurzelsuppe für den Sumpf als zusätzliche Möglichkeit den Sumpf zu versorgen.

    Du sprichst ausschließlich vom Sumpf und machst einen Vorschlag für die Wurzelsuppe und nicht für das Kochen im Allgemeinen - das klingt für mich doch ziemlich danach, dass du diesen Vorschlag für den Sumpf bringst und nicht für das gesamte Kochskript.


    Und es mag sein, dass du den Sumpf zusätzlich mit Wurzelsuppe versorgen kannst. Das kannst du aber auch mit Fleisch, andere Rezepte wie Pilzsuppen, den Kauf von Reis aus dem Neuen Lager oder dem Kauf von Außenweltwaren. Also rechtfertigt auch dieses Argument in meinen Augen keinen Vorteil, der spezifisch einem Lager zugeschrieben wird.

    Mondschatten ist zwar nicht so selten, wird aber für alles mögliche gebraucht und nicht nur für Essen, also isser dementsprechend auch vergriffen...

    Mag sein. Aber nur weil viele Rezepte Eichenblätter brauchen, streicht man nicht die Eichenblätter aus den Rezepten. Weil viele Fleischrezepte Fleisch brauchen, streicht man auch nicht das Fleisch aus den Rezepten.


    Sind die Zutaten mal knapp, dann gibt es eben eine Zeit lang was anderes zu essen. Dann muss sich der Koch eben mal Gedanken machen.

  • Nicht nur die Köche im Sumpf haben dieses Problem. Daher bin ich nach wie vor strikt dagegen, nur dem Sumpf diesen Vorteil zu verschaffen. Wenn man Suppen und dergleichen in größeren Mengen herstellen will, dann muss dies in allen Lagern möglich sein.


    Ach du meintest die größeren Menge. Da bin ich genauso dagegen, das stimmt voll und ganz. Ich rede explizit von der Zutaten und Sättigungsänderung zum Gericht der Massen hin.

    statt es mit erhöherbarem crafting zu versuchen, wie wäre es wenn man einfach die Zutaten verringert?

    Genau darum gehts eigentlich, ja. Multicraft ist Schwachsinn wenn es nicht für alle Rezepte kommt.


    Und wenn die Suppe so teuer in der Herstellung ist, wird sie auch entsprechend einen guten Sättigungsgrad haben. Und bekommen die Sammler nicht genug Zutaten zusammen, dann muss man eben, wie ich es schon geschrieben habe, variieren. Dann gibt es eben nicht jeden Tag Wurzelsuppe, sondern vielleicht mal eine Crawlersuppe.

    Defakto gibt es weder noch jemals. Nicht einmal auch nur eins der beiden Gerichte in Händen gehalten, weil keins davon für Rationen lohnt.


    War nicht eher das Problem pro Wurzelsuppe zwei Orkblätter zu brauchen? Ich glaube selbst wenn man die ganze Kolonie abgrast kommt man da nicht auf mehr als 20 Suppen. Und dafür lohnt es sich auch nicht gerade die ganzen Viecher zu töten.

    This. Mit dem aktuellen Stand werden weder Crawlersuppe noch Wurzelsuppe jemals in irgendwelchen Rationen auftauchen, weil das einfach nicht tragbar ist. Und das ist schade. Dass die Crawlersuppe "elitär" bleibt und nur für besondere Feste etc überhaupt mal rausgeht find ich gut, aber die Wurzelsuppe wäre eben als Alltagsgericht schön. Niedrige Zutaten, niedrige Sättigung. Wäre dann kein balanceproblem, sondern nur eine hauseigene Pilzsuppe/ Beerenkompott fürs RP.

  • Vom Balancing sehe ich das so:


    Altes Lager: Mine (Einnahmequelle) + Außenwelthandel (Versorgung)

    Neues Lager: Mine (Einnahmequelle) + Reisfeld (Versorgung)

    Sumpflager: Sumpfkraut (Einnahmequelle und Versorgung)


    Das Sumpflager kann mit seinen Stengeln durch den Kauf von Reis oder Außenweltware die Versorgung ausgleichen, wo die anderen beiden Lager die Außenweltware und das Reisfeld haben. Doch dadurch wird der Verkauf von Stengeln gegen Erz deutlich gedrückt.

    Oder die Stengel gleichen das Erz der Minen aus. Man hat soweit ich das damals mal gelesen habe das Crawlergegengift als weitere Einnahmequelle für das Sumpflager angesehen, was definitiv ein Vorteil ist, aber weder die Einnahmequelle noch die Versorgung ausgleichen kann.


    Jagen, Fischen, Sammeln. Genauso wie Waren herstellen und verkaufen um damit Nahrung zu beschaffen. Das kann jedes Lager und spielt daher keine Rolle.


    Würde man den Verkauf von Stengeln und Crawlergegengift als Einnahmequelle sehen und die Herstellung von Wurzelsuppe als Versorgung, dann würde sich das in meinen Augen zu den anderen Lagern eher ausgleichen als noch einen extra Vorteil schaffen. Außerdem wäre es das gleiche Prinzip wie im Neuen Lager und auch dort schwimmt keiner im Reisüberfluss.

  • Alle leichten Kosten 'gekochter Reis, Wurzelsuppe, Pilzsuppe, Beerenkompott, ... etc.' , dass man diese Rezepte auf massen stellt wie schon im Vorschlag angegeben.

    Die Wurzelsuppe nurnoch aus Sumpfkraut (und Wasser) herstellbar machen, dafür die sättigungs rate wie bei dem gekochten Reis im NL.

    Damit hätte die gesamte Community etwas davon.

    Calthan hat auch schon angegeben, dass NL hat das Reis und das AL die waren aus der Aussenwelt, damit hätte das Sumpflager nun auch ein Rezept was sie aus dem Feld schöpfen können.

  • Hmmm man kann ja die aktuele Wurzelsuppe als "Gewürzte Wurzelsuppe" beibelassen, wenn man dieses "Besondere Gericht" behalten will.


    Ansonsten find ich den Vorschlag von Erzknecht ganz gut.


    Kann ja "Einfache Wurzelsuppe" (nur sumpfkraut + wasser) die fade schmeckt und nur leicht kräftigt, Wurzelsuppe (sumpfkaut + wasser + eichenblatt) die leicht würzig schmeckt und etwas mehr sättigt und Gewürzte Wurzelsuppe (sk+ wasser + div. kräuter) die würzig ist, gut satt macht und sättigt, machen... Würde mehr Rezepte ins Spiel bringen, sofern möglich...

  • Also Rezeptevorschlag:


    2 x Einfache Wurzelsuppe = 20 x Sumpfkraut + 2 x Wasser (wie reis)

    2 x Wurzelsuppe = 20 x Sumpfkraut + 2 Eichenblatt + 2 Wasser (wie Pilzsuppe)

    2 x Gewürzte Wurzelsuppe = jetziges rezept (wie jetzt die wurzelsuppe)

  • Man kann sich aber doch auch Pilzsuppen und der Gleichen machen. Wenn man unbedingt Rationen braucht. Oder angeln gehen, Beerensuppe zubereiten. So sind doch sehr vieler Gerichte einfach und in großer Zahl zu kochen. Verstehe da nicht, warum man die Wurzelsuppe als Alltagsprodukt haben mag, auch wenn der Gedanke schon cool ist, dass so ein Anhänger nur noch vorwiegend Sumpfkraut essen mag. :D

  • Man hat ja auch nicht endlos viel Sumpfkraut, da das ja für alles mögliche verwendet wird, daher gehe ich nicht davon aus, dass dann nurnoch Wurzelsuppe in den Rationen sein wird. Das Sammeln, Jagen und Fischen wird man sich also nicht ersparen können, besonders wenn Wurzelsuppe ja kaum sättigt.

    Zitat

    "Ihr wollt meinen Schatz? Den könnt ihr haben! Sucht ihn doch, irgendwo hab' ich den größten Schatz der Welt versteckt" -Gold Roger

  • Man hat ja auch nicht endlos viel Sumpfkraut, da das ja für alles mögliche verwendet wird, daher gehe ich nicht davon aus, dass dann nurnoch Wurzelsuppe in den Rationen sein wird. Das Sammeln, Jagen und Fischen wird man sich also nicht ersparen können, besonders wenn Wurzelsuppe ja kaum sättigt.

    Das denke ich eben auch. Als Suchender im Sumpf ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass die Anhänger und Suchenden nur sehr selten einen Stengel zu Gesicht bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Wurzelsuppe das nochmal schmälert.

  • Das denke ich eben auch. Als Suchender im Sumpf ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass die Anhänger und Suchenden nur sehr selten einen Stengel zu Gesicht bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Wurzelsuppe das nochmal schmälert.

    Es würde dann aber auch motivieren mehr aufs Krautfeld zu gehen und die Krautproduktion damit ankurbeln... Weil mehr Kraut gesammelt wird und die Leute nicht nur draußen nach Nahrung sammeln gehen...

    Und doch, man bekommt genug Krautstengel. Davon abgesehen gibts ja die Krauthütte^^

  • Man kann sich aber doch auch Pilzsuppen und der Gleichen machen. Wenn man unbedingt Rationen braucht. Oder angeln gehen, Beerensuppe zubereiten. So sind doch sehr vieler Gerichte einfach und in großer Zahl zu kochen. Verstehe da nicht, warum man die Wurzelsuppe als Alltagsprodukt haben mag, auch wenn der Gedanke schon cool ist, dass so ein Anhänger nur noch vorwiegend Sumpfkraut essen mag. :D

    Wegen RP. Wegen Balancing gibts gebratenes Fleisch als ez Ware, fürs schöne RP wäre die Wurzelsuppe.

  • Das denke ich eben auch. Als Suchender im Sumpf ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass die Anhänger und Suchenden nur sehr selten einen Stengel zu Gesicht bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Wurzelsuppe das nochmal schmälert.

    Daran zweifle ich stark. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Anhänger mehr als genug Stengel haben.


    Hier redet man eigentlich schon wieder am Thema vorbei. Das dieser Vorschlag von einem Sumpfler kommt, erklärt warum hier primär über den Sumpf geredet wird. Den Vorwurf, das man hier nach Vorteilen für sein Lager bettelt - den könnt ihr also behalten. Schlussendlich ist man sich immer nur über Probleme in seiner Umgebung im klaren.

    Wenn es massencrafts gibt um Köche zu entlassten, dann für bestimmte Grundrezepte die jedes Lager nutzen kann. Die Spieler hinter den Köchen werden einfach nur verschlißen - sowas würde also alle entlasten.


    „Eddie der für die Garde kocht.“ nicht wirklich ein Argument. Ein Koch für wieviele? 5-6 Leute? Im Sumpf sind die Köche für die Versorgung des ganzen Lagers zuständig. Wenn jetzt der Kommentar kommt - „holt euch halt mehr Köche.“ muss ich lachen weil die hier geschilderten Probleme Grund dafür sind, dass keiner Bock auf den Beruf hat.


    Man kann hier lange über Atmosphäre diskutieren. Der Hauptgrund für den Vorschlag ist und bleibt die Hoffnung, nicht jeden Tag den gesamten Ostwald drei mal leer räumen zu müssen um den Leuten was zu Essen anbieten zu können. Wenn man nicht 80% seiner Onlinezeit mit kochen verbringt, verbringt man sie mit Powerfarmen. Ja auch Sumpfkraut muss gesammelt werden, allerdings ergibt das größere Mengen in weniger Zeit.


    Die kosten für das Rezept senken, damit es ein valides Gericht wird - ist einfach sinnvoll. Denn nicht immer hat man Zeit, Stunden mit Powerfarmen zu verbringen - irgendwo sollte auch Platz für Rp sein.
    Seit Reset beginn fühlt es sich so an, als würde der Sumpf für hohe Spielerzahlen bestraft werden. Denn man kann nicht einfach mehr kaufen, nein je mehr Spieler wir haben, desto öfter muss gepowerfarmed werden. Leider - sind die Ressourcen im Ostwald nicht endlos. Die des Feldes schon. Es wäre also eine nette Brücke auf die man sich stellen kann, wenn Waren aus dem Wald gerade eng sind. Würde schon reichen wenn man das Orkblatt weg lässt.

    Der folgende Beitrag enthält Absätze, die Ihr sittliches Empfinden verletzen könnte!


    Reader discretion is advised!

  • Ich habe grade über den NSC die Craftkosten der Suppen angesehen.


    Die Wurzelsuppe:

    2x Orkblatt

    3x Seraphis

    5x Sumpfkraut

    1x Waldzwiebel


    Die Crawlersuppe:

    1x Crawlerzangen

    1x Wasser

    2x Steinwurzel


    Die Wurzelsuppe ist für die Masse tatsächlich untauglich. Die Crawlersuppe dagegen kann man durchaus in größeren Mengen kochen. Die Templer bollern zur Zeit so oder so täglich Crawler. Die kann man ruhig mehr in den Fokus der Sumpfnahrung bringen.


    Und wenn man bulkcrafting einführen will, dann sollte man das schon für alle Lager einführen.

    Wer an seinem Ich, seinem Leben, seinem Atem oder seinem Geist festhält, hält sich an einem Gott fest. Dann stirbt alles ab und versteinert. Wer aber loslassen und ausatmen kann, kann auch wieder Atem holen. Das ist der Schläfer.

  • Das denke ich eben auch. Als Suchender im Sumpf ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass die Anhänger und Suchenden nur sehr selten einen Stengel zu Gesicht bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Wurzelsuppe das nochmal schmälert.

    Das stimmt auf keinen Fall, es gibt sogar tägliche Stengelrationen für Anhänger wie im Gothic 1 SP.
    Aber stimmt das ist offtopic. Ansonsten finde ich Darin hat das gut zusammengefasst, würde das auch alles so unterschreiben aus meiner Sicht als gildenloser Sumpfler.

  • Das dieser Vorschlag von einem Sumpfler kommt, erklärt warum hier primär über den Sumpf geredet wird. Den Vorwurf, das man hier nach Vorteilen für sein Lager bettelt - den könnt ihr also behalten.

    Hätte man einfach zwei Anträge gemacht - einen für das Reduzieren der benötigten Zutaten und einen für das Kochen in größeren Massen - wäre das auch ein ganz anderes Thema. Hier wurde aber explizit nur ein einziges Rezept angesprochen. Du brauchst dich also gar nicht darüber aufzuregen, wenn das Anliegen auch entsprechend wahrgenommen wird.

    „Eddie der für die Garde kocht.“ nicht wirklich ein Argument. Ein Koch für wieviele? 5-6 Leute? Im Sumpf sind die Köche für die Versorgung des ganzen Lagers zuständig. Wenn jetzt der Kommentar kommt - „holt euch halt mehr Köche.“ muss ich lachen weil die hier geschilderten Probleme Grund dafür sind, dass keiner Bock auf den Beruf hat.

    Es spielt keine Rolle, ob es fünf, sechs oder wie es aktuell der Fall ist, sieben Gardisten sind. Die Rationen bei der Garde sind recht großzügig und zahlreich, womit sich das die Wage hält. Zeit kostet es so oder so. Und Eddie bekocht nur die Garde. Der Rest des Lagers wird ebenso bekocht, nur eben von anderen Lagermitgliedern, bzw. den Wirten. Genau so wie bei euch mehrere Wirte eben das gesamte Lager bekochen. Also brauchst du das Ganze auch gar nicht runterzuspielen. Das Problem besteht in allen Lagern und nicht nur im Sumpf.

  • Kochen in rauen Mengen, um die Bezeichnung aus der Schnapsbrennerei einmal zu übernehmen, wird es auf jeden Fall nicht nur für ein einzelnes atmosphärisches Rezept für ein einziges Lager geben. Aus offensichtlichen und bereits mehrfach genannten Gründen.


    Wenn, dann werden diese Talente fürs Bulkcrafting für alle Rezepte einer bestimmten Kategorie eingefügt, anbieten würde sich da zum Beispiel die im Kochtopf hergestellten Suppen und Eintöpfe. Da kann man problemlos mit der Größe des Kochtopfes argumentieren, der ja für größere Mengen ausgelegt sein sollte und nicht für einzelne Schüsseln. Für Bratgerichte wird dies allerdings nicht gelten, weil die Pfannengröße nunmal klein bleibt.


    Rezeptanpassung für die ikonische Wurzelsuppe lasse ich mir mal durch den Kopf gehen... Muss ich nur mal suchen, wo ich meine Berechnungstabelle für Qualitäts- und Sättigungsgradfestlegung von vor 2 1/2 Jahren liegen habe...

  • Hätte man einfach zwei Anträge gemacht - einen für das Reduzieren der benötigten Zutaten und einen für das Kochen in größeren Massen - wäre das auch ein ganz anderes Thema. Hier wurde aber explizit nur ein einziges Rezept angesprochen. Du brauchst dich also gar nicht darüber aufzuregen, wenn das Anliegen auch entsprechend wahrgenommen wird.

    Also Rezeptevorschlag:


    2 x Einfache Wurzelsuppe = 20 x Sumpfkraut + 2 x Wasser (wie reis)

    2 x Wurzelsuppe = 20 x Sumpfkraut + 2 Eichenblatt + 2 Wasser (wie Pilzsuppe)

    2 x Gewürzte Wurzelsuppe = jetziges rezept (wie jetzt die wurzelsuppe)

    Ich hab das in meinem ersten Post sogar einzeln erwähnt...

    Versteht mich nicht falsch, ich will niemanden offenden, aber es ist schon nice, wenn man einen Vorschlag bringt, der erstma direkt mit "Bei uns ist das anderes." Argumenten gebasht wird. Insofern kann ich Darin nur zustimmen. Ich hab das ja auch dann verstanden, dass es dir darum geht und neue Vorschläge für Rezepte gebracht... ;)


    Es spielt keine Rolle, ob es fünf, sechs oder wie es aktuell der Fall ist, sieben Gardisten sind. Die Rationen bei der Garde sind recht großzügig und zahlreich, womit sich das die Wage hält. Zeit kostet es so oder so. Und Eddie bekocht nur die Garde. Der Rest des Lagers wird ebenso bekocht, nur eben von anderen Lagermitgliedern, bzw. den Wirten. Genau so wie bei euch mehrere Wirte eben das gesamte Lager bekochen. Also brauchst du das Ganze auch gar nicht runterzuspielen. Das Problem besteht in allen Lagern und nicht nur im Sumpf.

    Also dürfen die Rationen für die Templer und die Gurus nicht großzügig sein? Laghima muss sogar selber was aus der Küche nehmen, damit er nicht verhungert... :D

    Gut möglich, dass das Problem auch in anderen Lagern besteht, aber den anderen Lagern steht es frei eigene Verbesserungsvorschläge einzubringen. Ich kann nicht für die sprechen... Die könnten sich ja beteiligen: "Coole Idee, könnte man so und so machen, könnte man auch bei uns ähnlich machen, aber man müsste dieses und jenes beachten" (oder so) Steht jedem frei.

    Hier nochmal der erste Post. Und ja, ich hab einen Antrag gemacht, aber warum zwei machen, wenn es um das selbe Thema geht?


    Kochen in rauen Mengen, um die Bezeichnung aus der Schnapsbrennerei einmal zu übernehmen, wird es auf jeden Fall nicht nur für ein einzelnes atmosphärisches Rezept für ein einziges Lager geben. Aus offensichtlichen und bereits mehrfach genannten Gründen.


    Wenn, dann werden diese Talente fürs Bulkcrafting für alle Rezepte einer bestimmten Kategorie eingefügt, anbieten würde sich da zum Beispiel die im Kochtopf hergestellten Suppen und Eintöpfe. Da kann man problemlos mit der Größe des Kochtopfes argumentieren, der ja für größere Mengen ausgelegt sein sollte und nicht für einzelne Schüsseln. Für Bratgerichte wird dies allerdings nicht gelten, weil die Pfannengröße nunmal klein bleibt.


    Rezeptanpassung für die ikonische Wurzelsuppe lasse ich mir mal durch den Kopf gehen... Muss ich nur mal suchen, wo ich meine Berechnungstabelle für Qualitäts- und Sättigungsgradfestlegung von vor 2 1/2 Jahren liegen habe...

    Danke für die Rückmeldung und dass du dir die Mühe machst. Finde ich klasse! :thumbup: