Beiträge von Marlow

    Jeder Charakter hat zwei Berufspunkte die er einsetzen kann. Wenn du die beiden verbraucht hast, zum Beispiel fürs Einhandschmieden und Gerben, hast du bereits beide Punkte verbraucht und kannst erst wieder einen neuen Beruf erlenen, wenn du einen komplett verlernst.


    Es gibt allerdings auch einige Perks, die sind unabhängig von den Berufen, wie z. B. einige Kochrezepte. Die kann man vom Skript her auch lernen, wenn man bereits beide Berufspunkte verbraucht hat, was aus RP Sicht aber natürlich auch nicht immer sinnvoll ist, wenn einer auf einmal den ganzen berufslosen Kram kann.

    Das funktioniert aber nicht so einfach, wie du das hier darstellst. Es gibt im RP haufenweise Leute die sich auf den Rüstungsbau fokussieren möchten, die Einen werden nicht genommen, weil sie keiner Gilde angehören, während die Anderen wohl als nicht vertrauenswürdig eingestuft werden. Vor dem Reset war der Rüstungsbau ja extrem zeitintensiv - es wird also seine Zeit dauern bis der erste Spieler soweit ist, kann man da nicht erst einmal auf den Schmiede NSC zurückgreifen und das Nötigste an Rüstungen herstellen?


    Die Thematik rund um die Handwerker ist ja auch so ein Dauerproblem im Lager, weil ständig alle abhauen, getötet werden oder einfach in der Inaktivität versinken.

    Ich habe nicht einmal gesagt, dass es einfach ist, aber es ist nun mal die Lösung, die verfolgt werden muss. Wenn das Neue Lager das, warum auch immer, nicht hinbekommt ist es letztendlich selbst dran schuld.


    Ich glaube auch nicht, dass für eine Gildenlosenkleidung, die 5 Teaches benötigt und nicht erfordert irgendwelche anderen Rüstungen vorher zu lernen, eine Ausnahmeregelung gemacht wird, so dass der NSC die nun baut.


    Soweit ich das am Rande mitbekommen habe wurden aber auch letztens zwei Leute für den Rüstungsbaue/Schneidern angenommen.

    Nur mehr Kleidungen zur Verfügung zu stellen, wirkt ja nicht den von mir angesprochenen Logikproblemen / Alleinstellungsmerkmalen entgegen, oder irre ich mich da?

    Nur weil die Leute im RP der Kleidung eine besondere Bedeutung geben, heißt es nicht, dass die auf einmal anders behandelt wird als die restlichen gewöhnlichen Gildenlosenkleidungen, die standardmäßig gecraftet werden können.

    Ganz einfach beim rausgeben sagen, das sie abzugeben ist, wenn die Person nicht mehr fürs Feld arbeitet. Damit ist sie nur geliehen und vom Reislord abnehmbar. Und wenn sie jemand verkauft muss er sie zurückholen oder die Kosten dafür zahlen.

    Es ist nicht Sinn und Zweck der gewöhnlichen Gildenlosenkleidungen diese nur zu verleihen und dann wieder abzuziehen, sobald man will.


    Die Lösung muss hier sein, dass sich jemand findet, der die im RP regelmäßig herstellen kann.

    Zum Aufnahmesystem

    Wie bereits gesagt, war das derzeitige Aufnahmesystem weder eine Entscheidung die nach den Präferenzen Littles, meiner oder der Spielleitung, vor allem nicht der derzeitigen Spielleitungen, getroffen wurden. Bereits bei der ersten Spielleiterkonferenz zu den Resetplanungen, Anfang 2016, wurde bereits bei der Besprechung der Statgrenzezen, Ränge und dergleichen gesagt, dass es keine Extrawurst mehr geben würde für das NL bezüglich der Aufnahme in die hohen Gilden.

    Das ist meiner Meinung nach auch nachvollziehbar, da es zum einen ein komplizierteres Skript benötigt. Das Gildenskript wurde deswegen ja auch auf das derzeitige 3-Rang-System vereinfacht. Zum anderen ist dieses System gegenüber den anderen Lagern, wo die Leute zwangsläufig erst einmal die eine Gilde überzeugen müssen, um in die hohe Gilde zu kommen, was ja schon etwas besonderes sein soll, eine Bevorteilung des Neuen Lagers.


    Was ich auch schon Shawn sagte war, dass ich genauso mit dem alten System hätte leben können, wenn es beibehalten worden wäre, aber dass es nun einmal ein anderes System gibt mit dem wir uns arrangiert haben und mit dem man durchaus genauso gut leben kann und natürlich lehne ich dann im RP Vorschläge ab, die auf dieses System abzielen ohne das es überhaupt eine Grundlage dafür gibt. Ganz davon abgesehen, dass es für Wassermagier und Söldner im RP keine Gründe gibt dieses System zu ändern.


    Auch glaube ich nicht, dass das Pre-Reset-Aufnahmesystem der Heilsbringer ist, als der er von vielen hier verkauft wird. Ich glaube das ist eher ein Wunschgedanke, der einer gewissen Nostalgiesicht entspringt, es gibt nämlich keinerlei objektiver Gründe dafür, dass es dadurch besser läuft für Banditen.

    Gauner-RP hängt von den jeweiligen Leuten ab, nicht von einem Aufnahmesystem. Aus welchem Grund, sollen jene Charaktere, die sich voll darauf konzentrieren wollen Gauner zu sein, dies schlechter ausüben können, nur weil es noch ein paar andere Banditen gibt, die nicht die vollkrassen Banditen sind. Nehmen sie den Gaunern durch ihre bloße Anwesenheit etwa schon die Fähigkeit ein Gauner zu sein?

    Auch würde durch das andere Aufnahmesystem nicht das RP zwischen den Gilden großartig anders verlaufen. Nur weil Söldner auch ohne Banditen neue Söldner rekrutieren könnten, heißt das noch lange nicht, dass die Banditen sich ohne Grenzen alles erlauben können und nach belieben dem Söldnerchef oder den Magiern auf der Nase herumtanzen können. Ein Bandenchef, der immer wieder dem Söldnerführer und Magiern auf die Nerven geht und gegen sie arbeitet hätte auch mit dem System keinem besseren Stand. Nur weil vielleicht der KdW oder der Söldnerführer vor dem Reset sich nicht getraut hat mal auf den Putz zu hauen, wenn gegen sie gearbeitet wurde, heißt dies nicht, dass dies nun immer noch so wäre. Ich denke mal, dass es daher auch nicht von ungefähr kommt, dass bspw. ein Lares ein enges Kooperationsverhältnis mit Lee und den Magiern hatte.

    Auch gab es vor dem Reset viel heftigere Probleme im Neuen Lager. Da sind die Leute sich nach der Taranzeit ja fast andauernd an die Gurgel gegangen.

    Des weiteren würde der Wert der Banditen für die anderen Gilden des Lagers stark absinken mit dem alten Aufnahmesystem. Wozu bräuchten die Magier und Söldner die Banditen noch, wenn sie es nicht mal mehr schaffen die Leute ran zubringen, die man braucht?


    Klar für jene die Söldner oder Novize des Wassers werden wollen ist es in diesem System etwas schwieriger in die entsprechende Gilde zu kommen, da sie erst durch eine Art Vorsiebfunktion müssen, aber das ist ja kein Argument, da dies in den anderen Lagern genau so ist, zumal die Beschwerden nicht einmal von Seiten der hohen Gilden aus kommen.



    Zur Härte im Lager

    Hier muss jeder Charakter selbst wissen, was er machen möchte, doch manchmal kommt es mir so vor, als würde einige unter einem harten Gaunerchar verstehen alles machen zu dürfen, ohne Konsequenzen zu fürchten. Wer so einen Charakter spielt, sollte allerdings auch bereit sein selbst mal einstecken zu können. Das ausschließlich von den sogenannten Banditen ausgeteilt wird, ist jedenfalls nicht realistischer.


    Ich habe nicht das Gefühl, dass vom KdW oder von den Söldnern sonderlich viel in Sachen GaunerRP unterbunden wird, jedoch würde ich hier noch einmal zu Denken geben, dass es die Grenze zwischen Gauner und Torheit vielleicht auch schnell überschritten sein könnte, wenn man sich als Bandit mit Leuten anlegt, die deutlich gefährlicher sind, als sie selbst. Letztendlich könnte ein Söldnerführer so einen kleinen Banditen ziemlich schnell zu Hackfleisch verarbeiten oder ein Magier kann fast schon mit der Kraft seiner Gedanken jemanden zu Eis erstarren lassen. Außerdem kann ein Söldner oder Magier durchaus grausamer sein als so mancher Bandit und ich denke die Furcht vor Magiern ist bei vielen in Myrtana durchaus verbreitet.


    Auch bin ich mir nicht sicher, ob GaunerRP unbedingt nur daraus besteht mit Säcken auf dem Kopf und Fackeln in der Hans sich als Mob durch das eigene Lager zu bewegen und jeden zusammenzuschlagen, der nicht auf ihrer Seite steht und damit das Lager lahm zu legen. Ich denke das hat durchaus mehr Potenzial wenn man das individuell im Kleinen betreibt. Im Original kamen auf diese klassischen Schläger wie Lefty oder Butch auch immer ein Wedge, Wolf, Buster, Cipher oder auch Lares, die nicht wahllos jedem ans Bein gepisst haben und ich glaube selbst die ersten Beiden hätten sich nicht mit Lee oder den Magiern angelegt.



    Warum Zuma die Bandenleitung übernahm

    Zum einen wurde bei der Bandensitzung bei der Ridley und Timo gewählt wurden zuvor den anwesenden Wassermagiern ein Spektakel geboten, das mehr als deutlich machte, welch selbstzerstörerische Energie innerhalb der Bande vorherrscht, die sich kaum von innerhalb im Zaum halten lässt. Zum anderen waren die zwei vorherigen Bandenchefs, die von den Banditen gewählt wurden eine absolute Katastrophe für die beiden anderen Gilden, da diese vereinfacht gesagt immer wieder gegen diese gearbeitet haben. Dass hier jetzt wieder eine Doppelsitze vorgeschlagen wurde, was schon einmal nicht funktioniert hat, hat den Karren dann auch nicht mehr aus den Graben gezogen, zumal Ridley auch nicht gerade aktiver war/ist als es Feo damals war, als er mit Shawn zusammen Bandenchef wurde. Das dies dadurch dann praktisch nur auf Shawn hinauslief, hat sich ja gezeigt.

    Die Intention war aber sicher nicht die Banditen zu "Rekruten" umzubauen, sondern einfach mal mehr Beständigkeit da hinein zu bringen.



    Zu den Absegnungen der Aufnahmen

    Ich glaube das wird hier von manchen als tiefgehender angesehen, als es eigentlich ist. Bei bestimmt 80-85% der Aufnahmen und Beförderungen sagt die Spielleitung generell kaum etwas, außer vielleicht mal ein paar unproblematische Anmerkungen oder Nachfragen. Vor allem bei Aufnahmen zum ersten Rang der Grundgilde wird kaum noch etwas gesagt, wenn der Charakter oder der Spieler dahinter, der aufgenommen werden soll sich nicht gerade durch Inaktivität oder durch fragwürdiges Verhalten auszeichnete und vor allem bei letzterem hat der Gildenleiter ja durchaus die Möglichkeit gute Argumente für die Aufnahme zu bringen, wenn sie vorhanden sind. Dass aber bei Beförderungen oder Aufnahmen in höhere Ränge durchaus mal eher Nachfragen oder ein Veto kommen kann, da mit zunehmenden Rang auch die Anforderungen an RP-Qualität und RP-Darbietung für Leute mit niedrigerem Rang steigen, sollte klar sein, aber auch hier gab es in den wenigsten Fällen dann ein dauerhaftes Veto.

    Ich denke letztendlich hat diese Kontrollfunktion durchaus dazu beigetragen, dass Aufnahmen, hinter denen von vielen OOC-Einfluss vermutet worden sind, zurückgegangen sind im Vergleich zur Vorresetzeit. In dem Sinne bietet es den Gildenleitern als Einzelperson ja durchaus auch noch mal eine rückendeckende Funktion.

    Das es hier trotzdem zu Unzufriedenheiten kommen kann, wenn etwas anders kommt als man es sich wünscht kann ich gut verstehen, aber Unzufriedenheiten wird es auch irgendwelchen Seiten immer geben, egal wie man es macht.




    Konkrete Vorschläge bspw. für einen Kompromiss der Aufnahmesysteme oder für irgendetwas anderes könnt ihr gerne bringen und sehe ich mir auch gerne an. Versucht halt dabei bitte nicht zu schwammig zu sein, wie mit Kernaussagen à la.: "Ist eh alles blöd so.", "Früher war alles besser." oder "Im RP sind alle gemein zu mir."


    Ich stimme zu, dass die oben genannten Beispielsredewendungen nichts in Gothic verloren haben und der Atmosphäre schaden.


    Was mich am Thema Sprache in Gothic aber auch immer interessierte, war aber wenn man von einer Sprache des Mittelalters ausgeht, wie ist dann die Redewendungen im oben verlinkten Videoabschnitt zu erklären? Ich gehe jetzt mal stark davon aus, dass "killen" auch kein Wort des Mittelalters war. Daher spricht dies dafür, dass die Sprache im Gothicsetting eher auf dem Stand der deutschen Sprache des Jahres 2001 steht.

    Zu dem Vorschlag, dass man den Lichtzauber einfach fortlaufend Magie abziehen lässt und dieser unbegrenzt weiterläuft:


    Hier ist das Problem, dass die Lichtkugel nur von jenen gesehen werden kann, die zum Zeitpunkt des Casts auch in Reichweite waren. Daher sehe ich bis das geändert wird eine Rune, die alle paar Minuten neu gecastet wird, aber weniger Mana braucht als vorteilhafter.



    Bezüglich der Herstellungkosten der Lichtspruchrolle:


    Ja, das ist ziemlich teuer herzustellen durch die Tinte und die sonstigen Materialien.

    Mein Vorschlag war deswegen auch schon seit über einem Jahr zumindest bei den Kreis 1 Zaubern zwei Spruchrollen aus einem Tintenfass herstellen zu können. Spruchrollen des ersten Kreises zu schreiben lohnt sich bei den momentanen Kosten nämlich generell nicht.