Beiträge von RinJ

    Ich sehe die ganzen Probleme die man hier so schildert überhaupt nicht, weder das es zu viele Überfälle gibt, noch das man keinerlei Chance haben soll im AL/NL rumzulaufen oder sonst was. Vielleicht bekomme ich aber auch einfach nicht so viel mit. Aber wenn man etwas geändert haben will ist es immer der beste Schritt es im Rp anzugehen und nicht wer weiß wie viel im Forum über das Wenn und Aber zu diskutieren.


    Nicht so viel reden, einfach machen.

    Der Konsens ist doch, dass wir auf den Server Spielspaß für jeden und die Athmosphäre einer ausgeglichenen Gothic-Welt im Sinn haben. Es ist anscheinend ein wenig Diskussionsbedarf vorhanden. Vielleicht findet man Probleme und die zugehörigen Lösungen, bspw. ein paar NPCs mehr in der Freien Mine o.A.. Aber ob das geschehen sollte müssen Latro und Gotha wissen.

    Für mich ist das ganze hier schon keine Diskussion mehr sondern ein lästiges gejammer von manchen Spielern die zum Teil überhaupt keine Ahnung haben womit sie um sich werfen.

    Das eigene Versagen als Neues Lager im Rp (Wer sich gefühlt 24/7 auf irgend eine Art und Weise selbst schädigt hat in meinen Augen versagt) ist jedem Spieler selbst verschuldet der seinen Beitrag dazu in der Vergangenheit geleistet hat. Dann aber versuchen über gewisse Regeländerungen/Mehr Bot-Wachen oder sonst was ooc Vorteile für sein Lager aufgrund eigenem versagens zu ergattern, halte ich für den völlig falschen Weg und hoffe sehr das man den nicht auch noch nachkommt.


    Genauso meckert man über Lager Angriffe aber findet es im Rp anscheinend ganz toll oder toleriert es hochrangige Leute des Alten Lagers gefangen zu nehmen um den Erzbaron auf irgend eine lächerliche Art zu erpressen und das ganze nicht nur ein oder zwei mal. Was erwartet man als Reaktion auf solche Aktionen? Die Chars des Neuen Lagers waren diejenigen die sich selbst in solche Situiationen brachten. Ihr habt kein bock drauf das man irgendwann mal das Lager einrennt? Dann lasst eure Chars nicht so handeln um solchen Sachen im vorraus vorzubeugen.

    Ich bin gegen diesen Vorschlag es gibt dazu schon Regeln welche mehr als ausreichend sind. Zumal ein Angriff welcher nen Tag vorher angekündigt wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Scheitern verurteilt ist, sobald Leute von sowas wissen, verhalten sie sich anders als sonst, bewusst oder unbewusst.

    Ein "non Krit" entspricht nach dem Reset 50% vom eigentlichen Kritwert (100%-Rüstungsschutz). Die 75% waren vor dem Reset, das wurde nach dem Reset geändert meines Wissens nach.

    Ja, gut. Es gab auch Banditen, die die Söldner verteufelten, sie auf dem Minenweg überfielen und ausraubten und so weiter und so fort.


    Wisst ihr, wo die nun spielen? Entweder garnicht, oder im Alten. 8o

    Ich lehne mich mal so weit raus das die wenigsten wirklich "verteufelt" wurden damals, natürlich gab es Ausnahmen. Im Nachhinein denke ich das, das Problem eher war das jeder auf seinen Prinzipien eingefahren war und das was er tat für richtig hielt, deswegen gab es immer Konflikte weil jeder anderer Meinung war.


    War trotzdem neh schöne Zeit Pre-Reset hatte alles höhen und tiefen.


    Im AL gibt/gab es schon zeiten, wo geschwindigkeitstränke an die Garde verteilt wurde, damit sie uns den rückweg abschneiden konnten. im NL weiß ich nichtmal das es sowas gibt.

    Immer wieder erstaunlich wie Spieler in anderen Lagern von Dingen aus dem eigenen Lager wissen wollen, wo man selbst noch nie etwas von gehört hat. :/


    BTT.


    Der Vorschlag ist in meinen Augen einfach viel zu Un-durchdacht, ein Speedboost egal auf welche weise welcher Neues Lager exclusive ist, kann man nicht balancen.

    Trainingskämpfe sind halt immer mit ästen oder knüppeln. ich weis ich werd dafür warscheinlich gesteinigt, aber um die waffen wirklich intensiv testen zu können müsste man ne über ne RP pause nachdenken. Ich weis, viele wickeln ihre waffen alibimäßig dann in leder ein um nachm Kampf heiltränke abzugreifen. Hab ich selbst gemacht, aber ein hieb mit na axt ist ein hieb mit na axt egal ob mit oder ohne leder.. genauso wie ein sticht mit nem schwert ein stich mit nem schwert bleibt.


    Wenn man also der breiten masse das testen ihrer waffen ermöglichen wollte müsste man ne Zeit vereinbaren wo man sich kollektiv die fresse poliert und danach alle vollgeheilt werden. Meine Erfahrung nach sind solche events ne Zeit lang enorm gut besucht weils einfach spass macht, andererseits sieht man ja anhand der Deathmatchserver wie schnell da die lust auch wieder verfliegt. Zumindest ich bin ewig nicht mehr drauf gewesen weil mir einfach die motivation gefehlt hat.

    Völlig Falsche Herangehensweise und in meinen Augen schlechte Beispiele, es gibt nicht umsonst die Arena im Neuen Lager und Alten Lager. Wie wäre es wenn man auch mal Rp darum macht wenn man mit richtigen Waffen kämpfen lernen möchte und sich auch in der Engine verbessern will?


    Back to Topic:

    Statt also die Vorteile von Schwertern aus der Welt zu schaffen und aus allem das Gleiche zu machen, sollte man die Vorteile einer Hiebwaffe wie einer Axt / einem Streitkolben hervorheben, was in meinen Augen hauptsächlich der Schaden ist.


    Ich habe mich eben auch schon mit Milagro und einigen anderen im TS darüber unterhalten und eine Möglichkeit wäre es bspw. den Schaden der Äxte zu erhöhen (5 oder 10 Schaden mehr) + einen PVE Vorteil zu schaffen (Bspw. eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen Stun bei Tieren - bei PVP Kämpfen würde ich das btw. ablehnen, da man bereits bei Instanzen sieht, wie schnell das ausartet - da kann man als Instanzausspieler gar nichts mehr reißen)


    EDIT: Zum Thema Einhandwaffen und Zweihandwaffen, so kann man als Zweihandkämpfer, durch die richtige Schlagreihenfolge, doch schon wesentlich schneller zuschlagen, womit man an einen Eihandkämpfer schon recht nah rankommt. (Habe dies mehrfach mit Dean getestet)

    Zu der Äxte/Kolben sind schlechter als Schwerter Geschichte:


    Ich war bei dem Ts Gespräch dabei und unterstütze die Meinung von Baldric in der Hinsicht auf die Äxte und Streitkolben. Anstatt aus allem einfach schlicht weg das Gleiche zu machen mit teilweise weitaus günstigeren und einfacher zu erreichenden Herstellungskosten (Keine Läuferhörner), ist wohl der beste Weg die Äxte/Kolben etwas hervorzuheben den Schaden nochmal ein ganzes Stück anzuheben.

    Hierbei sei gesagt das bei den niedrigen Hp-Zahlen die es nach dem Reset gibt 5-10 Schaden mehr wie Baldric schrieb, verdammt viel ist auch wenn es sich nach wenig anhört auf dem Papier. Und der extra Bonus mit dem staggern/stunnen im Pve wäre dann für die NL Leute doch noch die Kirsche auf der Torte, das sollte viel zum balancing dieser Waffengattung beilegen.


    Zu dem Problem mit dem zu langsamen Einhänder/zu schnellen Zweihänder:


    Man kann mit dem Zweihandmeister so schnell zuschlagen das man durch den erhöhten Schaden der Zweihänder dem Einhänder dabei einfach jeglichen Vorteil nimmt, was bringt es wenn man gefühlte 0.3 sec schneller zuschlägt, das gleicht weder die größere Reichweite noch den erhöhten Schaden einer Zweihandwaffe aus.

    Man muss einfach unglaublich viel mehr "Skill" aufbringen um den Kampf zu gewinnen als es ein Zweihandkämpfer bei einem Einhänder tun muss, vor allem wenn die beiden Kämpfer eine große Fläche zum kämpfen haben. Sowas fällt grade dann auf wenn die Leute eben ein bestimmtes Pvp-Knowledge mitbringen.

    Ich verweise einfach nochmal auf meinen ersten Post auf Seite 1, meine Meinung hat sich dazu in keinster Weise geändert.


    Raftak so einen Stuneffekt müsste man dann aber sehr gut balancen damit Leute nicht in einen "dauer stun " kommen, welcher jeden Kampf automatisch gewinnen würde.

    Ich geb mal meine Meinung und Auffassung zu dem ganzen dazu.


    Es gibt aktuell im höheren Bereich absolut keinen Vorteil den man als Kämpfer mit dem Einhänder hat, jemand mit einem Zweihänder kann alles was der Einhändkämpfer auch kann, nur in Besser. Er hat mehr Schaden, er hat die nahezu selbe Geschwindigkeit und hat eine erhöhte Reichweite.

    Der Kämpfer mit dem Einhänder ist momentan also deutlich im Nachteil, mein Lösungsvorschlag wäre das man die Geschwindigkeit also wieder etwas hoch schraubt, so sehr das man auch einen Vorteil hat sich für die Waffengattung des Einhänders entschieden zu haben, denn genau die Geschwindigkeit ist das wodurch der Einhandkämpfer glänzen sollte.


    Ich möchte auch noch ein weiteres Thema in den Raum werfen welches bei mir persönlich etwas sauer aufstößt und zwar sind das die unverhältnismäßig starken Stäbe/Klingenstäbe die es momentan auf Sko gibt. Ich bin der Meinung das diese unbedingt angepasst werden müssen, da diese in jeder Hinsicht ungerechtfertigter Weise jeder anderen Waffengattung weitaus überlegen sind. (Range/Dmg).


    Hier Liste ich mal einen kurzen Vergleich auf, so das auch Leute die das ganze nicht so im Kopf haben wie ich, einen Überblick bekommen:









    Da stimme ich bedingt zu, leider sind Menschen oft dreist und streiten sowas einfach ab (Bezug auf OOC Kram, selbst wenn sie an einem Tag 20 Waffen abgenommen haben).


    Btw. wäre es auch für jeden ein RP nutzen, wenn ich jede Waffe abnehme und einfach verscherble.

    Dadurch das es jetzt Schwertkampf/Axtkampf gibt, wäre das nun in den seltenen Fällen für den Weiterkauf nützlich.