Baumarten in Midland und in der Kolonie

  • Hallo zusammen,


    ich habe in den Fluff-Guides nur diesen für Pflanzen finden können. Daher hätte ich mich mal gefragt welche Baumarten es denn so in der Gothic-Welt gibt, und welche im speziellen im Minental vertreten sind. Es scheint schon mal ausschließlich Laubbäume zu geben.


    Abgeleitet aus den Pflanzen würde ich zwei Baumarten ausmachen:

    • Blutbuche (Blutbuchensamen / Emote-Item /) - Als Riesenbäume im Sumpf ausgespielt
    • Eiche (Eichenblatt + Eichenstock)

    Gibt es Ideen/Vorschläge/Anmerkungen/Quellen zu weiteren bekannten Bäumen in der Kolonie und in Midland?


    EDIT:

    • Apfelbaum (Äpfel)
    • Eibe (Eibenstock) - Nadelbaum
    • Ulme (Ulmenstock)
    • Birke (Birkenstock)
    • Esche (Eschenstock)
  • Wie du schon sagtest, sind überwiegend Laubbäume in der Kolonie vertreten. Das wären dann einmal Eiche, Birke, Ulme, Buche, Eibe und Esche, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt. Gibt natürlich mehr, weiß aber jetzt nicht mehr aus dem Kopf heraus.

  • Mein virtuelles Schreinerherz blutet. Eiche, Eibe, Esche, Buche und Birke sind die Werkhölzer der Kolonie. Dazu gibt es auf jedenfall Apfelbäume, Farne und Gebüsch.


    EIBE IST ABER KEIN LAUBBAUM!

    Außerdem ist, was keiner ausspielt weil es keiner weiß, beinah jeder Bestandteil der Eibe giftig. Ob die Spähne beim atmen, der Saft beim trinken oder das Harz beim... Konsum (?).

    Da es Eiben gibt kann man davon ausgehen das es auch andere Nadelbaumsorten gibt.


    Allgemein kann man sagen das die Vegetation in Gothic (Khorinis) sich sehr stark an die von Mitteleuropa und einer gemäßigten Zone anlehnt (Deutschland wuhuuuu) wobei man davon nicht immer ausgehen kann da es immernoch Fantasy ist. Bei den in SKO existierenden Baumarten kann man aber davon ausgehen das es die mitteleuropäischen Vertreter ihrer Sorte sind.

  • Das mit dem Apfelbaum ist ne klare Sache. Aber die anderen Werkhölzer sind nun freie Interpretation? Oder gab es da mal eine Festlegung im RP etc.? Ich kann mich so garnicht an Nadelbäume in der Kolonie erinnern. Sind die tatsächlich in der Engine vorhanden? Und woher weiss man das es sich tatsächlich um Eiben handelt?

  • Das mit dem Apfelbaum ist ne klare Sache. Aber die anderen Werkhölzer sind nun freie Interpretation? Oder gab es da mal eine Festlegung im RP etc.? Ich kann mich so garnicht an Nadelbäume in der Kolonie erinnern. Sind die tatsächlich in der Engine vorhanden? Und woher weiss man das es sich tatsächlich um Eiben handelt?

    In der Engine sind sie durch die Items (Eichenstock, Eibenstock ect.) vorhanden was bedeutet das es diese Bäume auch tatsächlich gibt im RP. Wiederrum auch in der Engine sind sie aber alle als der exakt selbe Baumtyp dargestellt weil das editieren und neu erstellen verschiedener Bäume wohl Zeit und Ressourcen sprengen würde.

    Heißt sie existieren, sind aber nicht gesondert bildlich dargestellt.

  • In der Engine sind sie durch die Items (Eichenstock, Eibenstock ect.) vorhanden was bedeutet das es diese Bäume auch tatsächlich gibt im RP. Wiederrum auch in der Engine sind sie aber alle als der exakt selbe Baumtyp dargestellt weil das editieren und neu erstellen verschiedener Bäume wohl Zeit und Ressourcen sprengen würde.

    Heißt sie existieren, sind aber nicht gesondert bildlich dargestellt.

    Ok. kann man iergendwo einsehen welche grossen Stöcke es insgesamt gibt? Oder muss das im RP stattfinden?

  • Kindred

    Hast Ulmenstock vergessen 😊

    Ah fuck. Dann hab ich irgendetwas verwechselt aus dem Kopf.

    Gibt fünf Holzstöcke.


    Eiche

    Ulme

    Birke

    Eibe

    Esche


    Ich weiß sogar warum das Zustande kam.


    "Abgeleitet aus den Pflanzen würde ich zwei Baumarten ausmachen:


    Blutbuche (Blutbuchensamen)"


    Buchen gibts kein Engine Item 'Stock' . Wenn es Blutbuchensamen überhaupt gibt (noch nie was von im RP gehört).


    Dange Elda

  • Kindred schon mal ne gute Liste. Besten Dank.

    Blutbuchensamen findet man im SP auf dem Weg zum Sumpflager, etwa auf halber Höhe von der Wegkreuzung zum Fokusplatz und dem Sumpflager. Daher spiele ich im RP auch aus, dass diese Art Baum die Riesenbäume im Sumpf sind.

    Gute Idee. Werden die Bäume nach dem Fällen auch wieder aufgeforstet, und/oder welche Möglichkeiten gäbe es da noch?

    Dachte btw. eigentlich alle Items aus dem SP wären auch in SKO vorhanden.

  • Kindred schon mal ne gute Liste. Besten Dank.

    Gute Idee. Werden die Bäume nach dem Fällen auch wieder aufgeforstet, und/oder welche Möglichkeiten gäbe es da noch?

    Dachte btw. eigentlich alle Items aus dem SP wären auch in SKO vorhanden.

    Das Sumpflager hat ein oder zwei Förster, die sich um den Ostwald kümmern. Also Tierbestände beobachten, Bäume pflegen und wenn nötig fällen, wieder aufforsten, Setzlinge ziehen und und und. Die Möglichkeiten im RP sind da :D

  • Das Sumpflager hat ein oder zwei Förster, die sich um den Ostwald kümmern. Also Tierbestände beobachten, Bäume pflegen und wenn nötig fällen, wieder aufforsten, Setzlinge ziehen und und und. Die Möglichkeiten im RP sind da :D

    Ich könnte mir denken das Holz den wichtigsten Werkstoff im Tal darstellt. Besonders in den provisorischen Lagern. Gebäude, Werkzeuge, Waffen, Geschirr, Möbel, usw. Alles aus Holz. Da braucht es schon ein paar grüne Daumen.

  • Auch aktuell noch Feuerholz für den Winter, Holz für Waffengriffe, Bögen, Pfeile, Bolzen etc.

    Die aber einwandfrei an den Stöcken betiteln wäre auch nicht möglich, da unter demselben Baum mal ein Eichenstock, mal ein Eibenstock liegen kann etc.

  • Auch aktuell noch Feuerholz für den Winter, Holz für Waffengriffe, Bögen, Pfeile, Bolzen etc.

    Die aber einwandfrei an den Stöcken betiteln wäre auch nicht möglich, da unter demselben Baum mal ein Eichenstock, mal ein Eibenstock liegen kann etc.

    Letztlich finde ich es nicht wirklich wichtig in der Engine einen Baum genau bestimmen zu können. Es ging mir bei der Liste auch eher darum eine grobe Sammlung zur Orientierung zu haben. Feuerholz ist ein sehr guter Punkt!

  • Die bisher genannten Bäume sind mit Sicherheit feste Bestandteile in der Kolonie. Doch was diese angeht, kann man die Kreativität ruhig noch weiter spielen lassen und die Arten nicht nur streng in die Grundtypen einordnen. In der Vergangenheit habe ich auch schon mit Unterarten agiert. So war der gefällte Baum nicht nur eine Eiche, sondern der Lage wegen eben eine Bergeiche. Es müssen auch keine im RL real existierenden Gewächse sein. An einer Flussbirke würde ich mich zum Beispiel auch nicht stören, dennoch bleibt es bei einer der bewiesenen Birken. Es ist kreativ und bringt eine gewisse Vielfalt und mehrere RP-Möglichkeiten.

  • Die bisher genannten Bäume sind mit Sicherheit feste Bestandteile in der Kolonie. Doch was diese angeht, kann man die Kreativität ruhig noch weiter spielen lassen und die Arten nicht nur streng in die Grundtypen einordnen. In der Vergangenheit habe ich auch schon mit Unterarten agiert. So war der gefällte Baum nicht nur eine Eiche, sondern der Lage wegen eben eine Bergeiche. Es müssen auch keine im RL real existierenden Gewächse sein. An einer Flussbirke würde ich mich zum Beispiel auch nicht stören, dennoch bleibt es bei einer der bewiesenen Birken. Es ist kreativ und bringt eine gewisse Vielfalt und mehrere RP-Möglichkeiten.

    Garkeine Frage. Man kann der Sache ja noch mehr fluff verleihen, indem man daraus Typen wie Nordmarische Steineibe, oder Adanos-Flussahorn macht. Ich denke es wäre super wenn man einen gewissen Kanon hätte, bei dem alle Baumkuschler wissen wovon die Rede ist. :D

  • Vielleicht ist das nur als Bezeichnung zu nehmen für Bäume die unter unwirtlicheren Bedingungen dennoch groß wachsen können an höher gelegten Orten. Wie z.B. beim Kloster weiter oben im Gebirge.

    Wobei im allgemeinen ja nur ne Idee in raum geworfen wurde Wie man es benennen könnte.:P

  • So man eben auch regionale Baumarten mit rein nehmen will, wäre eine richtige Liste keine schlechte Idee, da jene Charaktere aus den Regionen sie in den meisten Fällen kennen sollten. So es aber Kolonie-spezifische Begriffe sind, z.B Nordmarische Steineibe, die so genannt wird wegen den unwirtlichen Bedingungen, unter denen sie wächst, gibt es wohl kein Problem. Es wird nur komisch, wenn jeder Zweite die gleichen Bäume anders nennt.