Beiträge von Baldric

    Für die kommenden beiden Monate werden wieder drei Servermoderatoren/Servermoderatorinnen gesucht.

    Was es mit der Servermoderation auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen.


    Eure Bewerbungen könnt ihr in diesem Thread posten. Hierzu habt ihr bis Mittwoch, den 25.11.2020, um 23:59 Uhr Zeit.


    Dieser Thread dient ausschließlich den Bewerbern selbst, um Ihre Bewerbung zu posten. Fragen, welche ihr an die Bewerber stellen wollt, könnt ihr in einer Woche im entsprechenden Abstimmungsthread posten.

    Ein Nein mag für den Moment in Stein gemeißelt sein, aber auch Stein zerbricht im laufe der Zeit, wenn du verstehst was ich meine ;) . Schliesslich ist seit damals nen halbes Jahr vergangen. Versuch wars Wert.

    Ob du es glaubst oder nicht, es gibt auch Situationen in denen ein "nein" schlichtweg ein "nein" ist und kein "vielleicht in naher Zukunft". Mal davon ab, sollte man irgendwann anderer Meinung sein, dann kannst du davon ausgehen, dass man es einfach umsetzt und nicht erst auf eine erneute Anfrage wartet.

    Das Problem ist doch vielmehr, dass es zu dem "Nein" nie eine Begründung gab. Und es ist nunmal Fakt, dass viele Hütten für 2 Truhen zu klein sind und es meistens auch noch blöd aussieht, da zwei rumstehen zu haben.

    Ich schieb bereits damals, was die Begründung für diese Entscheidung ist. Ob dir die Begründung gefällt oder nicht spielt dabei keine wirkliche Rolle.


    Die meisten der Truhen dienen dem Ambiente. Entfernt man alle Truhen auf der Karte, dann sind sehr viele Orte wie leer gefegt. Fakt ist auch, dass viele Leute ihre Hütten mit allen möglichen Fässer, Kisten, Teppichen und weiß der Geier was vollstellen. Dass hier wenig Platz für eine zusätzliche Truhe ist, ist also nicht sonderlich verwunderlich.


    Zudem kommen wir dann wieder an dem Punkt, von welchem wir uns eigentlich wieder entfernen wollten - Custom Hütten für Buddler. Es wird nämlich sicher nicht lange auf sich warten lassen, dass der erste Spieler seine Truhe aber gerne an der Stelle haben möchte, an der zur Zeit ein Tisch steht.

    Die Arbeiten an der Zen sind abgeschlossen, für dieses Mod-Update. Da wird also nichts mehr folgen.

    Davon ab spielt es keine Rolle ob es einen großen Aufwand darstellt, da der Vorschlag bereits abgelehnt wurde. Ein nein nicht zu akzeptieren scheint aber wohl mittlerweile Gang und Gebe zu sein. Den selben Vorschlag mit den selben Argumenten nochmal zu bringen, wird an der Tatsache wohl nicht viel ändern.

    Ich sag dazu nur /furz1 für alle! Ist wenigstens eine Soundfile mit der man AFK'ler an die Tastatur holen kann, ohne dass ein Emote dazu geschrieben wird.

    Du meinst wohl eher eines der Soundfiles, die von Trolls abused und dauerhaft gespammt werden können, ohne dass man als Supporter die Möglichkeit hat herauszufinden, wer dieses Soundfile gerade am spammen ist.


    Sollten also Soundfiles für die breite Masse zugänglich gemacht werden, dann vermutlich eher weniger solche Soundfiles, die nur in den seltensten Fällen einen RP Nutzen haben und zum trollen verleiten.

    Könntest mal versuchen folgende Einstellung in der Ini vorzunehmen: zEnableTaskSwitch=1

    Falls der Wert nicht ohnehin aktiviert ist, bin ich mir gerade nicht sicher, da ich meist recht viel an der Ini rumschraube, wenn ich Dinge austeste.

    Wenn es mit Spine funktioniert - gut. Andernfalls den älteren Treiber installieren, wie Crowley es geschrieben hatte.


    Den Fokusrahmen solltest du aber auch bei Spine einstellen können. Ich weiß nicht, ob Spine die Ini direkt überschreibt. Wenn nicht, dann kannst du es dort einstellen (Einstellung heißt highlightMeeleFocus -> auf 3 stellen), alternativ solltest du es auch im SP einstellen können, wenn die erweiterten Einstellungsmöglichkeiten aktiviert sind.


    Aber auch über Spine kannst du die Einstellung vornehmen. Spine starten -> Extras -> Gothic Konfigurator -> Gothic II Einstellungen als oberster Reiter -> Spiel als zweiter Reiter -> Einstellung "highlightMeeleFocus -> auf Quadrat umstellen.

    Ich hab seit ein paar Tagen ein Problem. Mein Fokus auf lebende Tiere/Spieler funktioniert einwandfrei, doch sobald ein Tier getötet oder ein Spieler umgehauen wird kann Ich die nicht mehr in den Fokus nehmen. Hab Gothic schon komplett deinstalliert und wieder neu drauf gesetzt, mit dem HideFokus in der .ini rumgespielt und auch verschiedene Systempacks ausprobiert. Kann mir vielleicht wer damit weiterhelfen? Wäre echt nett und danke schonmal im Voraus.

    Wie oft hast du es denn ausprobiert? Wenn die von Sypher vorgeschlagene Änderung in der Systempack.ini das Problem nicht gelöst hat, dann kann es auch ein altbekannter Bug sein und es reicht bspw. kurz die Waffe zu ziehen und wegzustecken.


    Aber eigentlich gibt es, abseits der Ini, keine Einstellungsmöglichkeit, um den Fokus auszublenden, die mir auf die Schnelle einfällt.

    Vorschläge wurden viele gebracht. Man hat sich auch bereits zu dem Thema unterhalten. Alles weitere an Informationen folgt dann, wenn es soweit ist und man eine finale Entscheidung getroffen hat.

    Ich will gar nicht abstreiten, dass die in Anspruchnahme der Zeitblase zu Situationen führen kann, in denen man ganz in Ruhe beurteilen kann, ob der Kampf zu gewinnen ist und dementsprechend auf diesen eingeht, oder ob man die Flucht ergreift. Ich wage mal zu behaupten, dass die Banditen inklusive des Kanonenfutters in 90% der größeren Konfrontationen ohnehin haushoch unterlegen sind und nur die Flucht bleibt. Ich gehe davon aus, dass in den wenigsten Fällen der vergangenen Monate, auf diese Art und Weise, ein entscheidender Vorteil erlangt werden konnte.


    Ich finde, dass sich eher die Frage gestellt werden sollte, welchen Mehrwert die Zeitblase für das RP und vor allem den Spielspaß aller Beteiligten gebracht hat. Und diesen halte ich für nicht unerheblich.

    Mag sein, dass das aktuell so der Fall ist. Aber genau so gut kann sich das Blatt wenden oder zumindest könnten sich die beiden Seiten ausgleichen. Irgendwann ist eine Situation nicht mehr so aussichtslos, auch im offenen Kampf nicht. Und spätestens dann hat man wieder die Möglichkeit, diese Zeitblase bis auszulegen, wie es einem gerade passt. Und leider ist es in der Vergangenheit auch genau dazu schon des Öfteren gekommen. Siehe bspw. das Beispiel von Sypher.

    Bei dem letzten Überfall, den ich vor einiger Zeit begleitet habe, wurden Claude und der frisch gekürte Gardehauptmann Sypher erwischt. Claude wurde in der Redeani umgeschossen, Sypher von mehreren Spielern umringt. Aufgrund des Fokussystems konnte er vielleicht noch einen Treffer anbringen, ehe er niedergeprügelt wurde, da die von ihm anvisierte Person mit Leichtigkeit "zurückspringen" konnte, während der Rest draufknüppelte. Spielspaß für die beiden Betroffenen bis hier her eher gering, würde ich sagen. Beide Spieler wurden mit einem schnellen Emote gepackt und ein Stück weit weg gezerrt. Sypher hat z.B. keinen einzigen Emote abgesetzt, bis die Banditen "Sicherheit" hergestellt hatten und man an der Ziellocation angekommen war. Sein Verhalten war genau richtig, da es niemanden interessiert, welcher Körperteil nun grade schmerzt und wie viel Blut aus der Nase läuft, während man direkt neben der Burgmauer steht. Allerdings gibt es auch Spieler, die umgeschlagen werden und dann erstmal fünf Minuten brauchen, bis sie den ersten Schritt gemacht haben. Das neue Kidnap System wirkt dem entgegen, dennoch will man einen Spieler nicht erneut aus der Redeani hauen, nur um ihn dann engine abtransportieren zu können. Fühlt sich falsch an. In solchen Situationen ist die Zeitblase schon mal nicht verkehrt.

    Die Zeitblase kam aber nicht zum Einsatz, da niemand entkommen ist und entsprechend auch keine Verstärkung kam. Und dieses Denken "wir können jetzt in Ruhe machen was wir wollen, da uns die Zeitblase den Rücken deckt" ist eben genau das, was diese Zeitblase zum Problem werden lässt. Man richtet sein RP nach der Zeitblase und nicht anders herum.

    Am alten Wachturm angekommen, wurden beide mittels ordentlicher Emotes durchsucht. Es entstand nun für beide Seiten spaßiges RP. Mein Char konnte unterstreichen, dass er Sypher nicht ans Leder will, indem er dessen Versorgung forderte, während er angab, dass man den Schatten, wenn nötig, verrecken lassen solle. Claude wurde an die "Wertlosigkeit" eines einfachen Gildenmitglieds erinnert. Sypher konnte wiederum einfordern, dass Claude auch versorgt wird und diesem dadurch Wertschätzung entgegen bringen. Der Char Specter lernte unbekannte Charakterzüge des Gardisten kennen, die er so nicht auf dem Schirm hatte, konnte diesen entgegen kommen und dadurch verhärtete Fronten mindestens ankratzen. Am Ende sprang ordentlich Beute heraus und alle waren verhältnismäßig stark zufrieden. So wirkte es jedenfalls auf mich. In dieser Situation wurde keine Zeitblase benötigt, dennoch war man irgendwo abgesichert, nicht plötzlich aus dem Nichts niedergeschossen zu werden, weil man sich Zeit für diese Art des RPs genommen hat und seine Emotes ausführlich gestaltete.

    Die Zeitblase hätte euch in dem Fall überhaupt nicht den Rücken gedeckt. Die Zeitblase sollte das RP abdecken, das eigentlich in kürzerer Zeit abgewickelt werden könnte. Jemanden auszurauben würde in Sekunden geschehen. Jemanden zu verarzten und Smalltalk zu führen, dauert jedoch länger und es ist nicht Sinn und Zweck der Regel gewesen auch solches RP abzudecken. Ich wage zu bezweifeln, dass es zu diesem RP überhaupt gekommen wäre, wenn man sich dessen bewusst ist oder die Zeitblase, wie jetzt, schlichtweg nicht exisitiert. Warum auch? Warum sollte man sein Opfer verarzten und mit ihm quatschen, wenn man sich nicht sicher ist, ob die Garde vielleicht schon hinter einem her ist?

    Ich habe schon mal irgendwo ausgeführt, dass sich Überfälle in keinster Weise lohnen. Meistens macht man ordentlich Minus. Jetzt streicht man die Zeitblase, aber verlangt dennoch einen gewissen Standart des Überfall-RPs. Die Ünberfälle werden also noch riskanter gemacht. Wenn jemand gar nichts herausgibt, kann man auf den plunder Befehl zurückgreifen, das ist korrekt. Dennoch gibt es das Beispiel eines Spielleiters, der nach einem Überfall 20 Erzbrocken tradete, mit dem Argument "Das RP war mir zu schwach, dafür gebe ich nicht mehr heraus." Man ist also, zurecht, dazu angehalten, die Sache ordentlich zu machen und möglichst spaßig für alle zu gestalten, wenn man belohnt werden möchte.

    Ob sich Überfälle lohnen oder nicht ist stets von der Herangehensweise abhängig. Pauschal zu sagen, dass Überfälle sich nicht lohnen, ist also Unsinn. Da würden sich die Banditensieler von damals vermutlich tot lachen.

    Ist ein Überfall geglückt, dann seid ihr dazu berechtigt euch entsprechend zu bereichern. Wenn euch jemand lächerlich wenig gibt, so dass es sich "nicht lohnen" würde, dann nutzt eben den /plunder Befehl.

    Und klar sind Überfälle durch Abschaffung der Zeitblase riskanter aber das sollen sie auch sein. Es ist nicht Sinn und Zweck der Sache sich in Ruhe wägen zu können und abzuschätzen, was der nächste Schritt ist, weil man durch die Blase geschützt ist.


    Und wäre ich an eurer Stelle gewesen, hätte ich Ana, Spielleiter hin oder her, dennoch geplündert. Es gibt niemanden, der euch den Loot verweigern kann, weil ihm das RP nicht passt. Wenn das so ist, dann kann sich das Opfer im Nachhinein beschweren und man kann der Sache nachgehen.


    Und ob es für jemanden Spaßig ist seinen Kram zu verlieren, hängt von der Person ab.

    Und nun frag ich mich, in wie fern die o. a. abgespulten Emotes nun für mehr Spielspaß bei dem Betroffenen gesorgt haben, als ein "/me nimmt alles?"

    Muss es denn spaß machen ausgeraubt zu werden? Den Einen macht es nichts aus, die Anderen finden es lustig, einen Dritten kotzt es an. Da spielt es auch keine Rolle, wie man das RP verpackt und ob man ihm noch ne Runde Smalltalk drückt, was vermutlich nie passieren würde, wenn man sich nicht durch eine "Zeitblase" schützen lässt.

    Warum auch? Warum sollte ein Bandit dem Überfallenen noch ein Gespräch aufdrücken, wenn er sich nicht sicher ist, ob nicht jederzeit Gardisten auftauchen könnten, um ihn zu schnappen.


    Und sicher könnte man sagen, dass ein /me nimmt alles da keinen großen Unterschied macht, was das Endergebnis angeht. Genau so wenig ändern zehn Emotes etwas am Ausgang. Worauf man aber bestehen können sollte, sind vernünftige Emotes und keine dahingeschissenen.

    Ich bin der Meinung, dass die Zeitblase auf jeden Fall einen größeren Mehrwert für alle Beteiligten bringt, als dass sie Schaden anrichtet.

    Hier scheiden sich eben die Geister. Einige empfinden sie als Mehrwert und einige als absolut überflüssig und störend.


    Ich zähle mich zu letzteren. Einfach weil ich den Nutzen nicht als groß genug empfinde, um das Abuse-Potenzial auszugleichen und ich zu einer Zeit angefangen habe, als das Ganze auch ohne diese ganzen Regelungen die über all die Jahre dazu kamen möglich war und mir persönlich deutlich mehr zugesagt hat. Und da stehe ich, denke ich, nicht alleine da.


    Letzen Endes richtet sich in meinen Augen das RP nach der Zeitblase und nicht anders herum.


    EDIT: Sauber, da hat mir das Forum den halben Post zerlegt..

    EDIT 2: Nochmal angepasst - gibt im groben das wieder, was ich vorher geschrieben hatte...

    Hab ich gelesen, aber hier ging es um nen Kisteninhalt, nicht um die Beute eines Spielers. diese würde nähmlich eben mit dem Pluenderbefehl gestohlen. Aber ich denke wir können auch erstmal etwas abwarten wie sich das ganze in der Praxis entwickelt. Danach können wir immernoch über sinn und unsinn diskutieren.

    Nein, es diente als allgemeines Beispiel, da auch bei Spielern so verfahren werden konnte und nicht nur bei Kisten. Dann wurde eben der betroffene Spieler dorthin geportet und konnte in aller Ruhe die Items traden.