Beiträge von Baldric

    Derzeit gibt es dafür keine Möglichkeit, nein. Das müsste Gotha implementieren. Mein Tipp: Die Truhe entsprechend benennen - bspw. NL_Minentruhe_links. Wäre zumindest eine Lösung, bis man eine Funktion dafür einführt.


    EDIT: Wenn du im Menü drin bist, siehst du allerdings oben den Kistennamen - also im Zweifelsfall einfach die Kiste einmal anklicken.

    Das trifft zum größten Teil zu, ja. Die Truhen haben auch alle samt ein Max.Limit, was Erz angeht. Demnach kann man ohnehin nicht andauernd all sein Erz bzw. Hab und Gut in seiner Truhe verstecken.


    Dass du natürlich bspw. kein halbes Waffenarsenal mit dir rumschleppst sollte auch klar sein. So hast du bspw. auch nur die Waffen am Körper, die du auch wirklich trägst / emotest. Im Umkehrschluss ist es natürlich nach wie vor verboten, zu emoten etwas nicht dabei zu haben, es dann aber doch zu nutzen, wenn ein Überfall o.ä. gelaufen ist.

    Ich finde es etwas schade, dass du dich mehr oder weniger jetzt schon darüber aufregst, dass etwas umständlich wäre, ohne dass du überhaupt online bist, geschweige denn mit dem Skript interagiert hast.


    Du kannst, wie du es schon richtig beschrieben hast, Items per Befehl in die Truhe packen und rausnehmen. Auf die Truhe switchen, um Items zu droppen, kannst du nicht, da es sich um eine Art Ambienteitem handelt und keinen Charakter.


    Du kannst alternativ auch, wie ich es beschrieben habe, /truhe eingeben, um auf die Truhe als Menü zuzugreifen. Dort kannst hindurch navigierten und mit Enter bestimmte Mengen herausnehmen, welche du mit einer weiteren Taste definierst.


    Es gibt nur einen Fall, in dem es etwas "umständlicher" ist und zwar dann, wenn du etwas in die Truhe reinpacken willst. Denn dafür kannst du ausschließlich die Befehle /truhe give ITEM ANZAHL nutzen. Auch wenn ich glaube, dass es nicht so viel mehr Aufwand ist, als Items im Inventar zu suchen, zu droppen, auf die Truhe zu switchen, die Items aufzuheben und wieder zu switchen.


    EDIT:

    Malak Wie bereits geschrieben wurde, gibt es jeweils eine Truhe. Wenn du eine zweite Truhe willst, musst du dir eine zweite Truhe anfertigen lassen. So wie ich das eben gehört habe, wurde eine der "Truhen" ohnehin als Regal ausgespielt, womit es ja auch nur eine Truhe im RP geben sollte.

    "Die lange Zeit des Wartens ist nun endlich vorbei!"

    - Y'Berion, Oberhaupt der Sektenspinner und selbsternannter Visionär -


    Vor gut einem halben Jahr wurde ein Truhenscript auf SKO implementiert. Aufgrund einiger kleinerer Fehler, deren Behebung doch etwas mehr Zeit in Anspruch nahm, kam es bisher jedoch noch nicht zu einer Verwendung eben jenes Truhenscripts.


    Nun, da die Fehler behoben wurden und man sich intern darauf geeinigt hat, welche Materialien es für die Herstellung der Truhen im RP braucht, steht dem nichts mehr im Wege.


    Daher nachfolgend alle wichtigen Informationen zum Truhenscript:

    Wo wird es denn einfacher? Ob du nun einen Supporter anschreibst, der dir anschließend 50 Wasser gibt oder ob du nun /wasser mit einem Fass ausgerüstet an einem Fluss eingibst.


    Ich denke es gibt auch weitaus wichtigeres, wofür Supporter und Spielleiter ihre Zeit aufbringen könnten, anstatt sich zu irgendwelchen Leuten zu porten und ihnen Wasser zu traden. Und wenn es auch nur das eigene RP ist, das man als besser investierte Zeit ansieht.

    Dass die Musik nicht immer triggerd hat mit dem Winterupdate zu tun, da der Schneefall über Musikzonen geregelt wird. Entsprechend sollte das Problem wegfallen, wenn wieder die normale Kolonie eingefügt wird. Stellenweise gibt es auch Soundtracks, die gar nicht mehr abgespielt werden - z.B der AL Soundtrack.

    Das Passwort muss über die Datenbank geändert werden. Das geschiet nur dann, wenn man soch auch sicher ist, dass es wirklich dein Char ist. Auf die Datenbak haben nur Gotha und Latro Zugriff.


    Erreichen wirst du sie am besten über das Forum in Form einer PM bzw. Konversation.

    Ich bezweifle, dass dabei mehr rumkommen würde, als hier. Zumal es ein Thema ist das alle betrifft und nicht nur dich und mich - daher ist es schon richtig, dass wenn eine Diskusstion stattfindet - dies auch öffentlich passiert.

    deshalb sag ich ja, dass man das den leuten selbst überlassen sollte :D.

    Anscheinend hast du meine Aussage nicht verstanden. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass es nicht immer dem Spieler überlassen sein sollte. Wenn dein Char, wie in meinem Beispiel erwähnt, direkt vor einer Torwache des Alten Lagers zu Boden geht, dann kannst du im RP nicht ausspielen, dass dich deine Freunde holen kommen, ohne dass die Wache auf sie losgeht.

    Ich habe Jehkar weder angespuckt noch nachgetreten, jedoch ihm die Armbrust geklaut. Dies war die folge dessen dass mir erzählt wurde Ana hätte die Meine mitgenommen (weil ich meine vermisst habe nachdem ana sie mir bewusstlos abgenommen hat). Das Jex die damals an Loom verkauft hat interessiert mich nicht und wie bereits gesagt, ich lass mir sowas nicht gefallen. deshalb wollte ich sie auch gegen meine zurücktauschen, was leider von ratchy und später den anderen bandieten verhindert wurde.


    Kurz, es stimmt das ich hier und da schlechte erfahrungen ausblende um weiter am RP teilnehmen zu können, aber mich als unauthentisch darzustellen halte ich für weit verfehlt.


    Es stimmt, ich würde mich freuen, wenn waffenabnahmen standart wären. Böse Zungen werden hier einwerfen "du bist ja auch schmied", aber ich denke dass es ne menge an Rp rund um die waffen geben kann. angefangen beim wiederverkauf über Hehler, den austausch von geklauten waffen etc. Jedoch setzt dies vorraus, dass die Leute die möglichkeit haben einfacher an neue waffen ranzukommen. Ich denke wenn die schmiede mehr verkaufen würden, dann würde sich das von selbts lösen... derzeit lebe ich von werkzeugen. wollte ich pur vom waffenverkauf leben, müsste ich die preise noch höher treiben... weil die einfach nicht gekauft werden. würden die Leute öfters ne neue brauchen würden auch die preise fallen, denk ich.

    Du beschwerst dich darüber, dass ich das Verhalten deines Charakters als unauthentisch darstelle aber auf der anderen Seite stellst du es selbst als unauthentisch dar, wenn Banditen auf Waffenabnahmen verzichten, weil sie im RP vielleicht Angst vor Konsequenzen haben.


    In meinen Augen wird im zweiten Fall zumindest diese Angst davor ausgespielt und sich nicht zurechtgebogen, wie es einem gerade passt.


    Wenn du also nicht willst, dass man deinen Charakter als unauthentisch bezeichnet, dann solltest du selbst mit deiner Wortwahl aufpassen und nicht das Verhalten anderer als unauthentisch darstellen, nur weil DU der Meinung bist, dass Waffen abgenommen werden sollen.


    Es könnte zu solchem RP kommen - richtig. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass es vielleicht in 2% der Fälle zu solchem RP kam. Vor dem Reset wurden stattdessen Waffen abgenommen, um anderen Spielern eins auszuwischen und sie anschließend im eigenen Inventar zu horten.


    Erzähl mir also bitte nichts von RP-Förderung. Ich bin nun seit genau sechs Jahren hier auf dem Server und habe vielleicht drei oder vier Fälle miterlebt, wo eine solche Waffenabnahme für gutes RP gesorgt hat.


    Und selbst wenn man jetzt wieder mit der RP-Schiene kommt - wie genau stellst du dir das bitte vor? "Man könnte die Waffen durch hehlerei zurückkaufen" -> Oder man verpasst dem Hehler die Abreibung seines Lebens und keiner will mehr hehlen - hat lange gehalten.


    Also werden die Waffen vermutlich nicht gehehlt - was dann? Richtig, die Waffen landen wieder in irgendwelchen Inventaren und häufen sich an. VIelleicht zu Gunsten der Schmiede. Da hat man aber im NL auch leicht reden, denn dort wird eine solche Waffe mal eben aus nem Rohling nachgeschmiedet. Im SL/NL wiederum sind die Waffen deutlich wertvoller, da sie ab einer gewissen Stufe Schattenläuferhörner brauchen. Die müssen nicht nur erstmal beschaffen werden - nein, der Preis dieser Waffen steigt noch weiter ins unermessliche. Also ein weiterer Frustfaktor, für diese beiden Lager. Wenn wir jetzt sagen würden, dass im Gegenzug die Rüstungen der Banditen abgenommen werden dürfen, weil diese das Gegenstück sind und ebenfalls Material eines Schattenläufers benötigen, dann wäre der Aufschrei wieder riesig. Und warum? Weil es spielspaßraubend ist.


    Also komm mir bitte nicht mit solchen Aussagen, wenn die Vergangenheit bisher in den meisten aller Fälle das Gegenteil bewiesen hat.

    Ich will damit sagen, dass es keinen sinn hat sich mit samthandschuhen anzufassen, weil es Leute gibt die dann ragequitten. Mit dieser Aussage will ich lediglich zeigen, dass ich kein Privilegierter/startspieler bin, der möglicherweise niemals erfahren musste was Verluste und Rückschläge sind. Ich hab nähmlich die Erfahrung gemacht, das ausgerechnet diejenigen die davon noch nicht betroffen waren dies gerne fordern.

    Was das unnötige erschweren von gildenaufnahmen angeht... ich war 14 Monate schürfer, und ich habe NIE jemandem die untestützung verwehrt weil er erst 3 monate da war.


    Nichtsdestotrotz, sollte man natürlich auch als spielergemeinde aufpassen, dass nicht einzelne spieler am ende zu Hart leiden müssen.

    Und ich kann es nur nochmal in aller deutlichkeit sagen: Nur weil man keine Waffen abnimmt, heißt das nicht, dass man jemanden mit Samthandschuhen anfasst. Wenn dass die einzige Definition von "hartem RP" oder "Koloniefeeling" ist, dann kann ich dir auch nicht weiterhelfen.


    Und du hast vielleicht ein oder zweimal die Erfahrung gemacht aber glaub mir, wenn es wie vor dem Reset wieder zu einer regelmäßigen Angelegenheit wird, dann garantiere ich dir, gerade weil dein Char immer wieder gefangen wird, dass du einer der ersten bist, der laut aufschreit, weil er sich ungerecht behandelt fühlt.


    keiner redet davon jeden tag ne halbe erzkiste zwischen Mine und Lager hin und herzuschleppen, aber so sachen wie Kochutensilien, werkzeuge, Kraut, alkohohl etc, hat man char zum beispiel auch dabei (die bratpfanne die ana mir geklaut hat).

    Und wenn ein schatten dann eben mal kein Erz dabei hat dann ist das eben so. Und wenn ihm dann die waffe abgenommen wird, damit er sie zurückkaufen muss... dann ist auch das eben so...

    Und was genau hat das mit meiner Aussage zu tun?


    Mal abgesehen von dieser verkorksten Logik von dir, dass es unauthentisch sein soll, als Bandit Erz bei sich zu führen aber auf der anderen Seite soll es dann authentisch sein, ein halbes Küchenset mit sich rumzuschleifen? Worfür brauchst du auf einem Überfall ein Küchenset eher als Erz? Willst du dir nen Hering braten, während du im Busch auf der Lauer liegst?


    "Und wenn ein Schatten eben mal kein Erz dabei hat..." dann kann man ihn immer noch nach anderen Dingen durchsuchen und muss nicht gleich wieder mit dieser bescheuerten Waffenabnahme anfangen, die für mehr als genug Ärger in der Vergangenheit gesorgt hat.


    Und nein, damit will ich nicht das mitschleifen deines Küchensets verteidigen sondern ich spreche nach wie vor von Alkohol, Nahrung und sonstigen Außenweltwaren - eben das, was das Alte Lager als Alleinstellungsmerkmal hat und woran eigentlich schwer ranzukommen sein sollte.

    WTF? Ich gehe mit Leuten auf Überfall um mich an anderen zu bereichern. Es mag auch Leute geben die machen das, weil sie im RP spass am Katz und maus spiel haben, aber ich behaupte mal, dass dies eine Minderheit darstellt.


    Ich wäre als Bandiet fehl am platz wenn ich mir denke: mhm neee ich bin zwar ein hohes risiko eingegangen, aber ich bin mit 50 Brocken zufrieden, weil ich ja eigentlich ein guter mensch bin.

    Wenn du auch künftig vernünftige Antworten von mir erwartest, dann erwarte ich von dir im Gegenzug, dass du dir die Mühe machst und meine Texte auch komplett durchliest, beziehungsweise nicht irgendetwas dazudichtest.


    Ich habe nirgendwo behauptet, dass du dich mit 50 Brocken zufrieden geben musst.

    Ich habe lediglich die Aussage getroffen, dass es unsinnig ist so zu tun, als wäre die Waffe, nach dem Erz, das Einzige von Wert ist, woran man sich mit seinem Char bereichern könnte.

    zumindest während des Konvois. wenn ich ausserhalb der Konvois in der Mine binkommt der Huger schnell :thumbup: also nehm ich mir was mit.

    Du solltest meine Aussagen schon im Gesamten betrachten. Ich bezog mich damit auf diese Aussage von dir:


    1 wir sind hier nicht in einem Sandkasten wo wir uns mit Sand bewerfen wir sind in einer Strafkolonie. Und wenn man unachtsam ist und überfallen wird, dann hab ich die arschkarte und sollte froh sein am Leben gelassen zu werden...

    Derzeit sehen überfälle ehr wie eine art katz und maus spiel wo wir uns gegenseitig immer mal 50 oder 100 Brocken erz klauen... (beischweren gildenmitgliedern auch mehr),

    keiner scheint kerker oder folter zu fürchten, aber wenn die gefahr von waffenabnahmen besteht ziehen alle den schwanz ein, oder halten esauf einmal für sinnvoll mit stöcken draussen rumzulaufen.

    Auch wenn das nicht abnehmen von waffen auf einen unausgesprochenen Kodex zurückzuführen ist empfinde ich die überfälle zwar als Spannend, aber keinesfalls als authentisch.

    Du beschwerst dich, dass die Leute keine Angst ausspielen aber den Schwanz einziehen, wenn sie mit Ästen rumlaufen.


    Auf der anderen Seite hälst du es für Logisch, wichtige Dinge wie Erz in einer Hütte zu lassen.


    Daraufhin habe ich meine von dir zitierte Antwort verfasst, in welcher ich sage, dass es dann auf der anderen Seite aber genau so logsch wäre, wenn Buddler Ihre Waffen in der Hütte lassen und nur mit Ästen rumlaufen, weil sie wissen, dass sie draußen überfallen werden können - worüber du dich ja aber anscheinend aufregst.


    Du kannst nicht alles zurechtbiegen wie du es gerade willst und einmal mit Logik argumentieren und dann dich über eine vollkommen logische Handlung zu beschweren.

    wenn du aus waffenabnahmen nen tötungsgrund folgerst hast du recht. Darüber würde ich mich beschweren, aber wenn du mir die meine abnimmst und andere maßnahmen triffst, danns ehe ich keinen grund dazu.

    Merkst du eigentlich, dass du andauernd nur Teile meines Textes aus dem Kontext reißt? Ich sagte, dass auch eine Waffenabnahme, die du ja so toll findest, wenn man es übertreibt, früher oder später zum Tod deines Charakters führen kannst, wenn du einen einzelnen Char und sei es ein Buddler, damit immer und immer wieder beeinträchtigst und dich spätestens dann beschweren würdest, obwohl es nur eine Folge deines Wunsches nach diesen sinnlosen Waffenabnahmen ist.


    Es ist immer leicht, zu behaupten dass etwas ganz toll wäre, wenn man sich die Konsequenzen die daraus resultieren könnte nicht vor Augen halten will.

    Weil ich den Leuten auch die Waffen abnehm um ihnen den spielspass zu rauben... Waffenabnahmen sind mittel zum zweck und nicht dazu gedacht leute abzufucken... wenn ich sowas vorhab dann würde ich andere wege wählen (was ich wohlbemerkt noch nie gemacht hab :saint: )

    Es ist doch egal, was deine Intension dahinter ist oder ob du es als "abfuck" empfindest. Man hat sich nicht umsonst gegen solche Waffenabnahmen entschieden und das mehheitlich, sondern weil es die meisten Leute nunmal ankotzt.


    Und mir ist es ehrlich gesagt auch egal, ob du Waffen abnimmst oder nicht, solange du einem im Nachhinein nicht die Ohren vollheulst, wenn du die Konsequenzen zu spüren bekommst, bzw. solange du nicht mit solchen absolut sinnbefreiten Aussagen um dich wirfst, in deren Kern du behauptest, dass die Kolonie ohne Waffenabnahmen zu einer Blümchenwiese wird.


    Denn nur weil du scheinbar nicht in der Lage dazu bist oder keine andere Möglichkeit siehst, für ein raueres Ambiente zu sorgen, heißt das nicht gleich, dass es niemanden gibt, der genau dazu im Stande ist.

    ist auch mir kurz nach Resett passiert, allerdings haben wir das als knapp entkommen ausgespielt. Warum?, weiles einfach unsinnig ist. soll man sich danach als gefangener ausspielen obwohl keiner weis was passiert ist? die eigenen Leute sind wohl die jenigen die hilfe holen, weshalb es sinniger wäre, sich im eigenen Lager behandeln zu lassen...

    nur weil man in der nähe des AL verreckt, heist das ja nicht, dass man automatisch von diesem gefunden wird.

    Wenn einen die eigenen Leute retten man aber wegen des freitodes im laza spawnt ist das noch unsinniger, die wache rennt ja nicht zu dir, zieht dich weg und verschwindet dann einfach wieder während deine Freunde das monster töten.


    Ich finde man sollte den Leuten selbstüberlassen wie man das ausspielt.

    Es kommt ganz auf die Situation an. Wenn ein Bandit bspw. meint, er müsste unmittelbar vor dem Haupttor weiterkämpfen und wird nach und nach von einem Scavenger zerpflückt, dann kommen auch seine Freunde nicht an ihn ran, um ihn zu retten, sondern er könnte durchaus von den Wachen einkassiert werden.


    Verallgemeinern lässt sich so eine Situation also schon mal gar nicht, das es von Fall zu Fall unterschiedlich sein kann.

    1 wir sind hier nicht in einem Sandkasten wo wir uns mit Sand bewerfen wir sind in einer Strafkolonie. Und wenn man unachtsam ist und überfallen wird, dann hab ich die arschkarte und sollte froh sein am Leben gelassen zu werden...

    Derzeit sehen überfälle ehr wie eine art katz und maus spiel wo wir uns gegenseitig immer mal 50 oder 100 Brocken erz klauen... (beischweren gildenmitgliedern auch mehr),

    keiner scheint kerker oder folter zu fürchten, aber wenn die gefahr von waffenabnahmen besteht ziehen alle den schwanz ein, oder halten esauf einmal für sinnvoll mit stöcken draussen rumzulaufen.

    Auch wenn das nicht abnehmen von waffen auf einen unausgesprochenen Kodex zurückzuführen ist empfinde ich die überfälle zwar als Spannend, aber keinesfalls als authentisch.

    Wenn man danach geht, dann könnte man sich auch fragen, warum sich bspw. ein Daron noch immer an Überfällen beteiligt, wenn er bereits mehrfach im Kerker zu Besuch war und entsprechend zugerichtet wurde.


    Auf der anderen Seite kann man sich fragen, wie authentisch es ist, Angst vor dem Kerker zu haben oder schlimmeren, dann aber einem hohen Tier aus einem anderen Lager ans Bein zu pissen, indem man ihn anspuckt, weiter auf ihn eintritt oder ihm eben die Waffen abnimmt.


    Gerade bei Mitgliedern aus dem Neuen Lager ist es doch eher Fragwürdig, dieses eben genannte Risiko für eine Waffe - in dem Fall bspw. ein Schwert - einzugehen, wenn man keinen blassen Schimmer hat, wie man mit der Waffe umgeht und auch nicht wirklich die Gelegenheit hat, den Umgang damit zu lernen.


    Alles in allem klingt das für mich eher so, als würdest du auf Teufel komm raus die Waffenabnahme wieder zu einem Standard zu machen, welcher bisher eher schädigend war für den Spielspaß, als zielführend.


    Und immerhin hast du dies - wie du es selbst geschrieben hast - ebenfalls erlebt und warst genau so OOC angefressen. Mit der Moral ranzugehen "ich musste dies und jenes auch ertragen / durchmachen" ist so ziemlich die schlechteste Herangehensweise, die es gibt. Das fängt schon beim unnötigen erschweren von Gildenaufnahmen an und geht mit solchen Waffenabnahmegeschichten weiter.

    2, was ein charakter dabei hat ist seine entscheidung. ich finde es in höchstem maße unauthentisch, wenn man auf überfall geht und extra etwas erz mitnimmt um den schatten zu belohnen.


    Das jeder was zu essen dabei hat macht schon sinn, aber ich versteh auch nicht, warum man auf überfall gehen sollte wo man potentiell kerker und folter riskiert wenn man einfach mal 30 brocken von nem buddler erbeuten will... Nein, wenn man sowas macht, dann sollte man auch die gelegenheiten nutzen die man hat.

    Und es ist authentischer, dass ein Buddler/Schatten/Novize/Templer/Gardist oder what ever Erz dabei hat, wohl wissend, dass er jederzeit überfallen werden könnte um damit "die Banditen zu belohnen"?


    Du kannst die Glegenheit nutzen. Wenn du aber einzig und allein Waffenabnahmen als Gelegenheit siehst, die du als Bandit zur eigenen Bereicherung nutzen kannst, dann bist du evtl. als Bandit fehl am Platz.


    Die Banditen hießen in der Alpha von Gothic ursprünglich Organisatoren, da sie das Lager mit dem versorgten, was sie nicht bekommen konnten. Das waren keine Waffen - denn die konnten sie selbst herstellen - sondern Waren aus der Außenwelt, also Nahrung, Alkohol, Gebrauchsgegenstände.


    Mit Waffen versorgt man kein Lager.

    3. wenn man ne Hütte besitzt, dann ist es durchaus logisch, dass man einen grossteil von seinem hab und gut dort hinterlässt. aber dennochsollte mansich überlegen, was sein char alles mit sich führt... (regelmässig benutzte werkzeuge, nicht abgelegtes Erz etc.)

    Wenn man eine Hütte besitzt wäre es auch für einen Buddler logisch alles bis auf seine Spitzhacke zu Hause zu lassen, da er Rationen in der Mine bekommt. Es macht also kein Sinn das immer nur aus seiner eigenen Sicht zu betrachten. Um vernünftige Argumente zu finden, sollte man sich auch in sein Gegenüber hineinversetzen können.

    4. Verlust ist teil des spiels. Mir wurden mal eben 900 erz meine armbrust, meine pfanne mit nem haufen krempel geklaut (bei verscheidenen gelegenheiten) und ja ich war ne zeitlang frustriert und ich denke noch heute daran wie ich mich dafür räche wenn ich die gelegenheit hab. Aber, einfach nix mehr zu klauen um frust zu vermeiden führt zur Blümchenkolonie. Lernt damit zu leben, ich musste es auch.

    Absolut richtig - Verlust ist ein Teil des Spiels, gerade in der Strafkolonie. Jedoch muss man hier klar differenzieren, ob man von einem Buddler oder einem Gildenmitglied spricht. Man kann nicht alle gleich behandeln. Nimmst du einem Buddler 300 Brocken ab, ist das ein herber Schlag. Für einen Schatten, der einen Händlerposten inne hält und gute Geschäfte macht, wird das wengier tragisch sein.


    Und es sagt auch niemand, dass man gar nichts klauen kann. Hier war hauptsächlich von Waffen die Rede.


    Und ich will ganz ehrlich sein - wenn ein Bandit einem Buddler ständig irgendeine Waffe abnimmt und der Buddler diesen Banditen bei einer günstigen Gelegenheit die Kehle durchschneidet, wäre ich der Letzte, der dort dagegen spricht. Denn was viele nicht bedenken: Nur weil man Gildenlos ist, heißt es nicht, dass man sich nicht eines Tages rächen kann. Klar, sind die Kompetenzen hier nicht die gleichen, wie bspw. bei einem hohen Magier o.ä. aber wenn man es übertreibt, dann ist irgendwann auch bezüglich eines Buddlers das Maß erreicht.


    Und ich wette, spätestens dann ist das "Blümchenwiesen-Argument" ganz schnell wieder vom Tisch und das gejammer groß, weil man seinen Charakter durch die eigene Gier verloren hat.

    5 diese "wir nehmen uns nix wertvolles mehr ab" Kultur hat dazu gefürt, dass die Überfälle ehr eine Art "Volkssport für jedermann" geworden sind als eine ernsthafte Gefahr. Ich finde es wesentlich besser, wenn ein Überfall auch mal wieder konsequenzen mitsich bringt.

    - verlust der waffen um folgeüberfälle oder rache der opfer zu vermeiden oder einfach um sich selbst was besseres zu gönnen.

    - schmerzhafte verluste die einen char ernsthaft überlegen lassen, ob er sich raustraut oder lieber nicht.

    Eigentlich kann ich hier nur das Gleiche Argument vorbringen, wie in meinem bisherigen Text: Es gibt nicht nur Waffenabnahmen. Und wer nur Bandit wird, um Leuten die Waffen abzuziehen und ihnen damit den Spielspaß zu verderben, der hat in dieser Grundgilde nichts verloren, da er schlichtweg dahingehend keine Bereicherung für das RP ist.


    Es gab nicht umsonst schön öfter mal den Gedanken, ob man Waffenabnahmen nicht per Serverregel verbietet - weil meistens frusten und nur selten für gutes RP sorgen.

    Die Bewerbungsphase ist vorbei und es ist an der Zeit darüber abzustimmen, welche der Bewerber die kommenden beiden Monate die Posten der Community-Servermoderatoren begleiten sollen.


    Des Weiteren habt ihr nun die Möglichkeit den Bewerbern Fragen zu stellen, um euch ein besseres Bild von Ihnen machen zu können. Die Bewerber haben wiederum die Möglichkeit auf die Ihnen gestellten Fragen Bezug zu nehmen.


    Die Umfrage läuft bis zum 31.01.2020 - 23:59 Uhr.

    Ich finde übrigens auch, dass das Alte Lager eine Identitätskrise hat. Würde sich das mehr am Single Player bzw. an meiner Schilderung orientieren, hätte es das Neue Lager auch leichter.

    Inwiefern gibt es in deinen Augen denn eine Identitätskriese innerhalb des Alten Lagers?


    Ich finde es nämlich immer recht schwierig von einer Identitätskriese zu sprechen und davon dass alles besser laufen würde, wenn man mehr nach seiner eigenen Vorstellung geht.


    Denn im Grunde kann man nur grob die Weichen stellen. Am Ende hängt es ohnehin von den Charakteren an sich und deren Eigenschaften ab, wie sich alles andere Entwickelt.

    Für die kommenden beiden Monate werden wieder drei Servermoderatoren/Servermoderatorinnen gesucht.

    Was es mit der Servermoderation auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen.


    Wie auch sonst, werdet ihr eine Woche lang Zeit haben, um euch auf den Posten zu bewerben und eine weitere Woche, um abzustimmen, Fragen an die Bewerber zu stellen und Fragen zu beantwortet, solltet ihr euch selbst beworben haben.


    Eure Bewerbungen könnt ihr in diesem Thread posten. Hierzu habt ihr bis Sonntag, den 26.01.2019, um 20:00 Uhr Zeit.


    Dieser Thread dient ausschließlich den Bewerbern selbst, um Ihre Bewerbung zu posten. Fragen, welche ihr an die Bewerber stellen wollt, könnt ihr in einer Woche im entsprechenden Abstimmungsthread posten.

    Was ich jetzt noch ganz gern wissen würde ist, wie genau das mit der Engine funktioniert und ob es möglich ist, das Spiel mit Widescreen zu spielen. Da bin ich grad ein wenig überfordert.

    Ja, du kannst SKO bzw. Gothic im Widescreen spielen. Am besten lädst du dir das Systempack 1.8 runter und installierst dieses, anhand der vorgegebenen Installationsanleitung. So ersparst du dir die Sucherei in der Gothic.ini.


    Solltest du dich dennoch dafür entscheiden die Einstellungen selsbt vorzunehmen, gehe in dein Installationsverzeichnist von Gothic 2 -> in den Systemordner -> gothic.ini (öffne sie mit Notepad, Editor, etc.)

    und such dort nach "extendedmenu=" - dort setzt du eine 1 dahinter und speicherst die Datei ab.


    Anschließend kannst du im SP deine Auflösung anpassen.


    Das Systempack liefert aber auch noch einen Breitbildpatch mit, der die Auflösung entsprechend etwas "entzerrt" - daher kann ich dir, wie bereits erwähnt, nur dazu raten.


    Zum Thema Engine folgende Fragen:

    Ich hab Lebenspunkte verloren, wie regeneriere ich diese?

    HP regenerierst du über Zeit - vorrausgesetzt dein Charakter ist gesättigt.

    Des weiteren wird deine Regeneration durch eine "ausgewogene Ernährung" beschleunigt.

    Es gibt aber natürlich auch Tränke, welche zu einer schnelleren Regeneration beitragen.

    Das "Beenden" Fenster ist stets in rot gehalten. Heißt, ich kann das Spiel nur mittels Strg+Alt+Entf beenden. Woran liegt denn das?

    Gibt's irgendwo eine Kurzzusammenfassung an Dingen, die anders sind als der Einzelspieler (mit Ausnahme des Verhaltens)?

    Das Spiel kannst du mit den Chatbefehlen /quit oder /exit beenden.