Sie sind nicht angemeldet.

Server IP: 159.69.110.78:46502 - ACHTUNG: Neue IP seit 27.04.2019!
TeamSpeak³ IP: 78.143.39.184:11450
Aktuelle .mod Datei

Nützliche Links:
Installationsanleitung für neue Spieler - Achtung: GMP Update
Server- und RP-Regeln Aktualisiert: 21.05.18
Guides und Wissenswertes über die Spielwelt
FAQ & Helpmaster
Liste mit Ingamebefehlen

Baldric

Community Manager

  • »Baldric« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Nickname: Baldric

Serverbeitritt: 3. Februar 2014

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Juli 2019, 20:41

Wahl der Servermoderatoren August/September

54%

(NL) - Taz (Taz) (49)

49%

(SL) - Eustass (Steamy) (45)

44%

(AL) - Dorrien (Dorrien) (40)

43%

(NL) - Kerdon (Kerdon) (39)

35%

(Lagerlos) - Titus (Divi filius) (32)

Die Umfrage läuft bis Mittwoch, den 31.07.2019, 20 Uhr.

In diesem Thread könnt ihr den Bewerbern Fragen stellen, die wiederum Rede und Antwort stehen dürfen. Dabei könnt ihr natürlich auch an alle gerichtete Fragen stellen, die euch bei der Entscheidung helfen, frei nach dem Motto "Wie würdet ihr in diesem und jenem Fall handeln? <Beispielproblem>"

Accounts, die nur zum Zweck der Abstimmung erstellt werden, werden bei der Auswertung ignoriert.

Pro Lager kann maximal eine Person zum Servermoderator ernannt werden - befinden sich zwei Bewerber aus demselben Lager unter den Top 3, so wird der zweitplatzierte ignoriert und der Bewerber mit dem nächstbesten Umfrageergebnis ernannt. Ausnahme: Die Regelung würde dafür sorgen, dass ein Kandidat unabhängig von der Anzahl seiner Stimmen ernannt werden würde, obwohl deutlich erkennbar ist, dass mehrheitlich ein anderer das Amt übernimmt.
Die Bewerbungen könnt ihr hier einsehen.

Die Umfrageoptionen setzen sich aus folgendem Schema zusammen:
(Lagertag) - Hauptcharakter (Forenaccount)


Es ist also natürlich möglich, dass nach der Servermoderatorwahl aus einem Lager kein Vertreter gewählt wird, wenn die Wahl auf einen oder mehrere lagerlose Kandidaten fällt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baldric« (29. Juli 2019, 01:04)


2

Samstag, 27. Juli 2019, 22:28

@Divi
Wie kommt es, dass du zuletzt vor Ewigkeiten auf dem Server warst, dich nun aber als Servermod bewirbst? Du hast weder Bezug zur Community noch zum Ingame Geschehen.

Und durch deine Forum Aktivität, wirst du auch keinen bezug zum Ingame Geschehen bekommen, genauso wenig wie auf die Community.

Zitat

MFG Edwin(der tot im Wald liegt)

Divi filius

Verurteilter Gefangener

Beiträge: 840

Nickname: [Glatyenbruder], Dietleib (vor Reset), Titus Flavio(nach Reset )|| 》Steinleib 《||

Serverbeitritt: 23. Oktober 2015

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Juli 2019, 22:40

Ich spiele mit einem anderen Char, nachdem mir das Konzept meines direkt nach dem Reset erstellten Chars nicht mehr zugesagt hat und bin auch auf dem laufenden, was passiert.

Dass ich aber nicht zu den Vielspielern zaehle ist korrekt, nichtsdestotrotz bin ich im Geschehen des Servers per se auf dem neusten Stand und sehe auch in einer mangelnden direkten Involvierung ins RP und der Beurteilung dessen keinen Widerspruch, nein, sehe es sogar als tendenziell vorteilhafter an nicht allzu tief involviert zu sein, um ein weitestgehend neutralen Blick aufs Ganze zu haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Divi filius« (27. Juli 2019, 22:46)


4

Sonntag, 28. Juli 2019, 18:12

@ Taz:

Wie stellst du dir die SM-Arbeit vor?
Womit würdest du die SM bereichern?
Findest du, dass dein eigenes Verhalten dem eines SM entspricht?

5

Sonntag, 28. Juli 2019, 18:19

Weder die Streitschlichtung noch Logprüfung noch allgemeine SM-Arbeit sind neu für mich, damit hab ich jahrelange Erfahrung in anderen Spielen / Servern. Speziell hab ich mich da während meiner Arbeit als der beste Streitschlichter stets herauskristallisiert, da bestimmt 70% der Fälle dort durch ein einfaches Gespräch mit beiden Parteien gelöst werden konnte. Ich hab dabei gelernt stets beide Seiten voll auszuhören und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, was ich auch voll in die Moderation einbringen möchte.
Ich halte mein Verhalten absolut für dem eines SMs würdig und bin locker in der Lage private Diskussionen und sachliches Arbeiten zu trennen.

Arkos

Supporter

Beiträge: 442

Nickname: Madoran(Pre-Reset), Arkos

Serverbeitritt: 12. Juli 2017

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Juli 2019, 20:14

@Taz
Würdest du denn deine Gedanken hinter der letzten Abmeldung erklären?
Die "Abmeldung wegen Krieg" sieht für mich nämlich danach aus sich wegen einer RP Situation abzumelden und in der Wortwahl auch noch danach aufzurufen.

Zitat von »Revan«

Den Schläfer gibts nicht. Wir glauben jetzt an die Heilige Pommes.
-Revan 2018

7

Sonntag, 28. Juli 2019, 21:07

Eine Abmeldung hat nie stattgefunden, wie klar drinsteht:
Während Kriegszeiten erstmal etwas weniger aktiv, bleibe aber erhalten und komme für Anfragen ebenso on.

Statt meinen üblichen 3-6 Stunden pro Tag waren es eben zu Kriegszeiten 1-2 mit ich glaube 1 Tag inaktiv. Weder habe ich irgendein Rp verweigert noch jemand ausgebremst, es fiel eben nur zB das Jägerrp weg, was eh zu Zeiten war, wo man sonst nur afk am Tresen stehen konnte. Geändert hat sich für die Spielerschaft 0, der Vorwurf ist also so nicht richtig.

8

Sonntag, 28. Juli 2019, 23:47

Naja der Vorwurf ist schon richtig, ob du nun inaktiv oder weniger aktiv bist ist dabei erstmal unwichtig. Fakt ist, du hast offen aufgrund einer RP Situation deine Spielzeit eingeschränkt, was eine deutliche Botschaft war. RP zu boykottieren weil es einem nicht gefällt ist halt keine kleine Sache, daher die Frage ob solches Verhalten auch in Zukunft auftreten wird.

9

Montag, 29. Juli 2019, 00:01

Du kannst mir gerne erläutern, wo ich RP boykottiere, wenn ich nicht Jagen gehe weil das Tor zu ist.

10

Montag, 29. Juli 2019, 01:02

In dem Moment wo als wichtiger Spieler deines Lagers sagst, dass du weniger aktiv sein wirst aufgrund einer RP Situation beginnst du RP zu boykottieren. Was passiert wenn jemand den man auch im RP braucht oder der im RP einfach einen hohen Stellenwert hat inaktiver wird. Man wird auch inaktiver. Und zack war euer Lager in der meisten Zeit tot.

Es macht im Ergebnis keinen Unterschied ob du sagst "Joa solange Krieg ist kommt nicht online Leute" oder dein "über die Kriegszeiten weniger aktiv". Durch diese Aussagen ist das Kriegsrp komplett negativ behaftet und mehr Leute werden alleine aufgrund solcher Aussagen dem Server fernbleiben. Das dürfte man sich als SM nicht erlauben. Da müsstest du deinen OOC Frust der halt mal bei jedem entsteht für dich behalten.

11

Montag, 29. Juli 2019, 01:19

Das hat nichts mit Boykottierung zu tun, ich war zur Primetime stets on, nichts und niemand wurde zurückgestellt. Deine Behauptungen sind also aus dem Staub gegriffen und beruhen auf höchstens Halbwissen. Ich war weniger on, weil ich eben nicht raus KONNTE, sprich die Jagd für die Kneipe etc flachgefallen sind. Nichts was ich mir aufgelegt habe oder Boykottierung, sondern nunmal die logische Konsequenz von verschlossenen Toren. Hätte ich in der Zeit afk auf einer Bank sitzen können und mit den 0 SPielern auf dem Servern kommunizieren? Ja. Hätte es irgendjemand bereichert? Nein.

12

Montag, 29. Juli 2019, 13:03

Gut, du verstehst den Punkt scheinbar nicht, finde ich besorgniserregend wenn man bedenk welche Posten du übernimmst in Zukunft aber gut.

Es geht nicht darum, ob du on warst oder nicht. Es geht darum, dass du öffentlich im Forum angekündigt hast aufgrund der RP Situation weniger da zu sein. DAS ist der Fehler gewesen. Ob du es einsiehst oder nicht, im Forum wegen solchen Gründen Inaktivität oder geringere Aktivität anzukündigen hat Folgen für die man dann auch verantwortlich ist.
Aber das ist kein Diskussionthread, du hast die Fragen beantwortet und damit ist gut.

13

Montag, 29. Juli 2019, 13:26

Offensichtlich bist du immernoch am Punkt vorbei und scheinst mir hier weiterhin etwas in die Schuhe schieben zu wollen.
Der Abmeldethread hat die Funktion, dass sich Spieler dort inaktiv / weniger aktiv melden können um die Community zu informieren. Zusätzlich habe ich extra aufgefordert, sollten meine zu der Zeit 1-2 Stunden / Tag NICHT reichen mich jederzeit anzuschreiben für einen Termin. Damit habe ich weiter mehr Aktivität geleistet als die Meisten lagerübergreifend. Das hat nichts mit Boykott zu tun, sondern ganz im Gegenteil mit Rücksicht gegenüber der Spielerschaft, damit eben niemand auf mich verzichten musste oder irgendwas leiden musste. Diese Möglichkeit wurde übrigens auch wahrgenommen, was problemlos zum RP-Termin geführt hat.
Deine Beiträge lesen sich entweder als Hetzkampagne oder dir fehlt eben die Einsicht in die Prozesse da du ja im AL keinen Blick auf das NL werfen konntest. Ich möchte dir dabei auch nichts unterstellen, weise nur deine Anschuldigungen strikt zurück, da sie im Endeffekt nur eins sind: Falsch.

14

Montag, 29. Juli 2019, 14:23

Da die Antwort darauf wohl zu kurz war:

Die Hetzekeule, classic.

Es ging mir lediglich darum, dir klar zu machen, dass du in einer solchen Position dein Handeln im Forum etwas überdenken solltest. Aber stattdessen ist es halt einfacher es als Hetze abzutun und bei seinem Standpunkt zu bleiben. Wie gesagt, ich habe meine Antworten und weiß nun wie es um dich als Kandidaten steht.

Nathaniel

Registrierter Benutzer

Beiträge: 36

Nickname: Nathaniel

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Juli 2019, 14:53

Mal als Frage an alle und in Anbetracht der obenstehenden Diskussion:
In wie weit haltet ihr es für relevant für eure Arbeit, am Spielgeschehen teilzunehmen?
Sollte für euer Amt Inaktivität stärker reglementiert werden verglichen mit anderen Spielern?
In wie weit korrelieren bei euch Aktivität mit der Zufriedenheit mit dem Rollenspiel und wie wirkt sich das auf das Projekt aus?
Für die Freiheit

16

Montag, 29. Juli 2019, 15:12

Eine knifflige Frage. Was die Inaktivität angeht ist kann diese Distanz zum Spielgeschehen je nach Fall sich positiv (unparteiisch) als auch negativ (leichter beeinflussbar durch Andere) auswirken. Generell traue ich einem im Spiel Inaktiven jedoch im Forum Aktiven zu fair zu entscheiden, solange er sich nicht beeinflussen lässt, bevorzuge aber jemand, der auch aktiv im Spielgeschehen drinsteckt und dadurch vielleicht Zusammenhänge kennt, die in der Beschwerde selbst ausgelassen wurden, für den Fall aber dennoch wichtig sind.
Die Inaktivität die am Stärksten reglementiert werden sollte ist die im Forum. Unabhängig davon wieviel Zeit der Spieler im Spiel verbringt muss er auf jeden Fall zumindest im Internen Forum sehr aktiv unterwegs sein.
Was die letzte Frage angeht bin ich der Meinung, dass die Aktivität nicht unbedingt die Zufriedenheit mit dem Rollenspiel / Projekt wiederspiegelt. Natürlich tut sie das in manchen Fällen, aber oft sind Leute ja auch einfach durch das RL / Arbeit etc eingeschränkt was zu Pausen oder geringeren Aktivitäten führt. Das Wichtigste ist in meinen Augen nicht die Aktivität am Stück aka 12 Stunden am Tag, sondern die Regelmäßigkeit. Jeden Tag eine Stunde ist besser als alle zwei Wochen 10. Dadurch ist man eher ansprechbar und erreichbar, was auch zu mehr Spielspaß führt. Allerdings muss man sagen, das Rollenspiel nunmal ein äußerst zeitintensives Hobby ist. Hat man also zB nur 20 Minuten Zeit, kann es zB im Neuen leicht passieren, dass man als zB Neuer eben onkommt, gerade Feldschicht, schwupp muss man pflücken, Schicht rum, man muss wieder off. Und schon verschwindet das Alltagsrp davor und danach, etwaige Kneipenrunden etc. Sowas kann natürlich am Spielspaß nagen. Je mehr man on ist, umso mehr verschiedenes RP kann man natürlich genießen und zumindest in meinen Augen ist gerade dieses spontane Alltagsrp quer durch die Reihen der Lager und Gildenzugehörigkeiten das Unterhaltsamste, lässt sich jedoch auch nicht immer erzwingen, sondern man muss oft "zur rechten Zeit am rechten Ort" sein. Generell würde ich sage führt mehr Spielzeit zu mehr Spielspaß, umgekehrt bedeutet weniger Spielzeit aber nicht unbedingt, dass der Spieler dahinter keinen Spielspaß / kein Interesse hat.

17

Montag, 29. Juli 2019, 15:34

Ich unterteile das Ganze mal:

Zitat von »Nathaniel«

In wie weit haltet ihr es für relevant für eure Arbeit, am Spielgeschehen teilzunehmen?

Am Spielgeschehen teilzunehmen, halte ich im Falle eines Servermoderators für wichtig, aber eines sollten wir trotzdem beachten. Es handelt sich nicht um eine Bewerbung auf einen Supporterposten. Ich bin an der Stelle so frei und zitiere Gotha zum Thema der Aufgabenverteilungen innerhalb des Teams.

Zitat von »Gotha«


Supporter:
Zuständig für den Ingame-Support, der per /report PROBLEM erreicht werden kann.

Servermoderation:
Zuständig für die Bearbeitung jeglicher Beschwerden.

Wie daraus hervorgeht, ist eine Aktivität im Spielgeschehen für die Supporter deutlich wichtiger, denn ihre Arbeit kann nur bei Anwesenheit auf dem Server erledigt werden. Ein Servermoderator ist dagegen für Beschwerden zuständig, welche im Forum erfolgen. Somit ist der Großteil seiner Arbeit auch im Forum erfüllbar.
Nun könnte ein Einwand sein, dass man trotzdem über das aktuelle Geschehen informiert sein sollte. Ja, da stimme ich zu. Im Idealfall gibt jedoch die Beschwerde selbst genügend Informationen, um die Situation aus allen Blickwinkeln nachvollziehen zu können, sodass die Teilnahme am Spielgeschehen zwar meiner Meinung nach wichtig, aber nicht essentiell ist.
Wer sich auf das Amt bewirbt, sollte ohnehin auch fähig sein, objektiv zu urteilen. Ich habe also auch keine Befürchtungen, dass durch die eigene Teilnahme am RP Entscheidungen beeinflusst werden könnten. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, sich in einer solchen Entscheidungsfindung als befangen herauszuhalten oder als Mit-Moderator ein Auge darauf zu haben, dass so etwas nicht passiert.

Ich jedenfalls werde - im Fall einer Wahl - aber nicht sämtliche Aktivität niederlegen oder etwas daran verändern, falls du den Punkt auch noch indirekt ansprechen wolltest.


Zitat von »Nathaniel«

Sollte für euer Amt Inaktivität stärker reglementiert werden verglichen mit anderen Spielern?

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, was du mit Reglementierung meinst. Meine Interpretation der Frage wäre, dass zur Debatte steht, ob ein Servermoderator andere Konsequenzen als ein "normaler" Spieler zu befürchten haben sollte (also eher eine Sanktionierung als eine Reglementierung), wenn er über einen bestimmten Zeitraum hinweg inaktiv ist. (Falls das nun völlig an der Frage vorbeigeht, korrigiere mich bitte.)

Wie ich eben dargelegt habe, ist eine gewisse Inaktivität auf dem Server selbst kein direktes Ausschlusskriterium, da die meiste Arbeit auch im Forum erledigt werden kann. Inaktivität auf dem Server muss allerdings nicht Inaktivität im Forum bedeuten und damit auch kein Indiz für schlechte Arbeit darstellen. Auch muss man bedenken, dass die Wahlen jeweils über eine Periode von zwei Monaten stattfinden. Wenn nun also wirklich einer der frisch gewählten Moderatoren inaktiv gehen sollte (warum auch immer), dann würde das die Moderation nicht lahmlegen. Entweder rückt jemand nach oder die verbliebenen Moderatoren müssen für den Rest der Periode in verringerter Zahl arbeiten. Das ist nicht schön, notfalls aber zu ertragen. Danach wird der Fehler, diese eine Person zu wählen, ja nicht wieder passieren.

Eine generelle "Aktivitätsauflage" hielte ich aber für nicht zielführend.


Zitat von »Nathaniel«

In wie weit korrelieren bei euch Aktivität mit der Zufriedenheit mit dem Rollenspiel und wie wirkt sich das auf das Projekt aus?


Momentan bin ich an manchen Tagen aktiver und an manchen weniger. Das liegt daran, dass ein Großteil meines RP's gerade von einer Handvoll Charaktere abhängig ist, die ich aber nicht immer antreffe. Mich dann afk auf eine Bank zu setzen, nur um einfach "da zu sein", halte ich persönlich für sinnlos - das stimmt mich nicht gerade besser, da ich die Zeit auch anders verbringen könnte, und diese Grundstimmung wirkt sich dann womöglich auf eventuell ablaufendes RP aus. Dann bin ich lieber nicht auf dem Server, spare mir die Nerven und stehe im Forum zur Verfügung, falls jemand etwas von mir möchte. Da ich momentan relativ viel Zeit habe, ließe sich da auch häufig etwas einrichten.

Mit meiner Zufriedenheit korreliert das in der Hinsicht, dass manche Dinge nicht so ablaufen wie gewünscht - das ist normal und gehört zum RP dazu, aber mir kann niemand erzählen, dass er nicht auch schonmal ziemlich genervt war und sich deshalb eine Zeit lang weniger gezeigt hat als zuvor. Meist handelt es sich dabei ja um Phasen, die irgendwann auch wieder ihr Ende finden.

Wie wirkt sich das Ganze auf das Projekt aus? Nun ja. Ich befinde mich nicht in einer Schlüsselposition, das heißt, meine Anwesenheit ist weder für das Vorankommen anderer Charaktere noch für den Erhalt anderer Strukturen erforderlich. Wenn ich ausnahmsweise mal ein, zwei Tage nicht auf dem Server, sondern nur im Forum bin, dann tut das niemandem weh, jedenfalls im Moment nicht. Also sind die Auswirkungen meines Verhältnisses von Aktivität zu Zufriedenheit (eher anders herum) auf das Projekt gleich null.


Falls noch etwas unklar geblieben sollte.. nachfragen. Danke.

Spoiler Spoiler


Baldric

Community Manager

  • »Baldric« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Nickname: Baldric

Serverbeitritt: 3. Februar 2014

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 31. Juli 2019, 20:03

Die Wahl der Servermoderatoren für den Zeitraum August/September 2019 ist damit abgeschlossen.

Taz (NL) Eustass (SL) und Dorrien (AL) werden demnach ihre Arbeit als Community-Moderatoren aufnehmen, während Arkos (AL) Brock (AL) und Price (NL) den Part der Team-Moderatoren übernehmen werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baldric« (1. August 2019, 03:33)


"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen