Überarbeiten des Kochskriptes

  • Grüsse,


    ich kenne mich mit Scripten leider nicht aus und weiss nicht, wie komplex das ist, so etwas zu überarbeiten.


    Beim kochen ist es ja so, das man die einzelnden Rezepte angezeigt bekommt, aber immer nur einzelnd kochen kann, wodurch man lange am Herd oder Kessel gebunden ist, aber ständig dabei sein muss um Enter zu drücken um das Rezept erneut zu verarbeiten.


    Bei der Herstellung von Bolzen gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten für die Anzahl, man wählt erst aus, das man Bolzen schnitzen möchte und dann, wie viele.


    Bei Anderen Berufen kenne ich mich leider nicht aus, aber viele Herstellungsprozesse dauern ja länger, gerade bei den Schmieden soweit ich weiss, das der Charakter zwar gebunden ist, aber man nicht die ganze Zeit dabei sein muss um den Beruf nicht komplett Unatraktiv zu machen.


    Soweit ich mitbekommen habe, ist der Beruf des Koches sehr Unatraktiv für viele, da man sehr viel Engine-"Kleinstarbeit" hat, sich damit nur bedingt gut Erz verdienen lässt oder das Ansehen einfach nicht so hoch ist. Der Koch ist wichtig für die Versorgung und es ist sehr Zeitintensiv, wird aber kaum gedankt, weswegen wohl viele Köche inaktiv gehen oder viele den Beruf verwerfen.


    Die Frage ist, wie gut ist das umsetzbar und wieviel Arbeit ist das? Könnte man den Beruf des Kochs so annehmbarer machen und könnte man das auch auf andere Berufsskripte umsetzen, wenn da Bedarf besteht.

  • Ich unterstütze diesen Vorschlag!


    Ich bin es echt leid für jedes Stück Leder extra ein Wolfsfell einzuweichen, wobei ich alle 5 RL Minuten Enter drücken muss. Dann muss ich den Mist auch noch gerben. Nochmal 5 RL Minuten die ich ständig vor dem Rechner sitzen soll. Wenn ich das dann 10 mal gemacht habe muss ich den Kram auch noch zu Schuhe, Riemen und Gurte verarbeiten. Nicht zu vergessen Rohstahl gießen, erhitzen und Gürtelschnallen anfertigen. Immer Enter drücken. Und dann nach ungefähr 2 RL Stunden bekommm ich erst ne Hose. Das ist langweilig, öde und unatraktiv für alle die den Beruf des Gerbers und Rüstungsbauers lernen wollen.


    So geht das nicht weiter. Ich will schnell meinen Beruf ausüben ohne große Anstrengung. :cursing:


  • 2014 haben bereits die meisten Spieler einen Enterbot fuer genau dieses Problem benutzt. Einfach afk taggen und in der Zeit etwas anderes machen. Damals wurde es toleriert, es stand zwar nicht expliziet in den Regeln das es erlaubt ist aber es wurde auch nicht geahndet.

    Ich persönlich bin auch dafuer die Skripte anzupassen, aber solange das nicht passiert sollte man aus meiner Sicht zum Enterbot greifen duerfen.

  • Ich weiß nicht mehr wo und ob ich das überhaupt gelesen habe, aber ich meine, dass Latro mal schrieb, dass man keinen MMO Entersimulator haben will, wie es zum Beispiel bei World of Warcraft der Fall ist.


    Ich würde es auch begrüßen, solche Berufe anzupassen, dass man eine Anzahl festlegen kann.


    Aber ich hab keinen Beruf, wo das relevant wäre. (Jäger/Kräuterkundler)

  • ich weis, dass man fleisch am drehspieß zum beispiel auch stapelweise braten kann... aber wenn man 10 pilzsuppen kochen will dann wüsste ich nicht wie... das wäre zb mal eine gute idee... dass man sagen kann," Hey ich mach nen grossen topf für die Meute..."


    kleiner Background vom schmieden.

    beim schmieden hat man relativ viel zeit, aber auch hier gibt es einzelne teilschritte. (stahl schmelzen, stahl erhitzen, rohling am amboss schmieden, im wassereimer abkühlen, schleifen) aber ich bauch auch eine waffe im monat und nicht 10 am tag...

    Der Koch ist wichtig für die Versorgung und es ist sehr Zeitintensiv, wird aber kaum gedankt, weswegen wohl viele Köche inaktiv gehen oder viele den Beruf verwerfen.

    wenn man selber kochen lernen will ohne offiziell koch zu sein werden einem aber auch tonnen an steinen in den weg gelegt... daher vergib mir das ich da wenig mitleid hab...

    Kann spuren von Nüssen Sarkasmus und farbigen Metaphern enthalten.

    Rechschreibung kann mich mal.

  • wenn man selber kochen lernen will ohne offiziell koch zu sein werden einem aber auch tonnen an steinen in den weg gelegt... daher vergib mir das ich da wenig mitleid hab...

    Darum geht es hier nicht. Es geht um die, die wirklich Köche werden möchten und den Beruf ausüben wollen, im Sumpf sind sehr viele Köche und auch Lehrlinge inaktiv gegangen, weil es viel Arbeit ist und sie sehr umständlich und auch Undankbar ist.


    Scheinbar ist es ja bei anderen Berufen ähnlich.


    Gut wäre es, wenn man das Einheitlich für alle Berufsskripte anpassen könnte:


    Kochen:
    Pilzsuppe Pilzsuppe 1x
    Beerenkompott 5x
    Apelkompott 10x
    20x


    So in etwa hatte ich mir das gedacht.

  • Ich denke es wäre Idealer das ähnlich wie das /lager Script zu machen, wenn man es überarbeiten will.


    Dort kann man einen Gegenstand mit Enter anwählen und dann zwischen verschiedenen Mengenangaben auswählen, wieviel man rausnehmen möchte.



    PS: Ich glaube der Kochberuf ist ebenso im Sumpflager noch "unbedeutender" weil man dort nur für die Rationen kocht und man dort nicht sowas wie eine Kneipe hat. Jedoch kann man dem Kochen auch dort Bedeutung schaffen indem man Sachen im RP organsiert. Vor dem Reset hat mein Charakter zum Beispiel ein großes Festmahl organisiert um seinen Entscheidung zu feiern, sich der Bruderschaft anzuschließen.

    gothic__old_camp_by_filchenkov_d78rxfb-250ti7vgnqjk.jpg

    Zitat von Revan


    Den Schläfer gibts nicht. Wir glauben jetzt an die Heilige Pommes.

    -Revan 2018

  • Tatsächlich würde ich das auch begrüßen, das man einige Sachen in einem rutsch direkt öfter herstellen kann.

    Bei den Schmieden haben wir (Im AL) das glück des Hochofens, dass wir den Stahl nicht noch erst Einzeln gießen müssen sondern alles direkt in einem rutsch machen können für ne bestimmte Anzahl an Kohle und auch Erz, sowie eben entsprechendes RP. Was die Waffen selber angeht, ist es irgendwo schon richtig die Schritte einzeln zu durchlaufen und sollte meiner meinung nach nicht geändert werden.

    - Ich hatte auch damals schon mal den Vorschlag gemacht bei Gotha, das man den Bolzen/Pfeilen noch eine Stufe höher gibt, das man 100 Herstellen kann in einem rutsch. Denn auch für 50 Bolzen stehe ich schon Ne stunde, wenn nicht sogar zwei stunden an der Esse + Werkbank.



    Beim Kochen Jedoch kann man das genau so handhaben, grade bei Suppen, Kompotte, Käsetoast etc, finde ich auch das man Einheitlich mehr Kochen kann. Bei Spezialitäten die eher seltener auf den Tisch kommen, wie beispielsweise die Läufergerichte, würde ich das wiederum nicht machen. Ich finde Arkos seinen Vorschlag wie das ganze aussehen könnte, sogar gar nicht mal so Schlecht.

    Und was das Gerben angeht, kann ich das auch schon wieder etwas nachvollziehen das man da mehr Auswahl hätte zum Leder Herstellen - grade bei den 'Kleinen' Fellen/Häuten, wie vom Wolf beispielsweise.

  • Bei bestimmten herstellbaren Dingen wie zum Beispiel Reisschnaps/Apfelbranntwein gibt es die Funktion diese auch in Rauen Mengen herstellen zu können, wenn man zuvor oftmals die einfache Herstellung durchlaufen hat und somit Erfahrung in der einzelnen Herstellung sammeln konnte. Dieses System finde ich recht plausibel und auch attraktiv für andere Berufe wie das kochen, sodass mit der Übung es auch problemlos möglich ist größere Portionen anzufertigen. Allerdings besteht das Problem, das dieses Script nicht so wirklich zu funktionieren scheint.

    Ich weis nicht wie viele Objekte man herstellen muss bis diese Auswahl einem zur Verfügung steht, denn ich hab das noch nicht geschafft und dabei habe ich schon einiges an Brandwein oder Heiligen Geist hergestellt. Ich vermute eher das das Script in der Hinsicht noch Fehlerbehaftet ist. Wenn man das repariert und auch das Kochen übernimmt, wäre das eine sehr gute Idee.

  • Bitte... Bitte hört auf die Vorschläge. Zur Zeit ist es einfach nur lästig ein Proviantmeister oder ein Koch zu sein. Klar, Crafting ist Teil des Spiels, aber wenn ich für meine hundert Bratwürste aller 3 Sekunden Enter spammen muss.... Ich komme mir da fast wieder wie 2014 in der Alten Mine beim Erzhacken vor.

  • Bei bestimmten herstellbaren Dingen wie zum Beispiel Reisschnaps/Apfelbranntwein gibt es die Funktion diese auch in Rauen Mengen herstellen zu können, wenn man zuvor oftmals die einfache Herstellung durchlaufen hat und somit Erfahrung in der einzelnen Herstellung sammeln konnte. Dieses System finde ich recht plausibel und auch attraktiv für andere Berufe wie das kochen, sodass mit der Übung es auch problemlos möglich ist größere Portionen anzufertigen. Allerdings besteht das Problem, das dieses Script nicht so wirklich zu funktionieren scheint.

    Ich weis nicht wie viele Objekte man herstellen muss bis diese Auswahl einem zur Verfügung steht, denn ich hab das noch nicht geschafft und dabei habe ich schon einiges an Brandwein oder Heiligen Geist hergestellt. Ich vermute eher das das Script in der Hinsicht noch Fehlerbehaftet ist. Wenn man das repariert und auch das Kochen übernimmt, wäre das eine sehr gute Idee.

    Da ist Arkos oder Iidas Idee besser, sonst ist die Rezeptliste überfüllt. Bei Reisschnaps hab ichs damals freigeschaltet, ich meine es hieß mal was von mehreren hundert Craftingvorgängen.


    Aber das war mit einer der Gründe warum ich Kochen unteached hab. Crafting gehört dazu, aber bei so kurzen Einzelcrafts die man vielfach braucht hat man sonst weder Zeit zu emoten noch rauszutabben.

  • Wenn man wirklich alle drei Sekunden "Enter" drücken muss, dann ist das sicher schon lästig, aber ich finde, das Craften gehört zum Spiel dazu und stellt eine vergleichbar "nervige" Arbeit zum Schürfen dar. Mit einer höheren Herstellmenge fördert man doch nur, dass die Leute noch inaktiver an ihren Werkbänken stehen, oder nicht?

    Kenne das Crafting hier aber nur von den Pfeilen, da steht man schon 10 Min an einer Ladung.

  • Ich lehne mich da als Kräuterkundler sicher weit aus dem Fenster, weil ich vergleichsweise geringe Herstellungszeiten habe und auch selten die Mengen an Pflanzen erreiche, die auch nur ein Fünferstapel Pulver benötigen würde, aber wenn ich höre, welche Mengen beispielsweise ein Koch zu verarbeiten hat, dann kann ich den Wunsch nach einer solchen Entlastung schon nachvollziehen.


    Angenommen, du willst einen Sack Reis mit 100 Bündeln verkochen, braucht es dafür momentan 50 Tastendrücke auf Enter, wenn ich mich nicht irre. Wie lange dieser Prozess dann zusammengerechnet dauert, weiß ich nicht - ich komme relativ selten in die Lage, Reis zu verkochen. Vergleiche ich das mal mit dem, was ich im RL tue, wenn ich Reis koche, dann ist das ziemlich ineffizient. Ich stelle mich ja auch nicht hin und wiege jedes Mal 50g Reis ab, die ich dann verkoche, bevor ich den Vorgang nochmal wiederhole. Stattdessen nehme ich so viel Reis, wie ich gerne hätte (sofern der Topf das fassen kann) und koche alles auf einmal. Das geht deutlich schneller und spart dadurch auch noch Energie.


    Übertragen wir das nun ins RP, dann fällt auf:


    - Nach dem aktuellen System müssten wir einen höheren Brennholzverschleiß emoten, weil wir trotz höheren Fassungsvermögens des Kessels immer nur vergleichsweise winzige Portionen hineingeben und somit das Verkochen derselben Menge länger dauert, als wenn ich einfach alles auf einmal in den Kessel gebe, falls dieser groß genug ist.

    - Eben schon angeklungen, aber es ist im RP doch auch einfach inkonsequent, wenn ich besagte Winzportionen in einen viel größeren Kessel gebe. Oder sind unsere Kessel tatsächlich so winzig, dass sie nur die Menge an Reis fassen können, die am Ende auch in der Schüssel landet?

    - Kein Charakter würde sich freiwillig hinstellen und Essen in Einzelportionen kochen, obwohl er am Ende die zehnfache Menge benötigt.


    Mit einer höheren Herstellmenge fördert man doch nur, dass die Leute noch inaktiver an ihren Werkbänken stehen, oder nicht?

    Dem kann ich weder komplett zustimmen, noch kann ich den Grundgedanken dahinter entkräften. Daher meine eigene Ansicht dazu:


    Ich denke, es macht keinen großen Unterschied, ob ich irgendwo alleine an meinem Kessel stehe und alle 30 Sekunden für einmal Enter drücken reintabbe, oder ob ich alleine an meinem Kessel stehe, einmal Enter drücke und nach 5 Minuten wieder reintabbe. In beiden Fällen bin ich alleine und habe wohl keine potentiellen RP-Partner, die ich durch meine Abwesenheit vor den Kopf stoßen könnte. In dem Moment, in dem in meiner Umgebung andere Leute sind, gehe ich ja auch schon davon aus, dass die eventuell etwas von mir wollen könnten, während ich hier gerade im Craftingvorgang bin. Und für den Notfall kann man ja immer noch husten.

    Zitat von Corvus

    Ich glaub, mich tritt ein Kerd!

    Träger des Prädikats "Schlechtester Mensch im Forum" seit 2020.

  • Ich bin auch so ein Schelm, der Kochen mal schnell ungeteached hat - Das andauernde Drücken von Enter während man alleine in der Küche rumsteht hat keinen Nutzen für das RP. Die Möglichkeit im Zweifelsfall Emotes ohne Nachteile zu schreiben hingegen schon.

  • Was mir gerade noch eingefallen ist, man müsste im selben Schritt auch darüber nachdenken, ob man bei größeren Mengen die Kochzeiten der Einzelportionen addieren will, oder ob es eine andere Lösung geben muss.


    In meiner Überlegung gibt es da drei verschiedene Möglichkeiten:


    1. Man nimmt die Kochzeit einer Einzelportion. Das ist im RP logisch, eventuell aber nicht "balanced".


    2. Man rechnet einfach zum Beispiel bei einer Menge von 10 Portionen die Dauer von 10 Portionen zusammen und sorgt so dafür, dass es nicht "unbalanced" wird, während man durch den einen erforderlichen Tastendruck Bequemlichkeit dazugewinnt.


    3. Man findet einen Kompromiss aus beidem, sodass man beispielsweise für 10 Portionen die Zeit von 5 benötigt. Das berücksichtigt einerseits die Tatsache, dass man bei einer größeren Menge in einem Topf trotzdem kaum länger benötigt, andererseits ist es einigermaßen ausbalanciert, sodass man nicht mit einem Druck und der Dauer von einer Portion 10 Portionen herausbekommt. Problem hieran ist aber, dass es weder Fisch noch Fleisch ist, weder komplett "balanced", noch ganz realitätsgetreu.

    Zitat von Corvus

    Ich glaub, mich tritt ein Kerd!

    Träger des Prädikats "Schlechtester Mensch im Forum" seit 2020.