Beiträge von Rob

    Brock befestigt einen Aushang unter dem "Angebot" des Ladens.

    Ich unterstütze diesen Vorschlag!


    Ich bin es echt leid für jedes Stück Leder extra ein Wolfsfell einzuweichen, wobei ich alle 5 RL Minuten Enter drücken muss. Dann muss ich den Mist auch noch gerben. Nochmal 5 RL Minuten die ich ständig vor dem Rechner sitzen soll. Wenn ich das dann 10 mal gemacht habe muss ich den Kram auch noch zu Schuhe, Riemen und Gurte verarbeiten. Nicht zu vergessen Rohstahl gießen, erhitzen und Gürtelschnallen anfertigen. Immer Enter drücken. Und dann nach ungefähr 2 RL Stunden bekommm ich erst ne Hose. Das ist langweilig, öde und unatraktiv für alle die den Beruf des Gerbers und Rüstungsbauers lernen wollen.


    So geht das nicht weiter. Ich will schnell meinen Beruf ausüben ohne große Anstrengung. :cursing:


    Das man wegen einem Überfall frustiert ist, kann ich immer nicht verstehen. Mir wurde bei bei meiner Rückkehr ins Neue Lager ein Schwert im 50 STR Bereich (dem entsprechend wertvoll) von einem Banditen abgenommen. Ich war ooc in keinster Weise böse auf den Spieler da hinter.


    Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass manch ein Spieler mit der Intention ins Sumpflager geht ala "Hey, da bin ich neutral und werde nicht überfallen. Ich kann mich frei bewegen". Das dies nicht der Fall ist hat uns die Vergangenheit ja schon öfters mal gezeigt. Und wenn man dann als Sumpfspieler überraschend überfallen wird, hat man sich da ooc vielelicht einfach nicht drauf vorbereitet, weil man nicht mit rechnet.


    Was das Ankündigen von Überfällen angeht, so würde das doch arg gegen das Feeling krachen. Gerade diese Überaschungsmomente sind es doch, die SKO ausmachen.

    Also dann spiel ich lieber Elex 2 als dieses Remake wo ich alle 5 min aus dem Spiel gerissen werde weil es meint mir ein Tutorial geben zu müssen. "Schlage den Gegner und pass auf deine Ausdauer auf" WAAAS ernsthaft? Danke Tutorial darauf wäre ich NIEEE gekommen.:/

    Das ist doch noch eine ganz frühe Version. Keiner Weiss wie es am Ende aussehen wird. Rohe Eier sind auch nicht mein Lieblingsessen, doch in Form vom fertigen Kuchen mag ich sie dann.

    Wenn man das fixt kann man das auch gleich für die Werkbank machen. Die armen Rüstungsbauer müssen sich immer ne Zimmermannssäge kaufen, obwohl sie damit nichts zu tun haben. Sie verarbeiten Leder, Stoffe und nähen. Das ist nämlich ein ähnliches, kleineres Problem bei der Mobsi.

    Ich habe den Schmiede NSC jetzt seit Resetanfang ausgespielt und vor zwei Wochen abgegeben. In dieser Zeit von fast 1 1/2 Jahren ist genau ein Spieler auf den NSC zugekommen um Rüstungsbauer zu werden, der sich hinter gesetzt das auch zu lernen und ein Spieler wurde angenommen, der das ziemlich hat schleifen lassen. Ist nicht der schönste Beruf wie etwa Waffenschmied und wird da eher Stiefmütterlich behandelt.

    Was den Zeitaufwand angeht, so ist dieser für Rüstungen sehr hoch, da diese viele Komponenten benötigen. Die Kleidung von Gildenlosen hingegen brauchen entweder Grundmatrialien wie Leder, Farbe und Stoff oder mal ne Gürtelschnalle und Schuhe. Alles relativ schnell erlernbar und für alle Gildenlosenkleidungen gleich ist. Wie Marlow oben schreibt sind 5 Teaches für eine Hose nicht viel, und diese 5 Teaches sind schon die letzten Kleidungsstücke auf der Liste. Was man in meinen Augen einfach bräuchte ist ein zuverlässiger Spieler , von dem man weiss, dass dieser auch aktiv im Lager bleibt. Niemanden bringt es etwas jetzt schnell einen Rüstungsschmied auszubilden, der nach dem Erlernen der ersten Kleidung inaktiv geht.

    Desweiteren würde ich gerne die Regelung dahingehend umändern, dass ein HP-Verlust stets mit einhergeht - egal ob emote oder engine. Einfach um dem Missbrauch der Regelung entgültig einen Riegel vorzuschieben. Denn ich persönlich habe keine Lust mehr auf die Diskussionen.

    Ein vorgeschriebener HP Verlust bei Emote Kämpfen währe auf jeden Fall schon mal eine sehr gute Sache um den Missbrauch einzudämmen. Vorallen unterlegende Gegner nutzen gerne den Emote Kampf Vorteil gegen übermächtige Gegner in der Hofnung man würfelt schlecht. Dies ist zu mindest meine Erfahrung seitdem diese Konfliktregel eingeführt wurde. Ich erinnere mich da gerne an einen Kampf zwischen einen Banditen gegen mich und Krixus (Erzbarone) der unbedingt im Emote ausgetragen werden sollte da der Gegenüber wusste, dass er in der engine keinerlei Chancen hatte.


    Bevorzugt ihr eher Engine- oder Emote-Kämpfe und warum?


    Da ich ebenfalls 2014 mit SKO angefangen habe bin ich ein gebranntmarktes Engine-Kind. Konflikte werden schnell und zügig über die Bühne gebracht und es wird verhindert, dass sich der Kampf durch emotes künstlich in die Länge zieht. Dies verhindert eine Einmischung von Dritten oder führt nicht dazu, dass der ganze Kampf groß aufgebauscht wird, bzw. an die große Glocke gehängt wird. Kurz auf die Fresse und fertig. Eignet sich sicher besonders gut fürs neue Lager, wie ich finde, wo Schlägereien zum Alltag gehören.

    -Kaum Handwerker, ich habe mit Natos versucht wirklich viele Handwerker aufzusuchen, nur Guts bin ich begegnet, und halt Loom, der natürlich weil er so viele Jagdlehrlinge hat, keine Zeit hat jemanden das Bognern bei zu bringen.

    Dann hast du nicht richtig gesucht, denn mir fallen auf Anhieb noch vier Schmiede (Lehrlinge) ein, die man nach Arbeit fragen könnte. Auch was die Ausbildung zum Schmied/Gerber/Schneider/Rüstungsbauer angeht muss man nur mal im Lager die besagten Schmiedelehrlinge fragen, wer denn für diese Ausbildung verantwortlich ist. Hat jetzt erst ein Schürfer gemacht und den Verantwortlichen in seiner Schmiede aufgesucht um diesen nach einer Lehre zu fragen.