Beiträge von Dorrien

    Seid mir gegrüßt!


    Wieder mal ein neuer Wahlgang und wieder mal stelle ich mich zur Wahl. Dies wäre nun meine fünfte Amtszeit und wie auch schon zuvor bin motiviert mich der Aufgabe als einer eurer Community-Mods zu stellen.


    Ebenso wie Taz finde ich es schade, dass sich Specter sich nicht wieder zur Wahl stellt, da die Arbeit mit ihm stets eine Bereicherung war.


    Wie dem auch sei, hier meine etwas abgeänderte Bewerbung, viel hat sich seit dem letzten Mal allerdings nicht verändert.


    Auf Grund des heutigen Events möchte ich doch auch mal ein kleines Feedback geben.


    Zuerst möchte ich einmal sagen, dass ich den Spielleitern immer dankbar bin, wenn sie sich die Zeit nehmen, sich ein Event zu überlegen. Doch heute war ich schlichtweg enttäuscht.


    Gehen wir das Ganze doch mal von Anfang an durch. Der Auftakt war super, das Horn zum Austauschplatz ertönt wir setzten uns in Bewegung. Auf dem Weg findet sich ein toter Milizsoldat, die Stimmung steigt, wir erwartet schon einen Angriff des Königs um den Erzfluss zu gewährleisten. Insgeheim macht man sich Gedanken, ob man den Kreis des Feuers a la Gothic 1 beseitigen muss, weil sie wahrscheinlich zu den Paladinen halten würde, sollten welche dabei sein. Oben angekommen ein wenig RP und wir erfahren den wirklichen Hintergrund.


    Also gehts auf die Jagd, die Stimmung ist immer noch gut, die Erwartungen hoch. Eine kurze Auseinandersetzung später merken wir "Oh fuck ... die rennen ja mit richtig heftigen Waffen herum." Erstmal auch nicht so wild, denn ist ja nur eine kleine Truppe, soll ja eine Herausforderung sein.


    Weiter geht die wilde Suche über das Orkgebiet, Hinweise wurden in Form von Bolzen geboten, die verloren wurden, auch eine gute Idee wie ich finde. Doch letzten Endes leider ohne Erfolg. Nun hieß es neu sammeln, neu formieren, besprechen was zu tun ist.


    Einigung erreicht, aufgeteilt und weiter geht die Suche. Schlussendlich trifft man auf die Truppe und es kommt zum Kampf. Ich werde umgeboxt, es folgt noch ein wenig RP mit einem von den Milizsoldaten, auch alles super.


    Und ab hier gehts steil Berg ab. Ich persönlich kam erst etwas später hinzu, da die Wunden meines Charakters versorgt werden mussten. Nun haben sich die Milizen wohl in der Bergfeste verschanzt, haben sich dabei irgendwie an dem Golem vorbei gemogelt und es anschließend geschafft, eine riesige Menge an Fässern und Kisten in die Feste zu schaffen, wie auch immer das ic bewerktselligt hätte werden sollen und nein, so viel Zeug steht nicht noch in der Feste herum. Der Golem tauchte allerdings anschließend wieder auf, so dass ein Teil der Leute quasi auf der Bergfestenseite fest saß.


    Schlussendlich, eine Pattsituation, es wird überlegt, was man macht. Auf einmal kommt eine zweite Gruppe über die Brücke gerannt und startet einen Überraschungsangriff. Auch hier, jeder einen Meister sowie teils die besten Waffen, die man bekommen kann. Jetz fragt sich natürlich jeder wo die auf einmal herkommen. Aber gut, kann ja sein dass sich die Milizen aufgeteilt haben, passiert.


    Der Angriff wird zurück geschlagen, einige werden gefangen genommen. Man versucht die Gefangenen als Verhandlungsbasis zu nutzen, natürlich ohne eine Wirkung. In der Zwischenzeit schafft es ein verwundeter Militionär in schwerer Rüstung sich zur Kante zu robben und ... natürlich ... ist ja ein Sprung in den sicheren Tod besser, als einfach mal abzuwarten was passiert und eventuell überlebt.


    Es wird entschieden sich zurück zu ziehen, auch der Milizionär der gesprungen ist soll gesucht werden, man erfährt ausserdem noch, dass dieser noch überlebt hat, wo ich mich persönlich frage, wie? Sobald ein mittlerer Gardist/Söldner/Templer oder Schwerer Schatten/Bandit/Novize auch nur einen Fuß ins Wasser setzt hagelt es beschwerden, aber natürlich überlebt ein Milizsoldat, der in einen reißenden Strom springt, wir reden über den Bereich des Flusses an der Bergfeste, der ihn eigentlich sehr leicht hätte gegen Felsen schmettern können und kann dann natürlich noch in seiner Rüstung schwimmen. Tut mir Leid das zu sagen, einfach nur lächerlich.


    Zusammenfassung:

    Die Idee war wirklich gut, wir hatten alle hohe Erwartungen an das Event. Man hätte es auch wirklich gut aufziehen können doch strotze es gerade gegen Ende einfach nur vor Logiklücken und -fehlern. Ich finde es wirklich schade, wie es ausgegangen ist und ich glaube ich bin nicht der Einzige, der bei so mancher Situation, die ich geschildert habe, einfach nur den Kopf geschüttelt hat.

    Und wo bleibt die Pro- und Contra - Debatte? Wieso wollt ihr ihn überhaupt zerteilen? Setz dich doch mal mit dem Mann zusammen und gib ihm eine Chance. Vielleicht versteht ihr euch ja sogar am Ende gut und ihr geht zusammen auf Banditenjagd!

    Is ne gute Idee, merk ich mir für den Nächsten. Der hier war allerdings ein Bisschen abgehoben und brannte darauf uns los zu werden.

    Hallo zusammen!


    Da sind wir wieder, neue Wahl, altes Gesicht. Ich bewerde mich zu meiner vierten Amtszeit als Servermoderator. Wie immer hat mir die Arbeit mit dem Team ziemlich gut gefallen, sind ja mittlerweile auch alle gut aufeinander eingeschossen und das sollte man doch weiter nutzen.


    An meiner Bewerbung hat sich bisher nicht viel geändert, nichts desto trotz hier noch einmal zum Nachlesen:


    Tatsächlich macht es das doch. Ich selbst habe auch 1.8 und habe hin und wieder das gleiche Problem, fällt bei mir aber nicht so auf, da ich den Herd selten nutze.

    Ich würde vorschlagen, dass du nochmal 1.6 oder 1.7 nutzt, dann sollte sich das Problem eigentlich beheben.

    Ich muss so im Nachhinein sagen, es war nicht ganz das, was ich mir darunter vorgestellt habe. Aber es hat auch nicht sonderlich viel Zeit gebraucht sich an die Abläufe zu gewöhnen. Bei manchen Fällen kommt man schon mal sehr ins Grübeln und wiegt x mal das für und wieder ab, da kannst schon mal Dauern bis eine Entscheidung fällt. Da hatte ich es mir wohl anfangs einfacher vorgestellt, doch besteht für mich mittlerweile auch ein gewisser Reiz darin.