Beiträge von Marlow

    Mir gefällt vor allem, dass man nun wirklich zur Truhe hingehen muss, anstatt wie im alten Lager quasi von überall auf alles zugreifen zu können.


    Gibt es die Möglichkeit einmal erstellte Truhen umzubenennen?

    Gibt es im Zuge der nun sichtbar in der Welt aufgestellten Truhen Änderungen der Regeln beim Diebstahlversuch?

    Die Gildenlager, auf die man in den Lagerzonen zugreifen kann sind nach wie vor vorhanden. Die Truhencharaktere werden durch die Truhen ersetzt.


    Umbenennen kannst du die Truhe, indem du sie löschst und dann wieder neu aufstellst. Ist nur blöd, wenn viele Items drin sind.


    Und gibt noch keine neue Regeln, nein.

    Ist es möglich dass der Name der Truhe angezeigt wird wenn man die Truhe in den Fokus nimmt ?


    Ich stelle mir vor wenn z.B. die Mine 3 Truhen und man selbst nochmal 2-3 hat die Namen recht schnell vergisst.

    Der Name wird angezeigt, wenn du sie anklickst und dann in das Menue kommst.

    Mach /truhe und du kommst in ein Übersichtsmenue, in dem alle Items aufgelistet sind.

    Da kannst du dann auch bequem zwischen den Zutaten hin und her scrollen, so wie beim Gildenlager.


    1.) Das gezielte Zugehen auf jemanden, um ihn anzustecken ist denke ich kein Ergebnis von mangelnder Erfahrung als Heiler, sondern schlichtweg einfach eine Handlung, deren Ziel es ist im RP jemanden zu schaden. Hier geht's nicht darum, dass es früher oder später vielleicht eh angekommen wäre, sondern dass jemand das gezielt mitbrachte um das Neue Lager zu infiziere und da das Ausmaß der Seuche noch nicht bekannt ist, kann man da schwer zu dem Gedanken kommen, dass es jetzt ja gar nicht so schlimm war. Die Seuche könnte ja genauso gut tödlich sein. Vor allem auch in einem mittelalterlich angehauchten Setting wie Gothic kann selbst eine Grippe schon selbst den Tod bedeuten. Um die Lage nicht als ernst anzusehen, muss man also entweder einen tiefenentspannten Charakter haben oder weil man sich OOC denkt, dass es ja eh nur ein Schnupfen ist.


    2.) Habe ich gesagt, dass es darum geht Leute tagelang ins Lazarett zu stecken? Ne, aber es sind ja noch andere Maßnahmen, wie z. B., dass manche Gebiete im Lager nicht von infizierten betreten werden dürfen, möglich.

    Ich finde gerade, wenn wie du suggerierst, man das gar nicht ernst nehmen soll, dass es gerade dann seine Authentizität verliert, weil dann bräuchte man das auch überhaupt nicht auszuspielen, weil es ja wieder komplett bedeutungslos für das RP wäre. Wenn im RP berichtet wird, dass überall Chaos ausgebrochen ist wegen einer Seuche, kann man halt schwer sagen: "Ach, schauen wir einfach mal, wie es sich entwickelt," sondern man muss davon ausgehen, dass es durchaus etwas sein kann, was dem Lager nachhaltig schadet.

    Die Idee an sich ist ganz nett mit der Seuche, aber ich denke vor allem für das Neue Lager wird das wieder zu vielen Problemen sorgen, auf die keiner Lust hat, wenn man sein RP hier halbwegs konsequent ausspielt.


    - Im RP wurde berichtet, dass ein Anhänger des Sumpfes mit voller Absicht in das Neue Lager kam um jemanden anzustecken.

    Heißt hier ist je nach weiterer Entwicklung wieder hohes Konfliktpotenzial zwischen Sumpf und NL gegeben, weil irgendein lustiger Anhänger oder sein Auftraggeber meinte das wäre eine kluge Idee die Seuche noch weiter auszubreiten.


    - Im NL intern ist dadurch ein hohes Konfliktpotenzial gegeben, welches noch weitreichende Folgen haben könnte.

    In letzter Zeit war es mal halbwegs ruhig im NL und die Leute haben sich zumindest halbwegs in Ruhe gelassen. Durch die Seuche knallen jetzt natürlich wieder komplett unterschiedliche Vorstellungen aufeinander, weil z. B. der KdW Interesse daran hat die Seuche möglichst effektiv einzudämmen, wo sich bestimmt wieder viele Banditen weigern werden an den Maßnahmen teilzuhaben oder absichtlich Leute anstecken. Also könnte es hier durchaus zu Gewalt kommen, was wieder nachhaltigen Stress mit sich zieht und dann im worst-case vielleicht auch wieder dazu führt, dass ein Bandenchef vorzeitig abtreten muss, weil sich die Sache im RP zu sehr verhärtet und sich aus dem Seuchenkonflikt weitere stärkere Konflikte ergeben.


    Beides während halt absolut ätzende, aber wahrscheinliche Szenarien, die sich aus dem Event ergeben könnten und in Tendenz auch schon dahin gehen.

    Hallo zusammen,


    anlässlich des neuen "/wasser" Befehls und gemäß Beschluss des SKO-Teams kündigt die Spielleitung an, dass Fässer, deren Zweck es ist damit den /wasser-Befehl zu nutzen, von nun an nur noch an Gilden und entsprechende Lagerinstanzen (Minen, Kneipen, Reisfeld, Sumpfkrautfeld und Lazarette) herauszugeben sind. Von sonstigen Anfragen nach Fässern ist bitte abzusehen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Die Spielleitung

    Jedenfalls nicht darum, Mitspieler als dumm darzustellen würde ich sagen :p Aber weg mit dem Salzstreuer.

    Das hast du jetzt gesagt. Ich habe ihn damit lediglich darauf hingewiesen, dass meine Aussage in einem anderen Kontext gemeint war, als jener, den er dann zum Bestandteil seines Posts machte, damit wir nicht weiter aneinander vorbei reden.


    Wie man Wasser "powerfarmen" sollen könnte verstehe ich nicht so ganz... Oder was das bringen sollte, das Item ist schließlich wertlos.

    Powerfarming wurde schon oft genug gemacht, ohne dass es wirklich etwas brachte. Sah man ja oft genug an Pflanzen und Ästen, die genauso wenig wert sind. Wenn man als Begründung nimmt, dass Wasser in der Engine ohnehin nichts wert sei, könnte man auch einen Reisschnapsbrunnen einbauen, da der Schnaps für die HP-Regeneration genauso wirkungsvoll wie Wasser ist und Wasser im Gegensatz zum Schnaps wenigstens noch für mehrere Craftingrezepte gebraucht wird.


    Aber das nicht jeder auf Knopfdruck mal eben 1000 Wasser generieren könnten sollte - da stimme ich dir zu. Allein um zu verhindern, dass Trolle das Zeug nach Lust und Laune rumdroppen.

    Jo, denke mal, dem werden die meisten hier auch zustimmen. Ich habe hier auch noch keine Argumente gelesen, warum Wasserholen ohne Voraussetzungen oder Beschränkungen für das RP sinnvoll sei, sondern nur das Argument, dass es doch nicht schlimm sei, wenn jeder Charakter permanent mit 1000 Wasser im Inventar rumläuft, von jenen die ein unbegrenztes Skript haben möchten.

    Ich würde es aber nicht nur beschränken um Trolling vorzuwirken, sondern sehe auch das RP-Potenzial als größer an, wenn nicht jeder Charakter mit mehr sauberen Wasser im Inventar rumläuft, als jemals zu verbrauchen ist. Wenn man das in irgendeiner Form beschränkt, sollte zumindest das bisherige RP rund ums Wasser erhalten bleiben.


    Einige haben ja aber bereits sinnvolle Vorschläge gebracht, wie man es z. B. gestalten könnte.

    - Auffüllbare Fässer oder Flaschen im Inventar haben.

    - Bestimmte Förderspots einfügen, bevorzugt an Orten mit sauberem Wasser, wie z. B. am oberen Ende des Stausees oder an Brunnen. Brunnen könnte man ggf. auch noch beschränkte förderbare Tagesmengen an Wasser zuordnen.


    Wie genau es dann gemacht wird, hängt am Ende aber eh von Gotha ab, falls er denn Lust hat ein Skript zu schreiben.

    wie einst ein weiser SL zu mir sagte: "Die Fässer die in die welt gespacert sind kann sich jeder nehmen und sie sich mit wasser Füllen"


    Schade dass ich zu dem zeitpunkt bereits ein fass für erz gekauft hab

    Ich glaube du hast nicht wirklich verstanden, worum es geht.

    Wasserskript ohne irgendwelche Voraussetzungen würde Wasser zum unerschöpflichen Powefarmgut machen und dem RP rund ums Wasser holen einfach nicht gut tun. Dafür ist es vollkommen unerheblich wo nun irgendwelche löchrigen Fässer hingespacert sind und ob man sich die im RP nehmen kann.

    Wasser hat nach wie vor einen Enginenutzen und es ist sicherlich nicht förderlich im Sinne des RPs, wenn sich jeder hunderte oder gar tausende Einheiten von Wasser fördern kann, ohne die notwendigen Behältnisse zu besitzen, die man ja auch craftbar einbauen könnte.

    Das hat nichts mit Kontrolle zu tun, sondern einfach nur, um das nicht zu sinnlosem Powerfarmen zu machen.

    Wäre bestimmt eine ganz nette Sache, wenn sich jemand die Mühe macht dafür ein Skript zu schreiben, auch wenn das Wasser cheaten keinen wirklich großen Aufwand darstellt.

    Allerdings sollten dann damit zusammen auch Behältnisse eingefügt werden, die man dafür braucht, damit man nicht den ganzen Tag ohne Ende Wasser fördern kann.

    Mit Varant wurde es soweit ich mich erinnere bisher so gehandhabt, dass dieses noch unter Kontrolle des myrtanischen Königreiches steht und die Assassinen eher im Untergrund oder getarnt als Wüstenbanditen arbeiten und Ishtar noch unbekannt in den Tiefen der Wüste gedeiht, unter Zubens Führung.


    Nordmar sollte ähnlich umkämpft sein, wie das Nordmar aus Gothic 3, da aufgrund der schlechten Witterungen in den Nordlanden ja immer mehr Orks in Nordmar einziehen. Von dort kommen dann ja auch die Orks, die in Myrtana einfallen.


    Also beides eher in einem statischen Zustand, der sich wenig verändert.


    Zu den südlichen Inseln und dem östlichen Archipel wurde bisher noch nie etwas festgelegt, soweit ich mich erinnere.


    Sinnvoll wäre es aber bestimmt, wenn es dazu zumindest einen Thread geben würde, jo.

    Die Wachen der Freien Mine schicken die Schürfer nun, für die Dauer der Kälteperiode, in den Minenstollen zum hacken. (siehe vorübergehende Regelungen)

    Jeder Charakter hat zwei Berufspunkte die er einsetzen kann. Wenn du die beiden verbraucht hast, zum Beispiel fürs Einhandschmieden und Gerben, hast du bereits beide Punkte verbraucht und kannst erst wieder einen neuen Beruf erlenen, wenn du einen komplett verlernst.


    Es gibt allerdings auch einige Perks, die sind unabhängig von den Berufen, wie z. B. einige Kochrezepte. Die kann man vom Skript her auch lernen, wenn man bereits beide Berufspunkte verbraucht hat, was aus RP Sicht aber natürlich auch nicht immer sinnvoll ist, wenn einer auf einmal den ganzen berufslosen Kram kann.