Einhänder für Magiergilden

  • Ich werfe mal die Frage in die Runde ob interesse für neutrale Magier einhandwaffen vorhanden ist.

    Damit meine ich kein edgy quatsch wie brennende Schwerter sondern Waffen wie Kolben, Hämmer, Bücher, Runen. Alles im Stile von Gothic und mit den effekt das sie Mana aufladen. Der Grund für den Vorschlag ist das momentan nur Zweihandwaffen vorhanden sind und somit ein gildenumstieg mit einer grösseren Menge an unteaches verbunden sein könnte. Bücher und Runen würden natürlich beim schwingen lächerlich aussehen, sind aber auch mehr für das holstern und Mana gedacht.

    Was die Texturen und Meshes angeht würde ich diese selbst übernehmen, muss halt nur genug interesse seitens Community und Admistration da sein.

  • Ein Magier muss mit seinem Stab nicht zwingend kämpfen. Und da für das Anlegen Mana benötigt wird ist da auch nicht wirklich ein Umskillen nötig, dann hat man halt wenige Prozente in Zweihand - egal. Nicht-Waffen-Waffen wie Bücher einzuführen bringt außerdem auch für einen Einhandmagier nichts :p


    Ich denke, man könnte die Fragestellung hier etwas erweitern und generell schauen, ob man "Nicht-Waffen" Items wie Laute, Köcher, Kräutersack, Tragetasche oder sonstwas im Waffenslot/im Spiel haben will oder nicht. Da würde ich etwas breiter fächern und eher die Dinge umsetzen, die einer größeren Menge an Spielern nützen.


    Ich persönlich fänd's toll, aber der ein oder andere G1 Purist sieht das vielleicht nicht so gern. (Zwinker zwinker Baldric ;) )


    Es gab dazu auch mal ein Video auf Youtube, ich glaub aus der polnischen Community, aber ich find's gerade nicht.

  • Ein Magier muss mit seinem Stab nicht zwingend kämpfen. Und da für das Anlegen Mana benötigt wird ist da auch nicht wirklich ein Umskillen nötig, dann hat man halt wenige Prozente in Zweihand - egal.

    Gerade während der Novizenzeit sind Charakter in den Magiergilden eine lange Zeit vom Nahkampf durch Waffen abhängig. Jedoch wird kein Magier Einhand teachen, schon alleine weil es keine Einhänder gibt.

    Ich denke, man könnte die Fragestellung hier etwas erweitern und generell schauen, ob man "Nicht-Waffen" Items wie Laute, Köcher, Kräutersack, Tragetasche oder sonstwas im Waffenslot/im Spiel haben will oder nicht. Da würde ich etwas breiter fächern und eher die Dinge umsetzen, die einer größeren Menge an Spielern nützen.

    Sehe ich nur missbrauchgefahr drin, im einem Moment steht ein Bandit mit Beutel an der Seite vor dir und im naechsten Moment wird dann die Folteraxt ausgerüstet und gezogen. Ich vertraue den Grundgilden nicht genug als das ich an so etwas arbeiten möchte.

  • Ich persönlich hätte jetzt nichts dagegen einzuwenden, wenn man Einhandwaffen als Alternative einfügen würde (vorausgesetzt sie sehen auch nach etwas aus und passen zu den restlichen Waffen), allerdings muss ich sagen, dass ich dieses neue "Feature" von PB im zweiten Teil, mit der Einführung der Stäbe, nicht wirklich gefühlt habe. Meiner Meinung nach hat man aus dem Magier damit eher einen Kampfmagier gemacht, anstatt vielleicht einfach etwas wie Mana-Regeneration einzufügen, in Form eines Amuletts/Rings oder wie es in L'Hiver geregelt wurde, mit einem Tribut an einem Innos-Schrein.


    Daher wäre ich persönlich sogar eher ein Freund davon, die Stäbe durch irgendwelche anderen Dinge zu ersetzen, wie bspw. einen Talisman oder meinetwegen irgendwelche "Runen" die an der Robe angebracht werden. Sprich man nutzt diesen Slot, wie von Jarret vorgeschlagen, sorgt aber eben dafür, dass sie zum einen Mana brauchen, um sie anlegen zu können (würde Fionas Bedenken aus dem Weg räumen) und behält des Weiteren damit eher das Bild des richtigen Magiers wie man sie aus G1 kennt aufrecht. (Sicher gibt es hier auch Spieler, die der Meinung sind, dass die Stäbe passend sind - ist in dem Fall schlicht meine Sicht der Dinge)

  • Ich stimme in diesem Fall Baldric zu, ich bin auch das Bild der Magier ohne Waffen gewohnt, denn warum sollte man einen Stab oder ein Schwert tragen, wenn man die "Macht eines Gottes" zur Verfügung hat.

    Wenn dies so aber nicht möglich ist, spricht für mich nichts dagegen, auch 1h-Waffen für die Magier einzufügen, auch wenn man dies vielleicht in eine Art Dolch packen sollte, was dann schon wieder mehr Sinn macht als ein Schwert und eben passender aussieht.

  • Meiner Meinung nach sollten Magier oder Novizen bei Stäben bleiben. Allein schon den Gedanke, dass dann bald jeder Magier mit irgendwelchen Büchern rumläuft, finde ich persönlich unpassend. Stellt euch Mal vor es würde Magier geben die mit Bögen rumrennen. :P


    Dann doch lieber eine Laute, mit der der Bandit die nächtlichen Powerfarmer in den (gefährlichen) Wäldern der Strafkolonie umkloppen könnte!

  • Was man tatsächlich einfügen könnte wäre noch zusätzlich einen Magierstab als GL-Waffe für die Novizen. Entsprechend dem Balancing versteht sich. Meistens wird die Rolle von einem Guru oder Guruanwärter/Tempeldiener ausgefüllt und daher sind die GL Waffen ziemlich nutzlos für denjenigen.

  • Persönlich finde ich die Idee an und für sich gar nicht schlecht. Ob es jetzt darum geht Zweihänder als Magier zu nutzen, oder auch Einhänder, das sehe ich als nicht so tragisch, weil es eben Variation reinbringt. Womit aber der Punkt kommt weshalb es diese nicht wirklich braucht - Es gibt kaum Magier. Wozu also die Variation?


    An und für sich Waffen zu haben macht für mich halt Sinn, weil es sicher Situationen gibt in denen es mehr Sinn macht den Stab zu nutzen.

    Was zudem klar dafür spricht - die Waffen sind ja so gesehen eher ein Überbleibsel aus der Zeit als Novize, und warum sollte es einem Novizen nur möglich sein Zweihänder zu führen? Ebenso könnte man auch einen runenverzierten Hammer oder Streitkolben führen. Heisst ja nicht das man diese Waffen dann als Magier weiter nutzen muss.


    Sprich - Klar wäre es cool wenn es sowas wie "Kampfmagier" und eben mehr spirituelle Zauberer gibt, die man eben optisch klar differenzieren kann, aber es gibt ja so schon kaum Magier, und der Sinn ist es ja auch hier am Ende nicht besagte Kampfmagier zu haben. (Auch wenn ich es allein optisch nicht schlecht fände.)


    Was allerdings klar dafür spricht - die Waffen sind ja so gesehen eher ein Überbleibsel aus der Zeit als Novize, und warum sollte es einem Novizen nur möglich sein Zweihänder zu führen? Ebenso könnte man auch einen runenverzierten Hammer oder Streitkolben führen. Heisst ja nicht das man diese Waffen dann als Magier weiter nutzen muss.


    TL;DR: Im Grunde ist es eine Präferenzsache und tatsächlich nichts was meiner Meinung nach stören würde. Bisher habe ich noch nie einen Magier im Nahkampf kämpfen sehen, und optisch, wenn gut gemacht, wertet es das Ganze sicher auf.

  • Gefällt mir nicht der Vorschlag mit den Waffen, Magier oder Novizen sollten bei Stäben bleiben. Würde nur ungerne irgendwelche Robenträger mit Schwertern oder Äxten Orks schnetzeln sehen.


    Gegen eine Art Buch/Rune oder so was man anlegen kann um seinen Manareg oder sonstige magische Kraft zu steigern hätte ich allerdings nichts.

  • Der Stab als Magier ist durchaus nützlich auch abgesehen von dem Mana-Bonus. Mit schwachen Tieren wie Ratten, Molerats oder Scavangern kann man ich mit dem Stab und meiner praktisch inexistenten Stärke (5 :D) gut klarkommen. Gerade einem Scavanger kann ich gut 95% des Lebens mit einer Kreis-1-Rune abziehen - für die letzten 5 % dann aber noch mal einen Zauber (und entsprechend Mana rauszuhauen), kann man machen, wenn man aber (noch) nicht viel Mana hat oder in nächster Zeit noch viel Zauber wirken muss, dann ist der Stab eine willkomme Hilfe. Das gilt gerade auch für Tempeldiener bzw. (Feuer/Wasser)novizen, die noch nicht viel Mana haben. Nun geht man als Magier natürlich auch nicht sooo viel aus dem Lager raus (jedenfalls ich tue das nicht so oft) und dann auch meist in Begleitung. Aber es gibt immer wieder gute Gründe auch alleine rauszugehen und dann muss zumindest ich den Stab regelmäßig verwenden.


    Von daher sollte man bei Stäben bleiben. Alle anderen Waffen scheinen mir noch sehr viel unstimmiger.

    ܐܒ݂ܘܢ ܕ̇ܒ݂ܫܡܝܐ‎

    ܢܬ݂ܩܕ݁ܫ ܫܡܟ݂‎

    ܬ݁ܐܬ݂ܐ ܡܠܟ݁ܘܬ݂ܟ݂‎

    ܢܗܘܐ ܨܒ݂ܝܢܟ݂ ܐܝܟ݁ܢܐ ܕ݂ܒ݂ܫܡܝܐ ܐܦ݂ ܒ݁ܐܪܥܐ‎

    ܗܒ݂ ܠܢ ܠܚܡܐ ܕ݂ܣܘܢܩܢܢ ܝܘܡܢܐ‎

    ܘܠܐ ܬ݂ܥܠܢ ܠܢܣܝܘܢܐ ܐܠܐ ܦ݂ܨܢ ܡܢ ܒ݁ܝܫܐ‎
    ܡܛܠ ܕ݁ܕ݂ܝܠܟ݂ ܗ̄ܝ ܡܠܟ݁ܘܬ݂ܐ ܚܝܠܐ ܬ݂ܫܒ݁ܘܚܬ݁ܐ ܠܥܠܡ ܥܠܡܝܢ ܐܡܝܢ‎

  • Gefällt mir nicht der Vorschlag mit den Waffen, Magier oder Novizen sollten bei Stäben bleiben. Würde nur ungerne irgendwelche Robenträger mit Schwertern oder Äxten Orks schnetzeln sehen.

    Die Einhänder würden sich auf stumpfe waffen begrenzen, also weder Schwerter noch Äxte. Die Waffen würden dann auch auf Neutral gesetzt werden, ob man also Axt oder Schwert geteacht hat würde wie bei den Stäben keine rolle Spielen.

    Es gibt kaum Magier. Wozu also die Variation?

    Jede erweiterung die Magiergilden möglicherweise attraktiver zu gestalten ist eine sinnvolle erweiterung.

  • Ich denke auch, dass man grundsätzlich bei den Stäben bleiben sollte. Stäbe sind schon die sinnvollsten und im RP stimmigsten Nahkampfwaffen, die man einen Magier zur Hand geben kann.


    Ich finde es optisch zwar auch ohne Stab schöner, so wie es in G1 ist, aber das ist denke ich kein Grund die Stäbe komplett durch irgendeinen anderen Gegenstand zu ersetzen. Ansonsten dürften die meisten Gildenränge ja auch mit keinen Langschwertern oder den dicken Armbrüsten herumlaufen.


    Schön wäre vielleicht, wenn man als Alternative für Situationen in denen man keinen Stab braucht oder wenn man aus optischen Gründen darauf verzichten möchte für die Manafunktionen auch einfach ein magisches Orb, einen magisch verzauberten Kristall oder was auch immer ausrüsten könnte, das optisch in der Engine aber nicht in Erscheinung tritt.


    Mit einem verzauberten Buch oder einen 1h-Stab könnte ich mich je nachdem vielleicht auch noch anfreunden, aber 1h-Kolben für Magier wären einfach nur schrecklich.

  • Wie wäre es einfach mit einem Ring/Amulett/Gürtel/der Kleidung selbst?

  • Da die Idee aufkommt neutrale 1hWaffen für Magier einzufüren warum nicht gleich auch Hämmer und Streitkolben als Neutrale 1h Waffe zu setzen? In der Theorie sollte ein geübter Schwert und auch ein geübter Axtkämpfer in der Lage sein mit so nem Ding umzugehen.

  • Wie wäre es einfach mit einem Ring/Amulett/Gürtel/der Kleidung selbst?

    Ringe, Amulette und Gürtel fallen da meiner Ansicht nach eher raus, da diese bereits eine andere Funktion haben und weil diese auch nicht so einfach zu bekommen sind, dass man sie als Grundausstattung für einen Magier verwenden könnte.


    Grundsätzlich könnte man den Magierroben natürlich den Effekt geben, allerdings würde es dann die Variation komplett rausnehmen, da es einige Stäbe mehr mit verschieden hohen Manaboosts gibt, aber nur wenige Roben. Wenn man es mit etwas bestehenden koppeln möchte, würde ich eher die magischen Kreise empfehlen. Wobei man sich hier natürlich auch darüber streiten könnte, ob es gut ist, wenn ein Magier das dadurch standardmäßig hat.


    So oder so würde dies aber für einen Magierchar die Attraktivität einen Berufspunkt in den Stabbau zu investieren deutlich schmälern, wenn die Manastäbe gar keine Effekte mehr hätten.

  • Wie wäre es einfach mit einem Ring/Amulett/Gürtel/der Kleidung selbst?

    Weil die Dinger ja so bugfrei funktionieren...

    Jede erweiterung die Magiergilden möglicherweise attraktiver zu gestalten ist eine sinnvolle erweiterung.

    :thumbup:


    Die Magier im Singleplayer waren ja auch alle eher Dullies oder alte Knacker. Das diese nicht mit der Streitaxt durch die Lande ziehen, finde ich verständlich aber nicht zwingend übertragbar auf unser Rp.
    Messer, Dolche, Kurzschwerter, Beile, Keulen fände ich allesamt nicht schlecht, wenn sie sich möglichst dezent orientieren und sich eher über eine angepasste Textur wie z.B. Ornamente von normalen Waffen unterscheiden.

    Bei Zweihandwaffen wäre ich schon eher für eine Anpassung an die Gilde. Gurus würde ich sowas wie einen Herrscherstab optisch durchaus zusprechen, Feuermagiern, durch den Hintergrund der Paladine, auch mal ein zweihändiges Schwert. Für die Wassermagier selbst wären im Grunde die jetzigen magischen Stäbe passend.