Samra

  • Männlich
  • 26
  • aus Altes Lager
  • Hieß früher Carnivora
  • Mitglied seit 3. November 2020
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
16
Erhaltene Reaktionen
33
Punkte
112
Profil-Aufrufe
390

Persönliche Informationen

Geburtstag
17. Mai 1995 (26)
Geschlecht
Männlich
Wohnort
Altes Lager
Beruf
angehender Heiler, angehender Buchautor
Hobbys
Asam auf den Sack gehen, Bei Grim trainieren <3

Strafkolonie Online

Serverbeitritt
4. November 2020

Charaktere

Charaktere

Samra

Charaktervorstellung

Charaktergeschichte

Samra Abdel Bukhari

Alter: 30 Jahre

Familie:

Schwester Aida (32)


Weitere bekannte Personen:

Asam(33)Schwager, Hakan(50) Boss, Melkor(Bakaresh), Basir(Händler)

Bekannte Handlanger von Hakan: Oguz, Dengo, Alec, Furkan, Abi, Serka

Seitenstraßen von Mora Sul


Samra wuchs als Waise mit seiner Schwester Aida zwischen den Straßen von Mora Sul auf. Einer großen Wüstenstadt, bekannt für ihren riesen Basar, vielen Menschen, die vergoldeten Türme und dem Handel von Seiden Gewürzen und Sklaven. Aida und Samra hielten sich mit bettelei und dem putzen von Schuhwerk über Wasser. Als Samra größer und somit immer geschickter und flinker wurde, wollte er im Gegenzug seiner Schwester, die ihn barmherzig gehegt und gepflegt hat, Dankbarkeit aufzeigen und sie von der Straße holen. Keine leichte Aufgabe wie sich rausstellte. Im Siebten Lebensjahr betrat Samra zum ersten mal die schiefe Bahn und beklaute einen Händler einen Beutel Gold. Er merkte das man illegal schneller ans Ziel kommt statt mit ehrlicher Arbeit sich durchschlagen zu müssen. So blieb er dabei, als ihn einige Kinder eines Tages auflauern die er teils wiedererkennt und teils nicht. Sie zogen Samra einen Sack über den Kopf und brachten ihn in einen verzweigten verstohlenen Laden. Dort trifft er zum ersten mal seinen zukünftigen Chef und Mentor. Hakan.


Hakan


Hakan ist der Boss einer großen kriminellen Vereinigung. Im offiziellen legalen Vordergrund führt er einen eleganten Glücksspielsalon in Mora Sul, doch dahinter verbirgt sich illegaler Geldverleih, Schmuggel von Waren, Fälscherei bis hin zu Entführungen und Erpressungen. Hakan nutze ein Kinderring die dazu gedacht sind als seine Augen und Ohren in den Straßen von Mora Sul zu fungieren, jedoch auch für Besorgungen und Diebstähle. Hakan bot Samra und seine Schwester an die beiden von der Straße zu holen, wenn er in sein 'Ring' eintritt und für ihn arbeitet. "Es mussss aberrr im geheimen bleiben!" ... So wurde er rekrutiert im Alter von 8 Jahren. Hakan hielt sein Wort und ließ die Zwei in sein Waisenhaus einziehen.


Waisenhaus


O Hakan der Barmherzige und Rechtschaffende - so riefen sie nach ihm als er, vor Samras und Aidas Zeit, das Waisenhaus errichten ließ. Er hatte es auf seine Kosten errichten lassen vor allem um in der Öffentlichkeit einen guten Ruf zu erhalten. Natürlich waren auch weitere obdachlose Kinder in dieser Stätte untergebracht, aber nicht alle von ihnen waren Mitglieder von Hakan's krimineller Organisation. Die Verpflegung war nicht die beste, aber was will man von einem gierigen alten Mann schon erwarten? Wenigstens verstanden sich die meisten Kinder untereinander.


Der unbeholfene Reisender


Eines Tages ... mit 12 ... trifft Samra auf einen Jungen der nach 'nur auf durchreise' aussah. Der Junge Reisende wirkte unbeholfen und wusste nicht wohin mit sich. Schnell erkennt Samra leichte Beute. Er ging direkt auf ihn zu und beleidigte ihn, dabei fuchtelt er mit den Händen umher und ehe er sich versah hatte Samra schon einen dicken Goldbeutel ergattert und rannte davon. Der Junge verfolgte ihn und kam sehr flink und wendig hinterher. Samra hatte ihn unterschätzt. In einer Gasse holte der Junge ihn ein und verprügelte Samra. Doch die Rückendeckung hat nicht lang auf sich warten lassen und schon kamen die anderen Waisenkinder und halfen Samra dabei den Jungen zu verprügeln. Sie schnappten sich letztendlich das Gold und verschwanden. Samra bekam den Junge nicht mehr aus dem Kopf. Er war beeindruckt wie schnell der Fremde durch die ganzen verwinkelten Gassen einholen konnte und entschloss sich, ein gutes Wort für ihn bei Hakan, dem Boss der Organisation einzulegen. Im nu ausfindig gemacht fand er heraus das der Junge Asam heißt und sich ohne Eltern nach Mora Sul begeben hat. Asam wurde von Hakan ebenfalls im Ring aufgenommen und ebenso ins Waisenhaus verfrachtet.


Feind zu Freund zu Familie


Als Asam und Samra bereits etwas älter waren, wurden sie zu vollwertigen Mitgliedern von Hakan's Organisation und erledigten nun auch die Arbeiten von den 'Großen'. Asam und Samra widmeten sich vor allem dem Eintreiben von Geld von den Schuldnern. Gemeinsam mit ein paar anderen Tunichtguten jagten sie armen Schweinen hinterher, die geliehenes Geld nicht rechtzeitig zurückzahlen konnten. Sie drohten ihnen, verpassten ihnen Schläge und wenn nötig brachen sie ihnen auch Knochen. Die Beiden konnten sich bald darauf ein eigenes kleines Zimmer in Mora Sul leisten, wo sie gemeinsam mit Samra's Schwester Aida lebten. Im Alter von 18 Jahren nahm Asam sich Aida zur Frau, sie zeugten in den folgenden Jahren in kurzer Zeitfolge 3 Kinder: Selin, Asma und Samra, welchen sie nach seinem Onkel benannten.


Karriere


Während Samra relativ bodenständig blieb und weiterhin eher in den unteren Rängen von Hakan's Männern war, arbeitete sich der ehrgeizige Asam Stufe für Stufe in der Organisation hoch, bis er eines Tages einer von Hakan's Vertrauten wurde. Asam leitete nun von ganz oben die Geschicke des Geschäftes und musste sich nicht mehr selber die Hände schmutzig machen, er entschied, welcher Schuldiger für seine Verzögerung bestraft werden musste, welche Gegenstände beschafft werden müssen, wer beschattet werden muss, ob und welche Personen entführt oder erpresst werden müssen. Er wurde zu einem wichtigen Verwaltungsorgan für Hakan. Mittlerweile nannte Asam ein großes Haus in Mora Sul sein Eigen, er ermöglichte für jedes seiner Kinder ein eigenes Schlafzimmer, etwas was sich Asam immer wünschte, eine große Familie mit einem starken Zusammenhalt, etwas was in seiner eigenen Kindheit fehlte. Samra hingegen blieb in der ersten eigenen Ein-Zimmer-Hütte wohnen. Er fand nie seine richtige Seelenverwandte, das gute Gold was er verdiente floss in gutes Essen und Dirnen.


Zu viel


Doch Asam wollte noch mehr erreichen, er wollte in den Rat von Mora Sul gelangen und wichtige Entscheidungen, die die Stadt betreffen mit fällen. Er tat also etwas, das nicht im Sinne von Hakan war, Asam ließ seinen Einfluss beim Stadtrat von Mora Sul fließen, etwas, das möglicherweise unter Umständen die gesamte Organisation gefährden könnte und alles aufliegen ließen könnte, zudem sah sich Hakan in seiner Machtposition gefährdet, sollte Asam einen Posten beim Stadtrat erhalten. Hakan maßregelte also Asam, er ließ ihn spüren was es bedeutet wenn man ihn hintergeht, dennoch wusste er, dass Asam ein fähiger Mann war und konnte ihn nicht einfach komplett fallen lassen. Er entschied sich also, Asam auf einen niedrigeren Posten zu degradieren und sollte die Geschäftsbeziehungen zur kriminellen Organisation in Bakaresh aufbessern die ein gewisser Melkor führte. Geplant wären hierbei ein Monat gewesen, doch es sollte viel länger dauern. Am selben Tag am Abend lud seine Frau Aida die engsten Vertrauten zu einem gemeinsamen Essen ein, Asam wusste da noch nicht, dass er erneut Vater werden würde. Aida verkündete also an jenem Abend, dass sie erneut Schwanger ist und bat Asam sowie Samra endgültig aus dem Geschäft auszusteigen, sie hätten nun genügend Geld um einer ehrlichen Arbeit nachzugehen, so meinte sie. Asam jedoch, stur wie er ist, meinte nur, dass alles unter Kontrolle sei und er bald wieder von Bakaresh zurückkehren würde, dann wäre alles wieder wie vorher. So blieb er also noch drei Wochen in Mora Sul bevor er schlussendlich aufbrach. Am Tag seines Aufbruchs verabschiedete er sich nicht einmal von Aida aufgrund eines weiteren Streits der Beiden.


Seiner Schwester schlägt man nichts aus


Aida lag Samra Tage und Wochen in den Ohren. Auch sie konnte stur , temperamentvoll und beharrlich sein. Sie bat ihren Bruder drum den baldigen vierfachen Vater wieder zurück zu holen und zu Vernunft zu bringen. Sie erwartet schließlich ein Kind und aus dem geplanten Monat sind schon Vier geworden. Sie überzeugte Samra ebenfalls bei Hakan auszusteigen. Samra ließ sich dann freiwillig nach Bakaresh versetzen. Hakan kam das sehr gelegen, denn die gewünschten positiven Ergebnisse blieben bislang aus. So machte sich Samra auf die Reise nach Bakaresh um mit dem besagten Melkor zu verhandeln, und im eigentlichen Asam wieder nach Hause zu holen. Es stellte sich heraus das Asam sich die Zähne ausbeiße, da Melkor ein ehrgeiziger junger Halunke ist der sich nur schwer auf Kompromisse einließ.


Schluss Aus Ende


So erledigten die Beiden also wieder wie früher Seite an Seite Aufträge. Doch nun ließ sich Asam zu einer Dummheit verleiten die er sein Leben lang bereuen würde. Die Zwei hatten den Auftrag einen angesehenen Händler von Bakaresh zu beschatten und Informationen über diesen in Erfahrung zu bringen um diesen schlussendlich mit Beweismaterial zu belasten und zu erpressen, möglicherweise sogar seine Tochter zu entführen, sollten die anderen Mittel nicht reichen. Der Händler handelte mit Fellen aus Myrtana und Nordmar welche eine begehrte Ware in Varant waren und er hatte eine Vorliebe für schöne Frauen, so sah man ihn so gut wie jeden Tag im Bordell zur goldenen Sonne. Asam entschied sich mit offenen Karten zu spielen und ohne Samras wissen loszuziehen. Was dann geschah kann Samra nicht genau sagen, er weiß nur das Er Asam nicht finden konnte und am nächsten Tag gegen Mittag von Wachen festgenommen wurde. Als er in die Zelle gebracht wird und Asam schon inhaftiert sah, wusste er das er es verschissen hat. Es vergingen einige stumme Tage wo sie nicht miteinander sprachen. Am Tag der Verhandlung sollte Samra dann letztlich hören was Asam angerichtet hat. Basir klagte die Zwei an wegen und hätte Beweise und eine Zeugin. Es stellte sich heraus das es eine Dirne war die mit ihm Geschlechtsverkehr hatte und ihm so im Anschluss den Auftrag, den er dummerweise in der Tasche hatte, an sich genommen hat und diesen Basir brachte. Basir rief dann die Wachen und ließ die Beiden verhaften. Samra fiel aus allen Wolken und konnte nicht glauben das Asam so leichtsinnig den belastenden Auftrag zur Zielperson mitnahm... NEIN! Viel schlimmer noch! Er hatte seine Schwester betrogen mit einer Dirne! Später als die Anklage lautete: Verurteilt wegen versuchter Erpressung, versuchter Entführung und Mitgliedschaft einer Kriminellen Vereinigung, und dafür dann für Schuldig befunden waren, ging Samra wutentbrannt auf Asam los, während sie auf dem Gefängnissschiff angekettet waren und nach Khorinis Segel setzten.


Neuanfang



Reingeworfen in der Minenkolonie kamen die Streithähne im Alten Lager an. Es dauerte etwas bis sie sich eingewöhnt hatten und trafen relativ schnell neue Leute sogenannte 'Buddler'. Familiär worden die Zwei aufgenommen, man sagt: "Scheiße. Buddler halten zusammen!" So lernten sie seit langem wieder neue Bruder kennen unteranderem: Jaskier, Haldor, Oleg, und Karabas. Samra und Asam sind sich nicht immer einig und streiten sich oft, doch sie konnten sich durch einige Entführungen des Neuen Lagers zusammenraufen und eröffneten 'Baronenzwölfer'. Sie etablieren bis heute mit Stolz ihre Würfellotterie und hoffen das sie eines Tage bestand haben wird, wenn die Zwei einmal nicht mehr sind. Samra konnte sich mit mehreren Schatten anfreunden, unter ihnen: Ogutu, Rohen, Vulpes, Lyanna, Bovarr und Hrungnir. Es geht bergauf, da Rohen Samra als Lazarettmitglied aufgenommen hat und ist bis heute in Heilerausbildung, die Lyanna leitet und beaufsichtig.


Die Besondere Bindung - Fürsprecher und Anwärter


Monate vergingen und Samra hatte den Arsch in der Hose dank Bovarr's verschulden Hrungnir zu fragen ob Samra nicht sein neuer Anwärter werden solle. Hrungnir hatte bisher leider nur Pech mit den Anwärtern gehabt, so hörte Samra und wusste das Hrungnir schwer zu knacken wird, doch die Herausforderung nahm er an und war beharrlich und half Hrungnir so oft es ging. Unteranderem war er oft bei Jagden dabei und half bei einige Besorgungen mit. Letztendlich konnte Samra von sich überzeugen und gewann Hrungnir für sich als Fürsprecher.


Vulpes Stimme


Fortsetzung folgt...