[Umfrage] Vitamin-B (OOC) Einfluss auf Teachvergabe

  • Wie viel leichter macht OOC Sympathie die Teachvergabe/Wie stark reduziert sie den für einen Teach nötigen Aufwand? 47

    1. garnicht (8) 17%
    2. kaum etwas (2) 4%
    3. etwas (9) 19%
    4. viel (5) 11%
    5. sehr viel (14) 30%
    6. quasi komplett (9) 19%

    Moin,


    Zu meiner Zeit war das ja ein recht großes Thema, daher würde mich mal interessieren ob sich da aus der Sicht der Community im letzten halben Jahr etwas verändert hat oder man immer noch dasselbe Bild hat. Worum geht's? - Die Teachvergabe.


    Ich hatte persönlich immer den Eindruck, dass beim LehrRP und generell der Vergabe von Teaches bei Aktivitäten eine sehr große Rolle spielt, ob mich der Teachvergebende OOC sympathisch findet oder nicht. Auch vom Umfang des Trainings her bzw. der Quantität/Qualität eingereichter Screens. Einen dementsprechend negativen Einfluss hatte es auf meine Immersion, wenn ich wusste dass ich für die gleiche Leistung bei einem mir freundlich gesonnenen Spieler ohne weiteres einen Teach bekam, während ich bei anderen, etwas überspitzt gesagt, fast das Gefühl hatte drum betteln zu müssen. Wie seht ihr das?

  • Das hat teilweise nicht mal was mit Sympathie zu tun, wenn man von einem Spieler schneller einen Teach kriegt als von einem anderen. Es gibt keine festen Regeln wann ein Teach erfolgen muss und niemand ist dazu verpflichtet überhaupt einen Teach zu vergeben, nur weil derjenige gewisses RP gemacht hat was in bestimmten Augen einen Teach rechtfertigen würde.


    Aus dem Grund geben manche Spieler seltener einen Teach heraus. Einige wurden über die Jahre auf SKO auch schon wegen PowerTeachen verwarnt und sind deshalb einfach vorsichtiger. Andere wiederum sehen das alles nicht so ernst und geben schneller mal einen Teach für ein kurzes Training oder eine einfache Übung.


    Hauptsächlich will ich damit sagen, dass nur weil man von einem Spieler nicht so schnell einen Teach kriegt wie von einem anderen, bedeutet das nicht automatisch derjenige entscheidet aus Sympathie. Was nicht bedeutet auf SKO gibt es niemanden der seine Freunde bevorzugt. Aber wer sich darüber den Kopf zerbricht sollte wohl woanders als im Internet nach einer absolut fairen Community suchen. Sowas kann man hier niemals komplett einschränken.

  • Der Hauptunterschied was die Sympathie betrifft ist weniger das wie schnell man an einen Teach kommt als das ob der Ausspieler sich Zeit nimmt auf den NSC zu switchen / der Ausbilder Lust hat Trainingsrp zu machen. Wieviel RP man für den Teach macht ist relativ gleich bei allen.

  • Für mich hat es nichts mit Sympathie zu tun, eher mit dem RP-Anspruch den ein Lehrer an den Tag legt.


    Ich persönlich empfand es z.B. immer schwerer bei Marlow einen Teach zu bekommen, weshalb ich gerade ihn um teaches bat. Just for the "ich habe angemessenes RP gemacht" feeling.

  • Warum habe ich sehr viel angekreuzt?

    obwohl ich niemanden direkte OOC bevor/benachteiligung vorwerfen will, habe ich das gefühl das eine gewisse OOC sympatie hilfreich ist.

    1 Das man sich im RP trifft (auch abgesprochen trifft) erleichtert OOC sympatie enorm. Hier sei natürlich gesagt, dass ich glaube das OOC und IC sympatie bei vielen einen fliessenden übergang bildet. Hier kann ich mich selbst übrigens nicht von freisprechen, obwohl ich natürlich immer versuche es zu trennen.

    2 Vertrauen. Wenn ich einen spieler mag, vertrau ich ihm schneller und bedingungsloser als einem frischling oder anderen, denn ich nicht mag/nicht kenn. das erleichtert besonders screenteaches.

    3 Verständniss. Ich weis wie mein lehrmeister (OOC) tickt und er wie ich drauf bin. gleichzeitig hilft man sich schnell mal wenn jemand grade etwas verbockt oder ähnliches...

    4 man hilft sich einfach gerne. wenn ich jemanden dagegen nicht kenn oder nicht mag dann wird das schnell zu einem Muss... oder schlimmer zu einem "am liebsten würd ich dich verhungern lassen du arsch" Auch hier natürlich keinen direkten vorwurf das jemand leute geziehlt benachteiligt.

  • Vorab zur Kernfrage des Threads: Ich habe früher gerne und teilweise unaufgefordert Teaches für Arbeiten vergeben oder eben gefragt, ob die Leute gerne Stärke wollen. Das spiegelt auch meine jetzige Meinung wider. Stats sind für mich nichts, woran man RP festmachen sollte. Ich habe mich in letzter Zeit mit vielen Leuten im TS unterhalten und hörte oft "Ich hatte hohe Stats, aber ich habe nicht viel damit angestellt, außer PVE." Dieser Meinung war und bin ich teilweise immer noch.


    Bevorzugung ist in der GMP-Szene schon seit Jahren ein großes Thema. Ein totes Pferd zu reiten macht keinen Sinn, aber wir reiten schon seit 2015 hier drauf:


    Meine Auffassung zu Training:


    Ich mag ein gesundes Mittelmaß an Freundlichkeit. Nichts á la "Du bist mein Kumpel, schick einfach Screens" oder "Komm digga ist 12 Uhr, schnell Training". Ja, ich bin auch schuldig, von "Screen-Training" profitiert zu haben. Aber es geht auch andersrum.


    Ich hatte schon Lehrer, die das Training wegen einem einzigen falschen Emote abgebrochen, mir danach eine wall of text im Forum geschickt und mich geblockt haben um eine Antwort zu vermeiden. Ash, wenn du noch da bist... was war da los?


    Ich für meinen Teil mag besonders Trainer, die auf einen eingehen, sprich Emotes richtig interpretieren und nicht einfach stumpf sagen "Versuch's nochmal", wärend sie dabei Netflix oder so schauen. Ebenso sollte das Training abwechslungs- und einfallsreich sein. Warmlaufen + /tren1h und ein bischen Würfeln sind recht veraltete Methoden und in meinen Augen keinen Teach wert. Ich hab mir auch einige Gedanken drüber gemacht, was teilweise als "Training" angeboten wurde und was man nicht alles mitmacht, um an Teaches zu kommen. Einmal hab ich meine Schüler den Bergsteiger machen lassen, war ziemlich unterhaltsam.


    Als ich komplett neu war, hatte ich das Gefühl, dass jeder Depp Training anbietet und man es auch bekommen muss um voranzukommen. Das Klima war damals eben anders, besonders im neuen Lager. Jetzt bettelt niemand mehr um Training, weil man früher oder später sowieso ans Cap kommt. Das wird damit kombiniert, dass es, zumindest in meinem Fall (Dexchar), nicht viele Trainer gibt. Das ist auch gut so.


    Ein Trainer sollte ein Trainer sein. Nicht Mittel zum Zweck. Jemand den man kennt und mit dem man auch anderweitig RP macht, das einen nicht nur im Lager weiterbringt. Ein "professioneller" Abstand ist hierbei nötig. Ich scheue mich persönlich nicht davor Leute nach Training/Teaches zu fragen, die ich nicht kenne, weil ich weiß, wie man eine unangenehme Frage nett verpackt. Meistens geht es nur da drum, ob die Person Zeit und Lust hat. Im RP einen abweisenden Charakter auszuspielen, der nur mit seinen Freunden verkehrt ist vollkommen in Ordnung. Komisch wird es erst dann, wenn man komische Antworten bekommt. Spätestens dann kann man es sein lassen, der Versuch kostet nichts.


    In dem Sinne: teach pls