Beiträge von Baldric

    Auch kommt es, meiner Meinung nach, auf die Art des Emote Kampfes an.

    Zum Beispiel finde ich einen Emotekampf mit Engineschlägen absolut schwachsinnig, da es ja hier nicht um die Ausrüstung geht, sondern um die Ausführung des jeweiligen Chars. So kann z.B. auch ein Meister im Stabkampf auch mal einen Gardisten nieder strecken, vielleicht auch mit einen einfachen Eichenstock. Was in der Engine unmöglich wäre. (Das soll nicht heißen das man nach dem Emotekampf keinen HP Verlust erleiden soll, dass befürworte ich sogar.)

    Auch die Länge ist wichtig. Vor allem bei der "3 Treffer Regel." bleibt meist die Spannung behalten.

    Da haben wir scheinbar zwei grundlegend verschiedene Ansichten. In meinen Augen macht die Ausrüstung, die ein Kämpfer trägt, durchaus einen Unterschied. Mal als überzogenes Beispiel: Ein Bauer, der vor kurzem erst reingeworfen wurde, schlägt einen voll gepanzerten Söldner mit einem Ast. Der Söldner lässt sich das nicht gefallen und schlägt mit seiner Axt nach dem ungeschützten Bauern. Warum sollte Letzterer nun genau so viel aushalten, wie ein Söldner in einer Plattenrüstung, der von einem Bauern als Blech-Trommel missbraucht wird?


    Solche "3-Treffer Regeln" kann man in meinen Augen dann verwenden, wenn der Kampf unter den gleichen Voraussetzungen ausgetragen wird. Bspw. wenn zwei Söldner, die kämpferisch auf dem selben Niveau sind, bzw. die gleiche Ausrüstung tragen, in der Arena gegeneinander antreten. Aber alles andere würde ich dann doch als sehr fragwürdig ansehen.


    Daher bin ich durchaus ein Freund der Engine-Hits nach jedem im Emotekampf getroffenen Schläge. Denn so werden in meinen Augen alle Aspekte miteinbezogen. Ein meisterlicher Stabkämpfer mit Eichenstock ist dadurch auch kein Anfänger, da die Würfe und die Trefferzahl die gleiche bleibt, nur hat er in dem Fall eben den Nachteil, dass er von der Ausrüstung her seinem Gegner unterlegen ist.

    Ich würde gerne mal eine kleine Diskussion bezüglich der Konfliktregelungen anstoßen, da zum einen immer wieder mal das Thema aufkommt, wenn ich mich mit anderen Spielern unterhalte und auch bei der damaligen, großen Umfrage die Ergebnisse doch nicht zu 100% eindeutig waren. (Ich glaube es war fast 50/50)


    Wie genau die Regelungen aussehen, muss ich denke ich keinem erläutern, da sie jedem geläufig sein sollten. Falls nicht, kann man sie in den allgemeinen Serverregeln einsehen.


    Heute erst hat sich im Neuen Lager wieder eine Situation ergeben, in welcher es recht schnell unübersichtlich wurde.


    Kurz zum Ablauf der Situation: Es kam zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Charakteren. Die angegriffene Partei entschied sich hierbei dazu, den Konflikt als RP-Kampf auszuführen. Nach einer weile stieß ein weiterer Charakter hinzu, welcher entsprechend einige Zeit abgewartet hatte, bevor er sich in den Emote-Kampf einmischte. Nach einer weile stießen allerdings immer mehr Charaktere hinzu, so dass am Ende sicher um die zehn Charaktere versammelt auf einem Haufen standen und es langsam etwas unübersichtlich wurde. Von einem Emotekampf war da, in meinen Augen, gar nicht mehr zu denken, weshalb der Kampf letzen Endes auch in der Engine weiter ausgetragen wurde.


    Nun wüsste ich gerne von euch, wie ihr zu der derzeitigen Regelung bezüglich des Konflikt-RP's steht.


    Ich hätte hierbei folgende Fragen an euch:


    Bevorzugt ihr eher Engine- oder Emote-Kämpfe und warum?


    Seid ihr mit der aktuellen Regelung bezüglich des Konflikt-RP's zufrieden?


    Falls ihr nicht damit zufrieden sein solltet, welche Punkte stören euch daran, bzw. was würdet ihr ändern?


    Was habt ihr bisher allgemein für Erfahrungen machen können, mit dieser Regelung (sowohl Positiv- als auch Negativerfahrungen)?


    Gerne könnt ihr auch genauer auf das Thema eingehen.


    Dieser Thread soll auf die Diskussion im Smalltalkbereich aufbauen.

    Da diese Diskussion aber zum einen im falschen Forenbereich eröffnet wurde und zum anderen mit der Zeit doch ziemlich ausgeartet ist, haben wir uns dazu entschlossen, dass es das Beste wäre, das ganze Thema nochmals neu auszurollen.


    Gleich vorweg: Posts, welche nichts mit dem Thema zu tun haben oder nur darauf abzielen einzelne Spieler zu beleidigen - sei es direkt oder indirekt - werden direkt gelöscht und der postende User bekommt eine entsprechende Verwarnung erteilt.


    Sinn und Zweck dieses Threads ist es, die Probleme im Neuen Lager zu ergründen und im besten Fall eine Lösung auszuarbeiten, mit der alle leben können. Deshalb möchten wir euch darum bitten, euch hier nicht nur zu beschweren, sondern wenn ihr etwas zu bemängeln habt, auch konkrete Änderungsvorschläge vorzubringen, welche auch gerne etwas ausführlicher sein dürfen.


    Das soll im übrigen nicht heißen, dass das Angebot seitens Gotha - ein entsprechendes Gespräch zu führen - hinfällig ist. Dieses Angebot besteht nach wie vor.

    Wohl eher Pech. Abgesehen von den Konvois ist die Garde vielleicht ein bis zwei Mal am Tag draußen unterwegs.


    Aber mal abgesehen davon - meinst du nicht, dass das vielleicht daran liegt, dass ihr euch alle gegenseitig an die Kehle geht und euer Lager mehr oder weniger von innen heraus dezimiert? Denn mal ganz ehrlich, mir gefällt nicht, dass hier wieder versucht wird alles auf andere Lager abzuwälzen...


    Aber um mal konkret auf deine Punkte einzugehen:

    - Die Garde war einmal in eurem Lager und hat ein paar Bauern verprügelt. Und das war das Eigenverschulden der Bauern, die meinten, sie müssen im Neuen Lager Boten des Alten Lagers überfallen. Sich zu beklagen, weil man sich selbst irgendwas eingebrockt hat und die Konsequenzen zu spüren bekommt, finde ich doch schon fragwürdig.

    - Das AL klaut keine Events. Das Event spielt sich in der gesamten Kolonie ab und auch die nähere Umgebung des Alten Lagers war betroffen, weshalb das Alte Lager sich darum gekümmert hat. Dass wir auch die Untoten vor eurem Lager beseitigt haben, war eher die Entscheidung der anwesenden Templer, die wir daraufhin unterstützt haben.

    - Die massive Überlegenheit des Alten Lagers.. Ich glaube, dazu brauche ich nicht viel zu sagen - s. oben.

    - Der Fakt dass die Unzufriedenheit im Lager enorm ist, wurde bereits wahrgenommen, deshalb will man ja immerhin eine Lösung für das Problem finden.

    - Und zu dem letzten Punkt kann ich nur sagen, dass eine lange Zeit gar nichts im Alten Lager passiert ist, was Aufnahmen und Beförderungen anging. Da haben die Banditen vorher ganz andere Zahlen gehabt, was Aufnahmen angeht. Dass diese Spieler alle inaktiv gehen / aus dem Lager vertrieben werden, hat wohl kaum etwas mit "Aufrüsten" zu tun. Ehrlich gesagt, finde ich diese Behauptung schon etwas dreist den Spielern gegenüber, die sich ihre Aufnahme/Beförderung verdient haben.


    Allgemein sollte man mal bedenken, wo das wirkliche Problem liegt, anstatt es wieder bei Anderen zu suchen.

    Siehst du denn irgendwo eine Serverregel, die besagt, dass alle Söldner getötet werden, wenn sie sich an Überfällen beteiligen?


    Sicher, es gehört nicht zwingend zu dem Gilden-RP der Söldner aber es wäre auf der anderen Seite auch nicht Lore-Fremd, wenn man bedenkt, dass auch in Gothic 1 vereinzelte Söldner die Banditen bei Überfällen unterstützt haben - s. Dialog mit Gorn.


    Ich habe damals auch schon zu Shawn gesagt, dass ich kein Problem damit habe, wenn Söldner sich ab und an an Überfällen beteiligen, solange es zu ihren Charakteren passt und es sich in einem gesunden Rahmen hält.


    Denn es kommt letzen Endes immer auf die Verhältnismäßigkeit an.


    Und um das Konvoithema mal noch kurz anzuschneiden, kann ich sowohl Sypher als auch Darren zustimmen. Zum einen wird nicht jeder Konvoi von der Garde begleitet, bzw. stark bewacht aber es braucht eben schon etwas Vorbereitung, wie bei allem, was funktionieren soll. Wer blind einen Konvoi angreift, ohne zu wissen, wer diesen begleitet, ist selbst dran Schuld, wenn er damit in sein Verderben rennt. Es gibt ja nicht umsonst Kundschafter, die geeignete Situationen erkennen und darüber berichten sollen.


    Natürlich braucht es dafür auch Banditen, die auch regelmäßig online sind und nicht nur, wenn Events oder andere, größere Aktionen anstehen. Denn wenn niemand zum Abruf bereitsteht, dann wird das auch nie was, mit der vernünftigen Masse an Leuten, für einen Überfall.


    Und wenn man allgemein keine Leute hat, dann sollte man sich auf kleinere Ziele fokussieren, bis man eben wieder mehr Leute in der Gilde hat.

    Es ist tatsächlich etwas geplant, was die Minen angeht, was auch dein Bedürfnis nach Echos stillen sollte. Allerdings dauert das noch etwas. Und es braucht dann sicher auch noch einige Tests, um zu schauen, ob es überhaupt so funktioniert, wie wir es planen.

    Lies dir die letzten Seiten durch. Nicht nur Lago hat sich über die aktuelle Lage im NL beschwert. Also spreche ich dahingehend auch von der Mehrzahl. Warum du dich angesprochen fühlst, musst du am besten wissen.


    Was Lagos letzten Post angeht, habe ich ihn auch direkt angesprochen.


    Also lassen wir das Thema doch mal. Denn ich habe ehrlich gesagt weder Zeit noch Lust mich jetzt auch noch mit einzelnen Personen auseinanderzusetzen, weil sie meinen irgendwas in meine Posts hineininterpretieren zu müssen.


    Da gibt es weit aus wichtigere Themen, wie du sicher auch selbst weist.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was das jetzt schon wieder soll. Ihr beschwert euch durchgehend darüber, dass es im Neuen Lager nicht so läuft, wie es soll. Das ist soweit auch nicht weiter schlimm, da das Neue Lager ja tatsächlich nicht läuft.


    Jetzt gibt man euch - oder besser gesagt Gotha gibt euch - die Möglichkeit dieses Problem bei einem Gespräch zu klären und während die Meisten diese Gelegenheit annehmen würden, kommst du erneut mit dem Forum auf.


    Ich kann dir aus Erfahrung sagen, was ich so bereits auch schon mal erwähnt habe, dass solche Threads oder Umfragen überhaupt nichts zu einer Besserung beitragen werden. An einer Umfrage kann jeder teilnehmen. Auch diejenigen, die nichts mit dem Thema zu tun haben. Ich sehe hier jetzt schon teilweise Accounts rumgeistern, die mir vorher nie unter die Augen gekommen sind, aber sich dennoch in diese Thematik einmischen wollen. Des weiteren wird hier immer nur an der Oberfläche gekratzt. Ich lese gefühlt in jedem zweiten Post das Gleiche. Soll das in deinen Augen zielführend sein?`


    Für mich kommt das langsam eher so rüber, als wollte man nicht das Problem im Neuen Lager im allgemeinen angehen, sondern dass man mit aller Kraft versucht, seinen Willen durchzusetzen, ein anderes Aufnahmesystem im Neuen Lager zu implementieren.


    Ein gemeinsames Gespräch ist immer die bessere Lösung, als sich gegenseitig über Monate hinweg die selben Argumente um die Ohren zu hauen und ist dabei noch deutlich schneller über die Bühne gebracht.


    Und die Aussage, dass man nichts von dem Gespräch mitbekommen würde, ist genau so unsinnig. Es wurde nie gesagt, dass nicht auch Communitymitglieder dem Gespräch beiwohnen können, sondern nur, dass sich die Gesamtanzahl in Grenzen halten sollte, damit es zu keinem Durcheinander kommt.


    Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, alles was besprochen wurde, auch schriftlich nochmal für alle anderen zusammenzufassen.


    Euch wurde von Gotha die Hand gereicht, um dieses Problem klären zu können. Nehmt die Hilfe an oder lasst es - dann hört aber auch auf euch zu beschweren, dass sich nichts ändert.

    Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass man das neue System noch einmal überdenken sollte. Jedes Lager funktioniert anders, ist anders aufgebaut und nur die Grundstruktur ähnelt sich. Wenn das Alte den Außenwelthandel und Barone haben darf, könnte man tatsächlich auch mal einen Gedanken daran verlieren, dem Neuen ihr altes Aufnahmesystem zurück zu geben, das stimmt. Ob das aber etwas an der Situation ändern wird? Ich glaube kaum. Das Problem ist ja nicht das System an sich, sondern die Spieler.


    Auch darf man nicht vergessen, dass Überfälle durch dieses total unnötige Axt/ Schwert System komplett uninteressant geworden sind. Es ist so schon hart genug, mal gegen die Garde anzukommen und dann kriegt man als Belohnung 40 Brocken und am nächsten Tag einen Besuch vom Baron. Da ist die Motivation groß, durchaus. (keine Anschuldigung, nur ein überspitztes Beispiel) Waffen bringen einem ja nichts mehr, da man sie eh nicht benutzen kann.

    In den zwei oben genannten Punkten muss ich dir widersprechen.


    Zum einen sehe keinen Grund das Aufnahmesystem im Neuen Lager, aufgrund des von dir genannten Punktes, zu ändern. Dass das Alte Lager einen Vorteil hat, was den Außenwelthandel angeht, stimmt soweit. Aber jedes Lager hat seine Vorteile.


    Das Neue Lager hat eine direkte Anbindung an die Mine, das Reisfeld und einen eigenen Wald zum jagen. Desweiteren kann die Banditengilde für gewöhnlich relativ selbstbestimmt handeln und die einzelnen Mitglieder haben recht wenig Regeln, nach denen sie sich richten müssen.


    Das Sumpflager kann Crawlergegengift herstellen und hält das Monopol darauf, hat das Kraut, welches ab einer Gewissen Qualität noch eine Alternative zu Tränken darstellt und die Mitglieder - zumindest die Templer, wie das bei den Novizen aussieht, weiß ich nicht - haben die Möglichkeit neben dem Schwertkampf noch Magie zu lernen, was in den anderen Lagern nur sehr schwer möglich bzw. total unlogisch wäre.


    Und dann kommt eben noch das Alte Lager mit dem Außenwelthandel und der zentralen Lage. Inwieweit die Baronsgilde da ein Vorteil sein soll, ist mir noch ein Rätsel. Am Ende habe ich derzeit nur zwei Gilden um die ich mich kümmere und verwalte das Lager. Wenn du das als Vorteil siehst, frage ich mich, warum alle von der "Herrschaft der Magier" weg wollen.


    Dann zum zweiten Punkt: Sicher sind Überfälle für Banditen sicher nicht das einfachste - schon gar nicht, wenn sie wie es momentan der Fall ist, nicht sonderlich gut bestellt sind. Aber das wird sich auch irgendwann wieder ändern, wenn das Lager läuft. Des weiteren müssen sich Banditen ja nicht zwingend immer auf schwer bewachte Konvois stürzen. Ich meine, wo sind die ganzen Späher von damals, die ausgekundschaftet haben, ob sich ein solcher Überfall überhaupt lohnt? Wo sind die einzelnen Wegelagerer, die den Buddlern das Erz aus der Tasche ziehen, wenn diese alleine unterwegs sind?


    Wenn eine Person nur durch Waffenabnahme zu Überfällen motiviert wird, sollte sich diese Person fragen, ob sie denn mit einem RP Server die richtige Wahl getroffen hat.


    Und auch wenn du geschrieben hast, dass die Situation mit dem Besuch auf dem Reisfeld als überspitzt darstellen wolltest, muss ich dahingehend auch nochmal etwas klar stellen. Ihr werdet wohl weder mich noch irgendwelche Gardisten auf dem Reisfeld sehen, weil jemand überfallen wurde. Denn dieser Fall hatte einen wesentlich anderen Hintergrund. Zum einen war es kein gewöhnlicher Überfall im Wald oder dergleichen, sondern es wurden "Boten" des Alten Lagers IM Neuen Lager angegriffen und das noch mit dem Zutun des ein oder anderen Söldners. Diese Situation zu klären, war der Anreiz dafür, dass wir damals überhaupt auf dem Reisfeld aufgetaucht sind.


    Dahingehend braucht man sich also keinen all zu großen Kopf machen. Vermutlich hätte es dort nicht mal einen Bauern erwischt, wenn sich vereinzelte Charaktere nicht entsprechend angestellt hätten.

    Bei Feo wurde damals immer das Gegenteil gesagt. Mit 99%er Wahrscheinlichkeit, würde ich jetzt mal davon ausgehen, dass Ridley als Bandenchef aktiver wäre als er.

    Feo war der Bandenchef nach dem Reset. Dass seine Aktivität nachgelassen hat, ist nicht von der Hand zu weisen und hat ihn dahingehend auch als Gildenleiter nicht länger tragbar gemacht.


    Vielleicht würde es Ridley besser machen, vielleicht auch nicht. Ich will lediglich wissen, wie er selbst zu dem Thema steht. Ob er überhaupt die Bande übernehmen würde, ob er in seinen Augen die Zeit dafür aufwenden kann etc.


    Ach kommt, was ist mit den anderen die inaktiv sind?

    Und was hat das jetzt mit meiner Aussage zu tun? Ridley wurde als Gildenleiter vorgeschlagen und kein Anderer. Es macht aber keinen Sinn einen inaktiven Spieler an die Spitze zu setzen.

    Seltsam.


    Du könntest maximal versuchen nochmal die Patches aus der Installationsanleitung erneut drüber zu installierten und dir auch die Moddatei nochmal runterzuladen und durch die aktuelle ersetzen. Klingt seltsam, hat bei mir in einigen Fällen allerdings auch geholfen.

    So eine Aussage kannst du nicht treffen, da der Nachwuchs, der sein Cap erreicht, ebenfalls in der Lage ist andere auszubilden. Das mag also vielleicht der momentane Stand sein aber nichts für immer.

    Also muss man sich sehr wohl Gedanken machen, dass es nicht Überhand gewinnt. Ich glaube auch, dass dieses leichtsinnige Denken, dass alles was man tut egal ist, das Neue Lager in genau diese Situation gebracht hat.


    Genau so wenig bringt es etwas, neue Rüstungen oder Gildenränge hinzuzufügen, die am Ende aus einem Bauern/Schürfer nichts anderes machen, als einen Bauern oder Schürfer, der sich optisch von der Masse abhebt.


    Man sollte erstmal die momentanen Probleme angehen und in den Griff bekommen, bevor man sich mit wenig durchdachten Neuerungen weitere Probleme schafft.

    Ich verstehe ohnehin nicht, was diese ganze Diskussion hier noch soll.


    Der Thread diente dazu - wie es der Titel auch schon verrät - entsprechende Lösungsansätze zu bringen. Bisher kam da leider noch nicht viel rum, außer dass man sich im groben darüber beschwert hat, dass Banditen und Söldner nicht mehr getrennt voneinander Gildenmitglieder aufnehmen dürfen.


    Ich persönlich sehe das Problem aber eher darin, dass man sich seit jeher im Neuen Lager immer wieder selbst auseinander genommen hat, anstatt an einem Strang zu ziehen.


    Und das hat in meinen Augen wenig, bis gar nichts mit einem Aufnahmesystem zu tun. Jeder der in einem Lager aufgenommen werden will, schließt sich zunächst der Grundgilde an und kann sich dann entsprechend nach oben arbeiten. Wieso sollte man dahingehend beim Neuen Lager eine Ausnahme machen? Nur weil jemand Bandit ist, heißt das nicht, dass man mit auf Überfälle gehen oder irgendeine andere Scheiße ausfressen muss. Wenn sich jemand das Ziel setzt Söldner werden zu wollen, es aber nicht direkt werden kann, weil er sich vielleicht noch keinen Namen gemacht hat oder eben nicht mit ner Axt umgehen kann, dann muss er sich eben beweisen und den Umgang mit der Waffe lernen. Wo kann er das denn besser, als bei den Banditen?


    Er zeigt damit Flagge, bringt sich auf seine Art im Lager ein und wird vielleicht eines Tages aufgenommen.


    Aber das hier bringt nichts. Irgendwann ist man es leid, hier reinzuschauen, und immer wieder von den selben Leuten das Selbe zu lesen, die behaupten, dass sie für alle sprechen, wenn jedoch ein Großteil zu den Ereignissen schweigt.


    Mir persönlich kommt es mittlerweile genau so vor, dass ich hier immer wieder das Gleiche lese.


    Euch wurde von Gotha bereits ein TS-Gespräch zur Klärung angeboten. Nutzt es, wenn ihr was ändern wollt oder lasst es gleich ganz bleiben. Denn eine bessere Glegenheit, die Situation vernünftig zu klären, werdet ihr vermutlich nicht bekommen.