Beiträge von Nareth

    Da gab es in der Vergangenheit eigentlich nie wirklich Probleme. Spieler xy dachte sich zumeist selbst einen Grund für seine Abwesenheit aus.


    Im Falle eines Gurus sagte man stets das er sich für längere Meditation oder Dienst am Schläfer in den Tempel zurück zog.


    Diese Entscheidung überlässt man besser einfach dem Spieler hinter dem Charakter.

    Ich weiß nicht ob das die Problematik mit diesem Thema abschafft, denn erfahrungsgemäß sollte es einem Rpler egal sein, denn man sollte sich auf die Figur im Rp selbst konzentrieren, anstatt auf den Spieler oder die Spielerin dahinter.


    Ich für meinen Teil behandel eine Weibliche Figur eben als solche, so dass das für mich keinen Unterschied macht, ob der Spieler dahinter nun weiblich oder männlich ist.


    Man könnte dies Problematik nur einschränken indem man Serverregeltechnisch klar kommuniziert, das es eine OoC Absprache mit der Person geben muss, bevor das Rp in eine für die heutige Zeit moralisch verwerfliche Situation ausartet.


    Ich bin recht zwiegespalten was das Rp mit Frauenchars betrifft, auf der einen Seite wirkt es ganz klar glaubhaft für eine Strafkolonie, wenn die Männer in dieser einer Frau nachgeifern. Auf der anderen Seite kotzt es die Frau natürlich an, weil sich ihr gesamtes Rp nur auf das eine Beschränkt. Ist wirklich ein schwieriges Thema.


    Haben denn die Frauen wie Anastaja die schon recht lange hier spielen denn solche krassen Erfahrungen gemacht in ihrer Rp-Laufbahn? Oder ist das jetzt ein unglücklicher Einzelfall.


    #Handy

    Naja... ich weiß ja nicht... Ich habe hier so meine Bedenken. Sehen wir uns mal ein Szenario an, welches von einen Risiko-Charakter hervorgerufen werden könnte:


    Spieler Peter spielt einen Risiko-Charakter in die Gardistengilde hinein. Soweit so gut. Jetzt ist dem Peter aber langweilig und Peter möchte die Beziehungen zu Gardisten und Tempeln nachhaltig zerstören und tötet den Risiko-Charakter von Spieler Hannes der gerade Templer wurde. Jetzt haben beide Lager ein fettes Problem. Denn sie befinden sich im Krieg zueinander, wegen der Langeweile von Peter, der nur einen Risikochar spielte, denn sein Main-Char ist Bandit der Gardisten und Templer hasst. Wie geht man mit solch schwerwiegenden Handlungen um? Denn eine solche Tötung würden Gilden zueinander nur schwer verzeihen.


    Was ich damit verdeutlichen will ist, die Hämmschwelle dieser Spieler ist enorm gering, den Schaden den sie verursachen könnten jedoch sehr hoch. Es muss ja nichtmal eine Tötung sein. Allein die Vorstellung, ein Risiko-Novize greift beim Krautverkauf im AL den Erzbaron an.... der Schaden währe unvorstellbar. Wie seht ihr das?

    Ich schließe mich da ganz meinen Vorrednern an. Wir haben uns zwar bis jetzt nur die neuen Sumpftempel angesehen, aber ich muss jetzt schon sagen, dass dieses Update ne ganz große Nummer ist.

    Es ist immer wieder schön mit anzusehen wie Sko sich entwickelt und mit den Jahren mehr und mehr Kontent bietet der sowohl für alte Sko-Veteranen wie auch für neue Spieler interessant ist und diese bei der Stange hält. Auch an dieser Stelle einmal großen Respekt und meinen persönlichen Dank für diese tolle Arbeit.

    Sobald ich die HD-Version von Carnage in den Data-Ordner ziehe bekomme ich die Meldung das ich sie entfernen soll. Mit der normalen Version von Garnage funtioniert es allerdings. Mache ich irgendwas falsch? Wenn ich beide verwende funzt es auch nicht.

    In der Gothic.ini :


    zVidResFullscreenX=1920

    zVidResFullscreenY=1080

    zVidResFullscreenBPP=32


    Das stimmt also auch. Die Schrift ist so groß, dass ich mit dem Chat über den Bildschirmrand schreibe, ich sehe dabei meine eigenen Wörter nicht mehr.

    Ok es läuft wieder, ich danke mal für die Hilfe. Ein Problem hab ich jetzt noch, meine Schrift ist mir zu groß. Ich habe bereits in der Systempack.ini den Wert bei "Sacle" verändert jedoch bekomme ich ihn nicht mehr so klein wie zuvor.