Beiträge von Daron

    Anlässlich der 5ten Staffel haus des Geldes

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das ist ein völlig anderes Thema. Und was die schneeballschlachten angeht, find ich die Idee noch immer gut, nicht weil sie unglaublich realistisch sind sondern einfach weil ich glaube dass sie Spass machen können.

    Nahrung sollte vielleicht auch eine Rolle spielen was die Temperatur angeht, so kann der Schürfer zum Beispiel im Winter besser arbeiten wenn er hin und wieder einen Schluck von seinem warmen Tee nimmt, oder im Sommer einen Schluck kühles Wasser trinkt.

    Leute übertreibt es nicht mit realismus

    Da es im NL grade den ersten versuch einer Schneeballschlacht gab, mal eine kleine Idee von mir.


    Füge einen Schneebogen (0 dex 0 Schaden) Hinzu, welcher von jedem Spieler mittels /Schneeballschlacht mit einer Bück ani gecraftet werden kann.

    Füge Schneepfeile als Munition für den Schneebogen hinzu, welche mit /Schneeball und einer Bück ani gecraftet werden kann.

    Mit jedem Fixme oder rlg verschwinden diese Items wieder.

    Falls möglich den HP verlust nur Temporär gestalten.


    Damit könnte man auch engine Schneeballschlachten austragen #Winter :thumbup:

    Hey Leute, was haltet ihr davon einen "unbrechbaren Schwur"

    Zitat


    Ich schwöre es, bei allen Göttern

    zu implementieren. Ein Solcher Schwur wird in Gegenwart eines Supps geleistet und intern Notiert. Verstößt ein Spieler gegen einen Solchen Schwur oder versucht ihn zu umgehen kommen die Götter persöhnlich hinabgestiegen und der Char stirbt. Die Möglichkeit eines solchen Schwurs ist allgemein bekannt, und auch der Versuch einen Schweigsamen durch Folter zum Reden zu bringen wird scheitern, sodass der folternde damit höchstens feststellen kann, ob er wirklich einen Schwur geleistet hat oder dies nur als Ausrede nutzt.


    Sinn des ganzen ist eine Alternative zum Verteidigungsmord/Präventivmord oder auch ungewollte Zeugen zum Schweigen zu bringen ohne sie umzulegen.



    Dieser Schwur ist ein verdammter eingriff in die Charakterentwicklung und sollte ähnlich wie eine Statreduzierung oder Verstümmelung nur unter besonderen Umständen erzwungen werden dürfen. Mit Ausnahme der Zeugengeschichte wäre bei allem hier ein Tötungsgrund erforderlich um einen Solchen Schwur zu erzwingen. Oder anders, wenn jemand meint, er wäre zu unrecht in einen für ihn nachteilhaften Schwur gezwungen worden ist dieser vor der mod anfechtbar.


    Kurz gesagt, der Schwur dient dem Retten von leben, nicht als Druckmittel und zur Kontrolle von eigenen Leuten oder für persöhnlichen Macht/Reichtum.

    Ich wäre ja dafür das unteachen unbegrenzt zu zu lassen. Ein pauschales direktes unteachen auf 0 (wie beim Berufsscript) wäre für waffentalente wohl unsinnig. Ausserdem sollte man das unteachen aus der täglichen Teachbegrenzung hinaus nehmen damit man durch ein unteachen nicht den folgeteach blockiert.

    Naja Community und Projektleitung haben sich eben für diese Langathmigkeit entschieden. Ich bin aus mehreren genannten Punkten zwar auch kein Freund davon, aber deshalb brauch man das nicht alle 2 Monate neu ausgraben. Vielleicht in nem jahr oder wenn die Hardleiner, abgesprungen sind/ihre Meinung geändert haben :thumbup:

    Fassen wir zusammen: Die Lagermitglieder bekommen weniger Erz in direkter Form als ein Buddler, der jeden Tag alleine in die Mine rennt, haben aber insgesamt vermutlich immer noch mehr Erz erwirtschaftet, wenn sie sich richtig anstellen und einbringen.


    Du brauchst mir also nicht zu erklären, wer wie viel in "meinem" Lager verdient - beschränk dich mit deinen Aussagen lieber auf ein Lager, in das du auch Einblicke hast.

    Ich beschränke mich auf die direkten Erzflüsse. Das deine Schatten andere Vorzüge aus dem RP herraus haben will ich garnicht abstreiten. Allerdings warne ich davor diese wie eine Script/Engine Regel zu betrachten.

    Rein vom Script her sind Gildenmitglieder klar benachteiligt und dazu gedrängt (nicht gezwungen) sich eine andere Arbeit zu suchen. Genau darum geht es mir, dass dieser Scriptseitige Druck aufgehoben wird. Dann kann jeder selbst entscheiden wie er sein Erz verdiehnt. Manch einer verdiehnt genug über seinen Spot, manch anderer über ein Handwerk und manch Helfer, oder angehender HAndwerker Arbeitet eben trotz Gildenzugehöhrigkeit weiter in der Mine oder auf dem feld um fehlende Arbeiter auszugleichen.


    nur mal so als Vergleich.

    Nur mal so als Vergleich :D.

    Gildenmitglieder haben bereits eine Einschränkung, die dafür sorgt, dass nicht zu viel Erz verdient werden kann. Und zwar in Form von geringerer Ausbeute bei der Abgabe des erschürften Erzbetrages.

    Jep indem man Gildenmitglieder mir Max 10 brocken bezahlt während man Gildenlose mit bis zu 30/35 Brocken bezahlt.

    Ist eine RP-Angelegenheit die auch jetzt schon so ausgelegt werden kann, ohne das Ganze an einem Skript festzumachen, welches nur auf die aktuelle Lage abzielt, welche wir immer wieder mal hatten.

    Dass erklär mir mal bitte welche RP Begründung es gibt, dass du als Erzbaron deine eigenen Leute schlechter bezahlst als die wenigen Buddler, und damit Potentielle Arbeitskräfte davon abhälst für dich zu Schürfen. Diese Einschränkung ist REIN OOC nicht im RP Entstanden.

    Gildenaufnahmen kommen zustande, wenn sich ein Gildenloser Spieler von den anderen abhebt. Das passiert nicht durch Engine-Arbeit in der Mine.

    Weil Das Schürfen/Pflücken ja auch kein Teil des Schürfer / BuddlerRPs ist, sondern bloße Engine Farmerei. Kappa.

    Das Schürfen / Pflücken ist eine Notwendige Arbeit für alle Lager. Da es sich um eine Drecksarbeit handelt, wird sie meist von Neuen und unfähigen erledigt, Dazu bedarf es jedoch ausreichend Gildenlose um den Bedarf an Arbeitskräften zu decken. Ist dies nicht mehr gegeben müssen wohl oder übel auch die Lagermitglieder herran gezogen werden. Und welchen sinn macht es hier ein Lagermitglied welches seinen Stolz für das Lager opfert und wieder fürs Lager arbeitet hier schlechter zu stellen als einen Schürfer?


    Der Sold ist für all jene gedacht die sonst keine entlohnung für ihre Arbeit haben und um die Leute an das Lager zu binden. Das betrifft Söldner die das Lager schützen ebenso wie Gardisten, Schatten werden wofür auch immer von Erzbaron entlohnt. Stattdessen wird das Schürfen ehr wie das Scheisse Schippen betrachtet. zwingend notwendig, aber keiner will es machen und vor allem nicht dabei gesehen werden. Ergebnis, besonders in der früh findet buddlerRP ausschliesslich in der Mine statt und dabei wird hauptsächlich stumpf gefarmt (man brauch ja Erz). Nachmittags, wenn dann der Rest des Lagers Erwacht gehts dann zum RP machen zurück ins lager.

    Mehr Sinn würde es also machen, die Gildenlosen mehr ins RP-Geschehen einzubringen bzw. gerade den neuen Spielern zu zeigen, dass es auch möglich ist RP selbst zu schaffen, so wie es früher eigentlich noch Gang und Gebe war.

    Dann entfernen wir das Schürf und Pflückscript aus dem Spiel, dann sind die Gildenlosen den ganzen Tag im Lager und besser im RP drin als wenn sie ihre Arbeit machen. Kappa

    Diese tägliche Arbeit ist nunmal ein GrundPfeiler des Täglichen lebens. Ich halte es für Sinnvoller diese nicht als Farmerei zur Seite zu schieben. SKO lebt zum großteil auch von seinem AlltagsRP und nicht bloß von Events.

    Da wir in einer Zeit leben wo der Anteil Gildenloser geringer wird mal eine keine Odee wie man auch Gildenmitglieder mit in die Tägliche Arbeit integrieren könnte ohne zu große Möglichkeiten zum Erzscheffeln zu schaffen.

    Die Idee ist, ähnlich wie den /reistausch und /nlerztausch ebenso den /Sold Befehl anzuknüpfen. Damit man am Tag nur einen Benutzen kann. Gleichzeitig sollte aber auch das Max Tauschlimit für Gildenmitglieder auf das Schürferniveau angehoben werden. Wenn die Lagerführung nun meint, es wird Mangels Gildenloser zu wenig gefördert oder geerntet kann sie ebenso die Gildenmitglieder verpflichten. Diese können sich dann aussuchen, nehmen sie ihren Sold oder wenn sie Arbeiten eben den Arbeitslohn. Dann bräuchte man sich auch keine Sorgen mehr machen durch aufnahmen die Gildenlosen Arbeitskräfte in der Mine und auf dem Feld zu verlieren. Der Rest entscheidet sich dann, nimmt er den Sold für Wach und andere ARbeiten, oder eben den für die ehemalige Schürferarbeit.


    Ich find es generell ziemlich eigenartig, dass man Lagermitglieder dahingehend schlechter Behandelt als Gildenlose.

    das man Gildenlosen auch eine Art "Gilde" zuweisen kann.

    Oder man betrachtet gildenlose einfach mal als Gildenlose. Als (Freie) Arbeiter die sich noch nicht für ein Lager entschieden haben.

    Halte ich für quatsch den Leuten da nochmal steine in den Weg zu legen.

    Zunächst mal vorne weg, wissen denk ich die meisten, dass ich das das derzeitige System für berufs trainingsteaches etc nicht gut finde, was ich jedoch ganz klar befürworte sind die Harten statcaps die wir haben.

    Wer sich an frühere Vorschläge erinnert, ich würde noch einen Schritt weitergehen und die benötigten teachzahlen deutlich reduzieren, um das Erlernen von Talenten etc zu beschleunigen auch ohne daly Teaches. Aber da das wohl kaum gewünscht wird beschränk ich mich mal auf die Idee ohne die Dauer anzugreifen.

    Vielerorts bestehen Lehren zu einem großen Anteil aus Screenteaches bei denen ein Spieler alleine vor sich hin emotet und nichts zum RP beiträgt

    Fehlende Lehrer können für Frustration sorgen - von meinen knapp 120 Bogenteaches waren beispielsweise ca. 75% Böller oder Eventteaches angesammelt in 2000 Spielstunden. Die nötige Geierei danach nervt.

    Das liebe Leute ist die folge der massiven anforderungen an die Teachzahl. Um einen Spürbaren fortschritt zu haben, der nicht auf Jahre hinauszögert sucht man sich einen lehrmeister und bombadiert ihn mit Screens voll wannimmer man sich im RP mal nicht sieht oder keine zeit findet. <X


    Aber nun zu deinem Konzept und deinen Ideen.

    Screenshottraining wird generell untersagt

    +1 Die Zeit in der ich es selbst als notwendiges übel betrachtet habe ist wohl die langweiligste und beschissenste Zeit die ich in SKO stecke. RP Lebt von der interaktion mit anderen Spielern, nicht davon irgendwelche Romane für sich zu schreiben hauptsache man bekommt nen scheiss Teach. Irgendwie beschäment, dass ich auch ab und an mal schwach werd und doch wieder zum screen greif um mirn teach zu sichern.

    2. Dafür erhalten die Spieler je nach Rang wöchentlich (...) Selfteachpunkte.

    Die Grundidee find ich gut, und dass man diese nicht anstelle des ersten oder letzten teaches für ein Talent, oder einen Aniwechsel im Kampf nutzen kann zeigt mir, dass du dir viel Gedanken gemacht hast, allerdings musss ich sagen befürchte ich doch eine Schieflage der nutzung.

    Daher würde ich die Selfteaches auf die Kampffähigkeiten und atribute beschränken. Auch wenn SKO längst nicht die Brutale Welt ist als die sie gerne dargestellt wird so gibt es doch nur wenig Charaktaire, die kämpfen wirklich aus dem Wege gehen. Ich denke hier weis jeder selbst am besten was er getan hat und was er lernt. Und wenn jemand nachm schwertkampf Bogen teacht... dann geht die Welt halt unter.


    Da ist so viel Wiederholung drin bei dessen Ausspielung kein Mehrwert entsteht (den gleichen Bogen 20 Mal schnitzen)

    Grade hier sieht man wozu das System führt. Die Lösung besteht hierbei nicht darin seine Lehre zu timen, damit man die teaches mitten drin durch selfteaches erledigt und zu anfang und Ende sich einmal beim Meister zeigt, die lösung wäre einfach nur einen teach Pro Woche oder bei höherwertigen perks alle 2-4 Wochen zu zu lassen. Dann kann man auch ohne Daly teach vorran kommen und gleichzeitig können diejenigen, die sich öfter sehen nicht ne Lehre in einem monat durchknalln.

    Also wer 10000 Erz hat, der wird sich wohl ne truhe leisten können. Grade jetzt wo man nicht mehr für jede truhe mit screens usw an die SL treten muss sollte sich das Problem des truhenmangels wohl bald lösen. Von daher sehe ich keinen Grund da vor Abuse angst zu haben.