Craftingzeiten reduzieren?

  • Heyho, und vielleicht ist das Ganze auch recht redundant, weil ihr da bereits dran sitzt und das in einem der kommenden Updates ändert, aber ich habe folgendes Anliegen:


    Mit dem Schreiner Beruf wurden sehr sehr faire Craftingzeiten und Materialmengen eingebunden. Und ich finde, das ist ein Kernpunkt, welcher diesen Beruf auch so angenehm macht, weshalb meine Frage ist:


    Kann man, oder plant man bereits, die Craftingzeiten von Rüstungen, Munition, Tränken und Waffen etc. weit runter zudrehen? Denn scheinbar sind die Dauer für das Crafting in diesen Berufen recht hoch, und ich empfinde es als eine recht unpassende Nebensache auf einem RP Server. Wir wollen am Ende ja RP betreiben und nicht afk an einer Werkbank/einem Amboss etc stehen.


    Klar sollte man nicht in 2 Minuten eine neue Axt fertig haben, aber ich finde alles über eine halbe Stunde/Stunde persönlich als zu lang. Vor allem dann wenn man mehrere Einzelteile mit einer solchen Dauer herzustellen hat...


    Wie gesagt - Wenn ihr da was plant, dann hab ich nichts gesagt, ich persönlich erinnere mich jedoch nur daran dass was in Bezug auf die Teachanzahlen gesagt wurde.

  • Also meinetwegen kann man die Zeiten auch ganz rausnehmen. Die meisten craften eh afk in den morgenstunden. Wenn man zusammen was craftet (egal ob teach oder einfach so mal zusammen craften) dauert das meistens sowiso viel länger zu emoten als der prozess selber.

  • Raus nehmen würde ich es nicht. Aber gut wäre ja zum Beispiel dass beim Zusammenbau von einer Waffe die Herstellung der einzelnen Komponenten sehr schnell geht, und das Zusammensetzen dann halt etwas länger dauert.


    Aber im Endeffekt ist es bisher so, dass man meist die Leute afk-craften sieht, und dass dann auch ne ganze Weile meist.

  • Definitiv Gerben und Rüstungsbau.

    Stoff weben ist extrem und für Leder muss man erst einweichen und dann noch geben was im gesamten wirklich lange dauert.


    Alchemie hat grade so die obere Grenze an Zeit erreicht bei der ich es noch ok finde.

  • Einen Rohstahl selbst herzustellen dauert wohl ebenfalls schon recht lange (20 Minuten wenn meine Info stimmt)

    Zieht man das so weiter sind Berufe halt echt RP unfreundlich was die Zeiten angeht...Und ich kann mir halt nicht vorstellen dass es angedacht sind dass sich die Berufler entweder im RP zurücknehmen müssen um zu craften, oder irgendwann morgens/Nachts AFK rumstehen sollen zum craften.

  • Ich denke auch Einhandaxt/kolben/schwert-Schmiede, Zweihandaxt/schwert-Schmiede, Goldschmiede, Armbrustbauer, Bogner sind sehr lange beim Craften, wenn ich mich nicht irre. Wäre echt gut, wenn man da auch die Zeiten etwas verkürzen könnte, damit man vllt. auch mehr Zeit für RP hat. Andere Berufe wurden ja schon genannt. Kräuterkunde und Kochen gehen meines Erachtens klar, erwas verkürzte Wartezeiten wären aber auch sicher da vorteilhaft, auch wenn die Änderung nicht so extrem sein muss, wie bei den anderen Berufen.

  • Die Idee hinter den Craftingzeiten ist, dass man durch die dauer die Craftingprozesse ins RP bringt. Das bedeutet ein ein Bogner der pfeile braucht eben keine Zeit hat für ne jagt, oder ein Rüstungsbauer der viel Arbeitet eben in seiner Werkstatt anzutreffen ist.


    Praktisch ist die Folge jedoch mehr eine verbannung des Craftings in die Morgenstunden. Die Handwerker kommen morgens on und Craften damit sie Nachmittags frei haben und geilen scheiss machen können. Dass manche craftungprozesse so lange dauern, dass die leute derweil verhungern ist ein weiteres kleines Problem (welches mir so noch nicht bekannt war :D).


    Eine Möglichkeit wäre es alle Craftingprozesse (sinnvoll) aufzuteilen. Das bedeutet dass stahl erhitzen oder das Schmieden eines glühenden rohlings am Stück bleiben muss, aber sachen wie rüstungsbau, schleifen oder gerben in kleine schritte aufgeteilt werden können. das ermöglicht den betroffenen ihren Craftingprozess zu unterbrechen ohne allen Fortschritt zu verlieren.


    Die Craftingzeiten auf 0 zu setzten bedeutet die Idee der festen Craftingzeiten zu begraben und es die Leute selbst ausspielen zu lassen. Dann brauch sich keiner mehr morgens hinstellen und AFK craften um am Nachmittag nicht beschäftigt zu sein.

    BSP

    Spieler A bestellt eine Waffe

    Spieler B verschiebt das craften auf ne ruhige Momente da er grade lieber Arenakämpfe, Waldböllerei oder Sinnloses tiere/hosenlose metztelaien mit Freunden auf dem Plan hat

    Spieler B geht sobald zeit ist in die Schmiede und stellt sie mal eben her.

    Spieler B Wartet mit der übergabe bis zum nächsten RL Tag "Komm in einer Woche wieder dann bin ich fertig"

    Spieler A erhält die Waffe am nächsten tag.


    BSP RP Gott.

    Spieler A bestellt eine Waffe

    Spieler B geht am nächsten Ingame Tag in die Schmiede und stellt sie mal eben her

    Spieler B verbringt den gesammten ingame tag zur Prome time in der Schmiede und emotet für (un)interessierte Vorbeikommende dasss er grade am schmieden ist.

    Spieler B geht am abend in die kneipe und berichtet Spieler A Dass seine Waffe in Arbeit ist.

    Spieler B geht auch am nächsten ingame Tag wieder in die Schmiede und beendet die engine längst fertige Waffe.

    Spieler A Erhält die Waffe sobald sie wieder gemeinsam on sind.


    Wie man das als Charakter dann macht ist natürlich jedem selbst überlassen.

  • Daron... Craftinzeit ist ebenfalls ein Mittel um in Spiele hintergrundprozesse wie die Economy zu regulieren. Items und Ausrüstung wird so im Grunde neben den Erstellungskosten durch die Craftingdauer ein weiteren Wert gegeben. Solche dinge haben auch schlicht weg zu existieren da es sonst sehr schnell eine Hyperinflation an Items gibt welche die ganze Economy in SKO ruiniert.

    Nicht jedes System muss mit dem RP Gedanke angegangen werden, vieles passiert auch um zu verhindern das alle 3 Monate ein Wipe benötigt wird.

  • Die Crafting Zeiten beim Geben sind relativ human, ausser beim Leder Härten. Das Problem ist, dass man davon meist sehr viel braucht und man für gewöhnlich gleich 10 Crafting Prozesse am Stück macht. So handhabe ich es jedenfalls immer.

  • Die sollte man lieber auf Bogner / Armbrustbauer beschränken.

    Wenn dann bitte wie die Salbenperks. Aka. dass man entweder KK oder Alchi bzw Jagen ODER Bogner/Armbrustbauer haben muss um sie zu lernen. Du brauchst als niedrigstufiger Jäger wegen der Trefferrate dermaßen viele Pfeile, da würde es extrem nerven immer warten zu müssen bis ein Bogner onkommt. Man hat auch nicht so viel Erz, dass man sich mal eben 1000 auf Vorrat kaufen kann.

  • Wenn dann bitte wie die Salbenperks. Aka. dass man entweder KK oder Alchi bzw Jagen ODER Bogner/Armbrustbauer haben muss um sie zu lernen. Du brauchst als niedrigstufiger Jäger wegen der Trefferrate dermaßen viele Pfeile, da würde es extrem nerven immer warten zu müssen bis ein Bogner onkommt. Man hat auch nicht so viel Erz, dass man sich mal eben 1000 auf Vorrat kaufen kann.

    Ich glaube, das war auch eher als Scherz gemeint, oder? Immerhin wurde das ja schon ausführlich im zweiten Livestream mit Latro besprochen.

  • Entfallen lassen würde ich die Craftingzeit auch keines Falls.


    Aber das Argument mit der Hyperinflation greift nur sehr bedingt mMn Fiona denn der Wert eines Gegenstandes ist durch den Aufwand bestimmt. Da zählt zwar die Herstellungsdauer mit zu, aber nur in kleinem Teil will ich meinen, immerhin sind es vorwiegend die nicht unbedingt an den Bäumen wachsenden Materialien die das Ganze gut balancen, oder?