Beiträge von Scott

    Ich muss Oswald leider in einigen Punkten zustimmen und schließe mich ihm nach einiger Zeit der Überlegung an.


    OOC-Gruppen die sich im RP gezielt zusammentun wird es immer geben und es wird sich auch nie ganz verhindern lassen. Natürlich ist es um so schwerwiegender wenn diese Personen dazu noch einen scheinbar unerschütterlichen Posten im Team bekleiden.


    Aber "man muss einfach" darüber hinweg sehen und sein RP machen und genießen, eine andere Möglichkeit hat man nicht. SKO ist ein großartiges und weit entwickeltes Projekt und auch wenn andauernd gegen Teile der Administration und des Teams gehetzt wird, so hat sich SKO innerhalb der letzten Jahre stetig weiterentwickelt. Neue RPler kamen und gingen, es waren immer genug erfrischende "Neue" als auch "alte Hasen" auf dem Projekt die zusammen immer wieder für neues und ansprechendes RP gesorgt haben.


    Vor, als auch nach dem Reset. Nur um mal ein paar (für mich) interessante Charaktere zu nennen.

    Ob man nun das RP der genannten Charaktere oder die Personen dahinter mochte oder nicht, alle Charaktere waren und sind einzigartig und unverwechselbar und haben das Projekt auf jeweils ihre eigene Art und Weise bereichert. In 5 Jahren durfte ich viele angenehme Kontakte knüpfen die mich bis jetzt begleitet haben und auch weiterhin begleiten werden.


    Dafür bin ich sehr dankbar.

    Ich hätte nie gedacht das ich nach World of Warcraft noch einmal festen Fuß in ein solch langjähriges Projekt setzen und über Jahre hinweg entertained sein würde. Aber für mich endet das jetzt hier, ich bin satt. Alles in einem war es eine schöne Zeit, auch ein weiteres Mal und mit einem Säufer wie Scott. Genießt weiter euer Hobby und lasst euch nicht unterkriegen. :)



    Im RP starb Scott wie er lebte: trinkend. Er liegt tot in seiner Hütte und ist umhüllt von diversen leeren Flaschen.

    Erst seit einer gewissen Zeit, nicht immer. Allerdings habe ich auch nicht immer den Renderer benutzt gehabt, dass mache ich auch noch nicht ewig. Ob die Ruckler dann mit dem Renderer oder einem AMD Update zusammenhängen kann ich nicht sagen.


    Am Renderer kann es eigentlich nicht liegen, der PC ist schon recht annehmbar.

    Ich nutze AMD. (was auch sonst)


    Ich habe "Mikroruckler". Nicht immer, aber meistens dann, wie du sagstest, wenn der Charakter sich bewegt. Spielt dabei keine Rolle ob ich in die Ferne oder vor Scott sehe oder ob ich im oder außerhalb des Lagers bin.


    Bei mir hat es ein relog meistens gelöst, dass es an AMD liegen könnte habe ich noch nicht gedacht.

    Also von mir aus muss das Event auch nicht an einem Tag enden.


    Aber es ist für Scott bsw. einfach unlogisch abzuziehen während Dean gefangen ist. Natürlich belagern wir die Feste und wollen sie aushungern. Im RP ist es für meinen Charakter absolut unverständlich wieso man eine Belagerung abbricht, in der man eindeutig die Oberhand hat. Die Drohung kam wie ein Akt reiner Verzweiflung rüber, eben weil die Miliz die Situation erkannt hat.


    Das hätte man mit einer Art Belagerungscamp über 2,3 RL Tage bestimmt ausspielen können und ehrlich gesagt hatte ich ooc damit gerechnet und mich sogar ein bisschen darauf gefreut.


    Aber so wie es jetzt ist wird z.B. ein Dean als Gefangener schlichtweg nicht mehr gebraucht. Man kann IC also von seinem Tod ausgehen, nachdem was man von den Milizen bislang gesehen und gelernt hat. Die Sträflinge sind abgezogen und die Milizen können ihre Vorräte aufstocken, jagen, was auch immer.


    Und als Begründung wieso man nicht abgezogen ist bzw. nicht hätte abziehen sollen:

    Für mich persönlich hatte es nichts damit zu tun, dass man davon ausgeht das einem Charakter nichts passieren kann wegen einem Event, hier war es sogar genau das Gegenteil. Zumindest meinem Empfinden nach.


    Nichts desto trotz war es bis dato ein schönes Event, auch wenn mein Charakter mit zwei Hits (ca. 160 Schaden mit einem Hit) mit als Erstes zu Boden ging und ich mehr mit Verletzten-RP als mit anderen Dingen beschäftigt war. Insbesondere der Einstieg war gut gelungen und hat Lust auf mehr gemacht.