Derzeit starke Inaktivität?

  • Ihr wollt haudraufs in der söldnergilde und nehmt elder auf? :P:D:D

    Nicht persönlich gemeint aber elder spielt sich ehr wien mädchen für alles auf.


    Ps ich weis das es rp gründe gibt aber die ironie ist einfach da:D

    Kann spuren von Nüssen Sarkasmus und farbigen Metaphern enthalten.

    Rechschreibung kann mich mal.

  • Elder war so ziemlich der aktivste Bandit, der frei herumgelaufen ist. Noch dazu gehört er zu den wenigen, zu denen man OOC sagen kann "Mein Char ist ein gieriger Arsch und wird vermutlich versuchen dich auszunehmen, gibt es da Möglichkeiten?" und dann trotzdem im RP behandelt wird, als hätte er diese Info nicht. Diesen Spagat bekommen meiner Meinung nach nicht viele hin. Aber wenn hier jetzt auch noch die Eigenschaften einzelner Chars ausdiskutiert werden sollen, dann kann man ohnehin einen Haken an den Thread machen.

  • Ihr wollt haudraufs in der söldnergilde und nehmt elder auf? :P:D:D

    Nicht persönlich gemeint aber elder spielt sich ehr wien mädchen für alles auf.


    Ps ich weis das es rp gründe gibt aber die ironie ist einfach da:D



    Oh man Daron. Manchmal denke ich wirklich ich rede mit einem Kind. Wenn du meine Texte nicht verstehst oder verstehen willst, dann antworte doch nicht mehr drauf.

    Ich sagte, solche Banditen haben auf jeden Fall einen Chance und nicht wir nehmen nur welche auf. Elder hat lange genug gewartet, das RP passt und er leitet die Mine. Zusätzlich hat er seine Prüfungen halbwegs alle bestanden. Außerdem wüsste ich nicht welcher Bandit moch in Frage kommt und zu den Söldnern will.

    Aber was diskutiert ich hier noch.


    Es war auch nur darauf bezogen, dass es meiner Meinung nach nicht stimmt, dass man als Bandit kein Bandit sein darf weil man zu den Söldner will.

  • Oh man, ohhhhh man.


    Die Leitung im NL besteht aus zwei Leuten, die sich gegenseitig am Zipfel hängen. Wer nicht mitspielt, OoC oder im RP, der fliegt strickt und einfach "RAUS!". (wobei es eher um das OoC geht)

    Was ist das denn für ein Schmarn im Neuen Lager? Entweder irgendein dummes rumgeschlabber, Afk und nochmal afk, OoC ins Rp und ja. Dann gibt es noch die paar Ausnahmen, die du an einer Hand bis maximal zwei Händen abzählen kannst.

    Das Blümchen Rp muss ich ja nicht extra erwähnen.


    Sowas kann man doch niemanden erzählen. Der zuvorige Bandenchef wird OoC rausgeekelt, weil er eben nicht den anderen Mit-Lagerleitungen in den Arsch kriecht. Da heißt es dann auch auf einmal, der schwere Bandit Gium, bildet dich, den Bandenchef nicht mehr aus. Also, dann aber irgendwelche Gildenlose stattdessen ausbilden, was z.B das Jagen angeht.


    Zufälligerweiße, wird der Npc dann auch noch von einer der zwei Lagerleitungen ausgespielt, die nicht so dolle mit der Bandenleitung stand. Man, man, man. IC = OOC.


    Homies first, aber auf den Spielspaß anderer, wird dabei 0 geachtet. Das Motto was es schon seit einiger Zeit, im Neuen Lager gibt. Einfach nurnoch traurig. Also da fehlen mir echt die Worte. Ja, ist ein toller Text.


    Entweder kriechste jemanden OoC in den Arsch, oder du kommst nicht weiter. Und wenn dann, nach 10 Jahren, während der Hosenlose Sputnik, welcher seit zwei Tagen im Lager ist, direkt Söldnerelite wird. Zufälligerweiße ist er im Discord mit bestimmten Personen. Das ganze wollte er so natürlich nicht. Aber man nimmt halt, was man kriegen kann.


    Achja, die Krokodilstränen brauche ich hier wohl garnicht erst zu erwähnen.


    1% Salz aber das ist eben der Grund, warum ich nicht mehr im NL spiele, sowie einige andere Personen. Nicht grad der sachlichste Text, das weiß ich selbst.


    //Handy


  • ich kann nur meine Meinung vertreten. Und Ooc hab ich weder Kontakt zu Zuma und Aerion, aber ich habe nie irgendwelche Ooc Bevorzugungen mitbekommen. Genausowenig das jemand einfach so rausgeworfen wurde. Da es aber anscheinend so ein großes Thema ist sollte man das wirklich in einen anderen Thread verschieben, bevor es hier nur noch ums Neue Lager geht.


    Den mittleren Text versteh ich auch ehrlich gesagt nicht. Wüsste nicht wer schnell Söldner geworden ist, auch wenn ich deine übertriebene Darstellung verstehe.


    Gium wird im Moment von Varek ausgespielt.

    Was an eurer Kritik der SL gegenüber stimmt oder unberechtigt ist kann ich nicht entscheiden, will hier nur mal aufzeigen dass ich sowas nicht mitbekommen habe.


    Zum Thema Blumenwiese.

    Die Leute spielen eben das aus was sie auspielen wollen. Wenn das NL wieder härter ist oder jemand an einen böswilligen Char gerät ist das Geheule wieder gross.


    Ich werde jetzt auch zu dem Thema NL Spielleitung nichts mehr sagen, vor allem nicht in diesen Thread. Ich gehöre ja auch nicht dazu.

  • Zu dem Neuen Lager, finde ich das Taz sich selbst ins bein geschossen hat als er rausgeworfen wurde oder besser gesagt es hat Neuwahlen gegeben, genau so bei Shawn der gegangen ist. Ich war selbst mit meinem Wegelagerer dabei als Taz Crowley 'aufgemischt' hat und wie jeder hier weiß haben die Wassermagier die Leitende Hand in diesem Lager, also wuerde ich mir, meiner Meinung nach dreimal ueberlegen ob ich einer Angehende Fuehrungsperson so sehr ans Bein pisse. Das haben nicht mal wir Banditen damals gemacht.

    Obwohl ich ja auch sagen muss, das sich die Wassermagier wirklich Wenig in die Belangen der Banditen etwas zutun hatten, kann aber auch daran gelegen haben das sie einfach nur Inaktiv waren :P

    Jedenfalls, nicht Aktiver als sie es Heute sind ( Obwohl ich sagen muss das ich Marlow mittlerweile einfach wieder Oefter Online sehe.) Wie weit er sich in das Lagergeschehen einmischt, kann ich nicht freiraus sagen, aber eben das was ich mit meinem Wegelagerer von Taz und Crowley mitbekommen habe. Da sollte jeder einzelne hier mal besser nachdenken bevor die Personen Strickt gegen die Lagerfuehrung Sprechen, statt zu sagen die koennen ihn nicht OOC Leiden also muss Taz weg.



    Genau so sind weitere andere Banditen selbst schuld das sie nicht mehr in der Bande sind. Taz wollte David noch vor den Neuwahlen befoerdern, David hat einen Aussenstehenden Als seinen persoenlichen Schutz 'Gekauft' um vielleicht ein bisschen besser dar zu stehen, dass ganze ging so weit nach hinten los das sowohl er als auch seine 'mitanhaengsel' ich glaube Faris wars? aus der Bande geworfen wurden. Eigene schuld sage ich da nur. Varek hat bei der ganzen Sache praktisch ebenso mitgemischt hat aber auch wieder Fuß gefasst im Lager. Das haetten die anderen bestimmt auch wieder geschafft, sind aber Inaktiv ( Schade drum)


    Das einzige wo ich Sage das war ein Tiefschlag, war damals die Aktion der Soeldner als die Garde auf die Soeldner getroffen ist und ploetzlich die untoten auftauchten und es dann sowohl einen Kampf gegen untote als auch Banditen gab, die Soeldner sich aber komplett daraus gehalten haetten. Ich haette da ehrlich gesagt fuer mein Lager gehandelt als Soeldner und die Banditen verteidigt. Das war ein Tiefschlag der Soeldner - so meine Meinung

  • This. Wobei die Sache Crowley bereits nach meinem Exil war und so erst im Nachhinein ein RP-Grund gegeben war. :D

  • @ svolgor... ich beantrage einen Sarkasmus emoji.


    Ich gönne es elder voll und ganz das er söldner wurde und finde es auch berechtigt.


    Trotzdem hab ich elder im rp als unsicher und anhänglich erlebt, was wohl auch gewollt ist. Mit ein paar ausnahmen wo ich ihn kaum wiedererkannt hätte.


    Ich fand das nur so lustig weil du sagtest das die söldner haudrauftypen brauchen und ich elder seltenst so erlebt hab... entspann dich:S

    Kann spuren von Nüssen Sarkasmus und farbigen Metaphern enthalten.

    Rechschreibung kann mich mal.

    Einmal editiert, zuletzt von Daron () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

  • Da der Thread nun einzig allein vom Neuen Lager eingenommen wird, schildere ich einmal meine Sicht und Meinung über das Rollenspiel im Alten Lager. Ich spiele mit meinem Charakter seit Anfang März dort und habe (bis auf eine knappe 2 -monatige Pause) durchgehend jeden Tag mehrere Stunden dort verbracht. So konnte ich dort eingehend mir alles anschauen und zu einigen Punkten mir meine Gedanken machen, die ich hier nun niederschreibe.



    Erster Punkt: Der erste Punkt ist mit Abstand der schwierigste und auch der, den man nur schwer lösen kann. Es geht um das alte, leidige Thema des Drahtziehers. Wie wir alle wissen, hat diese Stellung Tenebras inne, der aber die meiste Zeit schlichtweg inaktiv ist. Dieses Problem besteht, bestand und wird wohl immer eines sein, aber IC wie OOC wird sich nur darüber beschwert, aber niemand will etwas wirklich dagegen unternehmen. Es liegt mit Sicherheit auch daran, dass einige sich davor fürchten, wenn sie sich gegen Tene äußern würden, dass er den Banhammer schwingt um jene zum schweigen zu bringen. Ich jedoch glaube, dass man durchaus vernünftig mit jedem reden kann, ohne gleich Gefahr zu laufen, entfernt zu werden. Meine Meinung daher bleibt, wenn der aktuelle Drahtzieher seine Stellung abtreten würde und sie ein anderer, aktiverer Spieler sie einnehmen würde, wäre das mit Sicherheit ein sehr guter Anfang, damit es im Alten wieder läuft.



    Zweiter Punkt: Aber gut, wenn soll man diese Stellung dann geben, fragt ihr euch? Das frage ich mich auch! James, der der Stellvertreter des Drahtziehers ohne wirkliche Macht ist, wäre ein Kandidat selbstredend, aber jener glänzt, so meine Auffassung bereits vor meiner Pause, auch nur mit Inaktivität. Es ist natürlich auch fraglich, ob er die Position als Drahtzieher überhaupt einnehmen will, aber ich persönlich denke, er würde sie ablehnen. Dann wären die einzigen, ernsthaften Kandidaten nur noch Arkos und Dorrien. Beide sind fast täglich am Start und neben ihnen ist der einzige Schatten nur noch Lyanna. Da Nora und Jarra nach einigen Tagen/Wochen Aktivität wieder fort sind, bleiben es nur noch drei aktive Schatten. Und genau das ist mein zweiter Punkt. Wir haben zu wenige Schatten, weil schlichtweg niemand aufgenommen wurde, obwohl es genügend geeignete Kandidaten gegeben hätte. Spieler wie Sypher und Eddy warten schon seit Ewigkeiten darauf und das führt mich zu meinem dritten Punkt.



    Punkt Drei: Ich verstehe natürlich, dass man nach 1-2 Monaten nicht aufgenommen wird, aber wenn die durchschnittliche Wartezeit für eine Aufnahme zwischen 6-9 Monaten liegt und du in diesen, verständlicherweise, sehr aktiv sein musst, bleibt da einem erstmal der Kloß im Hals stecken, wann man zum ersten mal sowas hört. Viele, darunter auch ich, haben mit SkO angefangen, weil sie Fanboys der Serie sind. Man startet den Launcher mit dem Gedanken, wo man hingeht, in welches Lager man geht und welchem man sich schlussendlich anschließt, welche Abenteuer man erlebt und natürlich wen man alles so kennenlernt auf seiner Reise. Das sie Aufnahme in die Grundgilde dann so ein Aufwand sein wird/kann, ist dann für sehr viele Spieler, davon bin ich überzeugt, ein großer Grund, warum sie nach einigen Wochen wieder aufhören zu spielen. Daher finde ich, man sollte daran schrauben und die Zeit bis zu einer Aufnahme verkürzen, sofern das möglich ist.



    Punkt Vier: Es gab eine Zeit, da war ich verdammt unzufrieden mit meinem Rollenspiel in den Abendstunden, weil sie für mich meist nur darin bestanden, um 19-20 Uhr in die Mine geschickt zu werden und dann dort Semiafk an der Ader zu stehen und zu schürfen. Und kommt mir jetzt nicht mit sowas wie 'Dann macht halt Rp' oder 'Jeder kann seinen Teil dazu beitragen'. Denn das habe ich oft genug gehört und das kam nicht selten von den Leuten, die auf der Bank AFK hinter uns sassen und rausgetabbt sind. Also bitte. Natürlich ist mir bewusst, dass die Mine dazugehört und einen großen Teil des Alten Lagers einnimmt. Alles gut und schön, aber wenn meine Rp-Abende, als Schichtarbeiter, so aussehen, dass ich on komme, in die Mine geschickt werde, dort knapp eine gute Stunde oder auch etwas länger an der vermaledeiten Ader stehe, dann säuft meine Motivation regelrecht in's Bodenlose. Das ist schlichtweg brutal langweilig, für wirklich alle, und verkommt zu einem Akt, der einfach gemacht werden muss, aber gar nicht bis sogar schädlich für das Rollenspiel ist.



    Punkt Fünf: Da kommen wir zu meinem letzten Punkt. Ich beneide ja das Sumpflager und die Leute, die dort spielen - Ja, wirklich! Denn wenn bei denen ein Event ansteht, dann werden selbst die Suchenden mitgenommen - auch bei einer Orkjagd. Wenn doch ein Event für das Alte Lager kommt oder es von einem betroffen wird, werden die Buddler/Lagerlosen sehr oft außen vor gelassen und meist nur die Lagermitglieder haben davon etwas. Natürlich, sind die Buddler keine Kämpfer/Krieger, aber ich bin der Meinung, dass man, wenn man ein Plot bastelt, zusehen sollte, dass es wirklich für alle etwas dabei zu tun gibt. Wenn ich mich nicht täusche, gab es in letzter Zeit auch Plots wo alle mitwirken konnten, wenn ich mich recht entsinne. Der fünfte Punkt soll aufführen, dass es förderlich für Buddler/Neulinge ist, wenn einmal Plots/Events für jene gemacht werden. Nein, ich rede dabei nicht von Minenausflügen oder Holz hacken.



    Wenn sich in meiner Pausenzeit etwas geändert hat an meinen hier aufgeführten Punkten, dann seid bitte so frei und korrigiert mich.

  • Danke für das Lob, ich finds wichtig Neuen etwas bieten zu können damit es ihnen nicht langweilig wird. Wenn man, als Gildenmitglied die Gildenlosen nur gammeln sieht sollte man sich bemühen etwas selbstständiges für sie zu schaffen. Auch kann man sich selbst beschäftigen, doch ''die Arbeit'' macht mehr Spaß wenn man dafür auch entlohnt wird.


    Auch ich werde dem Sumpf bald mit Inaktivität strafen müssen bzw. belohnen. :P

  • Hey Leute,


    ich bitte euch hiermit nochmal sachlich beim Thema zu bleiben. Der Thread war eigentlich dafür gedacht, wie eure Meinung zur der derzeitigen Aktivität steht und ob Ihr Verbesserungsvorschläge habt, damit es wieder mehr werden. Er ist nicht dafür da, um einen Schuldigen zu finden oder auszumachen. Wenn sich dies doch wiederholt, bitte ich hiermit nochmal auch die Supporter und die Server-Moderatoren, dass die Kommentare gelöscht werden, da sie zum Thema nichts beitragen und den Thread nur vollstopfen.

  • So als derzeit inaktiver Spieler, schildere ich euch mal meine Gedanken dazu.

    SKO ist einfach ein hungriges Monster, welches nie zu sättigen ist, wenn es um Spielzeit geht.
    an der Stelle finde ich Monobraues Punkt 4 sehr treffend. Ich habe im selben Zeitraum angefangen wie mono ;).

    Ich kann es selbst jedes mal wieder in Zahlen sehen, wenn ich das ganze aufgenommene Material durchforste und etwas zusammen tacker. Im groben Durchschnitt gibt es bei 4 Stunden Spielzeit zwischen 30-60 Minuten Inhalt. Der Rest ist eher semi interessantes gebücke, gekloppe und rumsitzen. Das sind zumindest meine "Statistiken".

    Sehr viele Online Spiele haben einen gewissen Grind-Anteil, das ist nicht weiter schlimm und gehört dazu. Genauso gehört das Hacken und Pflücken zu SKO. Allgemein kann man aber wohl sagen,
    dass Grinden nun meist nicht zu dem spaßigen Teil eines Spiels gehört
    und der Grind-Anteil bei SKO ist verdammt hoch.
    Während dieser Grinds kann ja auch RP passieren oder gestaltet werden,
    tut es jedoch eher selten und dann meist auch nicht wirklich pralle.
    Diese Formel ist okay, Glücksspiel Automaten funktionieren nach ähnlichem Prinzip. Nur selten mal einen wirklichen Gewinn ausschütten und ab und an mal kleine Gewinne beim drehen.

    SKO ist so ein Automat, nur schmeißt man da kein Geld sondern Zeit rein.
    Mal wirft man 6 Stunden rein und Jackpott, das sind geilsten 6 stunden des ganzen Monats. Aber oftmals werden diese Stunden einfach nur verschlungen vom Monster.
    Mir kommt zurzeit jedes Mal wieder der Gedanke hoch
    "Willst du wirklich nochmal drehen? ist es das wirklich wert?"
    Die Antwort ist oft "Nein, ich kann meine begrenzte Zeit woanders besser einsetzen".

    Natürlich kann man auch selbst RP "machen", oder einfach seinen Charakter spielen. (Das was Loom sagt).
    Ob ich auf dem Feld stehe und alleine pflücke mit dem Gedanken
    "es könnte vielleicht gleich mal etwas RP mit Leuten geben"
    oder ich irgendetwas anderes alleine tue, das Prinzip bleibt das selbe dabei.
    ich drehe lediglich an einem Anderem Arm des Automaten.

    Damit das ganze hier nicht nur ein von Tränen verschmierter Tagebucheintrag ist, nutze ich die Automaten Analogie mal dazu, dass meiner Meinung nach Hauptproblem von SKO bei den Spielerzahlen zu veranschaulichen.
    SKO ist ein einarmiger Bandit, der Zeit frisst. Wie in jedem Casino, besteht die Haupt-kundschaft bei diesen Geräten nicht aus den Touristen die mal vorbeikommen, kurz Spaß haben und wieder gehen, sondern aus den Spielsüchtigen, die einwerfen bis zum geht nicht mehr.

    Und genau da ist der Knackpunkt, die Konvertierungsrate ist fast nicht vorhanden, weil es für neue Spieler wenig Motivierend ist lange genug davor zu sitzen um konvertiert zu werden. Zudem kommt noch hinzu, dass SKO es auch nicht leicht hat viele "Laufkunden" anzuziehen, da es doch in einer relativ überschaubaren Nische steht. So etwas in der Richtung wurde hier auch schon erwähnt und wie ich finde es wurde zu wenig darauf eingegangen. SKO ist ein Spiel von Hardcore Roleplay Fans und bedient hauptsächlich auch diese. Zumindest kommt es mir so vor.

    Und da sehe ich das Problem, wenn es darum geht mehr Spieler dauerhaft hier zu halten.
    Hier steht für mich die Frage im Raum "Wie sehr kann und möchte sich SKO überhaupt anpassen".
    Das ist für mich eine grundlegende Design Entscheidung. Wenn das Spiel für eine Nische designed bleibt, bleibt auch die Spielerzahl. Ich meine damit nicht, dass SKO ein Wünsch dir was wird. Das Spiel sollte attraktiver für Spieler werden, die eben nicht bereit dazu sind zig Stunden die Woche zu investieren.
    Vor allem, wenn der Großteil der paar Stunden dann auch noch sehr fad sind.
    Hier halte es für unvermeidbar, dass grade Gilden-mitglieder die Rolle des Questgebers übernehmen um dem ganzen rum gegrinde Sinn zu verleihen.
    Allein einen Grund zu haben, wofür man seine Zeit verschwendet wertet so etwas deutlich auf.

    Die Andere Sache dabei ist, wenn sich SKO nicht im Design wandeln soll,
    stellt sich mir die Frage auf "Wie kann SKO Leute dazu bringen, gefallen an der Nische zu finden?".
    Es fangen ja auch viele RP-Schnuppernasen hier an, die wieder gehen.
    Und da kann ich nur Sagen, macht es SKO Neulingen nicht wirklich leicht.
    Wenn der Rechner erstmal eine Installation überlebt hat, sieht man sich mit zig Regeln, Befehlen und Fragen zum RP konfrontiert. Wenn das noch nicht abschreckend genug war, darf man sich die Erkenntnis und Info des abnormen Zeitaufwands gönnen und das Letzte bisschen Hoffnung wird dann mit dem Geschmack von billigem GZSZ aus dem Forum/OOC weg gespült.
    Ich habe mal in den tiefen des alten Forums, etwas von einem Mentoren Programm gelesen und halte so etwas für sinnvoll. Dufte Typen vorwärts.

    Author: Roman Romancinski aus Text-Wallington an der Essay