Was würdet Ihr als Führung des NL besser/anders machen

  • Da so viele gegen die aktuelle Führung des NL hetzen und sich sogar eine offizielle Beschwerde aufgetan hat mal folgende Fragen an die Community:


    -Was würdet Ihr selbst anders machen?

    -Wen würdet Ihr als Besetzung gerne sehen und oder unterstützen?

    -Wie steht Ihr selbst mit der jetzigen Leitung in Bezug?


    Das soll ein kleiner Denk anstupser werden da das Führen eines Lagers bei weitem keine leichte Angelegenheit ist. Es werden OOC und im RP starke Nerven gebraucht und man kann es bei weitem nicht jedem recht machen.

  • -Was würdet Ihr selbst anders machen?

    Als aller Erstes würde ich mich darum kümmern, dass gewisse Grundstrukturen im Lager wieder richtig funktionieren - dazu gehören auch mehr aktive hohe Gildenmitglieder, die eben genau diese Punkte erfüllen. Außerdem würde ich mich OOC bei inaktiven Spielern informieren, wieso sie zur Zeit nicht mehr aktiv spielen wollen und was genau ihnen die Motivation und den Spielspaß raubt - das Gleiche würde ich ebenfalls bei Spielern anfragen, die sich für einen Lagerwechsel entschieden haben.


    Im Allgemeinen würde ich meine RP Rolle als knallharter Söldnerchef durchziehen, ABER OOC sehr viel Wert darauf legen Spieler an das Neue Lager zu binden. Ohne Mitspieler macht jede Rolle keinen Spaß (außer den Hardcore RPern, die gerne RP alleine betreiben).

    -Wen würdet Ihr als Besetzung gerne sehen und oder unterstützen?

    Am Besten jemanden der wirklich Spaß daran hat diesen Posten zu übernehmen, auch wenn ich mir vorstelle dass dieser große Forenaufwand (von dem ich gehört habe), in Form von Anträgen für Beförderungen/Aufnahmen, ein ziemlich großer Demotivationsfaktor ist. Wenn ich persönlich vor dem Reset jemanden aufnehmen/befördern wollte, habe ich das Anhand der nötigen OOC Kompetenz (RP bieten, anleiten) und den RP Errungenschaften (genug Stimmen, meine Prüfung bestanden) entschieden - und nicht ob Spielleiter aus dem Sumpf/dem Alten Lager diesen Spieler OOC für geeignet halten, weil er gerne Mal Stuss im Forum postet. Ich halte das für einen gewaltigen Einschnitt in die Kompetenzen eines Gildenleiters und bin auch der Meinung, dass es hier vielleicht eine Änderung benötigt.


    Lasst den Gildenleitern doch ihre Freiheiten, ohne diesen unnötigen Bürokratiezwang. Falls die Spielleitung denkt, jemand wird zu Unrecht aufgenommen, besteht immer noch die Möglichkeit dem Spieler die Rüstung und den Gildenrang abzunehmen und den schuldigen Gildenleiter zu verwarnen. Das hat vor dem Reset schon ziemlich gut geklappt und auf anderen Servern läuft das ebenfalls gut.

    -Wie steht Ihr selbst mit der jetzigen Leitung in Bezug?

    Ab und an hat mein Charakter im RP mit der jetzigen Leitung zu tun, ich muss aber ehrlich gestehen, dass es ein eher distanziertes Verhältnis ist. Das liegt an MEINEM Charakter sicher an der Vorgeschichte und Ereignissen, die Juan als nicht wirklich vertrauenswürdig einstufen.

    Vielleicht sollte man sich daran setzen aktive Gildenspieler aufzunehmen, ein anderer Ansatz wäre es, wenn der Erzhüter ein wenig kürzer tritt und das Lager nicht aktiv führt, sondern eher in eine Beraterfunktion für den Söldnerchef wandert - immerhin kommt mir der Söldnerchef bisher ziemlich passiv als Lagerleitung vor.

  • 1. was willst du höhren? wen ich aus Rp/ooc Gründen nicht mag und abschieben will? Das Poste ich bestimmt nicht hier :D. Im RP hat Zuma mich zwar mit steinen beworfen, aber deshalb werde ich hier gegen ihn hetzten... schliesslich ist es RP. An ihren Führungsstil und Idealen hab ich Grundsätzlich (ooc) nix auszusetzten. Was nicht bedeutet das ich manche nicht entscheidung anders gewählt hätte.


    2. Ich kenne nur eine Person die es schafft einen haufen pubertiuerender streitsüchtiger hirnverbrannter notgeiler Sturrköpfe (Gilt natütlich ;)allgemein und ohne ausnahme für alle Leute die im NL spielen) zu kontrollieren... das war meine Sowilehrerin während meines Abiturs.

    Haha spass beiseite, ich wüsste derzeit niemanden (ausser mir selbst) dem ich das zutrauen würde.


    3. Öhhhich denke das ergibt sich schon aus 1 und 2

  • Die meisten Dinge die mich persöhnlich stören (damit ist schonmal Eck bedient hoffentlich) haben eine OOC Natur.

    So schade es auch einige finden sind dennoch Zuma und Aerion die beste Wahl aktuell für den Gildenleiterposten.

    Auch wenn einige Leute mit den RP Entscheidungen von einem der beiden oder beiden unzufrieden sind hat Zuma faktisch gesehen die tote Söldnergilde, wenn auch langsam, wieder aufgebaut. Es ist aber auch eine hohe Gilde, da sollte man imo Aufnahmen enorm bedacht wählen.

    Und Aerion ist, neber Nocturan der gerade wieder langsam mehr Zeit hat um am RP aktiv teilzunehmen, die Magiergilde Monate lang alleine am beleben. Wir brauchen diese Personen einfach im Lagergeschehen.

    Außerdem finde ich das es aktuell keine Alternative gibt für einen der beiden. Den sein wir mal ehrlich : Das mit den NSCs wird schief gehen. Und wenn ein anderer eingesetzt wird wird auch nur gemeckert. Darauf läuft es immer hinaus.


    Das einzige was ich mir wünsche ist eine aktive Teilnahme am OOC Geschehen des Lagers mit der Ausrichtung seines Blickes auf das Lagerwohl. Damit meine ich auch die Teilnahme an OOC Diskussionen im Forum. Das würde auf kurg oder lang, direkt oder indirekt, viele Probleme lösen.

  • Um nochmal hinzuzufügen das soll hier keine Diskussion werden was das RP der betroffenen umschließt. Es ist rein OOC gedacht welche Anforderungen Ihr an eurer Führung habt.

    Wie sagt man so schön jeder hat ein Anspruch auf gute Führung.

  • Beitrag von Faris ()

    Dieser Beitrag wurde von Uriel aus folgendem Grund gelöscht: passt hier nicht hin ().
  • Moin erstmal,


    Ich melde mich hier mal aus der Inaktivität zu Wort^^


    Einige dürften mich noch kennen, ich war mit meinem Charakter Shawn insgesamt 10 Monate Bandenchef/Mitbandenchef und habe auch hinter den Kulissen als Leveldesigner und Moderator am Projekt mitgewirkt. Da ging schon viel Zeit und Lebensblut rein.


    Warum ich aufgehört habe zu spielen:


    1. Umgang Latros mit der Community (hier hat sich mit Baldric als Communitymanager vieles gebessert wie ich hörte)

    2. Dass man mich mit Gründen wie "bringt zu viele Verbesserungsvorschläge" nicht als Supp haben wollte.

    3. Meine OOC und RP Differenzen zu Aerion/Marlow als leitender SL. Allerdings was ich davor sagen muss: Eine Community wie diese lebt von langjährigen Mitgliedern und Marlow ist nun wirklich schon seit dem Start dabei. Er hat tausende Stunden ins Projekt gesteckt und das rechne ich ihm hoch an. Was mich damals gestört hat war eher das Gefühl, dass man mit Marlow schlecht Kompromisse machen konnte und dass er nach meinem Empfinden die Rolle als SL eher beschränkend als fördernd einsetzte. Nicht falsch verstehen, gewisse Anträge abzulehnen mag unterm Strich förderlich für's RP sein, aber ich denke eher man sollte die Impulse der Spieler aufgreifen anstatt fest auf seine eigenen Strukturen zu beharren.

    Ich hab die aktuellen Zustände jetzt nur am Rande mitbekommen, aber was mich damals frustriert hat war das Gefühl gegen Wände zu reden wenn es um Verbesserungen im NL ging, ooc wie im RP. Dazu kamen Äußerungen im TS über Taz, wie dass "er ja nicht die Hand beißen solle..." [die ihn füttert] aka. doch bitte nicht mehr so viel Kritik äußern solle. Ich bin einfach an den Punkt gekommen wo ich und Marlow sowohl im RP als auch OOC dermaßen gegeneinander gearbeitet haben, dass ein vernünftiges Miteinander aus meiner Sicht einfach nicht mehr möglich war und ich die Reißleine gezogen habe. Was schade ist, da man ein vergleichbares Spielerlebnis im deutschsprachigen Raum einfach nicht findet.


    Anbei hänge ich mal die Ergebnisse der damaligen Umfrage, in etwa deckungsgleich mit der ersten. Die Kritikpunkte sind seit Jahren eigentlich dieselben. Oben die Ergebnisse, unten die Interpretation. Vielleicht kann man daraus ja irgendwas für die aktuelle Situation mitnehmen.



  • Leider so aktuell wie eh und je. :/ Schade, dass du nicht mehr da bist, aber ja, Baldric hat viel Veränderung reingebracht in den Umgangston finde ich.

  • -Was würdet Ihr selbst anders machen?

    Ich würde mich allem voran erst einmal um das Schaffen zentraler RP-Punkte und einer grundlegenden Lagerphilosophie kümmern.

    Vor dem Reset wusste man, an welchen Orten man sich auf welches RP einstellen kann. In der Kneipe gab es Alltags-, Trink- und Würfel-RP, in der Mine gab es die Schürfer, die für die Freiheit gelebt und regelmäßig Konvois ins Lager gestartet haben, die gehofft haben, sich durch gutes Verhalten irgendwann eine Beförderung zum Vorarbeiter oder zur Wache zu erarbeiten und am Reisfeld die Schläger und Bauern, die irgendwann ihren Fuß in die Bande setzen wollten.

    Die Dynamik von damals bleibt heute komplett aus. Zwar ist an einigem davon mit Sicherheit auch das verkrampfte Denken in der Post-Reset-Mentalität schuld, aber eben nicht an allem.


    Von Seiten der Lagerleitung gibt es keine Unterstützung der Gilden oder der Lagerbewohner im Allgemeinen. Es gibt keine Events, die die Bewohner zusammenkommen lassen, keine gemeinsam geplanten Raubzüge, kein Wettern gegen das alte Lager oder das Verspotten des Sumpfes.

    Vielmehr gibt es hin und wieder, wenn überhaupt, mal ein Turnier und das alte Lager wurde bis vor einiger Zeit noch als geheimer zweiter Mieter des neuen Lagers behandelt und durfte auf dem Reisfeld hausieren und von den Söldnern fehlt beinahe jede Spur.

    Es sind die jeweiligen Gildenmitglieder, die ihr Bestes versuchen, um wenigstens für ein Stück Atmosphäre zu sorgen.

    Die Lagerleitung hingegen macht sich heute die Finger nicht schmutzig: "RP müsst ihr euch selber schaffen". Und das ist eben der Fehler. Vor allem in der Lagerleitung sollten Führungspersönlichkeiten sitzen, die wie damals ein Taran oder Aidan für das besondere Gefühl im neuen Lager gesorgt haben. Die jede Möglichkeit ausgeschöpft haben, die Spieler zu vereinen und ihnen ein gemeinsames Ziel gegeben haben. Sie haben die einzelnen Spieler motiviert und belohnt und waren nicht einfach nur hin und wieder einmal online und sind mit einem /me brummt halb-AFK durch das Lager gelaufen.


    Es gäbe also vieles, woran man arbeiten müsste. Aber es wäre schon einiges getan, wenn es wenigstens ab und zu gemeinsame Überfälle, regelmäßige Minenkonvois und auch das ein oder andere gemeinsame Training für Schürfer gäbe.



    -Wen würdet Ihr als Besetzung gerne sehen und oder unterstützen?

    Im Grunde jeden, der in der Lage ist, sich gegen Zuma und Aerion durchzusetzen.

    Jeden, der nicht den bescheuerten Eid als Bandenchef ablegt, wodurch er nicht nur OOC von den beiden unter Druck gesetzt werden kann, sondern im besten Fall auch einfach IG umgelegt wird, wenn es mal eben schnell gehen muss.

    Solche Leute sind die wahren Anführer, die sich dann nämlich, wenn es hart auf hart kommt, auch nicht einlullen lassen und ihr Ding durchziehen. Sie wären dann auch endlich mal in der Lage, die beiden vom Thron zu stoßen. So zumindest, wenn es nicht zu einer Neubesetzung im OOC kommen würde, sondern man den schleppenden Weg über die Bande im RP nehmen müsste, der bestimmt viele weitere Spieler abhauen ließe.


    Sollte es aber - worauf ich hoffe - zu einer Neuverhandlung der Lagerführung im OOC kommen, so wäre jeder, der sich eben dem geordneten Wiederaufbau des neuen Lagers im RP versprechen würde, eine willkommene Abwechslung.

    Es geht ja schließlich darum, das NL in allen seinen alltäglichen Routinen von Grund auf zu verbessern und für die neuen Spieler empfänglicher zu gestalten. Dafür bedarf es mit genügend Rechten nicht einmal besonderer Kreativität: Die Wünsche wurden ja schon zahlreich formuliert.


    -Wie steht Ihr selbst mit der jetzigen Leitung in Bezug?


    Wenn sie online sind, sieht man sie kaum. Im Forum verweigern sie jede Diskussion und Pre-Reset empfand ich sie ebenso als äußerst unangenehme Menschen, mit denen man möglichst wenig Zeit verbringen möchte und Diskussionen im Regelfall resigniert beendet.

    Über meine RP-Position gebe ich hier bewusst lieber keine Informationen Preis. Am Ende bekommt man dafür nämlich noch rein zufällig die Quittung.

  • Ich würde mich allem voran erst einmal um das Schaffen zentraler RP-Punkte und einer grundlegenden Lagerphilosophie kümmern.

    Die gibt es, wir sind nur eben kein reines Bandietencamp. Das Neue Lager beruht auf der Idee auszubrechen. deshalb beschützen die söldner das Erz usw. Die Bande ist für alle gedacht die sich zum Neuen lager bekennen und hier dauerhaft leben, egal ob händler schläger Handwerker oder eben PLünderer.

    Die Dynamik von damals bleibt heute komplett aus.

    weil heute in de rmine nicht mehr gehackt, in der kneipe nicht mehr gesoffen und am Feld nicht mehr gepflückt wird... Das einzigste was es nicht mehr gibt ist das getrennte aufnahmesystem, und wenn du dir die streitereien innerhalb des lagers anschaust die es trotzdem noch gibt, bin ich heilfroh das es genau das nicht mehr gibt.


    Von Seiten der Lagerleitung gibt es keine Unterstützung der Gilden oder der Lagerbewohner im Allgemeinen.

    weil es ja auch aufgabe der lagerleitung ist uns zu füttern... Wir sind im Neuen Lager, jeder ist sich selbst der nächste... wenn du gefüttert werden willst solltest du in den Sumpf gehen. Und OOC kriegen wir ne menge support, sei es zweite chancen, sei es teaches, sei es aufgaben sich zu beweisen...

    Die Lagerleitung hingegen macht sich heute die Finger nicht schmutzig: "RP müsst ihr euch selber schaffen". Und das ist eben der Fehler.

    du bist selber spieler im NL und bist somit selbst für das verantworlich was du tust, oder eben nicht tust. Wenn du RP nur auf Befehl und nach anweisung betreiben kannst empfehle ich dir das alte Lager.

    wenn es wenigstens ab und zu gemeinsame Überfälle, regelmäßige Minenkonvois und auch das ein oder andere gemeinsame Training für Schürfer gäbe.

    gemeinsame überfälle mit den Söldnern? Niemand verbietet es ihnen mitzumachen, sie haben nur einfach keine Lust. minenkonvois gibs je nachdem wie viel erz in der Mine liegt und gemeinsame trainings scheitern idr an den Leuten. ausserdem ist es nicht sinn der sache deinen char in 15 tagen auf maxstats zu ballern, sondern als schürfer nen ausbilder zu finden ist ein Privileg was man sich erarbeiten muss. Und das ist nicht schwer


    Solche Leute sind die wahren Anführer, die sich dann nämlich, wenn es hart auf hart kommt, auch nicht einlullen lassen und ihr Ding durchziehen.

    auf das die halbe Bande das Lager verlässt? auf das die Söldner die Bandieten rausschmeissen weil die mal wieder mist gebaut haben? auf das der Bandenchef den plan der Magier und damit der Existenzgrundlage des Lagers behindert, weil ihm irgendwas nicht passt?


    Ganz nebenbei trifft genau das auf die Lagerleitung zu, sie lassen sich eben nicht einlullen wenn die Bande mal wieder rumheult das sie von den Gardisten verhauen wurde, sie ersetzten den Bandenchef wenn sie denken das dieser das Lager gefärdet indem er versucht handwerker und andere fähige Leute aus dem lager zu ziehen um sie zu erpressen.


    Im Forum verweigern sie jede Diskussion

    Weil es dazu nichts zu sagen gibt.

    Was haben sie denn deiner Meinung nach falsch gemacht? nenn mir konkrete aktionen

  • Ich versuch mal auf einige Punkte eingehen. Dieser Thread war bestimmt nicht als Diskussionsplattform gedacht, allerdings habe ich das gefühl das unwissende die Meinung von Leuten hier noch für bare Münze nehmen könnten...was sie viel mehr vom Lager abschreckt, also die eigentlichen Probleme.


    Ich würde mich allem voran erst einmal um das Schaffen zentraler RP-Punkte und einer grundlegenden Lagerphilosophie kümmern.

    Schon in älteren Diskussionen zu diesem Thema hat man es kaum geschafft wirklich Beispiele und echte Lösungsansätze zu formulieren. Immer kommt nur oberflächlicher Kauderwelsch dabei rum und keine eindeutige Aussage was man konkret verändern soll.


    Vor dem Reset wusste man, an welchen Orten man sich auf welches RP einstellen kann. In der Kneipe gab es Alltags-, Trink- und Würfel-RP, in der Mine gab es die Schürfer, die für die Freiheit gelebt und regelmäßig Konvois ins Lager gestartet haben, die gehofft haben, sich durch gutes Verhalten irgendwann eine Beförderung zum Vorarbeiter oder zur Wache zu erarbeiten und am Reisfeld die Schläger und Bauern, die irgendwann ihren Fuß in die Bande setzen wollten.

    Die Dynamik von damals bleibt heute komplett aus.

    Hast du auf einem anderne Server gespielt? Genauso ist es doch (abgesehen vielleicht von der Minenwache)...und wenn es selten Würfel oder MesserwerferRP in der Kneipe gibt, ist es wohl nicht die Schuld der Lagerleitung.

    Generell finde ich das viele der Probleme, wie Atmosphäre im Lager oder Überfälle und der damit einkehrenden Härte im Lager, nicht in der Veratwortung der Lagerleitung liegen, sondern in der der Gildenspieler und der Schürfer selbst.


    Es gibt keine Events, die die Bewohner zusammenkommen lassen, keine gemeinsam geplanten Raubzüge, kein Wettern gegen das alte Lager oder das Verspotten des Sumpfes.


    Also ich weiß nicht wieviel Plan du von den Aufgaben der Lagerleitung hast, aber ich denke das es nicht wenig Zeit beansprucht. Zusätzlich muss man noch seinen eigenen char ausspielen, da man ja immerhin als einziger wirklich aktiver Magier ebenfalls eine rp Verantwortung hat. Dann noch das RL oder vielleicht mal andere Games...da kommt einiges zusammen. Ich denke das Marlow schon ab und an mal Zeit hätte ein Event zu planen oder eins von Spieler organisiertes zu unterstützen, dass will ich nicht komplett von der Hand weisen. Allerdings ist es nunmal auch nicht so das er nur auf der faulen Haut sitzt, wie ich gerade erwähnte.


    Gemeinsame Raubzüge sind schwierig...abgesehen davon das es wieder nichts mit Marlow und Muckels OOC Kompetenz zu tun hat.

    Magier werden wohl kaum mit auf Überfälle kommen. Genauso ist es aus rp Gründen für viele der Söldner gerade kaum denkbar mit der Bande zusammen auf einen Überfall zu gehen.

    Die immer weniger werdenden Events mit anderen Lagern sind Folgen von rp Ereignissen die unser aller RP Leben geprägt und verändert haben.


    Was das lästern angeht...puhh ich bin mir nicht sicher in wie weit der Söldnerchef und ein Magier dafür verantworlich sind das über die anderen Lager gelästert wird. Wieder eher ein Niveau, zu dem sich Gildenspieler berufen fühlen sollten. Mal ganz abseits davon das Loom schon des öfteren mit Aerion oder Zuma abfällige Gespräche über Sumpf und AL hatte...selbst über das eigene Lager ;)


    Vielmehr gibt es hin und wieder, wenn überhaupt, mal ein Turnier und das alte Lager wurde bis vor einiger Zeit noch als geheimer zweiter Mieter des neuen Lagers behandelt und durfte auf dem Reisfeld hausieren und von den Söldnern fehlt beinahe jede Spur.

    Bei den Tunieren würde ich dir Recht geben. Ich denke jedem ist klar das Tuniere im NL massiv vernachlässigt wurden. Ich will da Eck auch nicht in Schutz nehmen, er weiß es bestimmt selber, aber Eck hatte bisher auch nicht viel Glück was zuverlässige Arenavorarbeiter angeht.


    Das mit dem Reisfeldraid war glaube ich "einmal". Man sollte sich nicht alzu sehr daran aufziehen. Ansonnsten kommt ja keiner der Schatten oder Gardisten zu uns ins Lager. Was ich persönlich schade finde. Es würde sich bestimmt tollen rp entwickeln, aber die Leute haben meistens, zurrecht, angst alles abgenommen zu bekommen.

    Ich erinnere mich daran das noch ein zweites mal die Schatten auf dem Feld waren um sich einige der Pflücker mitzunehmen. Ich (Söldner) war zu dem Zeitpunkt online und sogar am Feld anwesend. Allerdings gab es nach schönem rp nichts nennenswertes das passiert ist.


    Es sind die jeweiligen Gildenmitglieder, die ihr Bestes versuchen, um wenigstens für ein Stück Atmosphäre zu sorgen.

    Würde ich dir zustimmen. Viele geben sich Mühe. //muss ja auch mal was positives schreiben 8o



    sind mit einem /me brummt halb-AFK durch das Lager gelaufen.


    Es ist nunmal nicht Zumas Aufgabe dem Hosenlosen anzusprechen und nach seiner Lebensgeschichte zu fragen. Wenn du die Eier hast, den Söldnerchef und stärksten Kämpfer des Lagers anzusprechen, wird Zuma trotzdem sicherlich rp mit dir machen und sich euren Smalltalk quatsch anhören...obwohl er es nicht müsste, da er im rp wichtigeres zu tun hat.


    Im Grunde jeden, der in der Lage ist, sich gegen Zuma und Aerion durchzusetzen.

    Muss ich nichts zu sagen oder?

    Ich denke ein neuer Gildenleiter oder Lagerleiter sollte mehr Kompetenzen besitzen als das. Wobei die Aussage halt auch schon....naja, weißt du bestimmt selber was für ein quatsch das ist. Stichwort miteinander, nicht gegeneinander.

    Und bevor jemand schreibt "Mit Marlow oder Zuma kann man nicht zusammenarbeiten"... Dann seid ihr halt einfach nicht die richtigen für den Job, sry.


    So zumindest, wenn es nicht zu einer Neubesetzung im OOC kommen würde, sondern man den schleppenden Weg über die Bande im RP nehmen müsste, der bestimmt viele weitere Spieler abhauen ließe.


    Selbst wenn dieser unrealistische Fall der "Neubesetzung" eintreffen sollte...du glaubst doch nicht das man einen aktuell Hosenlosen zum Söldnerchef oder Magier macht. Diese Kompetenz wird dir oder einem anderen wohl niemand einfach ooc zusprechen. Man würde wohl eher an die aktuell höherrängigen rantreten. Also ein Eck oder ein Svolgor für den Söldnerchef und als Lagerleitung wohl einen anderen SL oder einen Supporter fragen ob er Spielleiter werden möchte. Der "schleppende" Weg bleibt also auch dir nicht ersparrt. :P



    Ich möchte mit dem ganzen hier auch keinen angreifen, aber ihr sucht Probleme wo eigentlich keine sind...und selbst wenn, sind dafür ALLE Gildenspieler verantworlich. Der Grund warum keine neuen Spieler kommen oder die Schürfer gehen, ist nicht weil das Reisfeld zugefrohren ist oder weil Zuma nicht jeden Neuling persönlich in den Arm nimmt...sondern weil die Gildenspieler es anscheinend nicht hinbekommen die Leute mit anständigem RP zu beschäftigen und den Alltag spannend zu gestalten, sobald die Enginearbeit wegfällt. Dabei nehme ich mich selbst nicht raus, ich bin alles andere als perfekt und habe auch ab und an Motivationslöcher (bevor man mir vorwirft ich würde mich für besser halten).

  • "... ihr sucht Probleme wo eigentlich keine sind...und selbst wenn, sind dafür ALLE Gildenspieler verantworlich. Der Grund warum keine neuen Spieler kommen oder die Schürfer gehen, ist nicht weil das Reisfeld zugefrohren ist oder weil Zuma nicht jeden Neuling persönlich in den Arm nimmt...sondern weil die Gildenspieler es anscheinend nicht hinbekommen die Leute mit anständigem RP zu beschäftigen und den Alltag spannend zu gestalten..."

    Sehe ich auch als das größere Problem an. Für die eigene RP Wahrnehmung ist es ja auch genau so richtig, dass nicht jeder dahergelaufene mit den Anführern in Kontakt kommt, ist beim Original auch so, da wird man gar nicht erst vorgelassen solange man keiner Gilde angehört.

    Der Grund für den Unmut vieler wird der sein, dass die Leitung bestimmt wer in diese Posten kommt.
    Deshalb wird darüber geschimpft anstatt über das eigentliche Problem, es ist aber auch nicht von der Hand zu weisen, dass es da einen Zusammenhang gibt.


    ".... weil es ja auch aufgabe der lagerleitung ist uns zu füttern... Wir sind im Neuen Lager, jeder ist sich selbst der nächste... wenn du gefüttert werden willst solltest du in den Sumpf gehen.
    ....
    ... du bist selber spieler im NL und bist somit selbst für das verantworlich was du tust, oder eben nicht tust. Wenn du RP nur auf Befehl und nach anweisung betreiben kannst empfehle ich dir das alte Lager.

    Wäre da auch meine Empfehlung, wenn man im NL nicht glücklich werden kann, sollte man woanders hingehen.
    Denn die Spieler im NL, die noch da sind scheinen mit dem zufrieden zu sein.


    Jo, alles Quatsch mit Soße. Lager läuft bestens, alle sind zufrieden, die haben alle keine Ahnung und sind eh nur am rumstänkern.

    wenn das auch nicht hilft, ist SKO einfach das falsche Spiel für einen.

  • Arenaturniere... jo. So viele Anwärter für Vertreterposten und potenzielle Nachfolger sind auch zu meinen aktivsten Zeiten hops gegangen und irgendwann sagte ich mir "alleine veranstalte ich so etwas nicht mehr im großen Stil". Arena ist nur dann auch qualitativ hochwertig, wenn es eben nicht nur stumpfes geboller mit teach und heal ist und von letzterem bin ich kein Freund.

    Ich bin mittlerweile ja schon so "tolerant" mit Eck, dass ich die Arena jeden nutzen lasse und nicht jeden sofort vergraule oder Erz für die Nutzung verlange, damit da jeder zumindest etwas mit veranstaltet... .


    Für die Arena gibt's viele tolle Ideen, aber irgendwann nervt sie nur noch, weil es sehr viel Mühe, für wenig "Erlebnis" ist, denn am Ende gibt es nur wenige Gewinner, viele Verlierer.

  • Arenaturniere... jo. So viele Anwärter für Vertreterposten und potenzielle Nachfolger sind auch zu meinen aktivsten Zeiten hops gegangen und irgendwann sagte ich mir "alleine veranstalte ich so etwas nicht mehr im großen Stil". Arena ist nur dann auch qualitativ hochwertig, wenn es eben nicht nur stumpfes geboller mit teach und heal ist und von letzterem bin ich kein Freund.

    Ich bin mittlerweile ja schon so "tolerant" mit Eck, dass ich die Arena jeden nutzen lasse und nicht jeden sofort vergraule oder Erz für die Nutzung verlange, damit da jeder zumindest etwas mit veranstaltet... .


    Für die Arena gibt's viele tolle Ideen, aber irgendwann nervt sie nur noch, weil es sehr viel Mühe, für wenig "Erlebnis" ist, denn am Ende gibt es nur wenige Gewinner, viele Verlierer.

    Da muss ich widersprechen. Ein RP-Spot ist immer so attraktiv wie sich der Leiter eben dafür einsetzt. Klar will keiner groß den Vertreter machen, wenn man keinen Leiter hat, der aber auch nicht zurücktreten will.

    Und was das "wird eintönig" angeht, würde nach dem Argument niemand würfeln. Auch wenige Gewinner, viele Verlierer, immer dasselbe Prinzip. Hast du die richtigen Leute die das anführen... Schwupp macht es Spaß. Aber dafür muss man eben was bieten und Zeit reinstecken, durch die bloße Existenz eines RP-Spots ist noch nichts gewonnen.