Beiträge von Svolgor

    Ich sehe ein ähnliches Problem mit der Range der Äxte. Sowohl bei Einhand als bei Zweihandwaffen.


    Ehrlich gesagt fand ich Zweihand immer schlechter im PVP.

    Vor allem bis zum Meister, hatte der Zweihandkampf meiner Meinung nach immer einen Nachteil. Das bestätigten mir eig. auch die meisten mit denen Ich geredet hab.


    Es ist aber auch nur meine Auffassung, über genaue Details bin ich nicht informiert.


    Nur mal am Rande, weil ich mich jetzt ziemlich angegriffen fühle.

    Ich bin gerade ein paar Tage abgemeldet weil ich krank bin. Ich spiele Oronzo im Normalfall wöchentlich aus. Und das mehr als einmal. Meine Arbeitszeiten sind bekannt und ich hab sie auch direkt bei meiner Supportbewerbung dazu geschrieben. Damals wollte ich vor allem Brock unterstützen welcher eben nicht mehr Oronzo ausspielt, was auch verständlich ist.

    Ich habe jetzt ca. 8 Oronzo Bedürftige und bin im Normalfall, wenn ich nicht frei habe, erst um 23:00 Uhr da.

    Das heißt wenn ich täglich on bin bekomme ich nicht mal alle unter einem Hut. Dann soll ich auch noch Oronzo für Leute auspielen, die auf NSC zugreifen wollen, weil sie sichs bei anderen versaut haben. Klar.

    Das ich für meinen Char wenig Zeit habe und ich mehrere Stunden für die Lehrlinge jede Woche opfer interessiert anscheinend keinen.

    Deine Aussagen sind einfach komplett dreist und es zeigt mir dass du wohl nie viel Zeit für andere gegeben hast.

    Zusätzlich kommt das Svolgor auch noch in Zweihandkampftraining benötigt wird. Da wird genauso gejammert.


    Und JA wenn der NSC auf einmal 3 Rüstungsbauer hat will er diese im RP vielleicht auch mal kennen lernen?

    Das es ein Bandit sein muss stimmt so auch nicht. Einfach wieder daher geholt. Man kann mich gerne aus dem Supportteam schmeißen wenn ich andere vom RP abhalte. Und seitdem ich Oronzo auch für Rüstungsbau ausspiele, jedenfalls sobald ich wieder halbwegs gesund bin, habe ich noch nie jemanden aus OOC Gründen abgeblockt. Solche Unterstellungen sind einfach nur absolut ungerechtfertigt, gemein und falsch. Sowas raubt mir ehr die Lust, als andere Dinge an Sko.


    Ich hab auch gar keine Lust hier großartig zu formulieren oder meinen Text zu bearbeiten, da es mich einfach wütend macht und ich noch krank bin. Ich musste mich aber ordentlich zurücknehmen dass kann ich dir sagen.

    Also ich kann wirklich nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich lese, dass Leute wirklich dafür sind, dass man jemanden töten sollte nur wegen einer Waffenabnahme. Da sollten sich die Personen fragen, was sie eigentlich auf einem RP Server machen.

    Sehe ich anders und zwar ähnlich wie RinJ.

    Wenn jemand mit sowas übertreibt ist er selbst Schuld. Man muss es eben auf die Situation beziehen.

    Waffen abnahmen verbieten sehe ich auch als Falsch.


    Nur mal ein Beispiel. Wenn ein Bandit übertreibt und im eigenen Lager ständig Leute überfallt, diesen die

    Waffen klaut und dann von einer Meute zu Boden gebracht wird. Dann hat er eben selbst Pech. Wenn er dann noch die Wahl hat zwischen Tod oder Waffen hat und meint ihm passiert nichts, ist das auch Schwachsinn und eigenverschulden.


    Das gleiche gilt für die Waffenabnahme. Sollte jemand ständig einen anderen Char angreifen, sehe ich als vollkommen verständlich ihn die Waffe abzunehmen.

    Ich hab auch nie wirklich krasse Fälle von Waffenabnahmen gehört, was die verschiedenen Lager betrifft. Im Neuen gibt's immer mal wieder solche Spaßvögel. Das gehört auch irgendwo dazu. Hier gibt es aber genug RP Möglichkeiten dagegen vorzugehen. Sollte man auf den Weg zur Mine überfallen werden, würde ich halt mal mit der Minenleitung reden.

    Hab auch gehört das Söldner für Erz kämpfen. Banditen sich bestechen lassen, oder man sucht sich einfach gleichgesinnte.



    Edit: Bei einer einzigen Waffenabnahme ist das natürlich Quatsch.

    Das ist, wie ich finde, Situations abhängig.

    So wie du es beschreibst hast du schon recht.

    Anders herum gesehen, würde wohl eine stumpfe Kampfaxt im Kopf genauso viel Schaden anrichten wie eine Trollfaust.


    Ich sehe das Problem bei Enginehits einfach auch da, dass der Kampf gefühlt 2 Stunden dauert und jegliche Spannung verloren geht.

    (Außer der Ausrüstungsunterschied ist so krass wie bei dir beschrieben)


    Ich übertreibe einfach mal etwas und nehme den Stabkämpfer als Beispiel. Dieser hat im Rp 60% Stabkampf. Läuft aber aus seinen Rp Gründen mit ehr leichter Ausrüstung herum.

    Nun tritt er gegen einen Söldern an welcher eine dicke Rüstung trägt und eine klobige Zweihandaxt. (Svolgor)


    Der nicht auf Engine-Hits basierende Etomtekampf beginnt.


    Der nur so von Stärke prozente Svolger schlägt mit der Axt nach dem Stabkämpfer.

    Dieser weicht geschickt aus und schlägt den wild fluchtenden Söldner aufs Handgelenk.

    Da dieser Bereich in Svolgors Fall nicht gepanzert ist, hat er schon mit den Schmerzen zu kämpfen. (Kommt natürlich jetzt drauf an auf welche Variante man sich geeinigt hat, ich nehme mal meine)

    Der Stabkämpfer tänzelt Regelrecht um den Söldner herum. Mit dem langen Stock zieht er ihn die Beine Weg. (2 Wurf gewonnen)

    Svolgor landet wie ein nasser Sack im Staub. Der Stabkämpfer sticht mit dem stumpfen Stock in Svolgors Hals um den Kehlkopf einzudrücken/verletzen. Svolgor ist Kampfunfähig/Verletzt/Tot.


    So ein Szenario ist nur mit einem Emotekämpfe möglich. Mit Enginehits würde der Stabkämpfer 17 Treffer brauchen.


    Klar bei dem frisch rein geworfene Bauer und den Söldner wäre diese Art Emotekämpf wieder weniger von Vorteil, doch gewinnt man auch hier als Kämpfer eigentlich immer.

    Das ein Hieb mit den Zweihänder gegen einen ungepanzerten Gegner den Kampf sofort entscheiden würde ist selbstverständlich, aber wir haben ja fast all unsere Chars länger als 4 Wochen.


    Ich versteh ja worauf du hinaus willst. Eine dicke Rüstung hält auch mehr aus als ein Fell.


    Wichtig ist einfach das beide an Emotekämpfen Spass haben. Hier geht's ja nicht darum sich eine Chance zu ergaunern mit gut Glück zu gewinnen sondern seinen Charakter auszuspielen. Klar, es wird oft missbraucht deswegen verstehe ich auch absolut deine Einwände. Die mehr oder weniger gleichen Bedingungen sind da ein guter Punkt mit denen och gut leben kann.


    Ich häng mich da auch nicht an den Emotekämpfen auf. Hat mein gegenüber keine Lust oder Zweifel nehme ich eben die reine Engine. Weswegen ich auch keine Probleme hätte diese als Standart anzusehen.




    Edit: Mich würde aber auch mal deine Meinung in Bezug auf Engine Ausrüstung interessieren. Sprich Einhand vs Zweihand. Axt gegen Schwert. "Die Länge machts."

    (Handy)

    Bevorzugt ihr eher Engine- oder Emote-Kämpfe und warum?


    Schwieriges Thema. Aber womöglich bin ich einer der wenigen die Emote-Kämpfe bevorzugen.

    Ich persönlich finde man kann durch die Emotes den Charakter, wie er kämpft und seine Eigenschaften währenddessen besser beschreiben. Des weiteren kommt es nicht direkt auf Stats und Ausrüstung an.


    Klar will man mit höhren Stats und teurer Ausrüstung gewinnen. Das tut man jedoch auch meisten bei Emotekämpfen. Bei Engine Kämpfen kommt es auch auf die "länge des Schwerts" an.

    Da kommt dann auch sehr schnell zu gute ob man Einhand oder Zweihandkämpfer ist. Was ich mitbekommen habe, haben Einhandkämpfer meistens einen Vorteil. Wenn man dann noch eine kurze Zweihandaxt hat, kann man es ohnehin vergessen. Solange die Engine da nicht wirklich gerecht ist, sehe ich keinen Grund Engine zu bevorzugen, auch wenn es mir fast genauso viel Spass macht.


    Klar ist ein wichtiger Punkt ob beide auf einen Emote-Kampf bock haben und wie gut sie es auch umschreiben.

    Auch wie gut sie auf die Emotes des Gegenüber eingehen. Meiner Meinung nach bleibt ein guter Emotekampf auch wesentlich länger im Gedächtnis als einmal in der Engine umgeböllert zu werden.
    Ich kann mich heute noch an meinen ersten Emotekampf mit Darren erinnern. :D


    Auch kommt es, meiner Meinung nach, auf die Art des Emote Kampfes an.

    Zum Beispiel finde ich einen Emotekampf mit Engineschlägen absolut schwachsinnig, da es ja hier nicht um die Ausrüstung geht, sondern um die Ausführung des jeweiligen Chars. So kann z.B. auch ein Meister im Stabkampf auch mal einen Gardisten nieder strecken, vielleicht auch mit einen einfachen Eichenstock. Was in der Engine unmöglich wäre. (Das soll nicht heißen das man nach dem Emotekampf keinen HP Verlust erleiden soll, dass befürworte ich sogar.)

    Auch die Länge ist wichtig. Vor allem bei der "3 Treffer Regel." bleibt meist die Spannung behalten.


    Trotzdem sei gesagt das absichtliches ausweichen auf Emotekämpfe mehr als häufig stattfindet um irgendwie eine Chance zu haben. Muss meiner Meinung nach nicht sein. Hat einer darauf keinen Bock, kann man den Kampf sowieso vergessen. Den Spaß ist was anderes.


    Auch in Gruppen Kämpfen kann man den Emotekampf vergessen, was wohl jedem klar ist.





    Ich schreib hier in den Spoiler einfach mal meine liebste Variante des Emotekampfes. Diese Regelung ist meiner Meinung nach um einiges realistischer und Action reicher.


    Seid ihr mit der aktuellen Regelung bezüglich des Konflikt-RP's zufrieden?


    Mir persönlich ist die Regelung relativ egal. Man kann hier auch gerne auf Engine setzten, da ich ohnehin nur Emotekämpfe abhalte, wenn beiden Parteien danach ist.



    Falls ihr nicht damit zufrieden sein solltet, welche Punkte stören euch daran, bzw. was würdet ihr ändern?


    Erklärt sich von selbst.



    Was habt ihr bisher allgemein für Erfahrungen machen können, mit dieser Regelung (sowohl Positiv- als auch Negativerfahrungen)?


    Eigentlich keine, da ich in der Hinsicht recht flexibel bin und mich da eigentlich auch Anpassen kann. Somit hatte ich, glaube ich, nie eine Streit bei dem Thema. Manchmal versuche ich aber Leute zu einem Emotekampf zu animieren.




    Gerne könnt ihr auch genauer auf das Thema eingehen.


    Fast vergessen. Sollte es um Leben und Tod gehen würde wohl jeder sie Engine wählen, auch wenn es meiner Meinung nach Anpassungen der Waffengatungen geben sollte.


    Edit: Ich stimme auch einen geregelten HP Verlust bei Emotekämpfen voll und ganz zu.

    Stockkämpfe oder Traingswaffen könnten ausgeschlossen werden, oder der HP Verlust eingedimmt werden.

    Ich habe damals auch schon zu Shawn gesagt, dass ich kein Problem damit habe, wenn Söldner sich ab und an an Überfällen beteiligen, solange es zu ihren Charakteren passt und es sich in einem gesunden Rahmen hält.


    Kann ich so unterschreiben. Svolgor war auch schon des Öfteren auf Überfallen dabei. Bei ihn sind es vielleicht andere Gründe, aber das spielt ja keine Rolle.

    Außerdem ist es genauso wie mit so vielen Dingen in SKO. Wenn man Warnungen ignoriert oder immer übertreiben muss, dann wird dieser Char eben auch so behandelt oder zur Rechenschaft gezogen.

    Das die Spieler ihre Freiheit haben wollen ist mir klar, Juan.

    Dagegen hab ich auch absolut nicht anzumerken.

    Ich glaube auch dass man hier etwas dagegen erreichen kann und dort die Zügel etwas lockern kann. Trotzdem wurde das so von der Administration bestimmt, sollte ich mich nicht täuschen. Also das die Spielleitung mitentscheidet - Deswegen sollte man nicht immer direkt auf die SLs los gehen. (Kann mich aber auch täuschen)


    Ist ja nicht so als wäre ich dagegen das es wieder neue Bandenchefs gibt. Oder Leute die in der Bande RP betreiben.


    Du bringst aber das Beispiel NL und was die Bande dort betreibt.

    Sie sind eigenständig und dürfen im NL sein ja. Kein Grund im RP so zu verfahren als würden die Banditen alles regieren und am Ende fließen wieder Tränen wenn sich Söldnerführer oder Magier gegen diese richten. Das wird dann wieder ins OOC gezogen, was ich absolut nicht verstehen kann.


    P.S. Ich hab auch keine Ahnung ob da viel von der SL entschieden wird, oder überhaupt jemand aufgrund der Spielleitung mal nicht in die Grundgilde kam.

    Ich verstehe ehrlich gesagt immer noch nicht ganz was dieses geteilte Aufnahme-System für Vorteile bringen soll.

    Vielleicht kann mir das mal jemand detailliert und anständig erklären und vorzeigen. Aber ich bin da recht unvoreingenommen, sehe aber keine großen Verbesserungen. Als würde das Neue Lager nur deswegen holprig laufen.


    Kurz zu mir. Ich habe vor dem Reset nicht im NL gespielt. Also habe ich die "glorreichen Zeiten" einfach verpasst.

    Das hat jetzt sicher seine Vor- und Nachteile. Das einzige was ich von dem Prereset-NL mitbekomme habe ist, dass es ebenso nicht rund und gut lief.


    Dann kam der Reset. Und ich habe währenddessen immer mal die Punkte mitbekommen welche verändert wurden und wie es eben nicht mehr laufen soll. Genauso bekomme ich aber die Vorwürfe mit was denn jetzt gerade schlecht ist.


    "Das Lager muss rauer und härter sein."

    Den Punkt verstehe ich einfach mit am wenigsten. Die Leute wünschen sich also mehr Konflikte und ein raueres Lager. Im gleiche Zug regen sie sich aber auf, wenn sie von einem Magier, welcher mehre Warnungen ausgesprochen hat zerschossen werden. Oder es bei einem Kneipenüberfall Tote gibt?

    Ich verstehe bis heute nicht warum ihr nicht einfach harte Chars ausspielt. Und wenn es für euch das einzig wahre ist, als Bauer die Schürfer zu überfallen oder andersherum, braucht man sich doch nicht beschweren dass das Lager nicht vereint ist.


    Das ist auch der nächste Punkt. Ein Lager das vereint sein soll. Aber gleichzeitig genug Konflikte haben muss dass es innerhalb des Lagers mal rund geht? Wie stellt man sich das vor? Das sich Söldner und Banditen bis aufs Blut bekriegen sich aber dann in der Kneipe jede Woche aufs neue wieder versöhnen?


    Ein weitere Punkt der mich besonders stört ist die Voreingenommenheit der Spieler.

    Genauso das man seinen Charakter nach ihren Vorstellungen ausspielen soll.

    Anstatt den Charakter Ingamge zu sehen und kennen zu lernen, betitelt man ihn gerne nach der Farbe seines Namen.

    Oh mein Gott! Ein Spielleiter greift Leute an. Wieso sieht man denn nicht den Magier der nach der dritten Warnung durchgreift. Wieso muss ein Söldner zwingend kollegial sein und sich schützend vor Bauern schmeißen und sie mit seinen Leben beschützen, welche vorher dessen Proviant stellen wollten?

    Es wird sich also OOC darüber aufgeregt wie man seinen Charakter ausspielt den man sich selbst ausgedacht hat.

    Dabei versucht man mit biegen und brechen etwas zu erreichen was ich aber einfach nicht einsehe.

    Ich jedenfalls dachte mit meinen Charakter aus. Diese fiktive Person wurde mitsamt seiner Eigenschaften und Hintergrundgeschichte in die Kolonie geworfen. Wo er schlussendlich landet war bei mir z.B. nur Zufall.

    Trotzdem werden solche Chars im Forum oder Discord regelrecht zerpflückt und das RP schlecht geredet nur weil es den einen oder anderen nicht passt. Das nervt mich einfach ungemein.


    Ein Punkt den ich ebenso mitbekomme habe. Die SL muss einen Bandenführer absegnen. Rein vom RP her finde ich dass nicht mal verkehrt. Hier kann ich aber verstehen warum man sich aufregt. Das Zuma im Moment Bandenchef ist heiße ich auch nicht für gut. Aber ich bezweifle auch das er das bleiben möchte.

    Warum man einen Inaktiven Bandenchef haben möchte verstehe ich abernicht. Bei Feo regte man sich so sehr auf. Auch ich fand das damals einfach Mist. Jetzt will man Ridley.

    Das soll keine persönliche Kritik sein, Ich finde Ridleys RP mehr als gut. Auch seinen Char kenne ich seit jeher und würde auch sagen dass er sich eignet. Das ändert aber nichts daran dass er nun mal nicht mehr viel da war.

    Das er kommt wenn man ihn OOC anschreibt finde ich nicht als ausreichend und auch nicht wirklich als Pluspunkt.


    Das die Banditen wieder etwas freier in der Gestaltung währen, mit einer getrennten Aufnahmebedingung, lass ich mir ja noch eingehen. Ob die Bande deswegen aber zwingend härter wird glaube ich nicht, Außerdem sollten es auch Charaktere in die Bande schaffen die nicht voll und ganz PVP fixiert sind. Eine gute Mischung aus Charakteren finde ich da besser.

    Genauso würde es wieder zu viel mehr Konflikten im Lager sorgen. Befürchte ich jedenfalls.

    Dabei ist aber einfach nicht zu vergessen, dass die Banditen aus der Setting Sicht nicht die Oberhand im Lager haben. Mir scheint es aber immer so, als würden sie das gerne. Kommt aber dann von einer anderen Seite Ärger, wird sich eben wieder beschwert oder OOC absolut über die Strenge geschlagen.

    Jeder regt sich mal auf und ins SKO ist das wohl das normalste der Welt. Man kann aber auch übertreiben.


    Der letzte Punkt der mir am Herzen liegt.

    Es gibt nicht nur die Banditen die im Lager nicht rund laufen. Ich bezweifle das die Söldner und Novizen absolut zufrieden mit der jetzigen Lage sind. Aber wie immer hört man aber denen zu, die am lautesten Schreien.

    Auch in den anderen Gilden läuft es nicht unbedingt rund.


    Übrigens halte ich auch das Gespräch mit Gotha als am meisten zielführend. Würde mir das auch gerne anhören, je nach Zeit und Datum.


    Ich entschuldige mich jetzt schonmal das mein Betrag nicht besonders schön formuliert wurde. Ich hab ihn einfach mal aus dem Bauch heraus geschrieben,.


    ich kann nur meine Meinung vertreten. Und Ooc hab ich weder Kontakt zu Zuma und Aerion, aber ich habe nie irgendwelche Ooc Bevorzugungen mitbekommen. Genausowenig das jemand einfach so rausgeworfen wurde. Da es aber anscheinend so ein großes Thema ist sollte man das wirklich in einen anderen Thread verschieben, bevor es hier nur noch ums Neue Lager geht.


    Den mittleren Text versteh ich auch ehrlich gesagt nicht. Wüsste nicht wer schnell Söldner geworden ist, auch wenn ich deine übertriebene Darstellung verstehe.


    Gium wird im Moment von Varek ausgespielt.

    Was an eurer Kritik der SL gegenüber stimmt oder unberechtigt ist kann ich nicht entscheiden, will hier nur mal aufzeigen dass ich sowas nicht mitbekommen habe.


    Zum Thema Blumenwiese.

    Die Leute spielen eben das aus was sie auspielen wollen. Wenn das NL wieder härter ist oder jemand an einen böswilligen Char gerät ist das Geheule wieder gross.


    Ich werde jetzt auch zu dem Thema NL Spielleitung nichts mehr sagen, vor allem nicht in diesen Thread. Ich gehöre ja auch nicht dazu.

    Ihr wollt haudraufs in der söldnergilde und nehmt elder auf? :P:D:D

    Nicht persönlich gemeint aber elder spielt sich ehr wien mädchen für alles auf.


    Ps ich weis das es rp gründe gibt aber die ironie ist einfach da:D



    Oh man Daron. Manchmal denke ich wirklich ich rede mit einem Kind. Wenn du meine Texte nicht verstehst oder verstehen willst, dann antworte doch nicht mehr drauf.

    Ich sagte, solche Banditen haben auf jeden Fall einen Chance und nicht wir nehmen nur welche auf. Elder hat lange genug gewartet, das RP passt und er leitet die Mine. Zusätzlich hat er seine Prüfungen halbwegs alle bestanden. Außerdem wüsste ich nicht welcher Bandit moch in Frage kommt und zu den Söldnern will.

    Aber was diskutiert ich hier noch.


    Es war auch nur darauf bezogen, dass es meiner Meinung nach nicht stimmt, dass man als Bandit kein Bandit sein darf weil man zu den Söldner will.

    Ich spreche einfach mal für die Söldner und auch irgendwie in Zumas Namen, der gerade im Urlaub ist. (Degradiert mich wenn ich falsch liege)


    Bei den Söldner sind Haudraufs und waschechte Banditen auf jedenfall gern gesehen.

    Ein Bandit der auf zig Überfälle war und Schatten verprügelt hat, hat glaube ich bessere Chancen Söldner zu werden als jemand der einfach in der Mine steht.

    Klar, den Plan sollte man nicht gefährden. Aber mal ehrlich, mein Charakter ging als Bandit mit auf Überfall und sogar als Söldner. Außerdem hat er wohl mehr Morddrohungen ausgesprochen als es Banditen gibt. Im Lager hat er mehr Ärger gemacht als verhindert. Trotzdem trägt er ja irgendwie seinen Teil bei.

    Zu sagen man muss sich da zurückhalten stimmt einfach nicht.

    Das die Magier vielleicht etwas anders auf die Spieler achten ist klar, glaube aber persönlich nicht das Aerion einen Riegel vorschieben würde weil ein Bandit zu den Novizen gehen möchte, dann aber einige male an Überfallen beteiligt war. Vielleicht entsteht dadurch sogar mal interessantes Rp? Vielleicht sollte man es einfach mal ausprobieren.


    Und das Banditenführer abgesetzt werden weil sie das Aufnahmesystem doof finden ist doch wirklich weit hergeholt.-

    Strumpfus nicht zu vergessen, dass nur Zwei Max Drei Banditen auf Überfälle gehen wollen, weil der Rest sagt „Ich will Noviye / Söldner werden“ Oder „Ich will kein Stress“ oder einfach nur AFK in der Ecke steht.


    Hat doch nichts mit Söldner zutun?

    Ich bin sogar als Söldner auf Überfall gegangen .


    Aber ja ich finde auch es könnte mehr Bösewichte geben, vor allem bei der Bande.

    Der Beruf Kräuterkundler war dahingehend nur ein Beispiel. Und das war auch nicht auf andere Lager bezogen das diese keine mehr ausbilden dürfen oder ausgebremst werden.

    Aber komplett andere Wege gehen ist nicht sind der Sache. Vorallem nicht wenn der Server in eine Richtung fahren soll ala "Spass am RP."

    Das ist sogesehene direkt das Gegenteil. Man sollte in anderen Lagern nicht benachteiligt in Punkto Berufen sein. Das hat absolut nichts damit zu tun andere Lager auszubremsen.

    Also hab ich wohl falsch formuliert.

    Zügiger ist gemeint, natürlich mit dem nötigen Rp. Aber genau hier sollte doch die Spielleitung hinsehen und gegebenfalls handeln.


    (Handy)

    Derzeit starke Inaktivität!


    Es geht um das Thema und nicht um OOC Bevorzugung und etc.

    Lasst doch einfach mal das ruhen oder macht nen Extra Thread auf!


    Richtig. Der aufmerksame Leser hätte bestimmt heraus gelesen, dass es in unseren Texten darum ging warum Spieler aufhören zu spielen gehen = Inaktiv = derzeit starke Inaktivität. Somit eigentlich richtig in diesen Thema. Klar war aufs NL bezogen, nur muss man nicht jeden im Forum anschwärzen, weshalb ich meine Meinung offen gesagt hab und auch weiterhin zu solchen Themen schreiben werde. Aber gut vielleicht sollten wir das wirklich lassen und an richtigen Lösungen arbeiten.


    Macht Plakate für Sko in RL.

    Nieder mit dem Neuen Lager....

    Ja. Deine Beiträge zu diesen Thema sind wirklich um einiges sinnvoller.


    Folgende Sachen würden mir sehr gefallen:

    • Ein Eventteam, was sich ausschließlich um Events kümmert.
    • Eine Überarbeitung des Balancings. Gerade Gildenlose sollten auch die Möglichkeit haben sich mit maximalen Stats gegen einfache Tiere wie Scavenger und Molerats zu behaupten.
    • Ein Abschwächen vom Gammel- und Hungerskript. Sind wir mal ehrlich, egal wie viel es zur Immersion beiträgt als Buddler nichts zwischen die Beisser zu bekommen, niemand der Abends mal ein oder zwei Stunden Zeit hat will sich nur damit beschäftigen nicht ohne HP rumrennen zu müssen.
    • Weniger Einfluss von der Spielleitung bei den Gildenaufnahmen und Beförderungen. Jeder hat seine eigene Meinung, doch sollte es reichen, wenn man denjenigen überzeugt, der auch im RP dafür zuständig ist. Es macht viel von meiner Vorstellung kaputt, dass solche Entscheidungen abgesegnet werden müssen. Ungerechtfertigte Aufnahmen und Beförderungen sind finde ich ein RP Problem.
    • Ein Technikerteam. Es macht oft einfach den Eindruck, als würde an dem Server nicht mehr gearbeitet werden. Bugs werden über Monate nicht bearbeitet und Updates kommen einmal im Jahr.



    Und ich finde man sollte sich langsam entscheiden was man möchte. Einen Server mit wirklich hohen RP Ansprüchen und sehr viel Zeitinvestment für eine Gildenposition oder einen Server für Gothic-Fans mit Spaß am Rollenspiel.


    Ich finde die meisten Vorschläge gut und kann damit auch was anfangen.

    Das Hungerscript hat mich persönlich nie wirklich gestört. Auch nicht als Schürfer.

    Aber klar, man muss erstmal damit lernen umzugehen. Genauso ist es für Gelgenheitsspieler mit noch nicht so vielen Möglichkeiten um einiges nerviger. Kann man abschaffen - muss man meinetwegen aber nicht.


    Ein richtiges Eventteam fände ich ne absolut coole Sache. Ich bin ein Event-Fan und verstehe oft nicht warum sich hinterher Spieler so sehr aufregen. Trotzdem kommen sie alle zu Events on!


    Balancing finde ich im Moment ok. Schürfer und Buddler können sich gegen einfache Tiere behaupten.

    Da fände ich ein Waffenbalancing wichtiger um einige Schluchten der Waffengattungen zu schließen.




    Die Festlegung des Servers finde ich dahingehend wichtig, das auch alle drei Lager halbwegs

    an einem Strang ziehen.

    Kann ja nicht sein das man in einem Lager nach einigen Monaten Kräuterkundler sein kann, in dem andern ist man nach Jahren noch nicht so weit. Das selbige bei Gildenaufnahmen, wobei der Schwerpunkt natürlich immer noch auf RP und RP-Förderung liegen sollte. Das die Spielleitung nicht direkt in Gildenaufnahmen eingreifen soll ist für mich selbstverständlich, sah ich aber eigentlich nur einmal und das war bei Shawn, was auch wirklich ins RP getragen wurde. Andernfalls werden diese RP Probleme natürlich auch dazu führen, dass Gildenleiter wieder weitaus gefährlicher leben.


    Wobei ich dir noch recht gebe, ist das die Anforderungen ein Stück zu hoch gesetzt sind.

    Oft scheitert es schon an der Grundgilde. Und die anderen Spieler zeigen das den Neuen natürlich auch so auf, nach dem Motto: "Das wird nie was. Dauert mindestens 1 Jahr bis du Bandit bist."

    Trotzdem sollte gutes Rp und Rp-Förderung noch im Mittelpunkt stehen.


    Auf das Neue Lager bezogen, das gerade offenkundig am stärksten mit Spielerzahlen zu kämpfen hat, sehe ich abermals bestätigt, was ich wieder und wieder ausgebuddelt habe:

    Ich habe das Gefühl, dass durch die NL-Leitung den klassischen Arschloch-Charakteren, die auch mal über die Stränge des guten Geschmacks schlagen, wenig Raum gelassen/gegeben wird. Das ist aus deren RP-Sicht absolut legitim. Diese Art von Stimmung/Atmosphäre ist aber etwas, das viele Leute zu Gothic und insbesondere ins NL zieht. Ich wünsche mir (wieder) mehr Mut, zu polarisieren!


    Glaube das NL steht nicht mal so schlecht da. Aber gefühlt ist es viel zu wenig, ja.

    Arschloch-Chars sind mir auch wichtig und es gibt nicht mehr sehr viele stimmt.

    Vor allem damit auch voran zu kommen ist nicht gerade einfach.

    Trotzdem würde ich das nicht wieder auf die SL schieben.

    Das sind auch nur Leute die auch Chars ausspielen - Wäre ich ein Feuermagier/Lagerleiter und ein Schatten würde mir an der Robe zupfen und meine Mutter beleidigen, tja dann war er das letzte mal ein Arschloch-Char.

    Gleiches Beispiel wenn der Novizenführer beginnt hinterrücks die Templer niederzuschlagen.

    Ist jedenfalls meine Auffassung. Und ich wage zu behaupten mein Charakter ist auch nicht gerade der freundlichste. Auch nicht gegenüber von Magiern oder Spielleitercharakteren. Trotzdem muss man damit leben wenn man seinem Posten entsprechend falsch handelt. Ist genauso Rp und die Gefahr laufen halt vor allem die guten, alten Arschlochs Chars.

    Siehe: Faris, Varek, Shawn. - uvm.