Beiträge von Forcow

    Hallo ihr Lieben,


    derzeit hat man eine Minute Zeit, sich bei einem Jahreszeitenwechsel in Sicherheit zu bringen, wenn man gerade draußen irgendwo herumspringt. Zuletzt hat mich das in der Goblinhöhle beinahe böse erwischt. Ich habe allerdings nun auch mitbekommen, dass bei normalen Serverneustarts mittlerweile möglich ist, die toten Tiere tot zu lassen. Daher nun folgende Fragen:


    1. Ist es möglich, den Jahreszeitenwechsel vielleicht fünf oder zehn Minuten früher anzusagen? Dann wäre man in der Natur nicht so unter Stress, wenn das oben aufploppt.


    Alternativ:


    2. Kann man beim Jahreszeitenwechsel auch die toten Tiere tot lassen, oder geht das technisch nicht? Dann würde man nach dem Neustart keine Gefahr laufen, in Tieren zu spawnen.


    Grüße, Forcow!

    Events im NL...

    Ich habe mit "Könnten mehr sein" abgestimmt, weil ich ebenso die kleineren Events ein wenig vermisse. Weltuntergangsszenarios meine ich dabei eher nicht. Mal ein kleiner Goblin hier, mal eine Wanzenplage dort. So, wie Bovarr das hin und wieder macht. Das muss dann ja auch nicht gleich das ganze Lager betreffen.

    Ist vielleicht an dieser Stelle nicht die richtige Stelle zum Diskutieren, aber ich finde auch, dass gerade schwächere Schützen eine große Frustrationstoleranz mitbringen müssen. Erstens gibt's keine Treffer und dann nicht mal Schaden. Wenn das Opfer sich dann auch noch bewegt, ist man hilflos.

    Aber vielleicht machen wir dafür mal einen neuen Thread auf?

    Ruhig Blut, Spielerfreunde. Strindberg hat um eine Aussage der SL gebeten und das wird sicherlich nun intern besprochen und dann verkündet.

    Einen Appell an andere Leute kann man gut oder schlecht finden, aber man muss ja dann nicht unbedingt mit diesen absoluten Formulierungen wieder streitanfällige Diskussionen lostreten. Reden ist Silber und Schweigen manchmal Gold. Lasst die SL entscheiden und den Appell einfach stehen. Dann kann jeder für sich entscheiden, ob er das sinnvoll findet oder nicht, ohne sich hier zum wiederholten Male zu streiten.

    Es gibt ja immer noch RP. Dass sich ein Buddler einem Gardisten querstellt, stellt ein RP - Problem dar, das die Garde auch schnell beseitigen kann. Dann ist der Risiko - Charakter auch schnell Geschichte.


    Ich würde erstmal abwarten, wie sich das ganze entwickelt, bevor man hier in's Abertausendste über etwas debattiert, wozu es gar keinen Erfahrungsbericht gibt.

    Ich habe noch eine kleine Frage hierzu. Kann mir aber auch vorstellen, dass sie nicht beantwortet werden soll :P


    Zitat von Latro

    Die Erfahrung muss im Kampf gegen "würdige" Gegner gesammelt werden. Ein leichter Schatten mag in einem Scavenger noch einen würdigen Gegner finden, an dem er wachsen kann. Ein schwerer Gardist, der den Scavenger im Vorbeigehen niedermäht, wird dabei aber kaum noch etwas dazulernen. Selbstverständlich wird von uns nicht verraten, welcher Gegner für welche Werte als "würdig" erachtet wird.


    Wird der "Würdegrad" anhand des Rangs des Charakters bemessen oder anhand des Skills, mit dem das Tier besiegt wird? Als Beispiel: Snapper wären für meinen Bogenskill eine vermutlich viel zu geringe Bedrohung. Mit dem Säbel würde ich allerdings vor großen Herausforderungen stehen. Greift der Selfteach hier unabhängig vom Rang und stattdessen abhändig von meinen genutzten Waffentalent/Attribut?

    Ich möchte an dieser Stelle mal loswerden, dass es ein sehr schwieriger und großer Schritt ist, an fest bestehenden Strukturen zu rütteln und sie zu überarbeiten. Das erfordert immer wieder Selbstreflexion und auch gewissermaßen Kritikfähigkeit. Das Spiel, das "seit Jahren so funktioniert" und das einige so lieben gelernt haben, umzubauen, um dem Werdegang gerecht zu werden, muss unfassbar schwierig gewesen sein. Man sagt ja so schön: "Wer rastet, der rostet..."

    Meinen größten Respekt und Dank an Gotha, Latro und all die fleißigen Mitarbeiter. Ich vermute, auch hier muss an einigen Stellschrauben sicherlich noch mal gedreht werden, aber das ist ganz normal. Ich habe das, auch als NSC - Ausspieler, mit großer Begeisterung gelesen und freue mich schon darauf, die neuen Mechaniken zu entdecken. Hut ab! :)

    Ich habe auf der "9" "WEG!". Das ist der klassische Gefahrenemote, den jeder schnell im Text liest, weil er durch Kürze und Großschreibung auffällt.

    Ansonsten stehe ich noch während des Angriffs auf die Roten auf /shout "Für die Freiheit!", aber das gebe ich immer einfach so ein.

    Durchaus auch Teil des RPs dass man geringbezahlte Arbeit meidet wenn man wenig Erz hat.

    Natürlich ist es das. Darum geht's doch hier aber auch. Wie kann man das attraktiver machen, wenn eventuell auch das Balancing noch nicht ganz ausgefeilt ist? Verstehe nicht genau, was du damit beitragen willst.

    Falsch. Ich weiß auch nicht welche Liste du da gesehen hast, bzw. was Kneipenpreise jetzt mit irgendwelchen Fischspot-Problemen am Hut haben, aber Fischgerichte bringen weniger Gewinn ein als ihr Äquivalent bei den Fleischgerichten, da der Ankauf teurer ist aber die Gerichte für den selben Preis verkauft werden.

    Die Liste war vor Monaten mal im Kneipeninternen. Dann habe ich mich wohl geirrt. Ist ja dann eigentlich nur noch ein Grund mehr, irgendwie was am Balancing zu ändern. Sei es Sättigungsgrad, Dauer eines Angelvorgangs oder benötigte Fische für eine Speise.

    Obwohl ich mich auch schon seit Ewigkeiten ein wenig damit herumplage, dass das Angeln in der Engine wirklich nichts bringt, weiß ich, ehrlich gesagt, auch keinen wirklichen Lösungsvorschlag dafür.


    Fisch macht, egal in welcher Form, überhaupt nicht satt. Das bedeutet, man muss schon eine ganze Menge an Fischspeisen zu sich nehmen, um satt zu werden. Ich weiß aber auch, dass die Fischspeisen, zumindest im NL, nicht sonderlich billig sind. Ich vermute, dass die Preise einfach schon immer so waren und so übernommen wurden. Das bedeutet, dass man Fisch eigentlich nur dann kauft, wenn man ihn aus RP - Gründen will und/oder man zu viel Erz besitzt. Ich habe auch noch nie jemanden gesehen, der aus RP - Gründen gern Fisch essen würde, außer Svolgor. Ich weiß, dass Ozi, Slevi und Beorn mir den damals so ein bisschen aus Kulanz abgenommen, um den "Hotspot" ein wenig zu fördern. Vielleicht könnte hier eine Lösung liegen, indem man den Fisch etwas sättigender macht? Ich habe natürlich keine Ahnung, ob das aus anderen, balancingtechnischen Gründen, nicht so gehandhabt wird, die ich einfach nicht weiß.


    Der Ankaufspreis von Fisch ist spottbillig. So lohnt sich das Fischen aus der Engine - Sicht eigentlich gar nicht. Ich selbst betreibe eine Solala - Fischerei im Neuen Lager deshalb eigentlich nur aus RP - Gründen und weil es meinem Charakter nicht an Erz mangelt. Als Leichtfell habe ich das Projekt schnell aufgegeben, jetzt ist es kein Problem mehr. Ich habe viel, viel mehr Ausgaben als Einnahmen, nur damit Hosenlose und andere Schürfer eine kleine Abwechslung zum Schürfen in der Mine und zum Pflücken auf dem Reisfeld bekommen. Wenn ich aber nicht gerade zufällig dabei bin, der dann angemessenen Lohn auszahlt, der wirtschaftlich eigentlich gar keinen Sinn ergibt, kommen die Schürfer wegen des geringen Lohns durch meine "festen Arbeiter" nicht noch einmal fischen. RP ist da leider einfach nicht alles und das kann ich, vor allem bei Hosenlosen, die jeden Erzbrocken einzeln umdrehen müssen, verstehen.


    Ich habe vor Ewigkeiten mal eine Liste irgendwo gesehen, wo Ankaufspreise gegen Einnahmen verrechnet wurden. Dabei ist mir aufgefallen, dass für Fisch mit am meisten Profit für eine Kneipe abspringt, betrachtet man den geringen Ankaufs- und den relativ hohen Verkaufspreis. Das habe ich damals nicht verstanden, aber vielleicht irre ich mich auch. Vielleicht wäre es auch ein tolles Zeichen, wenn dem so ist, den Ankaufspreis aus Kulanz, wie Slevi, Beorn und Ozi es getan haben, wieder ein wenig anzuheben und Fisch auch einzukaufen, ohne dabei jetzt den größtmöglichen Profit herauszuschlagen. Einfach nur, um Arbeit für Schürfer zu schaffen. Aber verlangen kann man das natürlich auch von niemandem.


    Zusammengefasst: Ich habe auch keine Ahnung, wie man das am besten lösen kann.

    Ich habe gestern im NL - Internen so ein ähnliches Thema begonnen, auf das ich privat einige Reaktionen bekam, in denen mir die Trainer, die wirklich teachen könnten, mehrfach gesagt haben, gar nicht nach Training gefragt zu werden. Ich zähle im NL mindestens vier 2h - Trainer, drei 1h - Trainer, vier Bogentrainer und einen Armbrusttrainer. Solange also nur der Teach an sich im Vordergrund steht und nicht das RP um ein Training herum, bin ich gegen eine Aufweichung. Der Kampf muss von jemandem gelehrt werden, der davon etwas versteht.