• Als wer, der im RP Erfahrung mit DiebesRP hat und im RL Lockpicking/Schlösser Knacken als Hobby betreibt:


    Bleibt im Allgemeinen aus privaten Hütten raus, die meißten Schlösser sind einfach zu knacken und Dietriche verschiedenster Art sind verdammt einfach mit einfachsten Mitteln herzustellen.

    Taschendiebstahltalent: Sobald Leute ooc iergendwie mitbekommen oder vermuten, dass man den Perk hat verhalten sich diese im RP, sagen wir mal interessant... Man könnte auch glauben, dass der eigene Charr in eine Jauchegrube gefallen sei.

    Wenn wer den Perk hat sollte er nur "indirekt emoten" und es keinesfalls offensichtlich machen.


    Außerhalb der Box zu denken/RPn hilft. Hilfe durch Supporter (in der Regel die Person die die DiebesNPCs ausspielt) durch OOC Beobachtung/Begleitung ist mehr oder weniger ein Muss. Supporter/Spielleiter/werauchimmer sollten sich aber auch ooc miteinander abstimmen, so dass es da keine Unklarheiten gibt (gab es wohl früher, da es Probleme mit der internen Kommunikation gab). Gefahren sind vor allem die langsammer vergehende Zeit und Superheldenverhalten z.B. Leute mit Nachtsichtgerät oder sogar Wärmebildkamera in mondloser, dunkler Nacht.

    Man kann übrigends im RP auch subtil Gildenlose und Neue generell in diese Richtung anstubsen.

    Sucht mal nach "Die Kraft der Marke". Hilft ungemein.

  • Wenn wer den Perk hat sollte er nur "indirekt emoten" und es keinesfalls offensichtlich machen.

    DAS... ist ein echt interessanter ansatzt. Das man nichtmal ooc bemerkt, dass man grade beklaut wird :D.


    Wenn jemand nix bei einem Überfall/Diebstahl raus rückt darf man dann nicht sowieso Engine umhauen und /pluendern?

    Stell dir vor du beklaust zuma und Zuma weigert sich was abzudrücken, willste dann zuma umschlagen?. Ist nicht machbar, wenn du nen stärkeren beklaust und abgesehen davon wird das umschlagen und plündern wird sowiso seltenst benutzt.

  • DAS... ist ein echt interessanter ansatzt. Das man nichtmal ooc bemerkt, dass man grade beklaut wird :D.

    Emote Beispiel/Ablauf aus Erfahrung:

    Charr setzt oder stellt sich iergendwo hin oder ist unterwegs und mustert Leute und Umgebung. Teilweise mit emote, mal personenbezogen und mal nicht. Mehrere Emotes. Meist begleitet mit IG Gesten wie /search.

    Dann spielmechanisch Anrempeln der Zielperson und senden des Befehls dank Vorspeicherung.

    Kann auch mehr als einen Täter umfassen. Der zweite lenkt die Zielperson ab.

    Auch ein interessantes Mittel gegen Personen die afk auf Dauer iergendwo im "Lagerschutz" rumstehen und die "geistig" nicht da sind.


    Lederbeutel:

    Mein Weg Erz vor Diebstahl zu sichern war recht einfach: Ich hatte meist keins und/oder vergleichsweise wenig im Verhältnis zu anderen. Meine Versuche im RP Dinge auf andere Wege als durch Erz zu lösen kam nicht von ungefähr. Könnte man auch als Schattenwirtschaft & Inflationsschutz bezeichnen, aber das führt hier zu weit.

  • Ich finde auch, dass gerade durch den Taschendiebstahl Perk viel Atmosphäre gegeben werden kann. So kann man mit den richtigen Anspielungen, wie zum Beispiel anrempeln, eine sinnige RP-Aktion schaffen.

    Ich dachte selber lange, dass das irgendwie nur ein kaputter Befehl ist. ^^

  • Es klingt so als würden einige glauben es gibt den Engine Perk "Schlösser knacken", gibt es aber nicht. Das ist reines Rp, auch in und nach der Lehre.

    Schon klar. Das ändert aber nichts daran, dass das im RL sehr einfach und mit einfachen Mitteln zu machen ist.

    Ich würde sogar behaupten einem Hasen das Fell abzuziehen und ihn auszunehmen oder Bogenschießen ist bei den meißten Schlössern anspruchsvoller. Dazu sind Vorhängeschlösser generell ein schlechter Witz.

    Ich habe bisher nur zwei Vorhängeschlösser gefunden, welche ich nicht mit einem Dietrich aufbekomme. Shimmen ist nur bei einem von den beiden nicht möglich und andere Mittel sind dort nicht beeinflusst, genau wie die anderen Schwachpunkte von Türen/Truhen/Generell Dingen die mit Schlössern verschlossen werden.

    Als "Hightech" fürs Shimmen bedarf es übrigends nur eine Getränkedose und ein Stück Stoff.

  • NeinDochOhhh

    ich werd dich niemals zu mir nach Hause einladen :D

    Ist ganz brauchbar.

    Weist du was ein Schlüsseldienst kostet?

    Gibt auch andere Situationen. Man kann auch mal einen Schlüssel vergessen oder nicht haben.

    Davon abgesehen ich habe im RL noch NIE etwas gestohlen. Auch haben wir bisher auch nur die recht zerstörungsfreien Möglichkeiten angegriffen. Bietet einiges an RP Potential, so dies zugelassen wird.

  • Schon klar. Das ändert aber nichts daran, dass das im RL sehr einfach und mit einfachen Mitteln zu machen ist.

    Ich würde sogar behaupten einem Hasen das Fell abzuziehen und ihn auszunehmen oder Bogenschießen ist bei den meißten Schlössern anspruchsvoller. Dazu sind Vorhängeschlösser generell ein schlechter Witz.

    Ich habe bisher nur zwei Vorhängeschlösser gefunden, welche ich nicht mit einem Dietrich aufbekomme. Shimmen ist nur bei einem von den beiden nicht möglich und andere Mittel sind dort nicht beeinflusst, genau wie die anderen Schwachpunkte von Türen/Truhen/Generell Dingen die mit Schlössern verschlossen werden.

    Als "Hightech" fürs Shimmen bedarf es übrigends nur eine Getränkedose und ein Stück Stoff.

    Wir gehen mal davon aus, dass mindestens 90% aller Spieler auch im RL davon keine Ahnung hat, mich eingeschlossen. Ich hingegen ziehe dir nen Hasen ab und nehme diesen aus, innerhalb weniger Minuten. Das ist eben ne Sache des Gelernten.


    Wenn ich nun also einen Char ausspiele, muss ich also auch beachten, was er im RP kann. Ginge es danach, was ich im RL kann, bräuchte ich kein Jäger werden, denn die Viecher aus der Decke zu schlagen, sie aufzubrechen, wie in ihre Edelteile zu Zerlegen ggf. Wurst herzustellen ist mein täglich Brot. Auch die moderne Jagd zählt dazu.



    Ebenso verhält es sich mit den Schlössern. Wenn du die Erfahrung darin im RL hast, kannst du nicht pauschal davon ausgehen, dass es deinem Char ebenso leicht fällt. Zumal ja hier die Regelung besteht, dass jeder ein absoluter Niemand ist.


    Worauf ich hinaus will. Das passiert hier öfter mal, was auch verständlich ist, schließlich sind wir alle nur Menschen. Es werden Dinge mit dem RL verglichen. Sicher, der eine mag Schreiner sein, der nächste ist Schlosser, der andere Fleischer, so wie ich usw. Diejenigen beherrschen ihre Berufe in der Regel und könnten diese ohne Probleme im RP ausspielen aber ist das Sinn der Sache? Ich denke nicht.


    Also wird man sich darauf einlassen müssen, eben dieses auch im RP zu lernen. Wie leicht einem dies fällt ist eine andere Frage. Schönes Beispiel dazu hat mir neulich Redan gegeben, als er im RP eine Zweihandschwerttechnik vermittelte. Sicher konnte ich mir bildlich vorstellen, was passiert, fand aber für mich persönlich keine Möglichkeit es zu emoten, weil mir einfach die RL Erfahrung fehlt.


    So denke ich auch, dass nicht jeder dahergelaufene Bauer, passend zum Gothic Zeitalter, sich mit Schlössern auskennt.

  • Waldemar

    Das ist mir schon klar, allerdings ist das Lernen bestimmter Sachen weitaus weniger aufwendig, als das anderer Sachen und teilweise reicht schon das 1-2 Mal Zuschauen aus etwas zu lernen, wobei andere Sachen einem die ersten paar Mal wie Wudu vorkommen, wenn man sie nicht sogar genau gezeigt und erklärt bekommen muss.

    Sind nicht sogar Hasen und Wanzenfleisch immer noch Starttalente?


    Nur mal aus Interesse nach dem Ausnehmen wo kommt der ganze Abfall hin und werden Hasenfelle immer noch gekauft und wenn ja für was?

  • Wusste gar nicht, dass man Hasen das Fell abziehen kann. Wie interessant. ^^

    Ich denke, dass RL-Techniken sehr gut für ein authentisches RP eingebaut werden sollten, gerade wenn sie wirklich so primitiv umzusetzen sind. Ich habe da mit dem Schlösserknacken selber auch gar keine Ahnung von. :D

    Primitiv heißt dabei nicht gleich einfach. Ich denke, wenn man im RP speziell dafür ausgebildet wird, wären dabei sicher viele Möglichkeiten gegeben. So könnte man die Technik, durch ein Würfel-System, dass für alle gilt, fair gestallten und durch Variation in den Würfen auch eine Art Skill-System einbauen.

    Natürlich sollte keiner diese Technik bereits von Grund auf beherrschen und gleich wie beim Diebestalent nur sehr vorsichtig vergeben werden. Auch muss dann unbedingt generell und ganz genau bestimmt werden, was in welcher Höhe erbeutet werden kann.

    Jedoch finde ich beim Schlösserknacken im Bezug auf Truhen die Beute zu bestimmen, sehr schwierig. So kann es Spielspaß und Motivation senken, wenn einem, ohne eigenes Zutun oder Beeinflussung, Hab und Gut gestohlen wird. Der Besitzer sollte dabei also auch eine Anteilnahme am RP haben.

    Für Türen kann ich mir das Ganze aber richtig gut vorstellen, wenn man da verhindert, dass man gleich alles plündern kann. Dafür aber ähnlich wie wenn man umgehauen wird, das Opfer selber zu entscheiden hat, was man hergibt? Sonst würde es sicher auch einiges an RP rauben, wenn man Objekt XY nicht mehr aufstellt, weil man befürchten kann, dass dieser Gegenstand geklaut wird? Oder man verbietet, dass man nach dem man in eine Hütte einsteigt, überhaupt was klauen darf. Gibt ja genug Möglichkeiten, die so ein Einstieg dann bringen kann. :p Zum Beispiel den Glücklichen zu überraschen oder ihn etwas in seinem vertrauten Heim zu bearbeiten.

  • Wusste gar nicht, dass man Hasen das Fell abziehen kann. Wie interessant. ^^

    Im RL. Keine Ahnung, ob es im RP geht. Ist wohl im Prinzip wie bei jedem anderen Säugetier, aber halt kleiner und daher leichter. Ist auch das einzige Tier, wo ich es kann.


    Jedoch finde ich beim Schlösserknacken im Bezug auf Truhen die Beute zu bestimmen, sehr schwierig. So kann es Spielspaß und Motivation senken, wenn einem, ohne eigenes Zutun oder Beeinflussung, Hab und Gut gestohlen wird. Der Besitzer sollte dabei also auch eine Anteilnahme am RP haben.

    Deshalb bin ich ja dafür, dass die Hauptzielr Institutionen sind. Die, die diese Leiten haben in der Regel eh mehrere Töpfe, wenn denn überhaupt ein Spieler direkt getroffen wird und nicht eine Gilde und/oder ein Lager.


    Ich denke, wenn man im RP speziell dafür ausgebildet wird, wären dabei sicher viele Möglichkeiten gegeben.

    Die Frage, die da bei mir aufkommt ist, ob und was für ein Lehrerlevel man dafür braucht. Je nach Schloss ist es übrigends genau so einfach oder sogar einfacher als eine verklemmte Tür/verklemmtes Türschloss mit Schlüssel aufzumachen. Ich hatte übrigends mal im RP den Plan mit Seilen in die Burg einzubrechen und dann durch abgedeckte Ziegel ins Baronhaus einzusteigen.

  • Nur mal aus Interesse nach dem Ausnehmen wo kommt der ganze Abfall hin und werden Hasenfelle immer noch gekauft und wenn ja für was?

    Bisher ist mir noch niemand unter gekommen, der Hasenfell haben will und ich persönlich nutze es auch nicht. Den Abfall sowie das Fell lasse ich über die betrieblichen Schlachtabfälle entsorgen. Herz, Leber, Niere ist natürlich essbar :p. Wer die Möglichkeit nicht hat, muss dieses eben bei der Abfallwirtschaft entsorgen. Ist der Pelz erstmal runter kommt das Tier unter die Pökelspritze und wird geräuchert. Gekochter Hase ist natürlich auch möglich. :) Wer sich jetzt noch fragt, wo die Innereien (Leber und Herz bekommen oftmals die lieben Treiber:p) von Wild hinkommen? Diese dürfen die Jäger tatsächlich im Wald liegen lassen. Nennen wir es mal liebevoll Fuchsfutter. Das Fell natürlich nicht.


    Aber das mal nur am Rande, weil gefragt wurde :p back to topic.


    In den Regeln ist ja eindeutig bereits die Skalierung von Geschickt auf Schlösser knacken festgelegt. Heißt also, man müsste dieses Talent nur im RP erlernen und würde automatisch mit mehr Geschick besser darin werden. Wenn nun jeder die Möglichkeit hätte, von vornherein Schlösser zu knacken, weil es ja scheinbar mit einfachsten Mitteln geht, würden wohl alle mit hohen Geschick auf Beutezug gehen können.


    Das Problem bei den Truhen würde meiner Meinung nach auch darin liegen, dass es hier zu Streitigkeiten kommen kann, wenn eben nicht eindeutig ausgespielt wurde, was in Truhen liegt. Nun könnte ich also hergehen und sagen, ich hab in meiner Truhe nur 20 Brocken liegen, den Rest trage ich bei mir. Emotet habe ich aber vor 5 Wochen, dass ich dort 200 Brocken, 3 Waffen und 5 Flaschen Rum reingelegt habe (natürlich überspitzt) Nachweisbar wäre das durch die Logs, muss aber auf der Ehrlichkeit der Spieler basieren.


    Der Sinn hinter guten Diebes RP ist ja eben, dass ich als Opfer keinen Einfluss darauf haben sollte. Zumindest beim Schlösser knacken. Kein Dieb wird in meine Hütte kommen, wenn ich gemütlich am Kamin sitze.

  • Ebenso verhält es sich mit den Schlössern. Wenn du die Erfahrung darin im RL hast, kannst du nicht pauschal davon ausgehen, dass es deinem Char ebenso leicht fällt. Zumal ja hier die Regelung besteht, dass jeder ein absoluter Niemand ist.

    es geht nicht darum, dass man als niemand auf einmal begnadeter einbrecher wird, es geht mir darum, dass ich den weg, ein diebestalent zu erlernen als enorm schwierig empfinde, und selbst wenn man dies schafft, die erfolgchancen viel zu gering sind. derzeit findet jegliches "beinahe" jegliches DiesRP in form von Überfällen statt. und das obwohl die meisten Leute nichtmal ne Haustür haben. :/

  • 1 wurde sie bis heute nicht wiederholt, weil sich ausser mir keiner wirklich darum kümmert... anderes thema.


    Ich hatte bislang kaum kontakt zu othello, und nein ich habe ihn nicht gefragt, weil ich im RP nichtmal weis das othello sowas kann. Das ist kein problem für mich, aber mir scheint das auch andere dieses talent nicht besitzten obwohl sie es versuchen...


    Du hast übrigens eindrucksvoll bewiesen, das man truhen öffnen kann, aber nur indem du den schlüssel kopiert hast. Daher bleibe ich bei meiner Meinung, Die regeln und vorraussetztungen fürs diebesrp zu kompliziert sind und einer überarbeitung bedürfen. mir persöhnlich fehlt sowohl die Gefahr beklaut zu werden wie auch das RP gestohlene sachen zu suchen und sich zu überlegen wie man gestohlene Sachen wiederfindet.

  • 1 wurde sie bis heute nicht wiederholt, weil sich ausser mir keiner wirklich darum kümmert... anderes thema.


    Ich hatte bislang kaum kontakt zu othello, und nein ich habe ihn nicht gefragt, weil ich im RP nichtmal weis das othello sowas kann. Das ist kein problem für mich, aber mir scheint das auch andere dieses talent nicht besitzten obwohl sie es versuchen...


    Du hast übrigens eindrucksvoll bewiesen, das man truhen öffnen kann, aber nur indem du den schlüssel kopiert hast. Daher bleibe ich bei meiner Meinung, Die regeln und vorraussetztungen fürs diebesrp zu kompliziert sind und einer überarbeitung bedürfen. mir persöhnlich fehlt sowohl die Gefahr beklaut zu werden wie auch das RP gestohlene sachen zu suchen und sich zu überlegen wie man gestohlene Sachen wiederfindet.


    Dann verstehe ich diese Aussage aber einfach nicht :


    es geht nicht darum, dass man als niemand auf einmal begnadeter einbrecher wird, es geht mir darum, dass ich den weg, ein diebestalent zu erlernen als enorm schwierig empfinde,


    Was erhoffst du dir den? Selbst wenn jemandem dieses Perk gesetzt/geteacht wird, wird dies nicht einfach OOC geschehen ohne das entsprechende RP. Und das Othello sowas vielleicht drauf hat kann man (mMn) erschließen. Er ist ein schmieriger Kerl, der ab und an auftaucht und an Orten wohnt an denen sonst eigentlich keine Sau ist.

    Von dem Münzspiel will ich garnicht erst anfangen. Das ist der höchste Steriotyp eines Standard-Diebes das ich je gesehen habe.


    Klar hat er nicht so riesige Signalfeuer wie ein Gium, der einen hohen Dexbogen trägt oder Oronzo, der immer in Schmiedekleidung herumrennt, aber dennoch finde ich den Gedanken nicht so weit entfernt das Othello vielleicht etwas in die Richtung drauf hat. Wenn man sich den wirklich damit befassen will hat man die Möglichkeit. Notfalls Eck im Forum anschreiben und einen Termin ausmachen.


    Diese Perks sind meinem Verständnis nach eh nur Enginelösungen für Szenarien wie in der unten stehenden Regel. Nur eben für Diebstähle. :


    Zitat von RP Regel 8c (Ausschnitt)


    Sollte sich ein Spieler in einem im RP ausgespielten Raub weigern, dem Räuber Beute auszuhändigen ("Ich habe nichts bei mir!", "Ich lehne den Überfall ab!" oder ähnliche Dinge), dann ist es dem Räuber gestattet, sein Opfer in der Engine niederzuschlagen und mittels /pluender-Befehl eine vom System vorgegebene Beute für sich zu beanspruchen.



    Ein Raub/Diebstahl hat feste Regelungen wie er im RP stattzufinden hat. Das 'Opfer' muss online sein, das Verhalten der Wachen muss ausgespielt werden und ein Supporter muss sich diesen betrachten.


    Diebische Chars gibt es, oder gibt es nicht. Da finde ich das Argument schwach und nicht haltbar das es keine Diebstähle gibt weil niemand die Engineperks dazu hat.

    Gutes und erfolgreiches Diebes-RP wird von guten RPlern immer mit einer Ausbeute belohnt.

    High Risk/High Reward.


    Und wenn es dann in Zukunft mehr Diebstähle gibt nur weil das Perk im Umlauf ist spricht das nicht gerade für die raubenden Spieler.