Event Feedback

  • Ich wollte Mal ein Feedback zu dem gestrigen Schwarzmagierevent geben.


    Die ganze Aktion gestern war wohl ziemlich spontan, aber auch extrem spaßig. Erst werden Juan und seine Begleiter von einem Snapper angefallen, als dann die Schwarzmagiertruppe zufällig vorbei kommt und ihnen hilft - wen man nun dachte, man kommt ungeschoren davon, hat man sich ziemlich getäuscht. Es folgt ein kurzes Gespräch, ehe alle vier Schürfer vom Schwarzmagier in den Schlaf gezaubert werden - die Novizen ziehen den Schürfern Säcke über den Kopf und fesseln sie, um sie ins Orkgebiet zu verschleppen.


    Ich hatte echt schon lange nicht mehr so viel Spaß auf einem Event, man konnte gar nicht einschätzen, was denn nun als Nächstes passiert. Auch die vier Ausspieler haben die Eventcharaktere echt authentisch ausgespielt, gerade die Drohungen, dass man einen umbringen wird, wenn er sich weiter wehren sollte, haben besonders meinem Charakter das Fürchten gelehrt.


    Der einzige Kritikpunkt: Es ist spät geworden. Das kann man aber verschmerzen, wurden ja auch dann netterweise ins Lager geportet, damit wir uns direkt ausloggen können.


    Vielen Dank für das spaßige Event und gerne mehr davon!

  • Dann werde ich auch mal mein Feedback geben zum gestrigen Event.


    Mir hat es sehr viel Spaß gemacht gestern. Dandolo wollte nur Schürfer zum Überfall holen und plötzlich stehen die Kultisten vor ihm und hauen ihn um. Erstmal voll erschrocken als Rykher um die Ecke kam und mich umhaute. Das RP von den Kultisten gefiel mir sehr gut. Dieses in "Rätsel-Reden" hat mir besonders gut gefallen. Auch die Reaktionen von den bösen Buben fand ich sehr authentisch : "Schweig oder ich schneide dir die Kehle durch"

    Ich würde mich darüber sehr freuen wenn dieses Event sehr lange gehen würde da es mir richtig Spaß macht zu sehen was ein Beliar-Anhänger alles im RP schaffen/machen kann.


    Meine Kritikpunkte : Ich fand es leider schade, dass nicht so viele bzw. gar kein Heiler im Lazarett des Neuen Lagers war. Das Lazarett war überfüllt doch es kam leider niemand. Habe nur Brax gesehen wie er sich um die Verwundeten kümmerte. Aber was ich auch etwas merkwürdig fand ist, dass einige gar keine Verletzungen ausgespielt haben obwohl sie übel von den Untoten/Schwarzmagiern zugerichtet worden sind (Will jetzt keine Namen nennen).

    Meiner Meinung nach zerstört das komplett die Atmosphäre im RP.


    Ich bedanke mich für dieses Event!

  • Ich weiß selber, dass die Planung und Durchführung solcher Events auf dem Papier einfach und gut aussieht und es dann hinten raus immer etwas chaotisch wird, daher ist das hier als Kritik auf hohem Niveau zu verstehen. Ich fand es etwas unglücklich gelöst, dass man eine gefühlte Ewigkeit vor dem Friedhof herumstand. Man hätte sich denken können, dass der kurze Serpentinenweg mit den ingame NPCs nicht funktionieren kann, da diese sich sofort festbuggen würden. Als diese dann durch ausgespielte Instanzen ersetzt wurden, konnten die Magier aus dem spitzen Winkel ihre Zauber nicht anbringen. Anschließend wurde ein wenig emoted, der "Dunkle Nebel" aufgelöst und plötzlich rannte Aldrich den Weg rauf, attackierte die Viecher zusammen mit den Gardisten und das ganze war in ein paar Sekunden vorbei. Da habe ich dann schon etwas blöd geschaut nach dem Motto "und dafür haben wir jetzt eine Stunde hier gewartet?" Das hätte man vielleicht besser planen können.


    Viel mehr habe ich nicht mitbekommen von diesem Event, aber im großen und ganzen hat es auf jeden Fall Spaß gemacht.

  • Finde ich irgendwie schade, dass das Event so schnell dadurch zu Ende gegangen ist, aber das, was ich mitbekommen habe, hat für einiges an Spannung gesorgt und mir viel Spaß bereitet.


    Gerne mehr solcher Events in Zukunft, aber nicht zu viele, da die Schäden gravierend im Rp sind. ;)

  • Ich kann das durchaus verstehen, aber ich habe einen Plan für das Event ausgearbeitet und dort besteht nun mal öfter die Möglichkeit für die Lager das Ganze aufzuhalten bevor es richtig übel wird. Das dann einfach dennoch durchzudrücken halte ich einfach Unfair gegenüber dem richtigen Handeln der Spieler und ihren Bemühungen.


    Ich hätte jedoch wohl diese "Schnittpunkte" etwas "besser" gestalten können.

  • Also...hiermit gebe ich einmal mein Feedback zum ersten Tag des Seuchenevents im Neuen Lager aus meiner Sicht ab:


    Cassia ist Heilerin und somit war es natürlich ihre Aufgabe, sich um die Kranken zu kümmern. Natürlich haben sich auch Leute aus unserem Lager im Sumpf angesteckt und es war dann Crowleys und Cassias Aufgabe, jeden auf Symptome der Seuche hin zu untersuchen. Dabei hätte ich meine Emotes einfach kopieren und jedes Mal aufs Neue einfügen können, da die meisten natürlich nicht krank waren und die Untersuchungen so immer gleich abliefen. Das RP zog sich einfach nur unerträglich in die Länge. Nachher galt es dann, auf 2 Kranke aufzupassen und dafür zu sorgen, dass sie nicht losrennen und mehr Leute anstecken.


    Ich kann freilich nicht beurteilen, wie sich das Event in den anderen Lagern oder bei Spielern außerhalb des Lazaretts auswirkt, aber mir raubt dieses Seuchenevent die Motivation. Ich kann jetzt voraussichtlich tagelang nur im Lazarett hocken und auf neue Symptome warten und die Kranken können nur im Bett herumliegen und nichts tun. Events schränken immer den Lager - Alltag ein - was natürlich notwendig ist - doch bieten sie dann für gewöhnlich irgendeinen Mehrwert. Entweder, es passiert etwas spannendes, oder eben etwas witziges, oder was auch immer. Aber zumindest aus meiner Sicht kann ich sagen, dass mich dieses Seuchenevent einfach nur frustriert und langweilt und das ich keine große Motivation mehr habe, online zu kommen, solange das Event läuft. Den Kranken bei uns - namentlich Ratchy und Dandolo - geht es wohl sehr ähnlich, da sie sogar noch viel stärker eingeschränkt sind, als mein Charakter.


    Insofern hoffe ich, dass das Event noch irgendeine spannende Wendung nimmt und das man, sofern dies nicht der Fall ist, künftig von solchen Events absieht.

  • Grade als Heiler hast du das meiste RP. Statt nur auf Symptome warten kannst du aktiv nach einem Heilmittel suchen.

    Es ist aber quasi unmöglich, die Quelle der Krankheit auszumachen. Crowley und Cassia haben die Infizierten lange untersucht, kamen - es sei denn Crowley kam zu einer Erkenntnis, zu der ich nicht kam - aber kein Stück weiter. Wenn man im Sumpf ist und die Ursache der Krankheit kennt, hat man eventuell einen Ansatzpunkt, aber den haben wir im NL überhaupt nicht. Und in den Sumpf gehen können wir auch nicht ohne Weiteres, weil wir dann Gefahr laufen, ebenso krank zu werden, da sie ja dort irgendwo entsprungen ist. Insofern gebe ich dir Recht: Ich HÄTTE das meiste Rp, aber dafür bräuchte ich irgendeinen Anfang. Wie gesagt: Ich bewerte auch nur den ersten Tag. Ich möchte damit anregen, dass man das beim nächsten Mal den Auftakt eines solchen Events eventuell anders gestalten sollte, denn die Problematik, dass die Kranken erheblich eingeschränkt sind, bleibt ja nach wie vor.

  • Ich kann nur von meiner Seite heute aus sprechen. Wir sind in den Sumpf, haben Informationen gesammelt, Proben, Pflanzen für ein mögliches Heilmittel. Gleichzeitig haben die Schatten Buddlertrupps zum Sammeln für Seraphis und Mondschatten mitgenommen zum herstellen von Alkohol, welches dann verteilt wurde. Gleichzeitg kann ich mit Arkos eine ziemliche Paranoia vor einer Ansteckung ausspielen. Die Magier haben sich soweit ich weiß mit den Kranken befasst. Dabei waren auch unsere Heiler dabei und haben über mögliche Ansteckung, Symptome, Ursprung, Verfassung und alles mögliche gesprochen.


    Nur so als Anstoß.


    PS: Dandolo erstmal am Südtor gesehen.. Quarantäne läuft wohl nicht so gut :D

    gothic__old_camp_by_filchenkov_d78rxfb-250ti7vgnqjk.jpg

    Zitat von Revan


    Den Schläfer gibts nicht. Wir glauben jetzt an die Heilige Pommes.

    -Revan 2018

  • Es ist aber quasi unmöglich, die Quelle der Krankheit auszumachen. Crowley und Cassia haben die Infizierten lange untersucht, kamen - es sei denn Crowley kam zu einer Erkenntnis, zu der ich nicht kam - aber kein Stück weiter. Wenn man im Sumpf ist und die Ursache der Krankheit kennt, hat man eventuell einen Ansatzpunkt, aber den haben wir im NL überhaupt nicht. Und in den Sumpf gehen können wir auch nicht ohne Weiteres, weil wir dann Gefahr laufen, ebenso krank zu werden, da sie ja dort irgendwo entsprungen ist. Insofern gebe ich dir Recht: Ich HÄTTE das meiste Rp, aber dafür bräuchte ich irgendeinen Anfang. Wie gesagt: Ich bewerte auch nur den ersten Tag. Ich möchte damit anregen, dass man das beim nächsten Mal den Auftakt eines solchen Events eventuell anders gestalten sollte, denn die Problematik, dass die Kranken erheblich eingeschränkt sind, bleibt ja nach wie vor.

    Du untersuchst und behandelst Infizierte... Willst aber nicht in ein anderes Lager um nicht krank zu werden?

  • Ich kann nur von meiner Seite heute aus sprechen. Wir sind in den Sumpf, haben Informationen gesammelt, Proben, Pflanzen für ein mögliches Heilmittel. Gleichzeitig haben die Schatten Buddlertrupps zum Sammeln für Seraphis und Mondschatten mitgenommen zum herstellen von Alkohol, welches dann verteilt wurde. Gleichzeitg kann ich mit Arkos eine ziemliche Paranoia vor einer Ansteckung ausspielen. Die Magier haben sich soweit ich weiß mit den Kranken befasst. Dabei waren auch unsere Heiler dabei und haben über mögliche Ansteckung, Symptome, Ursprung, Verfassung und alles mögliche gesprochen.


    Nur so als Anstoß.


    PS: Dandolo erstmal am Südtor gesehen.. Quarantäne läuft wohl nicht so gut :D

    Leider konnten wir heute nichts davon machen, weil kaum irgendjemand da war. Trupps losschicken und sowas hätte da nicht funktioniert. Ist ja nicht so, als wären wir nicht auf die Idee gekommen. Sobald mal ein paar Söldner und auch Magier da sind, kann man sowas ja machen.


    Ich beklage mich auch viel weniger darüber, dass ich heute langweiliges Rp hatte, sondern sorge ich mich mehr um die Infizierten Leute. Die können nämlich wirklich nichts weiter, als herumzuliegen und zu jammern. In der Regel ist Verletzten - Rp / Kranken - Rp lediglich eine negative Konsequenz, die man aus dem Rp mitnimmt und eben für ein paar Stunden ausspielt, weil Roleplay eben nicht immer nur Belohnungen hervorbringt. So müssen die Kranken jetzt aber - mal mehr, mal weniger verschuldet - tagelang ihre Charaktere im Lazarett vergraben, weil sie sonst ja wen anstecken könnten.


    Auch, wenn es vielleicht so anklang, will ich auch keinesfalls sagen, dass das ganze Event ein Reinfall war. Es war bloß der erste Tag einer mehrtägigen Reihe und ich habe ja auch die Hoffnung, dass sich daraus noch etwas Spannendes ergibt, bloß stehen in jedem Fall die Erkrankten schlechter da.


    Ich wollte jetzt aber auch kein riesiges Fass aufmachen, sondern lediglich meine Bedenken äußern. Eine abschließende, endgültige Bewertung zum Event kann ich erst abgeben, wenn es vorbei ist und erst dann machen ausführliche Diskussionen Sinn.

  • Du untersuchst und behandelst Infizierte... Willst aber nicht in ein anderes Lager um nicht krank zu werden?

    Es ist ein Unterschied, ob man mit einzelnen Infizierten in Kontakt steht, oder ob man geradewegs in den Seuchenherd reinmarschiert ^^. Mit entsprechenden Vorkehrungen wäre es eventuell trotzdem machbar gewesen, aber wie gesagt: Dafür brauchts eben die nötigen Leute. Aber auf diesen Punkt will ich auch gar nicht weiter eingehen, da ich denke, dass viel weniger ich, sondern eher die Erkrankten in Mitleidenschaft gezogen werden.

  • Das ausspielen von Kranken Spieler springt von einem Extrem zum anderen

    In einem Moment sind die Kranken Bewustlos, kippen um oder ergeben sich, 2 stunden spaeter laufen sie wild durch das Lager und tragen leichen rum, dann wird wieder ausgespielt das es ihnen schlecht geht, und einen Tag spaeter werden sie zum schuerfen von aquamarine mitgenommen weil sie doch ihre beine vertretten sollen und etwas Frische luft ihnen gut tun wird...

    Als ich einen SL darauf hingewiesen habe das doch bitte sicher gegangen werden soll das die Spieler die Symptome richtig ausspielen folgte nur ein "da gebe ich jetzt keine Antwort zu"

    Will aber auch nicht der Heiler sein der bewusst mit ooc hintergrundgedanke die spieler ans Bett bindet. Jeder weis das so RP einfach nicht laenger als 30 min spass macht also will niemand jemanden so etwas geben.

    Kanns aber auch den Kranken nicht wirklich uebel nehmen weil ihnen ja auch nicht viel an RP gegeben wird welches neben dem Krank sein existieren kann.

    Was Bromin angeht wird der einfach im Bett chillen, nebenbei Manga lesen und das beste draus machen, wenn er in Rp eingebunden wird, wird er da auch drauf reagieren, aber als Kranker bleibt mir nichts anderes als der /dead2 emote auf dem Bett.

  • Ich möchte meine Kritik, die ich eigentlich äußern will, nochmal auf den Punkt bringen: Ich hatte heute nicht meinen Spaß am Event, was für mich aber absolut zweitrangig ist, weil das Event sich schließlich noch weiterentwickelt.


    Was ich bedenklich finde, ist, dass ein Event darauf beruht, dass einige Spieler für mehrere Tage Verletzten - RP machen müssen, was meines Wissens nach niemand gerne macht. Wenn man es macht, dann weil man seinen Charakter konsequent ausspielt und nicht, weil es so unglaublich toll ist, ans Bett gefesselt zu sein.

  • Danke für deine berechtigte Kritik!


    Wohin das ganze Event führen soll, behalte ich noch für mich. Ich werde allerdings Anpassungen vornehmen, die das Herumliegen heute auflösen wird. Es liegt dann an die jeweiligen Heiler der Lager, wie sie weiter damit umgehen. <X

  • Da ich gestern Internet Probleme hatte und gar nicht erst on konnte, hab ich leider nur den Start etwas mitbekommen.


    Ich finde ... dass das alles viel zu schnell heraus kam.

    Als Laghima den eventvorschlag an die SL Geschickt hat, war noch nichtmal ganz abgeklärt wie er das am besten machen kann.. zumindest habe ich nichts von einem "Go" mitbekommen was deutlich zeigte das er beginnen kann.

    1 Tag später kam einer zu uns und sagte im Sumpf sei die Seuche ausgebrochen.. viel zu schnelle Verbreitung, man sollte langsam aufbauen..


    Ich hab mit meinem char nur gesagt wie man wegen nem einfachen schnupfen so durchdrehen kann.. damit das mal nicht so geputscht wird und wir ja nichtmal wissen ob das stimmte.


    Es wurde zu schnell überspitzt, wie ich finde, direkt am selben Tag wurden unsere lagertore geschlossen und bestimmte Befehle abgegeben, wenn ich dann gestern schon hörte das quasi die halbe Kolonie schon verseucht ist, in 2 rl Tagen.. da fehlen mir die Worten


    Das hätte spannend, lustig und auch für die Heiler interessant sein können.

    Wieso man immer mit dem ganzen Heer raus muss ... 🤷‍♀️


    Zu dem was Cassia sagt:

    Events sind nicht immer dafür da, gutes zu geben sondern auch mal schlechtes. Ein Spieler sollte in jeder extreme zurecht kommen.


    Zitat

    Was ich bedenklich finde, ist, dass ein Event darauf beruht, dass einige Spieler für mehrere Tage Verletzten - RP machen müssen, was meines Wissens nach niemand gerne macht.


    Tatsächlich kann ich dem nicht zustimmen, ich spiele tatsächlich verdammt gerne Verletzten rp. ( Urlaub ohne das ich mich rechtfertigen muss wuhu, kleiner spass)

    Mein Charakter besitzt sogar heilertechnisch kleine Mankos, bei denen ich Ana nur an bestimmte Heiler wende, denn die kennen die gegebenen Probleme die der Charakter besitzt.

    Fazit, es gibt Leute die machen auch gerne verletzten rp :) !

  • Der erste Tag mit dem Char Mondris empfand ich hingegen als etwas Positives.


    Als in der Mine ein Quarantänebereich aufgemacht wurde, sind einige der Schürfer (mit dem nötigen Passierschein) in die Mine gekommen. Es wurde gemeinsam gekocht und gegessen und man hat sich unterhalten.

    Das hat dann zu einen gewissen Minenfeeling geführt, da man eben nicht ins Lager gerannt ist, als es dunkel wurde, sondern man hat sich gegenseitig in der Mine beschäftigt und dort einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen, was in meinen Augen einen gewissen Mehrwert hatte.


    Allgemein will ich aber sagen, dass das natürlich von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein kann. Manche finden ihren Spaß an so einem Moment und stehen auch in der Position, um etwas zu tun, andere hingegen nicht. Vorallem die von Cassia beschriebene Arbeit ist dann eher erschöpfend als unterhaltsam und kann einem sicherlich schnell die Motivation rauben.


    Was ich bei derartigen Events immer kritisch finde, sind Trolle. So ein Seuchenevent gibt da die perfekte Vorlage. Ein Beispiel wäre, dass man absichtlich vorgibt davon betroffen zu sein, um eben Leute damit zu provozieren (wer sagt schon gerne bei einer Epidemie:"Jo, ich bin davon betroffen.", weil man das schlichtweg zu Teilen mit einer Tötung lösen könnte (vom Rp selbst abgesehen)). Zweites Beispiel wäre, dass die Leute, die betroffen sind, andere aus purer OOC-Belustigung anstecken.


    Zusammenfassend will ich damit sagen, dass das Event sicherlich unterschiedlich gut ankommt, was wohl stark davon abhängt, welche Möglichkeiten man hat damit zu agieren.

    Ich persönlich hatte bislang positive Erfahrungen gemacht, allerdings eskaliert so etwas sehr schnell und gerade als Verseuchter leidet man wohl am meisten daran.