Sie sind nicht angemeldet.

61

Mittwoch, 20. Juni 2018, 00:10

Da ich darum gebeten wurde ein wenig Feedback zu hinterlassen von verschiedenen Seiten, komme ich dem gerne entgegen und gebe ich vorherein bescheid das es "meine" Ansicht und Absichten sind. Diese können und werden sich unterscheiden im Bezug zu anderen Spielern.

Ich spiele ein Rollenspiel für die Immersion und die Atmosphäre welche dabei erschaffen werden kann, so auch SKO.. mein Schwerpunkt liegt also wahrlich darin eine tolle Immersion zu erschaffen und zu erleben, dabei sei anzumerken, dass gutes Roleplay dieser Immersion unterstützt aber nicht un ab dingbar ist. In meinem Fall ist mir persönlich nur das authentische Roleplay wichtig. Viele Spieler interpretieren gutes Roleplay auch noch weiter oder im Bezug auf anderen Punkten aber das sei mal dahingestellt, ist eh alles sehr subjektiv.

Die ersten Tage und Wochen waren noch toll, viele Spieler waren in der Welt unterwegs und eine Immersion wurde erschaffen in der ich Sichtlich viel Spaß hatte. Doch schnell merkte ich im Neuen Lager wie immer mehr Spieler abgewandert sind in's Alte Lager und in den Sumpf, schnell wurde das Lager leer und leblos. Weshalb ich aufgrund meiner vielen Spielzeit (immerhin ca 3 Wochen glaube ich) viel in andere Lager gegangen bin, vor allem im Alten Lager war ich oft an zu treffen, mir gefiel die Immersion dort, selbst das ich zur Mine mit musste störte mich rein gar nicht weil was los war und eine stimmige Atmospähre geschaffen wurde. Aber am meisten Respekt habe ich dem Sumpf gegenüber, das RP dort und die Immersion waren so immens das ich wirklich sehr positiv überrascht wurde. Dennoch hatte mein Charakter im RP Schwierigkeiten mit beiden Lagern, ein Guru im Sumpf wollte mich tot sehen und im Alten Lager gab's nun einmal öfter eine gebrochene Nase, alles halb so wild.. wirkte sich aber dennoch später auf meinen Entschluss aus mich endgültig ab zu melden.

Nach dem ich übel fest stellen musste, dass alle Lager weitaus belebter waren und ich dort aus meiner Sicht eine schönere Immersion erleben konnte widmete ich immer mehr Zeit den anderen Lagern und war zu teilen nicht mal mehr im Neuen Lager an zu treffen. Dennoch wurde mir im RP und OOC klar das vielleicht bald in eine Gilde aufgenommen werden würde und mir deshalb eine weitaus größere Verantwortung entgegen kommen würde, die ich leider bei den meisten AP's im NL nicht wahrgenommen habe. (dazu später mehr) Also habe ich mir selbst die Frage gestellt, möchte ich viel Zeit und Motivation in das Neue Lager stecken damit es wieder belebter wird und geschafft wird mehr Spieler zu binden und noch viel wichtiger bin ich bereit diese Motivation aufrecht zu erhalten, nicht nur ein zwei Wochen, sondern besser Monate. Die Antwort kann man sich nun denken, ich habe für mich entschieden nein das würde ich nicht können. Aufgrund dessen das ich der Meinung war die anderen AP's geben sich auch kaum Mühe im Vergleich zu den AP's der anderen Lager, das würde mir nur aufstoßen und ich könnte deshalb OOC und RP vermischen.. meinen Charakter auf einmal in ein anderes Lager zu verfrachten wäre auch mehr aus unauthentisch gewesen, weil ich wie bereit's erwähnt mit beiden Lagern meine inneren Konflikte hatte. Daher viel mir die Entscheidung auf zu hören wirklich nicht sonderlich schwer, ich war immer jemand der recht schnell von SKO los lassen konnte mit meinen verschiedenen Charakteren die ich so die Jahre auf SKO hatte.Da ich versuche keine persönliche Bindung oder irgendetwas mit ihnen auf zu bauen.

Nun einmal möchte ich ganz gerne alle AP's hervor heben die mir in meiner Zeit sehr positiv aufgefallen sind und erläutern warum ich denke das sie ihre Rolle gut ausführen, danach werde noch allgemein etwas Feedback zu einigen AP's geben und auch gerne ein paar Verbesserungsvorschläge hinterlassen, welche aus meiner Sicht wirklich geholfen hätten den Server betrieb besser zu gewährleisten und zu guter letzt kommen noch ein paar Wörter zum #Sommerloch.

Im Sumpf möchte ich gerne Vatula, Berek und Karon hervor heben, dabei sei gesagt das ich mit den AP's im Sumpf mit Abstand am wenigstens zu tun hatte, nur mit diesen drei Spielern kam' ich in den Genuss etwas mehr Zeit zu verbringen.

Vatula war wohl der fanatischste und wohl auch authentischste Guru dem ich jemals gegenüber getreten war, seine Rolle super durch gezogen und nach einigen Fehltritten meinerseits die RP technisch anders nicht gingen da mein Charakter im RP über die Regeln im Sumpf nicht informiert war, mich Befahl zu töten und mir dennoch mehr als genug Gelegenheiten gab' meinen Charakter das Weite suchen zu lassen in dieser Situation. Sehr schönes fair play auf deiner Seite.

Berek und Karon, die beide sehr dezentral auf die Spieler im Sumpf eingingen und mit wirklich allen das RP gesucht haben und betrieben hatten, ich konnte kaum heraus sehen das sie einen speziellen Liebling hatten und andere Spieler komplett ignorieren würden. Sie sind statt dessen auf jeden Spieler schon fast zu gegangen und haben das RP aktiv gesucht anstatt irgendwo AFK herum zu sitzen oder sich bei Nacht einfach aus zu loggen.

Im Alten Lager möchte ich Raziel, Raphael, Berry und Tenebras hervor heben.

Raziel ist wohl der aktivste Spieler auf dem Server und kam allen entgegen auch wenn er relativ schnell jemanden hatte den er im RP unter seine Fittiche genommen hatte (wo von ich oft nicht so der Freund bin wenn dieses so schnell passiert, weil sich sehr schnell andere Spieler stark benachteiligt fühlen) fande ich hat er sich für jeden Buddler und sogar fremden mehr als die genug Zeit genommen, seinen Geiz hat er auch authentisch rüber gebracht und selbst bei seinen Freunden im RP war der Geiz immer im Mittelpunkt.

Raphael war ein Magier der sich zu Erfrischung mal nicht nur in der Burg verkroch sondern auch den Kontakt nach draußen zu vielen Spielern suchte, leider tat er mir ein wenig leid, weil mir schien er sei der einzige Spieler vom Kreis des Feuers nach dem Reset, weshalb ich so manchmal die Befürchtung hatte das er etwas überanstrengt war. (wenn man 3 Uhr morgens die Alchemie verrichten muss weil man ansonsten kaum Zeit dazu findet)

Berry war ein toller Charakter mit einem authentisch Charakterbild der einfach nur im Alten war um es sich dabei gut gehen zu lassen, keinen sonderlichen Wert für den Baron und seine Bedürfnisse übrig hatte, was ihr dann später ja auch einmal zum Verhängnis wurde. Ein Schatten der einfach sein Leben genoss und nicht sonderlich viel für die Hierarchie im Alten Lager übrig hatte. Ein klares Manko war dennoch das sie, zumindest ihren Forenpost entnommen selbst die Motivation manchmal brauchte warum sie Online kommen sollte, das sollte man als AP eigentlich von Grund auf haben diese Motivation. Korrigiere mich wenn ich dabei falsch liege.

Tenebras.. es ist Latro, RP technisch und authentisch wow ... menschlich manchmal eher mau.


Im Neuen Lager war Shawn wohl die größte Bereicherung.

Shawn pflegte eine Menge RP, vor allem was Spionage anbelangte, stelle unzählige Spieler bei sich in der Kneipe ein und gab' ihnen so eine Aufgabe im RP in welcher sie zu Teilen Verantwortung übernehmen mussten, er veranstaltete eine wirklich sehr schön gelungene Schnitzeljagd.
Shawn fand immer Zeit für jeden und jenen im RP und förderte vor allem die RP Aufgaben.



Nun zu einigen kritischeren Worten, ich musste wohl oder übel feststellen, dass die Zeit in welche die AP's Zeit hatten sich auf den Reset vor zu bereiten, entweder überhaupt nicht genutzt hatten oder diese Zeit nur so ein wenig vor sich hin gedallert hatten, die gesamten Systeme im Neuen Lager welche ich zu Reset mit erleben durfte waren totale Grütze, ein jeder Startposten Spieler wusste, dass zu Beginn ein riesiger Haufen neuer Spieler erscheinen würde und diese auch irgendwie beschäftigt werden müssten und auch halbwegs ein Gefühl bekommen auch anerkannt zu werden, weshalb ich kein Freund davon bin schnell einen einzelnen Spieler unter seine Fittiche zu nehmen... Jeder der einen Start bei CK oder JKO mit erlebt hatte, weiß wie schwer es ist solche Spieler wirklich binden zu können und ihnen auch die Möglichkeit zu geben ein Teil des Projektes zu sein außerhalb davon das sie nur stumpfe Engine Arbeiten verrichten. Das natürlich nicht im Ansatz alle Spieler aktiv dabei bleiben und viele nur rein geschaut haben ist natürlich selbstredend.

Dennoch gab' es vor allem im Neuen Lager kaum Strukturen diese Spieler irgendwie irgendwo ein zu gliedern, am gesamten Feld sollte es nur 4 bis 5 Bauern geben, am Feld gab es die ersten Drei Wochen keinen einzigen Erzbrocken zu verdienen als einfacher Arbeiter.
Anstatt eine Hierachie auf zu Bauen am Feld und eine Kette aus verschiedenen Rängen sich zu überlegen wurde einfach nur Vier Bauern vorgeschlagen die man so sehr aktiv an's Feld binden konnte, da muss ich Hodge sehr viel negative Kritik zukommen lassen, aus meiner Sicht wurden sich keine ausreichenden Gedanken über das Thema gemacht.

Man hätte das Feld im vorherein direkt einteilen können, das man zunächst einmal Feldarbeiter wird, dann zum Bauern aufsteigt und immerhalb dieses Bereiches auch noch einige Vertiefungen betreibt, ein Bauer ist für Rationen zuständig kümmert sich um diese und lernt simple Reis gerichte und nicht immer nur trocken Reis zu verteilen sondern auch mal authentisch etwas Abwechslung zu schaffen, ein anderer Bauer übernimmt die Verwaltung der Reis Vorräte und den Verkauf, ein anderer die Instandhaltung des Reisfelds und des Lagers, ein weiterer ist für den Verkauf zuständig und ein weiterer wird Schläger und kümmtert sich um die Regeln und die Strafen auf dem Feld, man hätte so viele Leute an's Feld binden können. Ein weiteres Manko am Feld war, es gab' nie RP Aufgaben bis auf das Leute mal Reis verkochen durften, wobei das auch oft nur von den Bauern ausging, ich war gefühlt der einzige der mal das Lagerhaus hat ausfegen ließ, neue Setzlinge im Feld setzen ließ. Da hätte sich noch so viel mehr ergeben.

Das gleiche mit der Mine, ich bekam nur mit das es einen Bautrupp gab' wovon ich wusste das Briar der Vorarbeiter war ob diese wirklich viel Aktiv gemacht haben weiß ich nicht und dann gab es immer noch drei Vorarbeiter, also waren auch in der Mine nur 4 Spieler wirklich aktiv in Aufgaben eingebunden.. wenn ich bedenke was es früher alles gab' mit Minenwachen und sonst was allem.

der einzige Posten der mir Postiv aufgefallen war, waren die Wirte davon gab es auch immer Vier Stück und meist war die Kneipe immer besetzt. Am Abend füllte sie sich auch meist und es gab' eine Menge RP, wir Bauern hatten ja vorallem Glückspiel am Abend etabliert aber davon gab' es ja von einem Gildenleiter aus dem NL im Forum nur ein paar abfällige Worte das uns ja nichts kreativeres einfallen würde aber der selbe Gildenleiter sich zur Nacht meist lieber einfach ausloggte, wie die meisten AP's ...


Ein weiteres großes Manko war die Aktivität der AP's gefühlt war die erste Woche jeder noch Motiviert und voll dabei, aber dann trennte sich das schnell, voe allem Feo als Banditenanführer war ja absolut nie an zu treffen, also die größte Enttäuschung aus meiner Seite zum Reset hin, wenn ich bedenke was andere Gildenleiter sich damals den Arsch aufgerissen hatten RP geschafft haben und Verantwortung übernommen hatten. (Lain)
Dann kam dazu das Ramirez länger ausfiel aufgrund einer Krankheit, in dieser Zeit merkte man das die Mine gefühlt nur zum AFK Schürfen genutzt wurde, diesen Anschein behielt sie bei mir die gesamte Spielzeit danach, ab und an saß man auf den zwei Bänken auf der ersten Etage des Aufstieges und hatte ein wenig RP aber ansonsten waren die meisten AFK würfen, ein Söldner ließ sich ja auch nur selten Blicken. Dann der ständige wechsel des Minenleiters, erst Ramirez, dann eine Woche Corvus, dann ein Tag Mey und keinen Tag später wieder Ramirez.. die Söldner wirkten so unauthentisch und unkreativ wie schon so lange nicht mehr.
Das selbst Problem mit der Mine war auch als Shawn im Urlaub war die Kneipe hatte sichtlich darunter zu leiden, zumindest war sie nicht sonderlich aktiv bespielt.
Das gleiche gilt für den Waffenladen, es sei unter Skies oder unter Hodge gewesen, man hatte immer das Gefühl es sei nur ein Übel welches einem am Bein hing, keiner der beiden Banditen hatte irgendwie auch nur den Anschein von Interesse den Laden wirklich zu fertigen, nahe zu nie wurde daran gearbeitet oder sonst was getan, meist die Aufgabe schnell an einen Schürfer abgewälzt und dann war das somit gegessen.. Die Schürfer meist überforderter damit oder kamen nie an die Sachen/AP's heran die sie benötigten um den Bau fort zu setzen, da die Spielzeit einiger AP's ja wohl nicht in Ansätzen an die Zeit heran kam welche geforderten worden für eine Bewerbung auf einen AP. Ich hatte so das Gefühl niemand wollte die Verantwortung so wirklich an sich nehmen oder war sich dieser Bewusst welche Verantwortung sie gegenüber den Spielern sowie auch dem Team des Projektes gegenüber hatten.

Nun noch ein paar Worte zum Sommerloch... 2014 im Juni kann ich mich genau daran erinnern, dass ich um's verrecken nicht reloggen wollte egal wie sehr ich im Chat gelagged hatte oder ob mein gesamtes Spiel schon ruckelte, weil ich wusste ich würden meinen Platz verlieren und müsste warten bis wieder einer frei werden würde... ich hatte damals Latro verflucht weil 8 Spielerplätze damals immer Reserviert waren auf dem Server für Supporter und die Admins. Damals war alles frisch und neu, heute alles weit bekannt und nicht so interessant, dass ist mir bewusst... und auf einige Spieler wird das Sommerloch auch zutreffen, aber es alleine auf das Sommerloch zu schieben, zeigt mir persönlich nur das die Leute sich nicht eingestehen können als AP's versagt zu haben und auch das ,dass Interesse an SKO halt einfach nicht mehr so groß ist wie damals. Ich schwelgte zu Beginn auch noch in Erinnerung an die Zeit zu Beginn der Open Beta, aber diese rosa rote Brille verlor ich schnell, als mich dann die Realität einholte.

Ich wünsche dennoch jedem Spieler das beste auf diesem Projekt und allen voran eine rosige Zukunft, es wäre wirklich Schade um SKO und die hier investierte Zeit vieler Beteiligter.

62

Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:04

Kurz zum Waffenladen: Den wollten wir an der Stelle bauen, an dem er aktuell auch in der Engine steht, also am Reisfeld.
Das durften wir allerdings nicht, weil aus irgendwelchen nicht nachvollziehbaren Gründen der Ort, an dem er jetzt jahrelang stand, angeblich nicht gut war und er auf Biegen und Brechen woanders hingebaut werden sollte, weil es die Präferenz einiger Weniger war, die sich meiner Meinung nach einfach nur wichtig machen wollten. Da sich niemand darauf einigen konnte, wohin genau, wurde verständlicher Weise auch nicht im Spacer daran gearbeitet. Schlussendlich kam es dann zur kurzen Einigung, dass wir die Stelle am Reisfeld nun doch nehmen dürfen. Da der Server zu diesem Zeitpunkt bereits einige Wochen wieder lief, entschlossen sich die künftigen Waffenladenspieler dazu, dann auch diese gespacerten Orte im RP zu nutzen und erstellten prompt einen Aushang, dass der Laden nun steht. Dann war der Protest riesig und die Vorwürfe Skies gegenüber schlugen Bände. Wie konnte er bloß den Waffenladen, der dort schon jahrelang stand, einfach nutzen, anstatt ihn umständlicher Weise erst im RP an eine völlig unpassende Stelle zu setzen, alles zu verzögern und RP-Möglichkeiten, vor allem für neue Charaktere, zu hemmen. Der Laden ging dann wohl über knappes OOC, vielleicht auch kurzes RP an Hodges über und wurde scheinbar seitdem nie fertiggestellt.

Das nur einmal, um Skies in dem Aspekt in Schutz zu nehmen. Wäre es nach ihm gegangen, würde der Laden schon kurz nach Resetbeginn laufen. Durch ständiges OOC und Rumgezanke ging das allerdings erst wochenlang, später wohl gar nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wade« (20. Juni 2018, 14:09)


Marlow

Spielleiter

Beiträge: 2 380

Nickname: Aerion

Serverbeitritt: 12. August 2014

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 20. Juni 2018, 16:59

Deine Darstellung stimmt leider in vielen Punkten nicht.


Kurz zum Waffenladen: Den wollten wir an der Stelle bauen, an dem er aktuell auch in der Engine steht, also am Reisfeld.
Das durften wir allerdings nicht, weil aus irgendwelchen nicht nachvollziehbaren Gründen der Ort, an dem er jetzt jahrelang stand, angeblich nicht gut war und er auf Biegen und Brechen woanders hingebaut werden sollte, weil es die Präferenz einiger Weniger war, die sich meiner Meinung nach einfach nur wichtig machen wollten.

Bereits Wochen vor dem Reset wurde sich im Vorbereitungsforum gemeinschaftlich darauf geeinigt den Waffenladen bei der Bühne an der Wohnhöhle zu bauen.

Warum? Weil das RP des Neuen Lagers mehr auf die Kneipe und die Wohnhöhle konzentriert werden soll und nicht mehr so auseinandergezogen wie vor dem Reset. Der Waffenladen, welcher mit seinem alten Standpunkt weit vom Zentrum entfernt war, passte nicht mehr.

Also war es nicht der Wunsch einiger weniger, nicht urplötzlich und auch nicht aus nicht nachvollziehbaren Gründen so entschieden worden.

Es wurde nur nicht mehr vor dem Reset geschafft das in der Engine zu ändern, weil der Zeitplan für Spacer- und 3D-Arbeiten das nicht mehr hergab.

Dann nach dem Reset haben anscheinend ständig irgendwelche Leute Gotha ihre eigenen Wünsche für den Standort des Waffenladens genannt. Ob das Startposten, die das beschlossene vergasen oder verdrängten oder irgendwelche anderen Leute waren weiß ich leider nicht. Da waren aber anscheinend auch teils abstruse Vorschläge wie das Kneipendach dabei.
Die Leuten meinten natürlich sich alle direkt an Gotha wenden zu müssen, anstatt das vorher mal mit dem NL-Team abzusprechen, weswegen Gotha dann gar nicht mehr wusste, was Sache war.



Dann war der Protest riesig und die Vorwürfe Skies gegenüber schlugen Bände.
Skies war Teil der Resetvorbereitungen für das NL und hatte in der Zeit nie irgendetwas dagegen auszusetzen, dass der Laden an die Wohnhöhle gebaut wird. Da er dann ohne es mit irgendwem aus dem NL Team zu besprechen dann mal eben sagte, ich spiele den Laden jetzt doch wider aller Absprachen am alten Ort aus, kann ich den Ärger gegen ihn durchaus verstehen. Da mangelte es einfach von seiner Seite aus an Kommunikation.



Das nur einmal, um Skies in dem Aspekt in Schutz zu nehmen. Wäre es nach ihm gegangen, würde der Laden schon kurz nach Resetbeginn laufen. Durch ständiges OOC und Rumgezanke ging das allerdings erst wochenlang, später wohl gar nicht.
Ich muss dir zustimmen, dass sich die Leute, die dann für den Bau des Ladens zuständig waren, durchaus nicht mit Ruhm bekleckert haben.

Ich habe aber nie verstanden, warum ständig so getan wird, als könne man ohne einen fertigen Laden kein Verkaufsrp betreiben.
Es wäre und ist immer noch durchaus möglich, dass sich bis zur Fertigstellung des Ladens irgendwer vor irgendeiner Hütte im NL auf die Bank setzt oder hinstellt und wie in G1 erst einmal von dort die Waren verkauft.
Das hätte durchaus RP geschaffen, hätte zum Setting des Neuen Lagers gepasst und wäre schnell umsetzbar gewesen.
Dass in der Richtung bei den bisherigen Verantwortlichen keinerlei Kreativität aufgekommen ist, muss ich da bemängeln.

Sollte dahingehend doch etwas stattgefunden haben, muss es ziemlich unauffällig gewesen sein. Ich habe zumindest nichts davon mitbekommen.




64

Mittwoch, 20. Juni 2018, 17:13

Ich habe aber nie verstanden, warum ständig so getan wird, als könne man ohne einen fertigen Laden kein Verkaufsrp betreiben.
Es wäre und ist immer noch durchaus möglich, dass sich bis zur Fertigstellung des Ladens irgendwer vor irgendeiner Hütte im NL auf die Bank setzt oder hinstellt und wie in G1 erst einmal von dort die Waren verkauft.
Das hätte durchaus RP geschaffen, hätte zum Setting des Neuen Lagers gepasst und wäre schnell umsetzbar gewesen.
Dass in der Richtung bei den bisherigen Verantwortlichen keinerlei Kreativität aufgekommen ist, muss ich da bemängeln.

Sollte dahingehend doch etwas stattgefunden haben, muss es ziemlich unauffällig gewesen sein. Ich habe zumindest nichts davon mitbekommen.
Waffen werden doch verkauft O.o Gab doch schon genug Kunden und Bestellungen weiß garnicht was los ist. :D Wo das ganze statt findet und wie darf ja auch gern im RP herraus gefunden werden. :D


65

Freitag, 22. Juni 2018, 21:04

Danke für das NL-Feedback. Wir haben intern evaluiert und daraus einige Schlüsse für uns gezogen :)

So jetzt zum Hauptthema: Feedback zu SKO.

Generell kann ich sagen, der Server läuft gut und auch besser als vor dem Reset. RP-Qualität, Immersion und Engine Einbindung (Lieblingsbeispiel: erhöhte Erhohlung im Sitzen) greifen gut ineinander und sorgen für ein tolles Spielgefühl. Aber es gibt auch ein paar Sachen, die derzeit für mich den Spielfluss verlangsamen.

1. Verhältnis Startspieler/Für den Erhalt des RPs nötiger Aufwand wie das Crafting und teaches.
Derzeit müssen sehr wenige Spieler den für den Erhalt der Lager nötigen Aufwand erbringen, was diese entsprechend viel Zeit kostet. Sei es die Herstellung von Essen, Kleidern, Munition, die Bestellung von Außenweltware und deren Verteilung, die Bereitstellung von RP-Möglichkeiten für Gildenanwärter sich zu beweisen, etc... Dazu kommt, dass eine Hauptlast der teaches auf den NSCs und den ausspielenden Spielern liegt. Beispiel: Kardos als Jäger für das NL. Derzeit kann ihn nur Feo als Gildenleiter oder die NSCs überhaupt ihn im Schießen unterrichten und das bei einem Bogenwert von 17%. Kardos macht entsprechend langsam Fortschritte und verbraucht entsprechend viele Pfeile bei der Jagd genau wie Essen/Heiltränke für die dabei entstehenden Verletzungen. Zwar gibt es neue Jäger, aber diese sind ebenso von Kardos und dessen Status abhängig. Die Jagd läuft also nur so mittelmäßig. Dadurch werden weniger Materialien für neue Pfeile gefördert und weniger Felle für den Bau von Hosen/Kleidern/Rüstungen. Über viele Ecken entstehen Engpässe. Und mit Engpässen entsteht zusätzliche Belastung für die wenigen Spieler die diese Engpässe derzeit tragen müssen. Der eine Koch des NL beispielsweise ist gerade wegen RL-Stress abwesend, prompt sammeln sich im LAger Zutaten, die von niemandem verkocht werden können - Sammler können nicht mehr beschäftigt werden weil die Lager voll werden, fällt die Ausbildung seiner Schüler aus die wiederrum stagnieren etc weil die NSCs als Ersatz wiederrum auch von Spielern ausgespielt werden, die mit ihren eigenen Charakteren schon genug zu tun haben. Oder Latro, der mit Tene und Bonvar jetzt bereits zwei Schlüsselpositionen des AL ausspielen muss...

Für temponäre Updates wie etwa die erhöhte Haltbarkeit von frischen Lebensmitteln bin ich Latro schonmal sehr dankbar. Sowas ist für mich ein Schritt in die richtige Richtung. Mehr Unterstützung bei den NSCs oder eine offenere Agenda bei der Verteilung von Teaches durch selbige (z.B. durch den Befehl eines Gildenleiters, die Engpässe sind schließlich auch ein deutlich sichtbares RP-Problem) wäre auch gut, vielleicht können ein paar Supporter miteingebunden werden? Langfristig wird sich das Problem irgendwann durch zusätzliche Gildenspieler von selbst lösen, aber bis dahin wäre ich für jede Entlastung der Startspieler dankbar. Denn je mehr man z.B. für's Jagen/NSCs/Positionen/etc einspringen muss, desto weniger Zeit hat man um RP für Gildenlose zu betreiben, die dann wiederrum frustriert werden und so weiter..


2. SL-Entscheidungsprozesse.
Ich habe mal vor dem Reset eine Anfrage an die SL bezüglich rudimentärer Orkischkentnisse für Jarret angefragt was Steinmetzbegriffe angeht, da er als Orksklave in diesem Bereich gearbeitet hat. Sowas gibt dem Char keinen Vorteil, sondern ist lediglich ein Aspekt der für Gesprächsstoff im RP sorgt. Mir wurde gesagt, meine Anfrage würde bearbeitet. 11 Monate lang bis heute erfolgte keine weitere Antwort. Auch jetzt noch habe ich das Gefühl, dass solche Anfragen sehr lange Zeit brauchen um bearbeitet zu werden, seien es Verbesserungsvorschläge oder RP-Anfragen. Auch interne Diskussionen um z.B. das Dietrichcraften erscheinen mir unverhältnismäßig in die Länge gezogen. Mein zugegebenermaßen vollig subjektiver Eindruck ohne jede Einsicht interner Diskussionen ist, dass es keine klaren internen Entscheidungsstrukturen gibt was solche Sachen angeht und ich würde vorschlagen, zumindest den Bearbeitungsstatus transparenter zu gestalten.

Wie? Mit Entscheidungsteams für a) Verbesserungsvorschläge und b) RP-Anfragen ganz im Stil der Servermoderation als Entscheider über Beschwerden.

Team a) könnte beispielsweise aus allen Technikleuten des Servers bestehen, samt der Administration. Unter Vorschläge würde dann einer der Beteiligten klar den Status "Abgelehnt", "In Diskussion" oder "Für zukünftige Updates in Betracht gezogen" gepostet werden, ähnlich den Bearbeitungsstatus von Beschwerden.

Team b) könnte aus der kompletten SL oder einem ausgewählten Teil davon bestehen, meinetwegen auch direkt der Servermoderation. Ein Forumsabschnitt für Anfragen könnte eingerichtet werden, ähnlich dem Bewerbungsforum, bei dem nur das Team Einsicht in die Posts hat. Gleichauf mit dem Beschwerdeforum würde auch hier unter die Beiträge direkt "In Diskussion", "Abgeleht" oder "Zugelassen" gepostet werden, sodass für jeden Antragssteller der Status seines Vorschlags offen sichtbar ist.

Summa summarum haben viele Spieler, mich eingeschlossen, unglaublich Lust Zeit und Energie in dieses Projekt zu stecken. Mein Appell an dieser Stelle: Prüft die Sachen und seid transparenter was die Prüfung angeht. Lehnt Anträge begründet ab oder stimmt ihnen begründet zu. Lasst die Leute das Projekt mitgestalten, sofern sie gute Ideen einbringen. Die Motivation der Leute an sowas zu arbeiten kann an vieler Stelle sehr förderlich für den Server sein. Natürlich geht damit auch eine Zusatzarbeit einher, eine Möglichkeit diese zu begrenzen wäre für b) ähnlich dem Moderationsteam intern 3 Zuständige zu bestimmen und extern 3 Leute wählen zu lassen.

Zitat von »Skullgreymon«

Fehler sind menschlich

HerrBrom

Supporter

Beiträge: 1 403

Nickname: Brom †, Feo, der Choleriker, friedlichster Intrigant des NLs

Serverbeitritt: 1. Dezember 2014

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 24. Juni 2018, 14:01

Derzeit kann ihn nur Feo als Gildenleiter oder die NSCs überhaupt ihn im Schießen unterrichten und das bei einem Bogenwert von 17%.

Stimmt nicht ganz, Feo hat nur 0% Bogen und kann Kardos dementsprechend nicht teachen. :D

Mey

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 577

Nickname: Mey

Serverbeitritt: 14. August 2014

  • Nachricht senden

67

Montag, 25. Juni 2018, 20:12

Es gab oder gibt zum Reset halt zu wenige Fernkämpfer im neuen Lager. Gab ja an sich nur Skies und Kardos.

NSC sind nicht dazu gemacht dem Spielfluss zu beeinflussen mit der herstellung oder ausgabe von Gegenständen - selbst wenn diese im Rp und Engine hergestellt und beschafft wurden. Es ist schlussendlich ja auch cheaten, da die mehr als genuge Skills und co. haben.

Klar,... nimm noch mehr Köpfe zum SL-Entscheidungs prozess dazu, das garantiert bestimmt eine noch schnellere bearbeitung. 8) Manchmal gehen Dinge auch unter, aber es war schon SEHR früh klar, dass es eben nicht für alle ne Extrawurst gibt und so Sachen eben nicht reinkommen. Kannst ja so Sachen wissen, aber schlussendlich sind die Inselorks und was auch immer hier lebt, so anders - dass die nix mit anfangen könnten. ?( Dachte das war schon in den Vorbereitungsarbeiten besprochen und abgeschlossen.

PS: Tavernenchef der nicht kochen kann ist ja auch ein selbstgeschafftes Problem ;(

68

Montag, 25. Juni 2018, 20:22

PS: Tavernenchef der nicht kochen kann ist ja auch ein selbstgeschafftes Problem

Ähem. Nein. Wenn der Koch einfach inaktiv geht und nicht mehr erreichbar ist.

Zitat von »Kamui«

So what if the enemy is immortal? If they won't die, we can just break them until they can't move.

Zitat von »Dr. House«

It's not Lupus.

69

Montag, 25. Juni 2018, 22:56

Ich wollte Kochen vor dem Reset als Beruf nehmen, allerdings gab es die Richtlinie, dass einmal gewählte Berufe nicht mehr geändert würden. Ich hatte frei nach meinem Charkonzept Kräuterkunde und Jagd gewählt aber dann eingesehen, dass für die Abläufe im NL Kochen besser gewesen wäre. Dementsprechend musste ich an Tag 1 des Resets in den sauren Apfel beißen meinen ausgelernten Beruf unteachen und Kochen neu erlernen.

Und was die Entscheidungsprozesse angeht: Ich plädiere nicht für mehr Leute (eher weniger, bzw. ein Gremium mit genauer Zuständigkeit), sondern für transparentere Entscheidungsvorgänge. Auf ein Konzept, dass ich einreichte kam die Rückmeldung: "Wir melden uns". Danach nichts und dann nach Nachfrage: "Ist es dir nicht schon längst erlaubt worden?" was bei mir den Eindruck erweckt, dass nicht klar ist wer da wann was wie freigibt. Ein Thread mit jeweiligem Bearbeitungsstatus macht es mmn. auch für die SL übersichtlicher.

Zitat von »Skullgreymon«

Fehler sind menschlich

Ähnliche Themen

"Gothic", "Xardas" und "Piranha Bytes" sind eingetragene Warenzeichen der Pluto 13 GmbH Ruhrallee 63, 45138 Essen