Waffenbalancing

  • Moin moin,


    Anlass für diesen Thread ist das alte, leidige Thema des Balancings.

    Aktuell ist der Einhänder leider in allen belangen entweder gleichauf mit dem Zweihänder wenn nicht so gar im Nachteil.


    Der Zweihänder bietet moderate Geschwindigkeit, hohe Range und mehr Schaden.


    Kleines Beispiel:


    Sturmklinge (1H) 49 Stärke, 51 Schaden, 100 Range


    Windschneide (2H) 49 Stärke, 54 Schaden, 180 Range ca.


    Das ist der Mittelbereich was Stats angeht. Später machen Einhandschwerter 1:1 den Schaden den sie an Stärke benötigen. Außerdem liegt die beste Einhandklinge bei 65 Str, der beste Zweihänder bei 70. Das bedeutet zwei Kämpfer, einer 70 Str und 1H und der andere 70 Str und 2h, haben einen Dmg Unterschied von 10 HP pro Schlag. Ist nicht wenig (von Klingenstäben und sowas mal abgesehen).


    Die Problematik hinter dem jetzigen Balancing ist m.M.n. das man davon ausging, das der Einhänder den Vorteil der Geschwindigkeit hat. Diesen hat er allerdings momentan nicht. Weder im Kämpfer noch im Meister. Das sorgt wiederum dafür, dass der Zweihandkämpfer weniger taktisch und vorsichtig walten muss, weil er einfach auf den "Trade" gehen kann, da im Zweifelsfall sein Schaden höher ist und ein Einhandkämpfer in der selben Zeit auch nicht mehr Schläge heraus bekommt.


    Durch die veränderte Animationsgeschwindigkeit können aktuell Tiere auch die Schläge stoppen, also die Animation abbrechen.


    Das zu den Schwertern.



    Die Äxte oder allgemeine Bewaffnung des Neuen Lagers.


    Momentan machen diese Waffen einen geringen Schadenswert mehr als ihre Brüder bei den Schwertern. Angesichts der Tatsache das diese Waffen deutlich weniger Range haben (im Regelfall) gleichen diese Schadenswerte den Nachteil keinesfalls aus. Schwertkämpfer haben einen deutlichen Vorteil, da muss man Hand anlegen um dem Neuen Lager auch ein "faires" PvP sowie PvE zu gewährleisten.



    Was tun?


    Nicht ungleich der Politiker habe ich keine Garantlösung. Mein Vorschlag wäre es, zum Einen die Geschwindigkeit vom 1H Kämpfer sowie Meister wieder nach oben zu pegeln, nicht auf Originalgeschwindigkeit, aber etwas höher eben. Den Bonus auf 80% muss man dann auch hochschrauben, um die Leute zu "belohnen" die sich nur auf ihr Schwert konzentrieren anstatt sich einem zweiten Meister zuzuwenden. Zum Anderen würde ich vorschlagen, den Schaden der Waffen aus dem Neuen Lager zu erhöhen. Wie bei der Geschwindigkeit wird man sich hier ran tasten müssen, das ist klar.


    M.M.n. sollte es wie folgendes Beispiel sein: 1H Kämpfer macht pro Schlag 60 Schaden, der Zweihandkämpfer 100. Während der ZWeihandkämpfer einen Schlag heraus bekommt, schafft der Einhandkämpfer es zwei Schläge auszuteilen. Dies würde die Not des Blockens für den Zweihänder wieder erhöhen, ihn aber nicht komplett benachteiligen. Beide Waffengattungen hätten wieder klare Vor- und Nachteile.


    Nun hätte ich gerne euer Feedback.

  • Mich persönlich wurmt lediglich der Nachteil zwischen Schwertern und Kolben/Äxten. Der Nachlass an Ressourcen ist für mich kein ausgleichender Bonus. Falls man den gänzlichen Schaden nicht anpassen möchte, was mir Ausreicht. Würde ich dann einen Schadensbonus im PvE vorschlagen.

  • Ich bin bei weitem kein PVP Profi, aber dennoch mal meine Meinung. Ich beziehe mich dabei erstmal auf die waffen die ich im NL kennen gelernt hab. Ausserdem sei gesagt, das ich zwar viele Ideen habe diese aber teilweise echt schwer umzusetzten sind.


    Was mich doch sehr stört, ist das die unterschiede zwischen einhändern und zweihändern nur schwer sürbar sind. Der zweihänderist über einen langen Zeitraum hinweg quasi vergleichbar mit dem zweihänder, weil der schadensbonus des zweihänderst nur ganz geringfügig höher ist, andererseits scheint der Geschwindigkeitsvorteil des einhänderst wohl zu fehlen. wenn ich mir das so anhöhre. Ich persöhnlich bin durchaus offen, für eine erhöhung der Schlaggeschwindigkeit des einhänders, jedoch sollte damiot auch ein dmg buff für den Zeihänder einhergehen.


    Was den reichweitenvorteil den zweihänders, finde ich diesen leider enorm schwer nutzbar wenn man gegen einen routinierten 1h kämpfer spielt. Dieser kann sich mit ein wenig übung durch permanentes Blocken recht entspannt dem zweihandkämpfer nähern (ich erinner da an unser duell sypher :D) und ihm dabei noch immer wieder einen schlag zwischendurch mitgeben.


    Letztlich wird man es wohl nie perfekt ausgeglichen hinbekommen. Was mir persöhnlich fehlt ist die einschlagwirkung. Ich glaub es wird Stunlock genannt, das wenn ein einhänder schnelle schläge spammt das dann der gegner bewegungsunfähig ist. Beim Zweihänder habe ich das nie hinbekommen. Ich fände es schän wenn da die Stundauer erhöht würde um der Wucht der Waffe gerecht zu werden.

  • Ich geb mal meine Meinung und Auffassung zu dem ganzen dazu.


    Es gibt aktuell im höheren Bereich absolut keinen Vorteil den man als Kämpfer mit dem Einhänder hat, jemand mit einem Zweihänder kann alles was der Einhändkämpfer auch kann, nur in Besser. Er hat mehr Schaden, er hat die nahezu selbe Geschwindigkeit und hat eine erhöhte Reichweite.

    Der Kämpfer mit dem Einhänder ist momentan also deutlich im Nachteil, mein Lösungsvorschlag wäre das man die Geschwindigkeit also wieder etwas hoch schraubt, so sehr das man auch einen Vorteil hat sich für die Waffengattung des Einhänders entschieden zu haben, denn genau die Geschwindigkeit ist das wodurch der Einhandkämpfer glänzen sollte.


    Ich möchte auch noch ein weiteres Thema in den Raum werfen welches bei mir persönlich etwas sauer aufstößt und zwar sind das die unverhältnismäßig starken Stäbe/Klingenstäbe die es momentan auf Sko gibt. Ich bin der Meinung das diese unbedingt angepasst werden müssen, da diese in jeder Hinsicht ungerechtfertigter Weise jeder anderen Waffengattung weitaus überlegen sind. (Range/Dmg).


    Hier Liste ich mal einen kurzen Vergleich auf, so das auch Leute die das ganze nicht so im Kopf haben wie ich, einen Überblick bekommen:









  • Das was ich bisher gesehen und erfahren hab, verleitet mich zur der Meinung das es relativ ausgeglichen ist.


    Die Einhänder sind schneller und wenn man einen Kerl mit Zweihandwaffe (Egal ob Schwert, Axt oder Stab) in die Ecke drängt, hat der deutlich schlechtere Karten den Kampf zu gewinnen.


    Dafür haben die Zweihänder den Vorteil der Reichweite und können diesen im offenen Gelände auch ausnutzen, wenn der Gegner nicht wie Honig an ihm klebt.


    Jede Waffengattung hat je nach Kämpferskill und Kampfumgebung Vor- und Nachteile.

    "Paradox ist, wenn sich einer im Handumdrehen den Fuß bricht."


    Zitat von Geronimo Röder

    ...als Hohes Gildenmitglied übernimmt dieser Spieler eine Verantwortung und soll das Rollenspiel anderer Spieler fördern und den Weg für sie ebnen. Das er nicht der freundliche Bäcker von nebenan sein soll ist klar, aber auf reinen Konflikt mit einem Charakter aus sein die sich kaum kennen (Vielleicht wegen möglicher OOC frustation, die ich mit OOC Aussagen untermalen kann.) halte ich nicht für Gilden würdig...


  • Es sind aber Zahlen und keine Meinungsfragen.. 1h und 2h haben kaum einen Geschwindigkeitsunterschied. Und vor allem keinen, der nutzbar ist.


    Und da ein Balancing nur um das offene Gelände herum sinn macht, überwiegen die Vorteile des Zweihänders enorm.


    Der Einhänder bietet momentan eben keine Vorteile, höchstens ein "Gleichauf" in der Geschwindigkeit.



    Zitat von Daron


    ich bin im mittelfeld und mir kommt ehr anders herrum vor.

    Tbh bist du zwar von deinen Werten im Mittelfeld, deine Waffe ist es allerdings nicht :D Du bist aus dem NL, wie gesagt, eure Waffen sind momentan komplett nutzlos weil Range und Schaden müll sind. Abseits der Klingenstäbe halt.

  • Es sind aber Zahlen und keine Meinungsfragen.. 1h und 2h haben kaum einen Geschwindigkeitsunterschied. Und vor allem keinen, der nutzbar ist.


    Und da ein Balancing nur um das offene Gelände herum sinn macht, überwiegen die Vorteile des Zweihänders enorm.


    Der Einhänder bietet momentan eben keine Vorteile, höchstens ein "Gleichauf" in der Geschwindigkeit.

    Es sind eben doch Zahlen. Auch die Geschwindkeit wird mit X berechnet. Ich habe gesehen wie Darren einen Jehkar besiegt hat. Und das sind beides gute PvPler. (behaupte ich)


    Davon abgesehen kann ein Crit den gesamten Kampf entscheiden.

    "Paradox ist, wenn sich einer im Handumdrehen den Fuß bricht."


    Zitat von Geronimo Röder

    ...als Hohes Gildenmitglied übernimmt dieser Spieler eine Verantwortung und soll das Rollenspiel anderer Spieler fördern und den Weg für sie ebnen. Das er nicht der freundliche Bäcker von nebenan sein soll ist klar, aber auf reinen Konflikt mit einem Charakter aus sein die sich kaum kennen (Vielleicht wegen möglicher OOC frustation, die ich mit OOC Aussagen untermalen kann.) halte ich nicht für Gilden würdig...

  • Ich sagte auch es sei keine Meinung sondern Zahlen xD "Es sind eben doch Zahlen" passt da nicht ganz, hast dich wohl verlesen.

    Möglich das Jehkar ein guter PvPler ist, dennoch sind die beiden alleine von der Ausrüstung weit auseinander.


    Man kann viel durch den Skill umspielen. Das Balancing muss aber auf der Basis bestehen, dass beide Waffengattungen von gleich guten Spielern genutzt werden.


    Die Zahlen die ich bisher genannt habe sind auf Crit basierend. Jegliche Rechnung besteht auf der Prämisse das man critted.



    Zweihandschaden hoch, Einhandgeschwindigkeit erhöhen, Profit.


    Wir haben die Synchronität der Kämpfe seit einigen Monaten, deshalb kommt einfach langsam der Zeitpunkt diese ins Balancing einzubauen.

  • Das war auf "Zahlenfragen" und "Meinungsfragen" bezogen. Habs aber auch erst falsch gelesen, sorry. :D

    Und ich meinte einen Kampf zwischen Darren und Jehkar, nicht Calthan.


    Dazu bräuchte man genaueren Einblick in die Geschwindigkeitszahlen. Bsw. Hits/Sekunde.

    Wenn ein 2H-Kämpfer in 5 Sekunden 5 mal Zuschlagen könnte und ein 1H-Kämpfer 6 mal (Nur als Beispiel, ich hab keine Ahnung wie schnell irgendwer irgendwas schwingen kann) dann würde das den DMG-Wertunterschied der Waffen rechtfertigen. (mMn) Die Geschwindkeit der 1H-Kombinationen sind merkbar schneller als die der Zweihänder, soviel steht fest.


    Der 1H-Kämpfer hätte einen Schlag und eine Chance mehr zu critten oder eben die Chance die Lücke zwischen sich und seinem Gegner zu schließen, die der 2H-Kämpfer auch erstmal erschaffen muss.

    "Paradox ist, wenn sich einer im Handumdrehen den Fuß bricht."


    Zitat von Geronimo Röder

    ...als Hohes Gildenmitglied übernimmt dieser Spieler eine Verantwortung und soll das Rollenspiel anderer Spieler fördern und den Weg für sie ebnen. Das er nicht der freundliche Bäcker von nebenan sein soll ist klar, aber auf reinen Konflikt mit einem Charakter aus sein die sich kaum kennen (Vielleicht wegen möglicher OOC frustation, die ich mit OOC Aussagen untermalen kann.) halte ich nicht für Gilden würdig...

  • Sind sie eben nicht. Der Block ist die einzige Animation der Einhandwaffe die schneller ist als die der Zweihänder. Vorwärtsschlag, Seitwärtsschlag, egal ob 1h oder 2h, sind gleich. Das für die Kämpfer.


    Beim Meister sind die Animationen gleich auf.

  • Ich sehe ein ähnliches Problem mit der Range der Äxte. Sowohl bei Einhand als bei Zweihandwaffen.


    Ehrlich gesagt fand ich Zweihand immer schlechter im PVP.

    Vor allem bis zum Meister, hatte der Zweihandkampf meiner Meinung nach immer einen Nachteil. Das bestätigten mir eig. auch die meisten mit denen Ich geredet hab.


    Es ist aber auch nur meine Auffassung, über genaue Details bin ich nicht informiert.

  • Ums einfach zu machen


    1h = ATK speed buff

    2h = DMG buff


    Äxte nochmal mehr DMG buff um range zu kompensieren


    beispiel

    1h = 60 - 70 DMG + atk speed = 120 - 140 dmg

    2h = 80 - 100 ? DMG


    1h+2h axt = 10% dmg increase zu ihren jetzigen werten +-?

  • Ich würde persönlich einen anderen Ansatz verfolgen. Das im Moment die Einhandwaffen den Zweihändern unterlegen sind, dem würde ich zustimmen. Eine Erhöhung der Angriffsgeschwindigkeit wäre daher sinvoll, hat aber zur Folge das wir wieder vor dem Stunlock Problem stehen wie 2014 wo bereit's zwei Spieler diesen auslösen konnten ohne große Probleme.

    Daher würde ich ich es eher so angehen das der DMG der Einhandwaffen ein wenig abgeschwächt werden allen voran die Schwerter um die Range auszugleichen. Die Zweihandwaffen würde ich dabei größtenteils belassen, vorallem aber die Kampf- und Klingenstäbe etwas vom Schaden herab setzen.

    Ein anderes Problem im Waffenbalancing sehe ich bei den Fernkampfwaffen, da gerade bei höheren Stats und stärkere Waffen die meisten Spieler bereit's mit drei bis vier Pfeilen am Boden liegen, ich sehe das Problem darin eher das der Bogen auch im Nahkampf verwendet werden darf wodurch ein riesiger Vorteil gegenüber Nahkämpfern resultiert. Ich persönlich denke das dort ein größeres Problem besteht als im Nahkampfwaffenbalancing.