Beiträge von Jarret

    So, sitze gerade an der Einfrierung der Wohnhöhle. Zwar fällt da kein Schnee rein, aber da es eine der höchsten Punkte in der Kolonie ist, bildet sich da jede Menge Frost. Mit niedrigauflösenden Texturen sowas darzustellen gestaltet sich als schwierig, hier sind meine ersten Versuche:

    Kleine Anmerkung: Es war im Original schon angedacht, dass ein Char wie Greed 2 Selfteachpunkte aka. 1xStr+1h oder 1xBeruf bekommt, da er ja den ersten (zweiten) Enginerang innehat.


    Aber ja, ob man Gildenlosen bzw. Charakteren im Startrang auch Selfteachpunkte geben möchte liegt letztlich bei unseren beiden Entscheidern, wenn sie das Konzept überhaupt mögen :)

    Also der Fehler hat nichts mit dem Renderer zu tun (nur indirekt), sondern sagt eigentlich nur aus, dass das Spiel zu lange zum Laden (bzw für die GMP-Code-Injektion) braucht. Der Renderer erhöht halt die Ladezeit, ggf. struggelt dein System damit etwas.


    Ich konnte das bei mir z.B. fixen, indem ich mehrmals gestartet hatte oder später dann auf 'ne SSD geswitcht bin.

    Der ursprüngliche Gedanke dahinter, Gildenlosen keine Punkte zu geben war neben dem "RP-Lern" Aspekt folgender:


    Als Gildenloser hast du die höchstmöglichste Anzahl an Lehrern. Als hoher Templer wie z.B. Sekil hast du genau null und kannst nur noch über NSCs geteacht werden. Allein um den Sprung von 60 auf 80 zu machen sind 117 Teaches nötig. Auch wird man im hohen Gildenrang die Berufsperks mit hohen Teachanzahlen erlernen, wie z.B. Schattenläuferfell oder eben die Kreise (teils 30 Teaches). Im Vergleich dazu brauchst du als Gildenloser von 5 auf 25 Str ganze 25 teaches.


    Bei 25 vs. 117 Teaches und z.B. 20 Lehrer vs. 0 Lehrer find ich einen kleinen Buff für die hohen Mitglieder ganz nice.


    jlMRwhm.png


    Außerdem positiv - Es würde den Leute die im Schichtdienst arbeiten und mal ne Weile nur zu Zeiten spielen können wo weniger Leute und vielleicht nicht so viele Lehrer online sind zugute kommen, da sie dann in diesem Zeitraum nicht komplett auf Training verzichten müssten.

    Klar kann man immer das negative sehen. Oder nur das positive. Aber rein aus der Fairness heraus müsste es bei so einem System dann einheitlich für alle geregelt sein.

    Das finde ich allerdings ein gutes Argument. Nicht jeder ist studierender/arbeitsloser/hobbyloser/lediger Junggeselle mit zu viel Zeit für ein seltsames Spiel. Und wenn man nur zwei Abende die Woche hat, will man die sicher nicht mit teach-RP füllen. Gildenlosen auch Selfteachpunkte zu geben wäre da schon denkbar (vielleicht ja auch nur einen mit dem dann entweder Str oder Einhand trainiert werden kann), aber ich würde unbedingt auch dabei bleiben, dass man hohen Gildenrängen etwas mehr geben sollte. Denn fair ist es mmn. auch, wenn unterschiedliche Umstände berücksichtigt werden, z.B. die Anzahl der vorhandenen Lehrer oder die Anzahl nötiger Teaches für Fortschritt.

    Es geht also am Ende gar nicht um eine komplette Abschaffung des jetzigen Systems, sondern um zusätzliche Selbstteaches, die man dann an X Tagen pro Woche anstelle von "Fremdteaches" (z.B. Unterricht) einlöst, und die dann bisheriges Selbst-RP via Screens ersetzen sollen? Verstehe ich das richtig?


    Yes. Anstelle von einem Fremdteach (bis ggf. maximal 2 bei hohen Rängen - kann natürlich auch bei einem bleiben), ggf. anstelle von Screenteaches und anstelle von Böllerteaches für die auch kein textbasiertes RP gemacht wird.


    Edit: Hab's nochmal im Erstpost editiert und deutlicher gemacht.

    RinJ Danke für die Erklärung :)


    So wie ich dich verstehe, wünscht du dir ja dass im RP entstandene Vorteile was Lehren etc... angeht erhalten bleiben. Da bin ich ganz bei dir. Einen Ausgleich dafür soll es auch gar nicht geben und der RP Vorteil würde weiterhin bestehen bleiben.


    RP Unterschiede sollen nicht ausgeglichen werden. Sondern ein Teil der OOC Faktoren.


    Engine Fortschritt eines Spielers in einem Bereich hängt von zwei Faktorengruppen ab. OOC Faktoren und RP Faktoren


    Zu RP Faktoren zähle ich:

    • Entwicklungen einzelner Lager (Waffengattungspräferenzen z.B.)
    • Anzahl der Lehrer in einzelnen Lagern
    • etc

    Zu OOC Faktoren zähle ich:

    • Lust der Lehrer-Spieler an Lehr RP
    • Sympathie/Abneigung von NSC Ausspielern
    • Gildenkonzeptionen seitens des Settings (weniger Magierspieler als Kämpfergildenmitglieder angedacht)
    • etc...


    Die Unterschiede in RP bedingten Faktoren sollen unbedingt bestehen bleiben! Was sich durch die Änderungen im Idealfall (etwas) angleichen soll, sind die ganzen OOC Unterschiede.


    Hier mal grafisch dargestellt, wie ich mir das Ganze vorstelle:


    Vorher:

    Z9imzFi.png


    Nachher:

    cPxWait.png


    In Worten: Die Unterschiede im RP bedingten Fortschritt (Orange) bleiben bestehen. Char B lernt Einhand im Alten Lager, was aus RP Gründen etablierter ist. Char C hingegen versucht Axt im AL zu lernen und schafft es nur ab und an zu einer Lehrstunde mit einem befreundeten Banditen.


    Char B schreibt nur selten NSC Ausspieler für einen Böllerteach an. Char C hingegen jedes Mal. Der OOC bedingte Fortschritt (blau) der beiden ist somit unterschiedlich, wird aber durch die Anpassungen (weiter) ausgeglichen. Ganz negiert werden wie in der Grafik wird nie möglich sein.


    Die Unterschiede in den RP-Faktoren für Fortschritt werden durch so ein System nicht angetastet und sollen sie auch nicht werden. Geht ja auch rein in das was Vatula geschrieben hat.


    Aber der Idee nach soll ja eben auch Rp-Qualität (und RP-Generierung für andere) belohnt werden und nicht penetrantes OOC-Nörgeln.

    Hier würde ich mal dein Argument umdrehen und behaupten, dass das mit so einem System besser funktionieren würde als es derzeit der Fall ist und nicht schlechter wie du anführst. OOC Nörgeln/Geiern nach teaches hat nach meiner Ansicht SEHR große Auswirkungen auf den Fortschritt eines Charakters. Gleicht man das für alle Spieler auf ein OOC Minimum (1 Teach die Woche für einen Gildenspieler bedeutet ja noch nichtmal eine Attributsverbesserung, sondern ist ein Anteil von 33% eines Statpunktes) an, hat das keine Auswirkungen auf die Unterschiede in der RP-Qualität der Spieler. Wer engagiert bleibt und tolles RP macht, wird additional zu dem Mini-Selfteach weit aus mehr Teaches bekommen und schneller vorankommen.


    Das ist ja die Idee dahinter. Die Vorteile des derzeitigen Systems beibehalten (RP wird belohnt) und nur die frustrierenden Aspekte und OOC Ungleichheiten etwas zu reduzieren.

    Bei Kampftalenten bin ich zwiegespalten, da hier doch viel mit Technik zusammenhängt die man sich nicht aus den Fingern saugen kann, allerdings kann man dennoch vieles repetitiv üben, um besser zu werden.

    Jeder Gildenspieler nimmt irgendwo an Kämpfen teil, meistens gibt es dafür direkt Böllerteaches. Da hängt es jedoch wieder stark von den NSC Spielern ab, bei wem man für was einen Teach bekommt oder nicht.


    Ein weiterer Aspekt: Man hat sich ja beim Start von SKO gegen Erfahrungspunkte beim Monster töten entschieden. Allerdings lohnt es sich immer noch im RP einen Überfall, eine Jagd, einen Ausflug ins Orkgebiet/etc vorzuschlagen und dort zu schlachten, weil man dann einen Teach bekommt.


    Ich schrieb ja bereits oben: Die Selfteaches würden Böllerteaches ersetzen, bzw. können sich die Spieler quasi selber Böllerteaches geben allerdings alle gleich wenig und nicht beeinflusst durch OOC Sympathie etc...


    Bei Craftingperks und anderen wissensbasierten Fähigkeiten wäre ich gegen ein solches System, da Wissen nicht durch nichts entstehen kann.

    Es würde ja auch nicht durch nichts entstehen, da man sich keine Perks selber teachen kann, sondern nur wenn man bereits von einem Lehrer eingewiesen wurde. Aka. man wiederholt dann theoretisch die Inhalte aus der gezeigten Lehrstunde für sich selbst. Willst du beispielsweise Krallen ziehen lernen, gehst du zu einem Spieler in die Lehre und lässt es dir erklären/zeigen. Das wiederholt dein Char dann selbstständig. Gleiches beim Bognern etc...


    Ebenso schrieb ich ja oben, dass es zusätzlich noch ganz nett wäre, wenn nicht nur der erste Teachpunkt beim Lehrer gelernt werden muss, sondern auch der letzte. Quasi als Abgleich damit, ob man auch vernünftig gearbeitet hat.


    Aber auch damit lassen sich selbst nicht einfach Perks so eben erlernen. Um in einer vernünftigen Zeit einen Perk zu erlernen, sind weiterhin Stunden beim NSC Ausspieler nötig. Ansonsten muss man auch ein halbes Jahr auf den Schattenläuferperk warten, etc...


    RinJ Wohl absolut fair :) Aber ich schätze auch, dass man z.B. Einhand/Str im AL weitaus leichter hochskillen kann als z.B. Bogen im Sumpf oder Mana im NL. Ist natürlich ein Problem, dass Spieler unterschiedlich stark betrifft.

    Ich weiß nicht, ob ich den Vorschlag richtig verstanden habe. Soll die Zahl, die es für Teaches bei Berufen und Eigenschaften beibehalten werden und nur der Modus zur Teachvergabe verändert werden? Für mich ist der derzeitige Teachmodus absolut akzeptabel und okay - blöd sind eben nur die 8+ Teach-Berufsfertigkeiten. Aber vielleicht habe ich den Vorschlag nicht richtig verstanden.

    Die Idee: Alles was man jetzt teachen kann wird so beibehalten (samt Anzahl der nötigen Teaches). Da das Teachsystem wie es jetzt ist, an vielen Stellen gefühlt zu zeitaufwendig oder unpraktikabel scheint, werden die Teaches durch Spieler oder NSC Ausspieler durch minimale Selbstteaches ergänzt, damit in Bereichen wo das System mangels Ausspieler, Lehrer, Zeit den Spielspaß eher mindert als erhöht.


    In Kurzform kommt also nur ein Script hinzu, mit dem man als Gildenspieler einen minimalen, aber stetigen Fortschritt erzielen kann, neben den bestehenden Teaches.


    Und gerade bei Kreis sollte nicht noch zusätzlich reingepfuscht werden (außer man reduziert die Teachanzahl drastisch). Kreis kann man derzeit am besten dafür bekommen, dass man Spruchrollenschreiben oder Runenbau bekommt. Zwar geht der eine oder andere Teach auf für Magie-Theorie oder Praxis oder Experimente drauf, aber ich denke der Großteil wird durch das eigene Erlernen neu Zauber oder durch das Beibringen von Zaubern an den eigenen Schüler begründet.

    Ich weiß jetzt nicht, wie gut du mit deinem Char seit Reset vorangekommen bist, kann natürlich sein dass das bei dir besser funktioniert hat als bei anderen. Allerdings habe ich dich immer auch als einen Spieler wahrgenommen, dem (Engine-) Charakterfortschritt nicht so wichtig ist. Ich könnte mir schon vorstellen, dass der ein oder andere es da schwerer hat an seinen Fortschritt zu kommen... Nocturan maybe?


    Aber klar, das DIng ist ja beliebig anpassbar. Man kann Kreisteaches natürlich auch rauslassen, das liegt dann bei anderen Entscheidern.


    Und Screenteaches nur bei mehreren Personen zu erlauben, ist der Idee nach gut, aber auch nicht bei allem praktikabel. Wenn ich keinen Novizen/Tempeldiener oder Magier-Kollegen habe, dann kann ich nun mal nicht unbedingt mit einer anderen Person entsprechendes RP betreiben - oder bin anderenfalls auf dessen Aktivität angewiesen (da kann ich aber genauso gut auf den NPC zurückgreifen). Man kann natürlich immer wieder auch mal was an Laien ausprobieren, aber das geht halt nicht immer und bestimmtes Wissen muss im RP auch geheimgehalten werden. Ich bin total dafür, dass Magie-RP auch für den Nichtmagier gelegentlich sichtbar ist, aber es sollte nicht bedeutungsloser Alltag werden.

    Bei Magiergilden könnte man da eine Ausnahme machen, klar. Aber auch da bringt es keinem was, wenn du im Tempel für dich selbst emotest. Die Idee ist ja, dass den Spielern der Aufwand, den sie sonst für Selfteaches durch Screens (und einen NSC) erbringen geschenkt wird und sie den Fortschritt trotzdem bekommen bzw. ihn für Aktivität (über vllt. das System für Bonuslernpunkte) bekommen.


    Ich habe es immer so mitbekommen, dass Screenteaches egal in welchem Bereich auf 1-2 Mal die Woche beschränkt waren. Eben jene 1-2 Teaches kann man sich dann einfach selber geben und die Zeit im Spiel in Interaktionen mit anderen Spielern stecken. Der eigene Charakter treibt ja im RP auch was, während man als Spieler offline ist.

    Gildenlose kriegen nach dem Vorschlag keine Selfteaches :) Hier geht es nur um Gildenmitglieder, eben damit Neulinge das RP wie man einen Teach bekommt etc... weiterhin erlernen müssen.

    Taz ist korrigiert


    Forcow Ich kann mir gut vorstellen, dass Strindberg das super gestaltet. Aber sowas kostet auch wahnsinnig Zeit/Aufwand/Energie und ich denke nicht, dass man von einem Ausspieler erwarten darf jedesmal sich etwas neues auszudenken. Dazu geht das von dir angesprochene RP ja nicht verloren sondern wird nur ergänzt und der Ausspieler etwas entlastet.


    Eddie Zwar ist es denkbar, dass jemand Axt im AL lernt, allerdings wird dieser sehr viel langsamer vorankommen als würde er mit dem Schwert kämpfen. Derzeit kannste des ja auch machen, entweder sucht man sich halt einen Lehrer oder man geht über Böllerteaches, die rarer sind als Lehrstunden. Was ich oben noch vergessen hatte: Das System soll auch jene Böllerteaches ersetzen, die ohnehin unregelmäßig und/oder ungleich verteilt werden. Man hätte also dieselben erschwerten Möglichkeiten wie zuvor, ein Nicht-Lagertalent zu erlernen. Hab's nochmal ergänzt.


    Daron Durchaus wäre es auch eine Möglichkeit die nötigen Berufsteaches zu reduzieren und dafür auf z.B. eine Woche beschränken. Das Rebalancing der einzelnen Berufsperks und welche wie oft und wann geteacht werden dürfen stelle ich mir aber weit weit aufwändiger vor als die Spieler im bestehenden System selbst Fortschritte machen zu lassen.

    Moin,


    Ich hatte das Ding mal vor längerer Zeit ausgearbeitet und verschickt, inzwischen aber noch einige Überarbeitungen vorgenommen. Ist jetzt erstmal eine Idee, die bestimmt diskussionswürdig ist, bzw. einige Verbesserungen vertragen könnte. Bestimmt wurde sowas auch schon an anderer Stelle besprochen, im Livestream kam es, glaube ich, auch vor. Daher soll das hier auch kein Aufruf sein, das Ganze unbedingt umzusetzen sondern eher eine Diskussion darüber werden.


    Love/Hate welcome.


    Kurzzusammenfassung in einem Satz am Ende





    Das aktuelle Teachsystem samt Perkkosten wird so beibehalten. Es wird aber um eine Funktion zum begrenzten Self-Teach erweitert. Fangen wir aber erstmal an mit den bisherigen Vor-/Nachteilen des derzeitigen Systems.


    Vorteile des aktuellen Teachsystems

    • Neue Spieler lernen RP und seine Prinzipien kennen
    • Gutes RP wird entlohnt
    • Bei Übungen wird das eigene RP trainiert
    • Fortschritt wird durch Spielerinteraktion geschaffen
    • Fortschritt ist langsam


    Nachteile des aktuellen Teachsystems

    • Fehlende Stats/Lehrer müssen mit NSCs ausgeglichen werden sorgen für fehlenden Fortschritt - es gibt aktive Magier, die seit dem Reset keinen neuen Kreis gelernt haben. In 3 Jahren.
    • Passiver Fortschritt bleibt unbeachtet
    • Fortschritt ist teils extrem langsam
    • Ungleiche Vergabe/Verteilung von Teaches bei Events/Böllereien/Screenteaches - teils haben Leute auch keinen NSC Zugang und für bestimmte Waffengruppen kann kein Teach vergeben werden bzw. die Spieler müssen sich selbst drum kümmern. Auch gibt es keine wirklichen Kriterien dazu wann nach einer Böllerei ein Teach vergeben werden darf oder nicht, was dazu führt das man mit Supporter A in Situation X einen Teach bekommt, wenn Supporter B dabei ist aber nicht etc...
    • Fehlende Lehrer können für Frustration sorgen - von meinen knapp 120 Bogenteaches waren beispielsweise ca. 75% Böller oder Eventteaches angesammelt in 2000 Spielstunden. Die nötige Geierei danach nervt.
    • Der Aufwand für NSC Lehren ist teils gigantisch - Eine Jagdlehre mit ca. 300 nötigen Teaches benötigt erstmal 300-450 RL Stunden vom Ausspieler des NSCs bei geschätzt 1,5H je Lehrstunde. Und das ist eine freiwillig erbrachte Zeit.
    • Vielerorts bestehen Lehren zu einem großen Anteil aus Screenteaches bei denen ein Spieler alleine vor sich hin emotet und nichts zum RP beiträgt



    Zum letzten Punkt nochmal mehrere, etwas ausführlichere Beispiele:




    Meine Idee (die in ähnlicher Form wohl auch auch von anderer Stelle diskutiert wurde) wäre die folgende:


    1. Screenshottraining wird generell untersagt, bzw. ist nur dann erlaubt, wenn mehrere Spieler beteiligt sind. Also das ein Magier Leute in seine Experimente einbindet, dass ein Schütze einen Schüler mit auf Jagd nimmt etc...


    2. Böllerteaches dürfen nicht mehr vergeben werden. Der Fortschritt durch tagtägliche Enginekampf, den Gildenchars durchleben wird stattdessen hierüber repräsentiert.


    3. Dafür erhalten die Spieler je nach Rang wöchentlich z.B. montags Selfteachpunkte. Diese stacken aber nicht (also man kann nicht ewig off bleiben und sammelt Punkte), sondern werden jede Woche resettet. Ab Montag um 00:00 Uhr ist man einfach wieder auf seinem Wert, egal ob man in der Woche davor nun seine Punkte investiert hat oder nicht


    GildenloserLeichte GrundgildeMittlere Grundgilde/Leichte hohe GildeSchwere Grundgilde/Mittlere hohe GildeSchwere hohe Gilde
    Selfteachpunkte02244


    Die Selfteachpunkte können folgendermaßen investiert werden:


    Mana/Stärke/Geschick Verbesserungen kosten 1 Selfteachpunkt (/selfteach ATTRIBUT)


    Nahkampf/Fernkampf/Kreise Verbesserungen kosten 1 Selfteachpunkt (/selfteach FÄHIGKEIT)


    Berufsverbesserungen kosten 2 Selfteachpunkte. (/selfteach TALENT)


    Aka. man kann mit dem ersten/zweiten Enginerang einmal wöchentlich z.B. Str/Einhand erhöhen ODER einmal einen Berufsperk verbessern, mit dem dritten/vierten Enginerang zweimal.


    Dabei gibt es jedoch einige Begrenzungen:


    Attribute/Fähigkeiten

    • Das Script fragt dabei ab, ob bereits Punkte in den (Magie-)Kreis investiert wurden, also ob man bereits eine Stunde mit einem Lehrer abgehalten hat, ähnlich also wie der /teachanzahl Befehl). Nur wenn bereits einmal geteacht wurde, also eine Lehrstunde abgehalten wurde, kann der Befehl hierfür genutzt werden. Man wiederholt quasi das vom Lehrer gezeigte und kann sich nicht selbst Kreis teachen. Auch für den letzten jeweiligen Kreisteach muss man zum Lehrer.
    • Gegebenenfalls fragt das Script auch ab, ob man kurz vor einer Aniveränderung oder einem bestimmten Abschnitt bei den Waffenfähigkeiten steht und blockiert den Teach, hier müsste man also auch zum Lehrer bevor man sich weiterteachen kann
    • Mana kann nicht bei 0/10/20/30 etc.. gesteigert werden, sondern braucht erst einen teach durch einen Lehrer.

    Berufe

    • Das Script fragt dabei ab (ähnlich wie /teachanzahl) ob bereits Punkte in das Berufs-Talent investiert wurden. Nur wenn bereits mindestens einmal geteacht wurde (man also eine Stunde mit einem Lehrer abgehalten hat), geht der Berufsteach durch
    • Ggf. muss man auch hier zum letzten Teach nochmal zum Lehrer, damit die fertige Arbeit kontrolliert wird. Wenn man also 9/10 Wolfsfellteaches hat und sich den letzten selbst teachen will, geht das nicht. Der Gang zum Lehrer ist nötig.


    Ich glaube, mit einem solchen System könnte man die bestehenden Vorteile des aktuellen Systems weiter nutzen und gleichzeitig einige der Nachteile abmildern:


    Neue Vorteile:

    • Der Aufwand den man als Spieler für eigenständigen Fortschritt hat, wird übergreifend vereinheitlicht und ist weniger vom Lehrer, dessen Onlinezeiten oder Sympathie abhängig.
    • Die in Screenshottraining investierte Zeit kann für RP genutzt werden
    • OOC Neid, Missgunst und Pushingvorwürfe werden vielleicht etwas weniger
    • Dank den Statcaps ist das System bei gleichzeitig stattfindenem Verbot von Screenshotteaches möglicherweise abusesicherer als derzeit
    • Gildenlose müssen weiterhin RP betreiben (und so lernen wie man es betreibt) um an teaches zu kommen.
    • Je besseres RP Spieler machen (je höher sie im Gildenrang kommen) desto weniger repetitives Lehr RP muss gemacht werden
    • Wie bei einer echten Ausbildung übt man am Anfang viel mit dem Lehrer und später dann immer mehr durch Eigenanwendung. Analog dazu kriegt man als Gildenloser noch keine Selfteaches, dafür steigt das ganze analog zur Erfahrung des Charakters und dem Gildenrang.

    Einige Diskussionspunkte:


    A: Spieler bekommen Teaches, ohne zwingend „Leistung“ zu erbringen. Meine Gegenargumente dafür wären:

    • Die „Leistung“ für sich selbst zu emoten bringt dem Servergeschehen so oder so nicht viel. Genau wie beim Craftingsystem ist es zwar in gewisser Weise „Leistung“ alle 5 min die Enter Taste drücken zu müssen, aber auch hier wurde diese Beschränkung aus ähnlichen Gründen entfernt
    • Es erhalten nur Gildenspieler Selfteachpunkte. Je höher diese im Rang sind, desto öfter sind sie vermutlich auch an Engineämpfen beteiligt, die oft auch nicht mit teaches vergütet werden aber wo die Chars natürlich trotzdem im RP Übung erhalten.
    • Ggf. könnte man auch hier eine Mindestonlinezeit für die Selfteachpunkte Vorraussetzen, z.B. 2-4 Stunden in der vorherigen Woche. ODER man nutzt dieselben, etwas ausgefeilteren Kriterien für die Bonuspunktvergabe um ein Mindestmaß an Aktivität zu definieren, dass dann nicht mehr aus nur AFK-Rumstehen bestehen kann.


    B: Die Teamumstellung hat doch schon für mehr NSC Ausspieler gesorgt, was ist damit?


    • Der Vorschlag bezieht sich auf 1-2 Berufsteaches die Woche. Es gab nach dem Reset auch schon Zeiten wo es noch mehr NSC Ausspieler gab als jetzt, trotzdem gibt es glaube ich keinen einzigen Beruf/Fähigkeit die komplett durchgeskillt ist (ggf. hat Baldric 80 Str/Einhand - keine Ahnung). Teils brauchen Berufe 300+ Teaches und davon wiederum 20-30 für einen Perk. Dabei ist so viel Wiederholung drin bei deren Ausspielung kein Mehrwert entsteht (den gleichen Bogen 20 Mal schnitzen), dass ich finde so etwas wäre trotzdem sehr sinnvoll. NSCs müssen ja auch weiterhin ausgespielt werden, nur eben etwas weniger. Raum genug für verschiedene Arbeitsschritte besteht weiterhin.
    • Auch bei den Attributs/Fähigkeitsteaches braucht es um komplett auf 80 zu kommen weiterhin 240 Teacheinheiten. Als schweres hohes Gildenmitglied bräuchte man also 120 Wochen um nur damit auf das Teachcap zu kommen. Zwei RL Jahre also.



    In letzter Instanz könnte man sowas auch mal über mehrere Monate testen. Wenn am Ende alle sagen, sie haben kein Bock darauf wäre eine Rückkehr zum alten System auch ohne weiteres möglich.


    Long Story Short: 1-2 zusätzliche Selfteaches pro RL Woche, je nach Gildenrang (keine Selfteaches für Gildenlose). Allerdings beschränkt um Abuse/Unlogischem vorzubeugen.