Beiträge von Baldric

    Geh mal in deine Gothic.ini im System Ordner und gib dort manuell die Auflösung sowie 32 Bit an und versuch dann nochmal das Spiel zu starten.


    Edit: Setz am besten noch beim Eintrag extendedmenu=0 eine 1 stattdessen dahinter.


    Wenn das nichts bringt, versuch es mal mit dem Systempack, falls du das nicht schon hast.

    Für die kommenden beiden Monate werden wieder drei Servermoderatoren/Servermoderatorinnen gesucht.

    Was es mit der Servermoderation auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen.


    Eure Bewerbungen könnt ihr in diesem Thread posten. Hierzu habt ihr bis Sonntag, den 26.09.2021, um 23:59 Uhr Zeit.


    Dieser Thread dient ausschließlich den Bewerbern selbst, um Ihre Bewerbung zu posten. Fragen, welche ihr an die Bewerber stellen wollt, könnt ihr in einer Woche im entsprechenden Abstimmungsthread posten.

    Es war extrem dunkel

    Aus Interesse: Würdest du sagen, dass das etwas gutes war, weil Lichtquellen genutzt werden müssen oder würde man sich mehr Beleuchtung an Eventorten wünschen? (Komplette Räume unabhängig von Lichtquellen ausleuchten)


    Ansonsten kann ich zu dem Event sagen, dass ich es sehr gelungen fand. Erstrecht mit Blick darauf, dass es dein erstes Event in dem Ausmaß war.

    Du darfst den 4GB patch nur auf die Exe anwenden und nicht auf alle Files.

    Sonst startet es bei mir auch nicht mehr... Wendel

    Du darfst ihn allgemein nur auf die Gothic.exe anwenden und nicht auf die GMP.exe. Das führt nämlich ebenfalls dazu, dass das Spiel nicht mehr startet (GMP öffnet sich aber Spiel wird nicht geöffnet bei Doppelklick auf den Server)

    1. Die Einhaltung dieser Regel fiele nicht ins Aufgabenfeld der Mods. (Greed/Ana/Baldric)


    Antwort: Man ändert es so, dass es ins Aufgabenfeld der Mods fällt. So oder so ist die Moderation bereits für - Achtung Wortwitz - die Moderation des Beschwerdeforums und die Einhaltung seiner Regeln zuständig. Wäre jetzt ein bisschen mehr Arbeit, aber der zeitliche Aufwand für's Moderieren ist erfahrungsgemäß nicht so groß, dass etwas mehr nicht auch zumutbar wäre (aus meiner Sicht, bitte nicht hauen!). Letztlich wäre es der Diskussionsthread zu Beschwerden und das Diskussionsforum. Geschätzt kommen da im Durchschnitt 5-10 Beiträge pro Tag zustande, die von einem von sechs Moderatoren gelesen und ggf. bearbeitet aka. verwarnt werden müssten.

    Dafür wurde die Servermoderation aber schlichtweg nichts ins Leben gerufen. Die Servermoderation ist dafür da, einen geregelten Ablauf in Beschwerdefällen zu garantierten, sowie die Beschwerde fair und neutral zu behandeln und ein entsprechendes Urteil zu fällen. Und die Servermoderation moderiert genau einen Bereich - das Beschwerdeforum. Und genau für diese Aufgaben werden alle zwei Monate drei Servermods gewählt und drei weitere vom Team gestellt - für nichts anderes.


    Eine Diskussion, die vielleicht überhaupt nichts mit einer Beschwerde zu tun hat, fällt entsprechend auch nicht in das Aufgabenfeld der Servermoderation sondern, wenn überhaupt, in das Aufgabenfeld der Supporter, Spielleiter und co. eben feste Bestandteile des Teams.


    Die klarere Strukturierung der Teamposten und deren Aufgabengebiete wurde nicht eingeführt, um am Ende wieder Aufgaben verschiedener Posten zu vermischen.

    2. Der Vorschlag ist überzogen (Greed/Ana/Baldric)


    Antwort: Ich bin selbst überhaupt kein Fan von der Rigorosität solcher Vorschriften, wie ich sie jetzt selbst vorgeschlagen hab. Dazu klingt "Sobald jemand seinen Beitrag nicht absolut super neutral verfasst kriegt er direkt 'ne Verwarnung" natürlich schon ziemlich übertrieben.


    Der Gedanke dahinter, dass man das überhaupt "verwarnt" war, dass ich nicht daran glaube, dass die Etablierung von freiwilligen Richtlinien im Sinne des Vorschlags etwas bringen würde. Hand auf's Herz, wer von den Postern oben würde sich daran halten?


    Dann Punkto Verwarnung/ausmaß: Oben schrieb ich, dass man 3-5 Punkte dafür vergeben könnte. Letztlich könnte man es auch auf 1 Punkt runterbrechen aka. 100 Beiträge mit nicht-neutralen Formulierungen im Beschwerdeforum/Diskussionsforum wären nötig, damit man im Forum gebannt wird. Zum Vergleich: Beleidigungen bringen 15 bis 35 Punkte im Forum.


    Dazu würde das Ganze ja für alle gelten. Heißt, wenn man dort mal eine Kritik über sich selbst liest - ich persönlich finde es z.B. viel angenehmer zu lesen wenn jemand über mich schreibt "Aus meiner Sicht ist dein Charakter und RP eher langweilig" als "Dein Charakter und sein RP sind langweilig.". Ich denke auch, so würde es den meisten gehen. Mir persönlich wäre dieser Aspekt den zusätzlichen Eigenaufwand wert.

    Man sollte nicht vergessen, dass in Deutschland immer noch Meinungsfreiheit herrscht. Dass beleidigende Posts o.ä. gelöscht werden, ist denke ich klar - ist immerhin auch ein klarer Regelverstoß.


    Jemanden aber vorschreiben zu wollen, in der dritten Person zu schreiben und ihn andernfalls zu verwarnen und ihn früher oder später auszuschließen (selbst wenn er dafür 100 Posts braucht), geht in meinen Augen schlichtweg zu weit in Richtung Zensur.

    4. Regeln zur freiwilligen Richtlinie machen (Greed/Iida)


    Antwort: Kann man natürlich machen, ich glaube nur die Wirksamkeit wäre dann zu gering um spürbare und damit relevante Auswirkungen zu haben.

    Es ist aber in meinen Augen immer noch die bessere Herangehensweise, als jemanden vorschreiben zu wollen, in welcher Form er seinen Text zu verfassen hat - den Inhalt mal ganz außenvor gelassen.

    Oder eventuell ein Einsturz der Höhle durch die man im Minenwald muss?

    Kann mir nicht vorstellen, dass die so stabil ist, vor allem jetzt bei den heftigen Erdbeben.

    Dadurch müsste für die Konvois ja ein neuer Weg geschaffen werden direkt durch den Wald


    KA wie viel Wegenetz da drauf gepackt ist und wie sehr das machbar wäre.

    Bin ich kein Freund davon. Vetkleinert man nur den Minenwald, was ja nicht Sinn und Zweck der Sache ist.


    Zumal man dann eigentlich auch einen neuen Weg meshen müsste.


    Und wie Fiona schon geschrieben hat, kommt dann zwri Wochen später wieder jemand saher, der das Ganze ungeschehen macht, indem er bspw. die Trümmer einfach beseitigt.


    Vielleicht eher ein Fall für den InGame Spacer dessen Vobs man bei Bedarf laden kann.

    Das ist nur nicht so einfach gemacht, wie es sich vielleicht im ersten Moment liest, sondern da steckt etwas mehr Aufwand dahinter. Verschiebe ich bspw. einen Baum um 10 Meter könnten bspw. Dinge passieren wie:


    Ich schiebe den Baum versehentlich auf einen Monsterspawn - entweder man bemerkt es und platziert den Spawnpunkt/Wegpunkt um oder man bemerkt es nicht und wird das nächste Mal im Wald überrascht, weil der Baum plötzlich wie ein Scavenger gackert und einem Hits verteilt.


    Ich schiebe den Baum um 10 Meter zur Seite und schiebe ihn genau so, dass er in der Fallrichtung eines anderen Baumes aus dem Holzfällerskript gerät. Der Baum fällt dann in den im Spacer verschobenen Baum. Sieht unschön aus und im worst case fliegen einige der Äste beim zerteilen unter die Welt oder verschwinden im besagten Baum.

    Sprich Gotha müsste auch besagten Baum aus dem Holzfällerskript wo anders platzieren.


    Ich verschiebe den Baum um 10 Meter und packe ihn versehentlich auf einen heißbegehrten Goblinbeerenspawn.


    Nur damit man nicht glaubt dass man einfach mal den Wald durchmixt und das ganze anschließend hochladen kann. Ist also keine Sache von 10 Minuten.

    Ich stimme dir zwar zu, dass die Art wie man seine Texte verfasst viel ausmachen kann, wenn es darum geht, wie sie auf Andere wirken. Genau so glaube ich auch, dass es die nötige Distanz zwischen dem Spieler und dem eigenen Charakter schafft.


    Jedoch halte ich den Vorschlag für komplett überzogen. Du kannst jemanden nicht verwarnen, nur weil er nicht in der dritten Person von seinem Charakter schreibt. Mal abgesehen von dem Aufwand das ganze zu Bearbeiten, was nach wie vor nicht in das Aufgabengebiet der Servermods fällt, schneidet das wenn man mich fragt viel zu sehr ein.

    Niemand der Administration oder des ehemaligen Community Managers, der offenbar trotzdem noch viel zu sagen hat, sind offensichtlich bereit dazu,von NL - Teammitgliedern angeschnittene Themen im Internen oder hier an sich heranzulassen.

    Dass ich viel zu melden habe erschließt sich dir woraus? Weil ich nach Rücksprache mit Gotha und Latro die Regel ins Regelwerk hinzugefügt habe, die schon seit 2013 existiert und nur seitdem nicht mehr im neuen Forum genannt werden musste? Und das zugunsten derjenigen, die vielleicht später dazu gekommen sind und nicht von alteingesessenen Spielern aufgeklärt wurden? Ich meine dass Sypher es während der ganzen SItuation vor dem Tor sogar noch im OOC Chat gerufen hatte und es mit "Deckung suchen" kommentiert wurde.

    Sei es das vermehrte Zurückspringen, das mit einer Verteidigungshaltung begrüßt wird, das Regenerieren nach einem Kampf oder eben die Störung eines Großkonflikts durch technische Schwierigkeiten.

    Mal abgesehen davon, dass ich von diesem "Verteidigungshaltungs-Argument" mittlerweile genug gesehen habe und es mir schwer fällt dieses Argument auch noch ansatzweise als ernst gemeint zu nehmen, da ich dir ausführlich begründet habe, warum u.a. ich so reagieren, wurde das Thema Zurückspringen durchaus behandelt. Und ich kann mich auch daran erinnern, dass man sich einig war, dass durchgehendes Zurückspringen nicht förderlich ist aber sich die Meinungen gespaltet haben, wenn es darum ging, wie man es beschränken sollte. Ich für meinen Teil hielt es bspw. für keine gute Lösung es auf eine Anzahl an Sprüngen festzumachen, da jede Situation anders ist (drei- oder viermal wurde glaube ich genannt) und wollte es eher Situationsbedingt halten. Man erkennt immerhin, ob jemand einem Kampf entkommen will, indem er durchgehend zurückspringt oder ob sich besagte Person einfach anders positionieren möchte.


    Es ist also schlichtweg nicht richtig es jetzt hier so darzustellen, als würde man Themen die seitens NL-Spielern herangetragen werden, als unwichtig betrachten oder nicht an sich heranzulassen.


    Was auch außer acht gelassen wird ist, dass auch von der Seite der AL-Spielerschaft eben schon diese Kritik kam, was das dauerhafte zurückspringen angeht.


    Dass sich das Ganze am Ende mehr oder weniger im Sand verlaufen hat, ist richtig. Aber garantiert nicht weil man eine Abwehrhaltung angenommen hat, sondern weil sich kein vernünftiger Kompromiss fand. Jedes Teammitglied aus einem anderen Lager hätte das Thema nochmals anstoßen oder fortsetzen können. Nehmen diese Personen deshalb auch eine Verteidigungshaltung gegenüber diesem Thema ein?

    Statt sich über ein Thema auszutauschen, das angeregt wurde, bei dem auch alle noch einmal auf eine vernünftige Weise hätten schreiben können, dass sie nicht damit einverstanden waren, wie Mondris und ich auf dem NL - Tor agiert haben, das Video davon mit uns gemeinsam anzusehen und es auszuwerten, wird irgendwo im Hintertürchen eine Regel beschlossen (die natürlich schon vorher ein ungeschriebenes Gesetz war, das wissen wir auch (Immerhin ist es bis dahin auch nie vorgekommen)), die damit automatisch impliziert: "IHR wart es, die sich falsch aufgeführt haben."

    Zu dieser ominösen Hintertür hat ja Gotha bereits gesagt was es zu sagen gibt. Die Regel gibt es schon lange und wurde, zumindest im alten Forum, oft genug genannt. Und wie oben bereits erwähnt, wurde man sogar darauf hingewiesen. Dass man dann im Nachhinein deswegen angegangen wird, ist denke ich irgendwo verständlich.

    Dass bei dieser Sache, auch durch Mitarbeit der Administration, dann plötzlich alles ganz schnell gehen kann, ist verwirrend. Immerhin stehen doch genug andere Dinge auf der Liste, die abgearbeitet werden, oder nicht? Dass dann das Gefühl entsteht, dass alles stehen und liegen gelassen würde, wenn Baldric und Sypher rufen, wundert dann noch?

    Und nur weil andere DInge auf der Liste stehen, kann man nicht eine kurze Bestätigung auf eine Frage hin geben? Ich wurde angeschrieben, wegen dieser Tor-Situation und wurde gefragt wie man damit umgehen soll. Ich vergewisserte mich nochmals bei Latro, ob diese Regelung nicht schon des öfteren genannt wurde, was er mir bestätigte. Und wie oben bereits geschrieben, bat ich um Erlaubnis das Ganze auch mit ins Regelwerk aufzunehmen, eben damit es für jeden ersichtlich ist. Es jetzt so darzustellen, als würde man alles stehen und liegen lassen, nur um eine "neue" Regel aufzustellen, ist demnach falsch. Was Sypher damit zu tun hat, entzieht sich mir jeder Logik.

    "Aber nein, wir machen einfach alles so wie immer, außer Baldric, Sypher und ihre Homies aus der Garde haben etwas zu bemängeln."

    Bewusst provokant oder nicht - die Aussage ist mehr als unnötig. Ich habe mich bisher mit jedem befasst, der auf mich zugekommen ist mit einem Anliegen. Egal welches Lager. Und ich habe die Themen die ich nicht selbst klären konnte auch stets weitergegeben.

    Ich will hier gar nicht großartig mit diskutieren, hätte aber dennoch eine Frage an die Spieler die sich über das Verhalten von Mondris und Forcow beschwert haben:

    Wieso hat keiner von euch damals einen Aufschrei gemacht, als das Alte Lager von ihrem Torhaus am Haupttor auf das Neue Lager geschossen hat oder als man damals die Bande auf einer Felskante über der Kohlemine umgeschossen hat und man die Schützen auch nicht treffen konnte (ich meine hierzu gibt es sogar irgendwo noch ein Video von jemandem)?

    Weil man Fehler bei Anderen stets eher wahrnimmt, als die Eigenen. Und wo kein Kläger da kein Richter. Es wird sich schlichtweg niemand darüber beschwert haben.


    Davon ab meine ich aber in Erinnerung zu haben, dass man über das Haupttor nicht schießen kann, weil die Wand zu dick ist und die Bolzen abprallen, sofern das Ziel nicht gerade am Fluss steht. Und dann ist die Entfernung ohnehin schon zu groß um etwas treffen zu können. Deshalb stellt man sich für gewöhnlich auf die Pfeiler an den Seiten und auch hier muss man sich, aufgrund der enormen Höhe am Rand platzieren und kann somit auch wieder getroffen werden. Sind aber Dinge, die man testen müsste.

    Meine persönliche Meinung ist die, dass Verteidigungsanlagen einen gewissen Raidschutz geben sollten, das beinhaltet auch das Verwenden dieser Verteidigungsanlagen von Schützen. Ich denke es ist durchaus der Sinn von Wehrgängen, dass diese den verteidigenden Schützen einen gewissen Vorteil gegenüber den Angreifern verschaffen. Wieso kämpft man denn als Angreifer an so einer offensichtlich unvorteilhaften Position, wenn doch die Möglichkeit bestand sich einfach zurückzuziehen?

    Ich glaube es hätte auch niemand etwas gesagt, wenn man nach einem abgeschossenen Pfeil/Bolzen wieder Deckung sucht. Es ist aber nun mal ein Fakt, dass es keinen Sinn macht, dass eine Verteidigungsanlage hundertprozentigen Schutz bietet. Erstrecht wenn wir von einer Brusthohen Palisade sprechen. Man könnte von der Logik her einfach auf die Brust, die Schultern den Hals oder den Kopf zielen - mehr als genug Angriffsfläche. Dass dies aber nicht möglich ist, ist nun mal der Engine geschuldet. Und da man das nicht einfach so mal ändern kann, muss man eben einen anderen Weg einschlagen um es fair zu halten. Da ist das Argument dass es im RP Sinn macht, dass Verteidigungsanlagen Schutz bieten nicht wirklich anwendbar.

    Es wäre tatsächlich besser, wenn die Baronie und die Garde nicht ständig mit ihrem Hebel in fremde Sandkästen fahren würden. Nicht jeder hat Bock auf Stupid-Faschisten-RP. Es wird jedoch niemand gezwungen mit der Garde oder der Baronie RP zu machen...

    Ich wüsste nicht, dass ich mit dir großartig RP gemacht hätte. Und wenn ich mir deine Haltung uns gegenüber so ansehe - mit dem Hintergrundgedanken, dass wir bisher nichts miteinander zu tun hatten - ist mir das doch vielleicht ganz recht.

    Inwiefern diese Begründung jetzt darauf schließen lässt, dass die Garde und die Baronie "Stupid-Faschisten-RP" macht auf welches niemand Bock hat, ist mir nach wie vor nicht ersichtlich. Denn dafür dass wir dieses "Stupid-Faschisten-RP" veranstalten, das alle Buddler aus dem Lager vertreibt, ist das AL doch derzeit recht gut besetzt, was sowohl neue Spieler als auch Buddler an sich angeht.


    Dass man nicht gezwungen ist mit der Garde oder der Baronie RP zu machen, hast du auch gut erkannt. Genau so wurde auch bereits von Ungrim sehr gut wiedergegeben, dass es auch gar nicht unsere Absicht ist, uns einen guten Ruf bei jedem zu verschaffen, da es zumindest meinen Charakter wenig kümmert, überall gut angesehen zu sein, wenn er sich dafür durchsetzen kann.

    Am Ende ist das einzig konstruktive, was diese ganzen Konflikte NL vs. AL, Person A vs. Person B, lösen kann, ein gemeinsames Gespräch, so wie es das schonmal zwischen ein paar Leuten des NL und des AL gab, auch wenn die Ergebnisse nie so richtig publik wurden. Man hat da aber schon gemerkt, dass der Ton weitaus weniger rau und aggressiv ist, sondern man ganz normal miteinander reden kann und ganz schnell auch bei vielen Themen auf einen Nenner kam. Dann entsteht auch nicht dieser Forenkrieg, wo die eine Seite wieder Sticheleien gegen die andere formuliert, obwohl das eigentliche Ziel ja sein sollte, das Verständnis für die eigene Situation zu erhöhen.

    Nur tragen solche Gespräche wohl leider wenig Früchte. Wie du schon sagtest, war das Gespräch doch recht angenehm und man konnte sich auf einige Punkte einigen. Und dennoch ging es mit den Anfeindungen kurze Zeit später wieder los.

    Auch finde ich solche Aussagen nicht cool, dass man jetzt wieder sagt, das NL ist Schuld an dies und jenen. Tut mir Leid, ich habe keine Ahnung wann genau ich Baldric von seinem Posten vertrieben habe, aber ich fands eigentlich immer ganz nützlich mich mit ihm auszutauschen. Bei solchen Aussagen fühle ich mich dann einfach mit angesprochen. Ich sage ja auch nicht, das AL ist schuld an der momentan Entwicklungen. Sind alle unschuldig? Nein sicher nicht. Ebenso wie im NL auch nicht.

    Schlussendlich führt das, glaube ich, zu genau solchen Aussagen. Eben das die Admins eher auf AL Seite stehen. Weil man sich halt auch oft so zeigt. Ist nicht böse gemeint. Vielleicht scheint es auch nur so. Aber es macht halt gelegentlich den Eindruck.

    Auch ich würde nicht dem NL perse die Schuld zuschieben, dass ich das Interesse an dem CM Posten verloren habe. Viel mehr waren es Aussagen "du als CM musst dies und jenes tun" oder darfst "dies und jenes nicht tun" die aber leider und da stimme ich Gotha zu, hauptsächlich aus Richtung NL kamen. Sicher betrifft das nicht jeden. Wie du schon richtig sagtest, konnten wir uns bspw. immer gut miteinander unterhalten. Und ich denke dass auch diejenigen, die sich an mich gewandt haben und sich nicht von dieser absurden Gerüchteküche haben beeinflussen lassen haben, auf Augenhöhe mit mir rede konnten und ich meist auch versucht habe eine Lösung für deren Probleme zu finden.

    Das mag bei einigen Fällen funktionieren aber eben nicht in jedem Fall. Es gibt auch Fälle in denen ein Zurückweichen nicht möglich ist, weil sich bspw. ein Gegenstand hinter einem befindet oder - wie beim NL Tor - noch ein weiteres Hindernis hinzukommt, in Form der Erhöhung bis auf etwa Brusthöhe.


    Wenn man noch dazunimmt, dass SKO Charaktere nicht ganz so kantig sind und der Bogen oder die Armbrust durch die ausgestreckten Arme oder den Lauf noch weiter vom Körper wegragen, könnte eventuell sogar der unten am nächsten stehende getroffen werden.


    Es hat schon seinen Grund, warum das NL Tor links und rechts noch zusätzliche Erhöhungen auf dem Torhaus hat.

    Aus gegebenen Anlass und nach Rücksprache mit der Administration den bereits vielen bekannten Punkt 8.d den Serverregeln hinzugefügt.

    Du kannst mir gerne mal eine PM schreiben, ja.


    Und ich habe mich mit meiner Aussage nicht auf deine RP-Qualität bezogen sondern allgemein gehalten, dass es im Grunde niemanden wirklich zusteht das RP einer Gilde oder eben anteilig perse als Schlecht darzustellen, als wäre es ein Fakt, nur weil du Negativerfahrungen gesammelt hast.

    Ich will überhaupt nicht, dass du dich verteidigst. Ich will eine Lösung dafür finden, wie wir sowas zukünftig besser regeln können. Nie habe ich dich irgendwo angegriffen. Wenn du das Bedürfnis hast, dich wegen sowas verteidigen zu müssen, dann solltest du mal einen Mannschaftssport machen.


    Es ist doch wohl nicht zu viel verlangt, ein wenig Verständnis für die Verwirrung aufzubringen, die in dieser Situation aufkommt und vor dem Lagertor irgendwie herumexperimentiert wird. Ich selbst kann weder globals setzen, noch RP - Sachen. Ich habe die "Kanäle" genutzt, die mir zugänglich sind und wurde dort entweder ignoriert oder fahrig angegangen. Das ist dir im Internen auch von neutraler Seite aus bestätigt worden. Warum du unbedingt gewinnen willst, anstatt mal konstruktiv an einer Lösung zu suchen, verstehe ich nicht.

    Was du willst und was ich für angebracht halte, sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Wenn du deinen Text (und ich rede hierbei weitestgehend von dem Text im Internen) so schreiben möchtest, wie du ihn geschrieben hast, dann ist das dir Überlassen. Aber dann wunder dich doch nicht, wenn sich jemand angesprochen fühlt und entsprechend seine Sicht der Dinge aufführt.


    Davon ab brauchst du mir keine Empfehlungen zu machen, was ich in meinem Privatleben machen sollte oder nicht, wenn du so gut wie gar nichts über mich weißt. Ich habe meine eigene Erfahrung sammeln können. Und ich kann auch mit Kritik umgehen und mich in die Position eines anderen versetzen. Wenn ich das aber tun soll, dann erwarte ich von meinem Gegenüber aber auch, dass er genau so empfänglich für meine Sicht der Dinge ist. Und das Gefühl habe ich bei dir schlichtweg nicht, da ich ständig die Antwort bekomme, dass es für dich missverständlich wäre, warum ich mich verteidige und das obwohl ich dir meine Gründe dafür sogar ausführlich dargelegt habe.


    Und ich habe auch nie gesagt, dass ich kein Verständnis dafür hatte, dass es zur Verwirrung kam, weil die Einen etwas so und die Anderen es wieder anders auffassen. Wofür ich kein Verständnis habe ist, dass man die Schuld wieder einer Seite zuschieben will - sei es ganz offen oder eben durch die Blume gesprochen.


    Dass DU diese Kanäle nicht nutzen kannst, liegt vielleicht daran, dass du nicht den entsprechenden Posten begleitest und es nicht deine Angelegenheit ist. Wendel hingegen ist Supporter und Spielleiter und hätte seitens des NL problemlos einen RP-Stopp ausrufen können. Warum er das nicht getan hat, wird er am besten wissen.


    Genau so gut habe ich nicht vor hier etwas zu gewinnen - was zu gewinnen gibt es hier ohnehin nicht. Ich glaube viel mehr, dass du einfach nicht Empfänglich für Gegenwind bist.


    EDIT:

    Das Mitlesen des /report-Chats reichte um zu wissen "irgendwas stimmt nicht, da muss gerade was geklärt werden." Der Auffassung war ich auch und ich war nicht einmal vor Ort, geschweige denn involviert. Und wenn viele Spieler durch einen Fehler unsichtbar sind, dann stellt sich für diese die Frage nach eine RP-Pause ja auch eigentlich nicht, die gehen dann fest davon aus, dass man gerade nicht weitermachen kann.

    Der Report den ich noch mitbekam lautete, dass NPCs unsichtbar sind. Das war für die Situation komplett irrelevant. Der Serverneustart wurde meinerseits direkt durchgeführt, als ich davon erfahren habe, dass AUCH Spielercharaktere betroffen sind. Vorher war der Neustart nämlich auf 21:50 (?) also knapp 10 Minuten nach dem Report angesetzt.

    Willst du das Thema hier auch wieder starten? Im Internen war es dir ja scheinbar zu viel.


    Wenn man nicht will, dass sich eine Gegenseite verteidigt, dann sollte man vielleicht einfach mal den Kopf benutzen und aufhören besagten Personen Vorwürfe zu machen.


    Wenn ich zu dir sage "Forcow, deine Lieblingsjacke sieht scheiße aus" dann willst du dich ja auch dazu äußern.


    Hier wird von irgendwelchen Abmachungen gesprochen, die nicht existieren, sondern die auf Vermutungen basieren. Ich habe dir bereits intern geschrieben, dass wenn ich einen RP Stopp anordne, dies auch öffentlich mache und so, dass es jeder lesen kann.


    Und da frage ich mich doch, gerade auch in Bezug auf Wendels letzten Post: Wie viele Teammitglieder aus dem NL waren denn anwesend und hätten einen RP Stopp ausrufen können? Und zwar über den offiziellen Weg. Warum sollte das nur seitens des AL möglich sein?

    Ihr seid doch genau so dazu berechtigt, wenn ihr es für notwendig haltet. Ich hielt es nicht für notwendig. Ich habe getestet was ich testen musste - an einem Bot, der im RP bereits tot war und daher für das RP auch keinerlei Relevanz mehr hatte.


    EDIT:

    Das nicht vorhandene Qualitäts-RP der Garde außerhalb der eigenen Lagermauern hingegen könnte den ein oder anderen hingegen schon eher abfucken.

    Ich glaube im Übrigen nicht, dass du in der Position bist, das RP anderer als qualitativ schlecht darzustellen. Mal abgesehen davon, dass auch dein Folgesatz nichts daran ändert, dass du Öl ins Feuer gießt.